CONFIRMED: Big Joke bestätigt die neuen Visa-Regeln bei einer Presse-Konferenz

Der nationale Chef der thailändischen Immigration Generalmajor Surachate Hakparn ( Big Joke ) bestätigt auf einer Pressekonferenz der thailändische Einwanderungsbehörde, dass ab dem 1. März 2019 eine Änderung der finanziellen Voraussetzungen für die Verlängerung des sogenannten Rentner Visum in Kraft tritt.

Die Änderung, bzw. die neuen Bestimmungen wurden auf der Seite der Einwanderungsbehörde unter der Polizeiverordnung Nr. 35/2561 veröffentlicht.

Ausländer, die eine Verlängerung ihres Rentnervisums beantragen, mussten bisher vor der Antragstellung ein Guthaben von 800.000 Baht auf einem thailändischen Bankkonto nachweisen. Eine weitere Möglichkeit war die Kombination von einem Bankguthaben und einem monatlichen Einkommen ( Rente ). Daran hat sich nichts geändert.

Neu hinzugekommen bzw. erweitert wurde, dass dieses Bankguthaben von 800.000 Baht zwei Monate vor der Antragstellung und auch noch drei weitere Monate nach der Visaverlängerung auf dem Bankkonto stehen bleiben muss.

Erst dann können sie maximal bis zu 400.000 Baht von diesem Bankkonto wieder abheben. In den darauf folgenden Monaten müssen allerdings mindestens 400.000 Baht weiter auf dem Konto nachgewiesen werden.

Hier noch einmal die Details der Polizeiverordnung 35/2561 zur Verlängerung eines Rentnervisums:

Die Aufenthaltsgenehmigung muss ein sogenanntes „ Non – Immigrant „ Visa sein.
Der Antragsteller muss mindestens 50 Jahre oder älter sein.
Der Antragsteller muss ein Monatseinkommen von mindestens 65.000 Baht nachweisen.

oder:

Der Antragsteller muss mindestens zwei Monate vor der Antragstellung und mindestens drei Monate nach der genehmigten Verlängerung des Visums ein Bankguthaben von mindestens 800.000 Baht auf seinem Konto bei einer thailändischen Bank nachweisen können.

Nach den drei Monaten nach der Verlängerung des Visum kann sich der Antragsteller die Hälfte der 800.000 Baht ( 400.000 Baht ) wieder auszahlen lassen. Das Guthaben auf dem Bankkonto muss jedoch weiterhin mindestens 400.000 Baht betragen.

oder:

Ein Jahreseinkommen und ein Kontoguthaben von mindestens 800.000 Baht bei einer thailändischen Bank bis zum Tag der Antragstellung. Der Betrag muss vor der Antragstellung und nach der Erteilung des Visums auf dem Konto bleiben. Eine Auszahlung ist dann unter den gleichen Bedingungen wie unter Punkt ( 4 ) möglich.

Diese neue Anordnung, auch drei Monate nach der Verlängerung des Visums ein Bankguthaben von mindestens 400.000 Baht auf dem Konto einer thailändischen Bank zu halten, tritt am 1. März 2019 in Kraft.

Ausländer, die vor dem 21. Oktober 1998 in das Königreich eingereist sind, und denen fortlaufend der Aufenthalt im Königreich genehmigt wurde, gelten folgende Kriterien:

A.   Der Ausländer muss mindestens 60 Jahre oder älter sein. Er muss ein festes Einkommen sowie ein Guthaben von mindestens 200.000 Baht in den letzten drei Monaten auf einem thailändischen Bankkonto nachweisen können, oder ein monatliches Einkommen von nicht weniger als 20.000 Baht haben.

B.   Wenn der Ausländer unter 60 Jahre alt, aber nicht jünger als 55 Jahre ist, muss er ein festes Einkommen sowie ein Guthaben von mindestens 500.000 Baht in den letzten drei Monaten auf einem thailändischen Bankkonto nachweisen können, oder ein monatliches Einkommen von nicht weniger als 50.000 Baht haben.

Bereits im Oktober 2018 hatte der nationale Chef der thailändischen Einwanderungsbehörde ( Immigration ) Generalmajor Surachate Hakparn ( Big Joke ) angekündigt, entschieden gegen die Agenturen vorzugehen, die die entsprechenden Dokumente für den Antrag oder die Verlängerung eines Visums für die Antragsteller fälschen und damit nach wie vor ihr gutes Geld verdienen.

Nach nur drei Tagen in seinem neuen Amt als Chef der thailändischen Einwanderungsbehörde warnte Polizei Generalmajor Surachate Hakparn ( Big Joke ) alle Visa Betrüger, Visa Agenturen und illegalen Ausländer im Land vor gefälschten Visa Anträgen und Visa Erweiterungen.

„ Egal wo du bist. Ich komme und werde dich verhaften „! drohte Big Joke.

Konsul Hofer hat am 2. Februar 2019 im Begegnungszentrum In Naklua ebenfalls über die bisher bekannten Änderungen berichtet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
48 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2019 5:48 pm

Jean/CH sagt:

8. Februar 2019 um 3:18 pm

Ich war der Meinung, mit dem "Abschied" von RD hätte sich das Thema Thaksin erledigt. Mitnichten, unser STIN spielt auf derselben Orgel weiter. Dass STIN diese Militätdiktatur verteidigt ist sein gutes Recht. Ob allerdings diese Militärclowns das kleinere Uebel sind sei dahin gestellt! Die "vielen Fehler" wie STIN es bezeichnet, betrachte ich als das grösste Uebel überhaupt. Verhaftete und abgeurteilete Generäle der Armee und Polizei, schön und gut, vermutlich leben diese Herrschaften in Saus und Braus, so sie den überhaupt in einem Gefängnis sitzen. Natürlich wünscht sich niemand Verhältnisse zurück wie STIN beschreibt, keine roten und keine gelben Idioten, keine Strassensperren, keine Schüsse, keine Verletzten , keine Toten. Hat nicht der Herr General so grosspurig über Versöhnung gesprochen?  Was diese Clique "abzieht", ist genau das Gegenteil ! Trägt es etwas zur Versöhnung bei, wenn ein Pravit ungeschoren mit seinen Lügengeschichten davon kommt?  Kleine Pilzdiebe werden gnadenlos verfolgt und eingesperrt, die geringste Kritik an dieser Junta bedeutet Strafverfolgung und Gefängnis.  Welche gross angekündigten Reformen sind im Gang ? KEINE, weder Polizei noch Schulreform, gar nichts! Nicht mal angefangen wurde damit!! Hat sich in diesen "Juntajahren" etwas im Bezug auf Strassenverkehr, Drogenproblematik etwas positv verändert? Wenn ja, sitze ich im falschen Theater! Plus/minus 800 BTH montaliche Rente für alte Menschen, ein Hohn! Milliarden für Panzer und U-Boote, kein Problem! Alles das kleinere Uebel !!!!Warten wir die Wahlen ab, ein paar Ueberraschungen sind uns sicher! (eben gelesen, auch eine Dame der ganz hohen Gesellschaft mischt neuerdings mit, und ganz interesssant, für welche Partei sich betreffende Dame an den Karren spannen lässt)Und ganz nebenbei, auf die evtl. Antwort der Herrn Heiner Klüssendorf auf die Fragen von berndgrimm kann man gespannt sein. So eine Art Moralapostel, Menschen die nichts hinterfragen, immer schön ja und amen sagen , waren und sind mir suspekt!

