Haftbefehle für mutmaßliche Bombenleger

Bangkok Post – ……Gegen die Verdächtigen im Zusammenhang mit den Bombenattentaten vom Samstag in Yala und Hat Yai wurden Haftbefehle erlassen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Yutthasak Sasiprapa am Mittwoch. “Den Sicherheitsbehörden sind Einzelheiten zu den Verdächtigen bekannt, die sich vermutlich noch in Thailand versteckt halten”, sagte Gen Yutthasak. Die Bomben wurden in Thailand zusammengebaut, aber einige Komponenten könnten aus anderen Ländern stammen, sagte er.
Der frühere Verteidigungsminister erklärte, dass er zuversichtlich sei, dass es sich bei den Bombenanschlägen nicht um Selbstmordattentate handelte und dass die Attentäter nicht planen würden ähnliche Aktionen außerhalb der vier südlichen Provinzen Narathiwat, Pattani, Yala und Songkhla durchzuführen.

Die Sicherheitskräfte müssen bei der Überprüfung von Fahrzeugen in der Gegend genauer vorgehen, sagte er.

“Ich denke, dass die Aufständischen gezielt das Lee Gardens Plaza Hotel Hat Yai angegriffen haben, denn es liegt im Zentrum von Handel, Tourismus und den Übernachtungsmöglichkeiten und lenkt die Aufmerksamkeit innerhalb und außerhalb des Landes auf den Süden”, sagte Gen Yutthasak.

Er sagte, dass die Polizei derzeit untersucht wie es zu dem Attentat in Hat Yai kommen konnte, obwohl in dem Hotel im letzten Monat eine Counter-Insurgency Übung stattfand.

Der stellvertretende Ministerpräsident dementierte, dass Beamte Gespräche mit der Untergrundorganisation Barisan Nasional Revolusi  ( BRN )  führen würden.

Möglicherweise wird die Notverordnung auf Songkhla erweitert, sagte er.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/287438/arrest-warrants-for-bomb-suspects-issued

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Haftbefehle für mutmaßliche Bombenleger

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Wer weiss schon was wirklich dahinter steckt.
    Die “Sicherheitsorgane” mit Sicherheit nicht.
    Und Takkis Kabinett der Unwissenden keinesfalls.

    Er sagte, dass die Polizei derzeit untersucht wie es zu dem Attentat in Hat Yai kommen konnte, obwohl in dem Hotel im letzten Monat eine Counter-Insurgency Übung stattfand.

    Zumindest die Terroristen haben von dieser profitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)