Bangkok: Brite war 3 Jahre in einem Thai Knast – es ist die Hölle

Ein Brite sagte, in Thailand wegen Drogenhandels ins Gefängnis zu gehen, sei „Folter“.

Jimmy Kelly wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt, verbrachte aber nur drei Jahre hinter Gittern für den Verkauf von Crystal Meth in einer Bar, die er im südostasiatischen Land besaß.

Seine Haftstrafe wurde dramatisch verkürzt, weil sein Bruder Gary 80.000 £ gezahlt hatte. Kelly sagte, er habe eine “höllische” Zeit im Gefängnis verbracht, wo er angegriffen wurde und drei Zähne verlor.

Kelly zog von seinem Haus in Watford nach Thailand, nachdem er von seiner Arbeit als Postbote entlassen wurde. Er gab seine Abfindung in Höhe von 33.000 Pfund für die Einrichtung seiner Bar auf der Touristeninsel Koh Samui aus.

Es dauerte nicht lange, bis er wegen Drogen auffiehl . Er konsumierte Crystal Meth und verkaufte es auch.

Seine Geschichte wird in der National Geographic-Show “Banged Up Abroad” zu sehen sein, in der er sagte: “Vor Monaten war ich ein Postbote, der ein normales Alltagsleben führte. Dann habe ich eine Bar übernommen und bin ein Zuhälter geworden. Ich wusste nicht, worauf ich mich einlasse.”

Kunden sollen seine Bar besucht haben, um Meth zu konumieren, und wenn er sie aufforderte, aufzuhören, wurden Waffen auf seinen Kopf gerichtet. Als die Bar nebenan zum Verkauf stand, versuchte er, mehr von der Droge zu verkaufen, damit er sie übernehmen konnte.

Als bewaffnete Beamte in seine Bar stürmten, fanden sie die Drogen und viel Geld.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)