Schöner Gruss aus dem Isaan

Sehr richtig!

Wer diese Militärdiktatur so verteidigt , verdient entweder an ihr

oder lebt hier garnicht.

So wie der Nick Raoul Duarte.

Ich habe Heiner Klüßendorf gegoogelt, es gab garnix!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2019 5:03 pm

Heiner Klüßendorf sagt:

7. Februar 2019 um 4:11 pm

Vielleicht können Sie mir mal verraten warum Sie sich überhaupt noch weiterhin in Thailand aufhalten, wenn Ihnen doch vieles hier gegen den Strich geht. Wenn man unzufrieden ist und über vieles  nörgelt, wäre es doch am besten die Konsquenzen zu ziehen und abzuwandern. Ich jedenfalls bin freiwillig hier und Thailand hat mich nicht gebeten zu kommen. Also muss ich mich auch mit den Gegebenheiten arrangieren und mich entsprechend anpassen. Wenn Sie sich mal ein mit der thailändischen Mentalität befassen würden könnten Sie feststellen, dass man sich hier mit öffentlicher Kritik zurückhält. Gleiches erwartet man erst recht von den Residenten.Wenn diese ständig und über alles nörgeln kommt dieses hier nicht gut an und führt zu verstärkten Vorbehalten gegenüber  Ausländern, also auch gegenüber denjenigen, die hier angepasst und glücklich und zufrieden leben.Es ist auch falsch zu glauben, dass Thailand aufgrund Ihrer finanziellen Hilfe für Familienangehörige Ihnen gegenüber eine Bringschuld und sich deswegen Ihrer Kritik zu stellen hätte. Sie haben dies doch freiwillig getan und können daher nur auf Dank der Familienangehörigen hoffen.

 

Vielleicht könnte uns der Herr Klüßendorf ja mal mitteilen, wo und

wie lange er in Thailand lebt, welchen Aufenthaltsstatus er hier hat ,

wovon er hier lebt, ob er Wohneigentum hier hat und in welcher Form

und warum er erst jetzt hier schreibt.

Seit einigen Jahren schon sind STIN, der Kurzzeit Nick Raoul Duarte

und teilweise EMI/SF die Einzigen welche diese Militärdiktatur verteidigen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2019 9:03 am
Reply to  STIN

Es passieren heute Sachen, die wären unter einer Zivilregierung niemals möglich gewesen. Das mehrere Generäle inhaftiert wurden, war noch nie – soweit ich mich
zurückerinnern kann – der Fall. Aber egal….

Diese Diktatur macht viele Fehler – aber ist das kleinere Übel, als der Möchtegern-Diktator Thaksin mit seinen fast 3000 Hinrichtungen.

 

Ja, es passieren heute viele Sachen die unter einer

Zivilregierung nicht möglich wären.

Aber diese sind eben leider nicht positiv.

Die vielen Generäle die das Regime angeblich

eingekerkert hat möchte ich gerne einmal sehen

und auch warum sie (wenn überhaupt) entfernt wurden.

Und was die Personalauswahl des Regimes angeht:

Der neue Gouverneur von BKK der den angeblich

zu korrupten Schweinchen Dick abgelöst hat

ist eine totale Niete (selbst für Thai Verhältnisse)

und Polizei General.

Der neue Chef der Marine Polizei und beide vom

Regime ausgesuchten Polizeichefs (Somyot und

Chakthip) waren und sind evtl. kriminelle Geschäftemacher,

Chakthip ist seitdem die Bad Joke Thai Ausländer Soap

läuft ausserdem total abgetaucht.

Die Tatsache dass die Politläden Thaksins bei einer

eventuellen Wahl die Militärparteien wahrscheinlich

haushoch schlagen werden ist ausschliesslich

Schuld dieser Militärdiktatur ohne Haftung!

Man hat Yingluck geflüchtet, keine der verbleibenden

Prozesse gegen Thaksin wurde ordentlich weitergeführt

und sie dümpeln auf ihre Verjährung hin.

Die Anklage gegen Thaksins Sohn wegen der Verwicklung

in den KTB Skandal mit einem Taschengeld Scheck

war ein schlechter Witz wobei man gleichzeitig

die beiden Hauptschuldigen am KTB Skandal

mit Krankenschein laufen liess.

Diese Militärdiktatur hat alle Machtmittel in der Hand

und wendet sie auch gegen Kritiker  und zur Durchsetzung

der wirtschaftlichen Ziele ihrer Hintermänner

brutals an.

Nur zur Beseitigung der Missstände die sie am Anfang

ihrer Herrschaft sehr richtig erkannt hat

ist sie leider nicht n der Lage! So ein Pech aber auch.

Wenn Thaksins Politläden die Militärparteien

schlagen werden so bestimmt nicht wegen irgendwelcher

Aktivitäten oder Leistungen der Thaksinisten

sondern ausschliesslich aufgrund des totalen Versagens

dieser Militärdiktatur!

Ich gehe immer noch davon aus dass Prayuth zur Wahl

nicht antritt sondern irgendeine Finte,

vielleicht mit Marionette, versuchen wird.

Er wird nur antreten wenn sein Sieg vorher schon

mehr als feststeht!

Und was die moralische oder gar ethische Seite angeht:

Weder Prayuth und schon garnicht Prawit haben

irgendeinen Grund sich über Thaksin zu stellen!

Auch wenn wahrscheinlich nie herauskommen wird

was in den 5 Jahren wirklich passiert ist.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2019 9:14 am
Reply to  berndgrimm

Beide Änderungsfunktionen funktionieren nicht.

Die 5 Minuten Funktion speichert nicht

sondern läuft herunter bis die 5 Minuten

abgelaufen sind.

Bei der 60 Minuten Funktion das Gleiche

nur ich warte natürlich keine 60 Minuten ab.

