Bangkok: Chaos nach Einführung der neuen Visa-Regeln für Rentner

Das Chaos um die neue Regel der Immigration für die Verlängerung des Visums für Rentner scheint perfekt! Denn nicht nur ausländische Ruheständler in Thailand reagieren verunsichert und fühlen sich mit der plötzlichen Neuregelung vor den Kopf gestoßen, auch in den eigenen Reihen der Einwanderungsbehörde wächst die Kritik und wird die Forderung nach der Aufhebung der neuen Vorschriften laut.

Ab dem 1. März 2019 müssen ausländische Rentner in Thailand für die Verlängerung ihres Rentnervisums entweder ein monatliches Mindesteinkommen von 65.000 Baht vorweisen können oder ein Guthaben von mindestens 800.000 Baht auf dem Konto einer thailändischen Bank. Stin berichtete hier.

Laut den neuen Bestimmungen muss der Betrag für drei Monate nach der Erteilung oder Verlängerung des Visums auf dem Konto beibehalten werden, danach wird dem Antragsteller nur die Auszahlung der Hälfte des Betrages, sprich 400.000 Baht, gestattet. Völlig offen blieb bisher auch die Frage, wie lange der Antragsteller warten muss, um zu erfahren, ob seine Visa-Beantragung oder -Verlängerung genehmigt wurde.

„Wir diskutieren mit der Rechtsabteilung, was diese neuen Richtlinien zu bedeuten haben“, erklärte ein Beamter der Einwanderungsbehörde, der bei der Genehmigung der Visa-Anträge beteiligt ist, Reportern von „Khao Sod“ in einem Interview. „Im Moment versuchen wir alle herauszufinden, was die Abläufe sind.“ Er führte fort, dass einige seiner Kollegen, die ebenfalls Visaangelegenheiten beaufsichtigen, ihren Kommandeuren bereits erklärt haben, dass sie sich nicht mehr sicher seien, wie sie die Anträge gemäß den am Montag veröffentlichten neuen Bestimmungen bearbeiten sollen.

„Wir werden sie bitten, die Entscheidung noch einmal zu überdenken“, informierte der Beamte, der seinen Namen nicht nennen wollte, da er nicht befugt sei, mit den Medien zu sprechen. Ein anderer Beamter der Immigration, der ebenfalls namentlich nicht in Erscheinung treten wollte, verdeutlichte, dass die Änderungen von Oben befohlen worden seien, nachdem vier Botschaften in Thailand – Großbritannien, die Vereinigten Staaten, Dänemark und Australien – entschieden hatten, ihren Landsleuten keine Einkommensbestätigungen mehr auszustellen.

„Die Immigration muss daher eigene Methoden zur Überprüfung des finanziellen Status der Antragsteller anwenden.“ Oberst Nitipan Kanokvejyan, der Offizier, der das neue Regelwerk unterschrieben hatte, konnte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der neuen Polizeiverordnung 35/2561 für keine Stellungnahme erreicht werden.

Die neuen Anforderungen unterscheiden sich grundlegend von den alten Vorschriften. Denn bisher musste zum Zeitpunkt der Antragstellung nur eine eidesstattliche Erklärung vorgelegt werden, in der ein Mindestgehalt von 65.000 Baht pro Monat bescheinigt wurde oder die einmalige Erbringung einer Kaution von mindestens 800.000 Baht zum Zeitpunkt der Antragstellung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Februar 2019 9:17 am

Wolf5 sagt:

2. Februar 2019 um 1:23 pm

Diese neuen Visabestimmungen sind doch eine gute Möglichkeit, wie der thailänd. Staat zu noch mehr Devisen kommt und immense Baht-Beträge auf Thaikonten blockiert sind, mit welchen geschaltet und gewaltet werden kann, ohne das der Staat befürchten muß, dass diese kurzfristig abgerufen werden.

Weiterhin ist mir persönlich bisher noch nicht klar, ob man bei ausreichender Rente diese dann auch monatlich nach Thailand überweisen muß, oder ob der Nachweis über das Vorhandensein dieser Rente ausreicht.

Sehr rchtig!

Ich verstehe es auch so dass man jetzt will dass man 65.0000 THB auf ein Thai Konto

überweist.

Ich hatte früher 2 Konten in Thailand weil die Banken äusserst günstige Konditionen

hatten und weil man oft nicht mit internationaler Kreditkarte bezahlen konnte.

Ich hatte auch, als es sich noch lohnte, Aktien in Thailand gekauft um ein wenig zu zocken. Als die Verhältnisse hier schlimmer wurden habe ich das Geld auf den

Konten verbraucht und die Konten geschlossen.

Ich könnte zwar ein Konto von meiner Frau hier übernehmen, will es aber nicht

weil ich dieses System hier nicht stützen will.

Ich will hier auch nicht bar bezahlen solange ich noch in den grossen Ketten

mit meiner Luxemburger Kreditkarte brzahlen kann

und in LUX bessere  THB Kurse bekomme.

