Jomtien: Brite springt in den Tod weil seine Thai-Frau ihn verliess

Ein Wachmann einer Wohnanlage in Jomtien sagte der Polizei, ein britischer Mann, der in den Tod sprang, wäre deprimiert gewesen, nachdem seine thailändische Frau ihn verlassen hatte.

Pol. Lt. Naret Phumsuk und die Stiftung Sawang Boriboon reagierten am Abend auf den Anruf des Wachmanns, nachdem er einen heftigen Aufschlag hörte.

Die Rettungsdienste fanden Brian Dobino (60) mit mehreren Brüchen am Eingang des Gebäudes A2 in der Sai 2-Wohnung, die nicht genannt wurde.

Eine große Anzahl von Schaulustigen wurde zurückgehalten, während die Wiederbelebung durchgeführt wurde, aber es war zu spät.

Der Wachmann erklärte den Beamten, Herr Dobino habe viele Jahre mit seiner thailändischen Frau zusammengelebt, das Ehepaar habe sich jedoch getrennt und sie habe Herrn Dobino allein gelassen.

Er wurde auch in einem Krankenhaus wegen einer Panikstörung behandelt, stellte die Polizei fest.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2019 5:20 pm

Da mein Kommentar im richtigen Thread und anderen insgesamt 6 mal unterdrückt wurde

versuch ichs eben hier:

STIN schrieb:

das mit dem Farang ist irrelevant, weil dann dürfte Abhisit als “Engländer” auch nicht antreten.
Studium in der USA hat THaksin auch. Also auch kein Problem.

Aber leider hat sie die falsche Partei ausgewählt.

Ich schrieb nicht vom Antreten sondern vom

"Gewählt werden" .

Natürlich darf Abhisit als "Engländer" antreten

nur gewählt wird er nicht.

Die Prinzessin wird auch nicht gewählt werden,

und zwar sicherlich nicht weil sie für die

falsche Partei angetreten ist.

Thaksin würde hier auch gewählt werden

selbst wenn er kein mathayom 6 hätte.

Aber der Sieger der Wahl steht schon

vorher fest, egal wie gewählt wird.