Jean/CH
Gast
Jean/CH
8. Februar 2019 3:18 pm
Reply to  STIN

Ich war der Meinung, mit dem "Abschied" von RD hätte sich das Thema Thaksin erledigt. Mitnichten, unser STIN spielt auf derselben Orgel weiter. Dass STIN diese Militätdiktatur verteidigt ist sein gutes Recht. Ob allerdings diese Militärclowns das kleinere Uebel sind sei dahin gestellt! Die "vielen Fehler" wie STIN es bezeichnet, betrachte ich als das grösste Uebel überhaupt. Verhaftete und abgeurteilete Generäle der Armee und Polizei, schön und gut, vermutlich leben diese Herrschaften in Saus und Braus, so sie den überhaupt in einem Gefängnis sitzen. Natürlich wünscht sich niemand Verhältnisse zurück wie STIN beschreibt, keine roten und keine gelben Idioten, keine Strassensperren, keine Schüsse, keine Verletzten , keine Toten. Hat nicht der Herr General so grosspurig über Versöhnung gesprochen?  Was diese Clique "abzieht", ist genau das Gegenteil ! Trägt es etwas zur Versöhnung bei, wenn ein Pravit ungeschoren mit seinen Lügengeschichten davon kommt?  Kleine Pilzdiebe werden gnadenlos verfolgt und eingesperrt, die geringste Kritik an dieser Junta bedeutet Strafverfolgung und Gefängnis.  Welche gross angekündigten Reformen sind im Gang ? KEINE, weder Polizei noch Schulreform, gar nichts! Nicht mal angefangen wurde damit!! Hat sich in diesen "Juntajahren" etwas im Bezug auf Strassenverkehr, Drogenproblematik etwas positv verändert? Wenn ja, sitze ich im falschen Theater! Plus/minus 800 BTH montaliche Rente für alte Menschen, ein Hohn! Milliarden für Panzer und U-Boote, kein Problem! Alles das kleinere Uebel !!!!Warten wir die Wahlen ab, ein paar Ueberraschungen sind uns sicher! (eben gelesen, auch eine Dame der ganz hohen Gesellschaft mischt neuerdings mit, und ganz interesssant, für welche Partei sich betreffende Dame an den Karren spannen lässt)Und ganz nebenbei, auf die evtl. Antwort der Herrn Heiner Klüssendorf auf die Fragen von berndgrimm kann man gespannt sein. So eine Art Moralapostel, Menschen die nichts hinterfragen, immer schön ja und amen sagen , waren und sind mir suspekt!

Schöner Gruss aus dem Isaan

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2019 4:25 pm

Stin kommt wieder mit seiner Logik als Rechtsanwalt, dass nur ausländ. Rentner kriminell sind.

In Thailand kann man heute alles haben, jederzeit, vorausgesetzt, man kann es bezahlen. Geld regiert auch hier die Welt. Das ist umso erstaunlicher, wenn man weiss, dass die Militärs als Hauptargument für ihr Eingreifen und den letzten Putsch den allgemeinen „Laxismus“ angegeben haben, der sich angeblich der Bevölkerung bemächtigt hatte. Doch, wie schon in den 80er Jahren, wird das tägliche Leben von den neuen Machthabern weitgehend ausgespart. Zwar hat man ein paar illegale Spielhöllen ausgehoben und Razzien gegen illegale Arbeitgeber durchgeführt – im Grossen und Ganzen aber sind die Vetternwirtschaft und die Korruption, weitere offizielle Hauptgründe für die Machtübernahme des Militärs, seit dem Putsch nicht wirklich beseitigt worden.

https://info.arte.tv/de/alltag-thailand-ein-jahr-nach-dem-putsch

Deshalb mal ein paar Gesetze, welche in Thailand von allen Seiten (einschl. der Regierung) mißachtet werden und keine Sau kümmert sich darum:

1. Gesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung der Prostitution aus dem Jahre 1996 (B.E. 2539), das Geld- und Freiheitsstrafen vorsieht

2. Straßenverkehrsordnung

3. Antikorruptiongesetz

4. Unterhaltsrecht

5. Schutz vor Enteignungen

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2019 5:26 pm
Reply to  Wolf5

Wolf5 schreibt:

In Thailand kann man heute alles haben, jederzeit, vorausgesetzt, man kann es bezahlen. Geld regiert auch hier die Welt. Das ist umso erstaunlicher, wenn man weiss, dass die Militärs als Hauptargument für ihr Eingreifen und den letzten Putsch den allgemeinen „Laxismus“ angegeben haben, der sich angeblich der Bevölkerung bemächtigt hatte. Doch, wie schon in den 80er Jahren, wird das tägliche Leben von den neuen Machthabern weitgehend ausgespart. Zwar hat man ein paar illegale Spielhöllen ausgehoben und Razzien gegen illegale Arbeitgeber durchgeführt – im Grossen und Ganzen aber sind die Vetternwirtschaft und die Korruption, weitere offizielle Hauptgründe für die Machtübernahme des Militärs, seit dem Putsch nicht wirklich beseitigt worden.

 

Sehr richtig!

Ich der ich begeistert von dieser Militärdiktatur war weil sie am Anfang

die hiesigen Probleme sehr richtig erkannt hat und auch teilweise

richtig gehandelt hat fühle mich rundum verarscht!

Was die "Prostitution" und den damit verbundenen Menschenhandel

angeht möchte ich nur auf den Fall Victorias Secret/ Somyot verweisen!

Der ehemalige, von Prayuth eingesetzte Polizeichef wurde klar

als Pate des Sex Salons enttarnt. Weshalb weiss der Himmel!

Er wurde sofort von jeder Schuld freigesprochen und der Inhaber

des Salons konnte von der Polizei angeblich nicht gefunden werden

weil er angeblich ins Ausland geflüchtet wäre.

Irgendwelche Anstrengungen ihn ausfindig zu machen gab und

gibt es nicht.

Im VS hatte es damals eine Razzia gegeben wo es um Menschenhandel

und Zwangsprostitution von Minderjährigen ging.

Um VS herum gibt es im Umkreis von 500m mindestens 30 weitere

Sex Salons die exakt nach dem gleichen Geschäftsmodell wie VS arbeiten,

teilweise mit den gleichen Mädchen und die auch Alle ihre Paten

bei der Polizei haben!

Warum wurden die nicht "besucht"?

Meine Antwort: Weil deren Paten bei der Polizei noch aktiv sind.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2019 2:58 pm

Stin stellt sich seine Junta-Welt wieder so dar, wie sie ihm gefällt.
Deshalb zu seinen Ausführungen noch ein paar Richtigstellungen:

1. Wenn Tai- Behörden nach Jahrzehnten plötzlich Forderungen für ein monatl. Einkommen der Rentner von 65.000,00 Baht durchsetzen wollen, welche mit der Realität in Thailand wenig zu tun haben (z.B beträgt die Vergütung der Akademiker 15.000 Baht pro Monat für Bachelor-Absolventen und 25.000 Baht pro Monat für Master-Absolventen), so ist es verständlich, dass diese Rentner nach Auswegen suchen, damit die Familie nicht auseinander gerissen wird.