Ausserdem wollen wir unbedingt unsere THB Guthaben hier aufbrauchen.

Meine Frau hat noch einigen Immobilienbesitz hier den wir auch nicht

so schnell loswerden. Naja und unser Condo hier sowieso nicht.

Es war mein grösster Fehler sauberes , durch Arbeitsleistung verdientes

und rechtmässig versteuertes Geld ausgerechnet in einem Land

wie Thailand anzulegen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Februar 2019 8:49 am

STIN sagt:

2. Februar 2019 um 5:58 pm

Diese neuen Schikanen kommen on Top sozusagen auf eine beispiellose Ausländerhass Kampagne dieser Militärdiktatur!

ja, das ist korrekt – Westler sind in TH nicht sehr beliebt.

Da die dümmlichen X-Ray Razzien von Bad Joke keinen einzigen

wirklichen Schwerkriminellen Ausländer produzieren konnten

werden fürderhin alle Ausländer als Kriminelle angesehen!

doch, die haben schon recht schwere Burschen gefangen, die in den Heimatländern gesucht werden.
Zu mehr ist Big Joke nicht befugt – er ist ja kein Polizist, DSI o.ä. – nur eben Ausländer-Jäger.

 

Nein, dies stimmt nicht!

Ausser in den Touristengebieten gab es vorher kaum Aversionen gegen Farang.

Und wenn, dann waren sie von Edelthai provoziert worden um von sich selber

abzulenken.

Das Gleiche geschieht jetzt Regierungsamtlich sozusagen.

Bad Joke wurde auf Ausländerjagd geschickt um von der Unfähigkeit dieser

Regierung und von dem korrupten Uhrensammler abzulenken.

Der Ausländerhass und die Ungleichbehandlung wurde inszeniert um

den Leuten ein Ventil zu schaffen.

Die kriminellen Ausländer welche von ihren Heimatländern gesucht wurden

und von Bad Joke angeblich gefunden wurden sind sehr wenige und jeder Fall

wurde von dieser Militärdiktatur voll propagandamässig ausgeschlachtet.

Ich habe von dem Wirtschaftkriminellen in unserer Anlage geschrieben

der mit Hilfe der Polizei/Immi hier die Verjährung seiner Fälle abwartete.

Dies ist sicher kein Einzelfall und eine Haupteinnahmequelle vieler

höherrangiger Polizeioffiziere. Da die Chefs mitkassieren kommt da

nie etwas raus.Bad Joke kommt ja nun nicht von der "Polizei"

sondern ist ein Seiteneinsteiger von der Operettenpolizei "Tourist Police"

des TAT und Tourismus Ministeriums.

Diese mag nicht so korrupt sein wie die RTP aber meine Erfahrungen

mit ihr in den Touristengebieten BKKs Phuket,Koh Samui und Pattaya

und in ihrem HQ im Monterey Tower war keineswegs positiv.

Sie tritt als Schlichter auf, ist aber in Wirklichkeit Komplize mit den Thai Betrügern!

Höchstwahrscheinlich gegen Bezahlung fürs Nichtstun!

SF
Gast
SF
2. Februar 2019 8:40 pm

Das 10-Jahres-Visa kann sich TH in die Haare schmieren! 

Die können das mit Gold anstreichen,  auf Kaviar gebettet servieren,  ich fall' auf nichts mehr herein. 

Dafür bin ich Steinbock! 

Ich brauche hier noch 7Jahre und 2Monate! 

2615 Tage! 

Sollte ich dann noch leben und gehen können,  bin ich auf dem Weg in ein neues Leben! 

Danke,  jetzt habe ich ein Ziel und werde durchhalten. 

Keine Sorge,  da die LP schon lange ein weltweites Problem ist,  werde ich 1:1 weitermachen!

SF
Gast
SF
2. Februar 2019 7:17 pm

Das mit der "eidesstattlichen" Erklärung ist doch genau der Durcheinander,  der da rein gebracht wurde!! 

WER hat DAS gemacht? 

Entweder gibt es eine behördliche Bescheinigung für Rente,  Pension oder 800.000/400.000Kaution.

Was soll das mit den Erklärungen?  Wer hat denn das Faß aufgemacht? 

Diese Kiste wurde voll in den Dreck gefahren und jetzt kommt Flickschusterei. 

Das sind doch alles Beamte!  Warum erkundigen die sich nicht wie es mal bei ihnen sein wird. Und dann noch bei der SSF. 

Wenn man dann noch rentenähnliche Sparvertraege dazu nimmt,  dann soll es das aber gewesen sein. 

Eben outet sich TH gewaltig. 

Ich glaube immer noch,  das ist von der LP gewollt und auch von den Takki-Goutierern. 

Ich bleibe auch dabei,  obwohl angeblich "verboten" werden jetzt viele in die Fänge der VisaOffices getrieben. 