2. In Hitlerdeutschland oder den komm. Diktaturen herrschte auch Ruhe, da beim kleinsten Aufmucken die Leute hinter Gitter wanderten.Und genauso erleben wir es in der Militärdiktatur Thailand.
Auch waren nicht allein die Roten die Chaoten, sondern auch die Gelben richteten viel Unheil an.
Erinnere bloß an die Flughafenbesetzung 2008 oder die Unruhen in Bangkok 2010, in deren Ergebnis viele Tote und Verletzte zu beklagen waren und lt. Dem Bericht der „Wahrheits- und Versöhnungskommission“ (TRCT) entgegen der Behauptung der Regierung, die Armee habe sich nur in Notwehr verteidigt und keine Scharfschützen eingesetzt, dokumentierte die Kommission Fälle, in denen Zivilisten durch Kopfschüsse getötet worden waren.
Aber davon will die damalige Regierung und viele der damals involvierten und in der heutigen Militärjunta tätigen Militärs nichts mehr wissen.

3. Bezüglich der finanziellen Mittel der Expats meinte ich nicht die Tourismuseinnahmen, sondern die starke Unterstützung vor Ort.
Kommt man in ein Thai-Dorf ist leicht zu erkennen, welche Lady mit ein Farang liiert war oder noch ist.
Auf diesem Wege strömen nach wie vor immense Beträge zu den armen Familien.

4. Die Wirtschaft wird von den Maßnahmen dieses „Big Joke“ kaum betroffen sein, da die Firmen nach wie vor genügend Möglichkeiten haben, diese Fragen auf dem Dienstweg zu klären.
Die Probleme entstehen für die Expats, welche mit einer Rente von z.B. 1000,00 € (sind ja immerhin heute noch ca. 36.000,00 Baht), dann nicht mehr in der Lage sein werden, ihren Aufenthalt in Thailand zu verlängern und bei Rückkehr in die Heimat dann auch kein Geld für die Thai-Familie mehr übrig haben.
Aber solche Juntafans, wie unser Stin denken halt, was geht mich die Armut anderer Leute an.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2019 1:26 pm

Wenn Heiner Klüßendorf sagt:
“Wenn man sich den Inhalt so einiger Kommentate hier anschaut kann man sich eigentlich nur fremdschämen. Hier werden die Beamten der Immigration verunglimpft und persönlich beleidigt“,

zeigt das nur wieder einmal, dass ein Teil der Expats auch in Thailand nach dem Motto leben, Augen zu und durch.

Also fremdschämen sollten sich lieber jene, welche in einer korrupten Militärdiktatur meinen, alles wäre gut und richtig und man sollte deshalb die Schnauze halten.

Auch nicht vergessen werden sollte, dass viele Expats sehr viel Geld nach Thailand gebracht und somit einen wichtigen Beitrag zu der Verbesserung der Lebensbedingungen vieler Thai-Familien geleistet haben und schon deshalb ihre Meinung zu bestimmten Dingen äußern dürfen und sollten.

Es ist zwar richtig, dass es auch in der Immigration viele ehrliche und fleißige Beamte gibt, aber gleichzeitig bleibt festzuhalten, dass die vielen korrupten Beamten der Immigration keine Erfindung der Expats, sondern ein jahrelang andauerndes Problem sind, welches „Big Joke“ nun angeblich endgültig lösen will.

Big Joke verhaftet seine eigenen korrupten thailändischen Einwanderungsbeamten

Big Joke verhaftet seine eigenen korrupten thailändischen Einwanderungsbeamten

Heiner Klüßendorf
Gast
Heiner Klüßendorf
7. Februar 2019 4:11 pm
Reply to  Wolf5

Vielleicht können Sie mir mal verraten warum Sie sich überhaupt noch weiterhin in Thailand aufhalten, wenn Ihnen doch vieles hier gegen den Strich geht. Wenn man unzufrieden ist und über vieles  nörgelt, wäre es doch am besten die Konsquenzen zu ziehen und abzuwandern. Ich jedenfalls bin freiwillig hier und Thailand hat mich nicht gebeten zu kommen. Also muss ich mich auch mit den Gegebenheiten arrangieren und mich entsprechend anpassen. Wenn Sie sich mal ein mit der thailändischen Mentalität befassen würden könnten Sie feststellen, dass man sich hier mit öffentlicher Kritik zurückhält. Gleiches erwartet man erst recht von den Residenten.Wenn diese ständig und über alles nörgeln kommt dieses hier nicht gut an und führt zu verstärkten Vorbehalten gegenüber  Ausländern, also auch gegenüber denjenigen, die hier angepasst und glücklich und zufrieden leben.Es ist auch falsch zu glauben, dass Thailand aufgrund Ihrer finanziellen Hilfe für Familienangehörige Ihnen gegenüber eine Bringschuld und sich deswegen Ihrer Kritik zu stellen hätte. Sie haben dies doch freiwillig getan und können daher nur auf Dank der Familienangehörigen hoffen.

 

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2019 12:04 pm

Stin redet sich mal wieder die „grundehrliche“ Thaiwelt schön, in welcher alles Übel von den Ausländern verursacht wird.
In der Schule würde man sich fragen warum und wie kommt er zu einer derartigen Auffassung, da er auch hier, wie so oft, völlig daneben liegt.

Beschäftigen wir uns also mit der Korruption in Thailand.
So mußten nicht erst die Ausländer kommen, damit die Thais an der Korruption teilhaben konnten und hat bereits eine lange Tradition.

Betrachten wir in diesem Zusammenhang mal einige Premiers in Thailand:

So kam es unter Premier Phraya Phahon Phonphayuhasena im Jahr 1937 zum Skandal, als bekannt wurde, dass ein großer Teil des Vermögens der Krone unter Marktpreisen an hohe Beamte verkauft worden war.

1951 zog Premier Plaek Phibunsongkhram Abgeordnete mit Bestechung und Druck auf seine Seite

Premier Thanom wurde in seiner Herrschaft von seinem Stellvertreter, General Praphas Charusathien, unterstützt. Gemeinsam mit Thanoms Sohn Oberst Narong Kittikachorn, der mit Praphats Tochter verheiratet war, galten sie als die „Drei Tyrannen“.
Thanom, Praphas und Narong bauten, neben ihrer militärischen und politischen Aktivitäten, ein ökonomisches Netzwerk auf, das an 137 Privatunternehmen beteiligt war. Sie hatten des Weiteren Bankguthaben in Höhe von 151 Millionen Baht, 3 % des landesweit angelegten Vermögens.

Während Premiers Chatichais Amtszeit war aber auch Korruption weit verbreitet. Die an der Regierung beteiligten Parteien und Politiker balgten sich unverhohlen um die Verteilung der
Staatsgelder.

Premier Sunthorn Kongsompong vermachte nach seinem Tod den größten Teil seines Vermögens in Höhe von schätzungsweise 150 Millionen US-Dollars seiner Geliebten. Dabei wurde die Frage aufgeworfen, wie ein General mit einem Monatseinkommen von etwas mehr als 1.000 US-Dollar ein derart großes persönliches Vermögen aufbauen konnte. Der Fall führte letztlich zu Ermittlungen gegen andere Generale, Politiker und Geschäftsleute wegen des Verdachts von illegaler Bereicherung und Korruption.

Zu loben ist als einer der Wenigen Premier Chuan als wichtiger Fürsprecher der Demokratie in Thailand.
Er galt als unempfänglich für Korruption und wurde als einer der ehrlichsten Politiker des Landes wahrgenommen.
Beispielsweise galt das Handelsministerium vor seiner Ernennung zu dessen Leiter als Brutstätte für Korruption, während seiner Amtszeit gab es dagegen keine solchen Vorwürfe.
Anders als andere thailändische Politiker hat er während seiner Tätigkeit keine großen Reichtümer angehäuft.

Aber auch der von einigen Farangs verehrte Suthep Thaugsuban machte sich einen Namen, da er in den Skandal um die Umsetzung des Programms Sor Por Kor 4-01 (สปก.4-01) verwickelt war. Dabei wurde regierungseigenes Land, das an arme, landlose Bauern verteilt werden sollte, an reiche Familien aus Phuket vergeben. Suthep musste zurücktreten, und die Regierung Chuan stürzte schließlich über den Skandal.

Das Umfrageforschungszentrum der Assumption University (ABAC Poll) gab an, dass mehr als die Hälfte oder 56,4% der Thais Korruption akzeptieren könnten und als normal betrachteten, nachdem sie sowohl auf nationaler als auch auf lokaler Ebene Korruption beobachtet hatten, während sie gegen Korruption vorging Gebühren waren nicht wirksam.
http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255207060061

Korruption in Thailand – Grundbuchämter vor der Polizei die Nr. 1
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/11/korruption-in-thailand-grundbuchamter.html

Deshalb einige Beispiele (die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden), welche zeigen, dass Korruption in Thailand meist auch ohne das Zutun von Ausländern funktioniert:

Die Bronze-Monarchen bringen Thailands Generälen nur Ärger
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/die-bronzemonarchen-bringen-thailands-generaelen-nur-aerger/story/14100350

Nationale Anti-Korruptionskommission fällt durch
http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/nationale-anti-korruptionskommission-faellt-durch/

Korruption bei Beamten und im öffentlichen Dienst
http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/korruption-bei-beamten-und-im-oeffentlichen-dienst/

Geisterschüler im Isan
http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/geisterschueler-im-isan/

Komplize der Korruption
http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/komplize-der-korruption/

Nachfolgender Beitrag befasst sich u.a. auch mit der Korruption unter der von Stin so hochverehrten Militärjunta.
https://en.wikipedia.org/wiki/Corruption_in_Thailand

Heiner Klüßendorf
Gast
Heiner Klüßendorf
7. Februar 2019 11:13 am

Wenn man sich den Inhalt so einiger Kommentate hier anschaut kann man sich eigentlich nur fremdschämen. Hier werden die Beamten der Immigration verunglimpft und persönlich beleidigt. Man sollte sich doch einmal vor Augen halten, dass man in diesem Lande Gast ist und sich gefälligst an die hiesigen Gepflogenheiten und Gesetze zu halten hat. Ist man hierzu nicht bereit, so steht es doch jedem frei seine Koffer zu packen und abzuhauen. Ich jedenfalls wohne als einziger Ausländer unter vielen Thais und werde freundlich und zuvorkommend behandelt. Dies gilt im übrigen auch für meine Kontakte mit der Immigration. Ich hatte alle Belege dabei und konnte nach relativ kurzem Aufenthalt die Behörde mit der Aufenthaltsbefugnis für ein Jahr wieder verlassen.Hieran wird sich auch zukünftig nichts ändern, denn legal sich hier aufhaltende Residenten, die die Bleibevoraussetzungen erfüllen,haben nichts zu befürchten.

 

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2019 8:28 am

gg1655 sagt:

7. Februar 2019 um 12:53 am

dann erklär halt einfach mal klar und deutlich, durch wen die Immi-Beamten korrupt geworden sind und noch sind.

Durch Thais? So naiv bist du nicht, dass du daran glaubst.

Doch durch Thais. Genauer gesagt durch andere Thai Beamte. Oder noch genauer ganz einfach durch "Thainess". Nach STIN vorstellungen wurden die grundehrlichen Thai von skrupellosen Ausländern mit Geld gezwungen Visa Betrug zu begehen. Es kann absolut nicht sein das ein Thai Beamter von selbst auf die Idee kommen würde so etwas zu machen und gar Aktiv zu erwähnen das er in Visasachen helfen könnte. Und falls es so was doch geben sollte dann doch nur weil dieser Herzensgute Thai Beamte doch nur selbstlos helfen wollte.Gegen eine geringe Gebühr versteht sich.

Aber zu behaupten die Korruption bei Immi ist die Schuld der Ausländer ist mal wieder das vollkommene, in Thailand absolut übliche, sich selbst zum Opfer machen obwohl man Täter ist. Da kann ich auch behaupten an den Diebstählen an den Airports sind nicht die Diebe(kriminelle Flughafenmitarbeiter) schuld sonder die Fluggäste weil sie Gepäck aufgegeben haben.   Aber für einen Thai ist so was natürlich logisch. Die anderen sind Schuld,ich wurde nur von Ihrem Geld oder sonstigem Eigentum verführt schlechtes zu tun um an eben dieses zu kommen. Den selber ist man ja ein Guter,können alle Nachbarn bestätigen und wenn sich einer traut das nicht zu tun und ich mein Gesicht dadurch verliere ist der Typ tot.

Sehr richtig, hätte Wort für Wort von mir kommen können!

Sich einer fremden Kultur anzupassen darf nicht heissen

Selbstbetrug und Heuchelei mitzumachen!

Warum wird denn hier der Fremdenhass  so geschürt?

Weil kein Ausländer der sich ein wenig in Thailand auskennt

und hier eigene Erfahrungen gemacht hat mehr auf die

Selbstbeweihräucherung der durch und durch Guten Thai

reinfällt !

Natürlich gibt es in Thailand herzensgute Thai,

aber gerade die werden von den anderen schamlos ausgenutzt

und immer als Schutzschild für die eigene Verschlagenheit

und Bösartigkeit verwendet. Genauso wie die Scheinreligiösität.

So tun als ob! Das ist die Devise!

Andere Beschuldigen um von sich selber abzulenken.

Deshalb wurde auch die Thai Soap mit Bad Joke inszeniert.