Wenn dann noch rauskommen,  das war eine Undercover-Aktion des Staates,  dann wird die momentane Welle der Moho-Stimmung zum Tsunami. 

Da das dann vorsätzlich von Menschen verursacht würde,  wird das auch keiner mehr verzeihen. 

Die Visa-Offices und LegalServiceBüros werden das überleben und weiterziehen nach Kambodscha,  Vietnam,  ….

SF
Gast
SF
2. Februar 2019 4:43 pm

Würden hier schon wieder Beiträge gelöscht? 

Langsam verliere ich hier echt den Überblick. 

Devise kommen doch vor allem rein,  weil jetzt viele in die Heirat flüchten werden. 

Dann bekommen die Damen auch nach dem überraschenden Tod des Gatten "Devisen"

Noch besser bei Scheidung! 

Da sind die STINs ganz groß im Rennen,  sie nutzen dann ja auch Daten von der Hochzeit. 

Ich glaube immer noch,  die LP hat da ihre stickigen Finger im Spiel! 

Das wird nicht ohne Schaden an TH vorbei gehen. 

Jetzt gehen viele Good Boys und noch mehr schlechte gehen.

Voller Erfolg für die LP! Sie bekommen dann auch wieder viele nützliche Idioten! 

 

Wolf5
Gast
Wolf5
2. Februar 2019 1:23 pm

Diese neuen Visabestimmungen sind doch eine gute Möglichkeit, wie der thailänd. Staat zu noch mehr Devisen kommt und immense Baht-Beträge auf Thaikonten blockiert sind, mit welchen geschaltet und gewaltet werden kann, ohne das der Staat befürchten muß, dass diese kurzfristig abgerufen werden.

Weiterhin ist mir persönlich bisher noch nicht klar, ob man bei ausreichender Rente diese dann auch monatlich nach Thailand überweisen muß, oder ob der Nachweis über das Vorhandensein dieser Rente ausreicht.

Machen wir mal eine kleine Rechnung:

Derzeit leben ca. 30.000 deutsche Rentner in Thailand, welche (mal abgesehen von den 800.000 Baht zu Anfang) das ganze Jahr über mindestens 400.000 Baht nachweisen müssen.

30.000 Rentner x 400.000,00 Baht = 12.000.000.000,00 Baht

Das bedeutet, dass allein von deutschen Rentnern die thail. Banken über
12,0 MRD. Baht verfügen können.

Rechnet man die Rentner anderer Nationen dazu (Zahlen darüber gibt es leider nicht) so hat der Staat über die Banken eine Zugriffsmöglichkeit zu immensen Summen und kann dann neben Panzern evtl. auch mal einen Flugzeugträger kaufen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2019 9:34 am

Denn bisher musste zum Zeitpunkt der Antragstellung nur eine eidesstattliche Erklärung vorgelegt werden, in der ein Mindestgehalt von 65.000 Baht pro Monat bescheinigt wurde

Stimmt nicht!

Die Botschaft musste das Mindesteinkommen prüfen und bestätigen.

Was ja auch in DACH durch Rentenbescheide,Mietverträge,Dividenden- und

Zinsabrechnungen sowie der Kontoauszüge sehr leicht zu beweisen war.

Wenn Botschaften aufgrund von Eidesstattlichen Erklärungen  solche

Bescheinigungen ausstellen so ist dies deren Schuld.

Natürlich könnte die ganze Prüferei auch von Immi Beamten

unternommen werden!

Dies gäbe ganz neue Verdienstmöglichkeiten!

Erst müsste der ganze Kladderadatsch in Thai übersetzt werden

und dann von 3 unterschiedlichen Stellen "geprüft" werden!

Soviele neue "Arbeitsplätze" für Kreaturen für die die Bezeichnung "Depp"

schon eine akademische Auszeichnung wäre!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2019 11:57 am
Reply to  berndgrimm

Diese neuen Schikanen kommen on Top sozusagen auf eine beispiellose Ausländerhass Kampagne dieser Militärdiktatur!

Da die dümmlichen X-Ray Razzien von Bad Joke keinen einzigen

wirklichen Schwerkriminellen Ausländer produzieren konnten

werden fürderhin alle Ausländer als Kriminelle angesehen!

Wer möchte freiwillig und auf eigene Kosten in so einem Land

unter soeinem Regime wohnen bleiben?

Wohlgemerkt! Es gab und gibt immer noch schwerkriminelle

Ausländer in TH!

Aber diese haben Thai Chefs oder höherrangige Thai Paten!

Und auch die kleinkriminellen Bimbos und Farang

wurden alle von THAI Immi und Polizeibeamten in

das Paradies hereingelassen oder hier belassen!

Wenn Immi und Polizei in Thailand nur halbwegs

ihre eigenen Vorschriften befolgen würden ,

gäbe es keine ausländischen Kriminellen  hier!