Der Uhrensammler tölpelt immer noch herum und der

Retter Thailands bekommt ums Verrecken kein Vertrauen

des Wahlviehs obwohl er schon lange als Wahlsieger feststeht

und dauernd mit Nicht-Wahlgeschenken durchs Land tingelt.

gg1655
Gast
gg1655
7. Februar 2019 1:24 am

Wenn alle Ausländer draußen wären dann wär der Immi Beamte ja kein Immi Beamter mehr weil es ja keine Verwendung mehr für die Immi gäbe. Aber er wär,wie nahezu alle anderen auch, immer noch ein korrupter Beamter. Dann womöglich bei der Polizei oder Landoffice oder sonst wo. Aber ein korrupter Beamter wird korrupt bleiben solange er die Möglichkeiten hat oder sich schaffen kann. Du wirfst anderen Leuten vor sie hätten die Korruption nach Thailand und im besonderen in die Immi gebracht. Ich behaupte die ersten Immi Beamten waren wohl vorher Beamten an anderer Stelle und haben die Korruption die in Ihrer vorherigen Stelle war einfach in diese Neue Behörde eingeschleppt.  Daher auch das mit den anderen Beamten. Die halten auch alle in Ihrem Bereich die Hand auf. Das ist Kernbestandteil der "Thainess". Der Bereich der Immi sind halt Ausländer also werden auch die ausgenommen. Das sollte man nicht den Opfern anlasten. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2019 8:52 am
Reply to  gg1655

gg1655 sagt:

7. Februar 2019 um 1:24 am

Wenn alle Ausländer draußen wären dann wär der Immi Beamte ja kein Immi Beamter mehr weil es ja keine Verwendung mehr für die Immi gäbe. Aber er wär,wie nahezu alle anderen auch, immer noch ein korrupter Beamter. Dann womöglich bei der Polizei oder Landoffice oder sonst wo. Aber ein korrupter Beamter wird korrupt bleiben solange er die Möglichkeiten hat oder sich schaffen kann. Du wirfst anderen Leuten vor sie hätten die Korruption nach Thailand und im besonderen in die Immi gebracht. Ich behaupte die ersten Immi Beamten waren wohl vorher Beamten an anderer Stelle und haben die Korruption die in Ihrer vorherigen Stelle war einfach in diese Neue Behörde eingeschleppt.  Daher auch das mit den anderen Beamten. Die halten auch alle in Ihrem Bereich die Hand auf. Das ist Kernbestandteil der "Thainess". Der Bereich der Immi sind halt Ausländer also werden auch die ausgenommen. Das sollte man nicht den Opfern anlasten. 

Kann ich auch nur Wort für Wort bestätigen!

STINs Antwort darauf zeigt nur dass er wirklich schon ein echter Thai ist.

Aber eben nicht von der guten Sorte sondern von denen die sich an

Thailand und natürlich den bösen Ausländern verdient gemacht haben!

Ich habe schonmal geschrieben , meine  Lieblings "Expats" in Thailand

sind die welche manchmal im Thai TV zu sehen sind und in meist

unverständlichem Thai die grossartigen kulturellen Errungenschaften

der Thai Gsellschaft und deren grossartige Leistungen rühmen.

Und natürlich die positiven Eigenschaften der Thainess.

Da denke ich mir: Du bist genau wie die meisten reichen Thai

in einen Geldtopf gefallen oder hast dich mittels Betrug

eingeschleimt und lebst von Dummheit und Faulheit.

In einem anderen mehr leistungsorientierten Land

wärst du mit mit deinen "Fähigkeiten" schnell am Ende!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2019 5:56 pm

Um es hier noch einmal deutlich zu sagen:

Alle Probleme in Thailand werden durch THAI verursacht!

Ausländische Kriminelle und Perverse in Thailand?

Ohne THAI Komplizen sowie THAI Bosse und THAI Paten

gerade auch bei der THAI Polizei und Immigration unmöglich!

Jeder Ausländer der in Thailand lebt muss sich anmelden

und seinen Pass vorlegen. Wenn THAI Polizei und Immi

ihre eigenen Gesetze und Verordnungen befolgen würden

könnte kein Ausländer hier längere Zeit unentdeckt bleiben.

Schon garnicht Nicht Asiaten!

Warum wird hier dieses Affentheater aufgeführt?

Der Chefdiktator oder seine Marionette will demnächst (?)

gewählt werden.

Obwohl er schon mehrere Jahre im Nicht-Wahlkampf durch das Land

tingelt und Nicht-Wahl-Geschenke verteilt vertraut das Wahlvieh ihm nicht.

Deshalb traut er sich nicht in Thailand wirklich aufzuräumen weil die

Mehrheit der THAI keine Ordnung kennt und keine Ordnung will.

Deshalb kam er auf die geniale Idee alle Schuld auf die Ausländer

zu schieben und startete Bad Joke und dessen THAI-Ausländer Soap.

Da die Xenophobie der THAI weit verbreitet ist und durch die Erziehung/

Schulbildung noch verstärkt wird hat er zumindest dabei die Mehrheit

der THAI hinter sich.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2019 11:32 pm
Reply to  STIN

Hier das Zwischenergebnis einer Umfrage im TIP

 

Werden Sie durch die neuen strengen finanziellen Anforderungen für die Verlängerung des Ruhestands ( Visa ) gezwungen, das Land zu verlassen?

  • NEIN (36%, 290 Votes)
  • JA (28%, 225 Votes)
  • Ich bin mir nicht sicher (21%, 166 Votes)
  • Ich warte noch ab bis nach den Wahlen (16%, 127 Votes)

Total Voters: 808

Ich habe auch mitgemacht und habe das Letzte angekreuzt.

Natürlich werde ich durch die neuen Regelungen nicht

gezwungen das Land zu verlassen.

Aber die Attitude missfällt mir ganz gewaltig.

Warum soll ich mich von einer Schlammfresse

ohne eigene Leistung so behandeln lassen?

Auf die Mahnung von STIN nach dem richtigen

Respekt gegenüber meinen "Gastgebern"

kann ich nur die Aussage meines behördlichen

Gastgebers bei meinem ersten Besuch

in unserer hiesigen Immi zitieren:

Du hast alle nötigen Papiere und du erfüllst alle

gesetzlichen Anforderungen.

An dir können wir garnichts verdienen!

Aber wir kriegen dich schon noch!

Dies war vor 8 Jahren lange  vor Bad Joke!

Heute ist es noch viel schlimmer weil durch

Bad Jokes Kriminalitätsunterstellung gegenüber

allen Ausländern die hier leben

der Unschuldsbeweis umgedreht wird.

Warum soll ich denen meine Unschuld beweisen?

Und im Gegensatz zu STIN weiss jeder der hier

regelmässig mit der Immi oder irgendeiner anderen

Behörde zu tun hat dass die Thai Beamten nicht

durch die bösen Ausländer korrupt gemacht wurden!

STIN hat selber zugeben müssen dass ohne Korruption

hier garnix läuft.

Warum sollte ich so ein System unterstützen?

Insbesondere da Prayuth ja auch angetreten war

um hier aufzuräumen.

Ist ja auch prächtig gelungen.

Besonders bei der Polizei und auf der Strasse!

Chaos, Anarchie und Willkür!

Das bekomme ich in anderen Ländern viel billiger!

Ich war in vielen "sozialistischen" und anderen

Diktatur Staaten.

Ja , die Schlammfressen an der Immi im Flughafen

haben uns auch nicht wie willkommene Gäste behandelt.

Aber wenn man erstmal im Lande war konnte man sehen

dass die Eingeborenen noch viel schlechter behandelt

wurden.Da fühlte man sich selbst schon besser!

Die Einzigen die in Thailand noch schlechter behandelt

werden als nichtasiatische Ausländer sind die Eingeborenen

die es wagen den Chefdiktator zu kritisieren.

Davon gibt es hier aber leider viel zuwenig.

 

 

gg1655
Gast
gg1655
7. Februar 2019 12:53 am
Reply to  STIN

dann erklär halt einfach mal klar und deutlich, durch wen die Immi-Beamten korrupt geworden sind und noch sind.

Durch Thais? So naiv bist du nicht, dass du daran glaubst.

Doch durch Thais. Genauer gesagt durch andere Thai Beamte. Oder noch genauer ganz einfach durch "Thainess". Nach STIN vorstellungen wurden die grundehrlichen Thai von skrupellosen Ausländern mit Geld gezwungen Visa Betrug zu begehen. Es kann absolut nicht sein das ein Thai Beamter von selbst auf die Idee kommen würde so etwas zu machen und gar Aktiv zu erwähnen das er in Visasachen helfen könnte. Und falls es so was doch geben sollte dann doch nur weil dieser Herzensgute Thai Beamte doch nur selbstlos helfen wollte.Gegen eine geringe Gebühr versteht sich.

Aber zu behaupten die Korruption bei Immi ist die Schuld der Ausländer ist mal wieder das vollkommene, in Thailand absolut übliche, sich selbst zum Opfer machen obwohl man Täter ist. Da kann ich auch behaupten an den Diebstählen an den Airports sind nicht die Diebe(kriminelle Flughafenmitarbeiter) schuld sonder die Fluggäste weil sie Gepäck aufgegeben haben.   Aber für einen Thai ist so was natürlich logisch. Die anderen sind Schuld,ich wurde nur von Ihrem Geld oder sonstigem Eigentum verführt schlechtes zu tun um an eben dieses zu kommen. Den selber ist man ja ein Guter,können alle Nachbarn bestätigen und wenn sich einer traut das nicht zu tun und ich mein Gesicht dadurch verliere ist der Typ tot.

 

Somrak
Gast
Somrak
6. Februar 2019 2:58 pm

Herr Stin

Du glaubst dich selber nicht daran, was Du zu dem Thema zum Besten gibst.

Der grosse joke ist doch ganz einfach der Korrupteste von allen. Jetzt nimmt er seine eigenen Leute aus und rechtfertigt sich damit, gegen fehlbare Aliens vorzugehen.

 

Wolf5
Gast
Wolf5
6. Februar 2019 9:01 am

Wem es interessiert, Konsul Hofer hat am 2. Februar 2019 im Begegnungszentrum In Naklua ebenfalls über die bisher bekannten Änderungen berichtet.
Die Einzelheiten dazu sind dem, im Bericht beigefügten Youtube-Video zu entnehmen.

Die Bankeinlage von 800.000 Baht muss auch drei Monate nach der Verlängerung des Rentner Visums auf dem Konto bleiben

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Februar 2019 6:29 pm

Meine Erklärungen wurden von Big Joke nun auch bestätigt – Visa-Office fälschen Dokumente für die Verlängerung und ich weiss nun auch,
welche das sind: Rentenbescheide – easy to fake

Also zunächst mal, jeder der regelmässig mit der Immi zu tun hat weiss dass

diese bösen Visa Offices (Rechtsanwälte) ihre Komplizen bei der Immi haben

und zwar nicht die Arbeitsbienen unten sondern Chefs zu denen sie immer

hintänzeln und die die Arbeit dann nach unten zum Ausführen weitergeben.

In seinem eigenen Geisterhaus kann Bad Joke leider nicht für Ordnung sorgen

deshalb jagt er lieber Ausländer! Ist einfacher!

Ausserdem:

Ich kann mich nicht daran erinnern jemals einen Rentenbescheid vorlegen

zu müssen. Vielleicht beim ersten Mal auf der Botschaft .

Wichtiger waren die Kontoauszüge woraus die regelmässige Rentenzahlung

angeht. Die könnte man natürlich auch fälschen , aber dies wäre schon

aufwendiger weil alle Kontobewegungen drauf sind.

Und nochetwas:

Was ich bisher in Thailand gesehen habe sind viele Unterlagen in

Behörden unecht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2019 10:06 am
Reply to  STIN

So ist die Realität. Alle lauern und warten auf die Wahl, bis vll auch Big Joke weggespült wird.
Dann dürftest vor allen du wieder froh sein, dass es wieder losgeht, mit den kriminellen Ausländern, Visa-Offices und korrupten
Immi-Chefs.

 

Nein, stimmt nicht!

Kein Thai Anwalt der Visa Offices betreibt oder gar ein

hochrangiger Immi Offizier wurden bisher zur Verantwortung gezogen.Der Immi Chef von Chiang Mai wurde sicher

aus anderen Gründen aus dem Weg geräumt.

Wenn man Beweise sichern könnte und Leute zum Singen

bringen könnte kann man jedem Immi Chef  Korruption

nachweisen.

Thailand ist, so tun als ob, und STIN der ja lieber Thai

wäre tut so als ob an den derzeitigen Regierungs-

und Behördenverlautbarungen irgendetwas stimmen würde!

Es ist Wahlkampf im Hause Prayuth!

Und der Mann der die Wahlen gewinnen wird

hat die geringsten Zustimmungsquoten! Peinlich!

Es läuft schon korrekt, nur halt leider an dir vorbei.

Ich kann mich nicht daran erinnern jemals einen Rentenbescheid vorlegen

zu müssen. Vielleicht beim ersten Mal auf der Botschaft .

wie bekommst du dann deine Einkommensbestätigung auf Thai von der Botschaft?
Beim Konsul muss der Rentenbescheid vorgelegt werden.

Wichtiger waren die Kontoauszüge woraus die regelmässige Rentenzahlung

angeht. Die könnte man natürlich auch fälschen , aber dies wäre schon

aufwendiger weil alle Kontobewegungen drauf sind.

nein, die sind noch leichter zu fälschen.
Ich bekomme meine aus dem Online-Banking in PDF-Format ausgedruckt und alles was in PDF vorhanden ist, geht einfach.

 

Also ich zeige nur meine letzten monatlichen Kontoauszüge

die ich noch aus LUX zugeschickt bekomme, und zwar

durchaus auf Papier mit Wasserzeichen.(Ich hab extra nachgesehen, war mir garnicht aufgefallen)

Daraus gehen meine verschiedenen Rentenzahlungen oder

früher auch Mieteinnahmen hervor.

Ich habe meine ursprüngliche Rentenbescheinigungen

schon lange nicht mehr , aber in LUX wird die Rente

ja jedes Jahr erhöht und da bekomme ich einen Brief

mit den neuen Summen. In D wurde letztes Jahr

ja auch mal die Rente erhöht und da habe ich auch

einen solchen Brief bekommen.

STIN versucht über die Hauptbeweggründe der

Thai Xenophobie hinwegzutäuschen:

Sie sind nicht nur Dumm und Faul sondern auch im

höchsten Masse neidisch!

Nicht nur auf Ausländer sondern gerade auch untereinander!

Aber wenn jemand ohne zu arbeiten soviel Geld bekommt

wie ich z.B. dann weckt dies natürlich den Neid

von Leuten die, wenn sie in Führungspositionen sind

in ihrem ganzen Leben nicht soviel halbwegs sinnvolle

Arbeit geleistet haben wie ich in ein paar Monaten!

Ich bin nun wirklich ein fauler Sack verglichen mit

der Generation meiner Eltern die D wieder aufgebaut

haben.

Aber ich könnte hier selbst mit 71 Jahren noch mehrere

Managementpositionen gleichzeitig ausführen,

wäre besser als die jeweiligen Thai Sesselfurzer

und würde mich sicherlich nicht überarbeiten.

Und dies sicher nicht weil ich so gut bin!

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2019 5:14 pm
Reply to  STIN

dann hast du Glück mit der Immi. Geht so bei den meisten Immis nicht.

Die Thai Immi sieht diese Kontoauszüge garnicht sondern bekommt nur die

Bestätigung von der Botschaft/ Konsul über mein monatliches Einkommen.

Mehr wollten die bisher auch nie sehen!

Es wäre der absolute Bad Joke Hammer

wenn die Thai Immi auch Botschaften

und Konsuln nicht mehr trauen würde!

Somrak sagt:

6. Februar 2019 um 2:58 pm

Herr Stin

Du glaubst dich selber nicht daran, was Du zu dem Thema zum Besten gibst.

Der grosse joke ist doch ganz einfach der Korrupteste von allen. Jetzt nimmt er seine eigenen Leute aus und rechtfertigt sich damit, gegen fehlbare Aliens vorzugehen.

 

Nee, er will damit nur die Preise und seinen

Anteil erhöhen!

Bad Joke wurde nur deshalb von

der Operetten Polizei geholt

um vom Totalversagen dieser

Militärdiktatur gerade auch bei der

"Polizei" abzulenken.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2019 7:18 pm
Reply to  STIN

STIN schrieb:

Thais kann er nicht entfernen, dafür ist er nicht
zuständig und wenn ein Thai Verbrechen begeht, schadet das uns Ausländer sicher nicht.

 

Eigentlich schon, weil wir meist die

Opfer sind oder wie in Koh Tao

zum Täter gemacht werden!

SF
Gast
SF
16. Februar 2019 3:56 pm
Reply to  STIN

Ich habe schon lange nicht mehr soviel Quatsch gelesen! 

Das Problem kommt doch wohl von den eidesstattlichen Erklärungen der USA usw.  Keine Ahnung,  wofür die die ablegen,  Mieteinahmen,  ….?

Natürlich kann so was nicht anerkannt werden,  also müssen die 800.000TB nachwisen.

Aber ich habe eine Urkunde (mit Dienstsiegel ) von meiner Behörde bekommen und eine Berechnung meiner Ansprüche. 

Dazu bekömmlich jährlich einen Zusammenstellung über die Gesamtauszahlungen,  die für das Finanzamt in D reicht. 

Wenn das nicht ausreicht,  wird wohl demnächst auch mein Reisepass in Frage gestellt.

Wenn Konsole da Falls verbreiten,  das verschlägt mir allerdings schon etwas die Sprache. 

Die ThaiBeamten sollten einfach mal umgekehrt abprüfen,  wie sie selbst den Nachweis erbringen könnten! 

SF
Gast
SF
16. Februar 2019 4:16 pm
Reply to  SF

Um diesen xxxxxxxx aus dem Weg zu gehen,  wollte ich jetzt die 800.000TB auf ein jungfräulichen Konto,  ohne Kontobewegungen einzahlen,  wo sie bis zu meinem Tod stehen bleiben,  jetzt kann ich kein Konto mehr eröffnen. 

Siehe Ausführung an anderer Stelle. 

"555"  

TiT

SF
Gast
SF
16. Februar 2019 4:40 pm
Reply to  SF

Ich gehe zwar davon aus,  man würde mich dann beim ersten Antrag fi….  trangsalieren wie immer, auf Teufel komm raus, aber wenn die 800.000 für immer stehen bleiben,  sollte selbst die Immo keine Schwierigkeiten mehr machen können.

Nur eines sollte klar sein,  ich werde sicher keine Verpflichtung für 5-10Jahre eingehen! 

Und ich sagen nochmal,  die das machen werden,  die sollte man 10mal überprüfen,  weil da nicht viel Gutes dabei sein wird!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Februar 2019 5:39 pm

Hier wurde wieder manipuliert! Kam erst im x-ten Anlauf durch!

 

Durch diese kriminellen Ausländer-Offices, kommen
viele Kunden von uns nicht mehr nach TH.

Bad Joke, schlechter Witz!

Wer jetzt noch nicht die Schnauze voll hat vom Paradies

ist selber dran Schuld und muss Gründe haben nicht

in einem zivilisierten Land leben zu können.

Die ganze Sosse ist nur immer wieder die Wiederholung

von lange Bekanntem.

Die einzige Änderung ist wohl dass man einigen Leuten

die schon lange in Thailand leben und offensichtlich nie

die erforderlichen Einkünfte hatten entgegenkommt.

Eigentlich eine nette Geste wenn sien nicht von einer

schleimigen Schlammfresse kämen.

Aber meine Frage ob ich nun gezwungen werden soll

hier ein eigenes Konto zu eröffnen und monatlich 65.000 THB

darauf zu überweisen wurde nicht beantwortet.

„ Egal wo du bist. Ich komme und werde dich verhaften „! drohte Big Joke.

6666!

Kann er aber nur bei legal hier lebenden, nicht bei denen die egentlich

raus sollten!

Vorausgesetzt er findet die Adresse überhaupt.

Ach so, kann er ja nicht deshalb muss er immer Razzien machen!

666!

Die tägliche Thai Soap von Bad Joke werde ich vermissen!

Nein, nicht wirklich!