Bangkok: 7-Eleven reduziert Plastiktüten um fast 170 Millionen in 2 Monaten

CP All Public Company ( Central Pattana ), der einzige Betreiber von 7-Eleven Convenience Geschäften in Thailand, gab im November des vergangenen Jahres seine Absicht bekannt, die Verwendung der lästigen Einweg – Plastiktüten in all ihren Geschäften im ganzen Land zu reduzieren und gegebenenfalls sogar ganz zu stoppen. Mit seiner „ 7 Go Green „ Kampagne reagierte 7-Eleven auf die immer größer werdenden Plastik Müllberge und auf die heftigen Diskussionen in Thailand.

In einer Pressemitteilung des Unternehmens Anfang November 2018 sagte Herr Tanin Buranamanit, der Managing Director und Chief Executive Officer von CP All, dem Gründer von 7-Eleven in Thailand, dass CP All das Projekt „ 7 Go Green „ initiiert habe, um die Öffentlichkeit damit zu ermutigen, die Verwendung von Plastiktüten zu reduzieren und bestenfalls sogar komplett zu stoppen.

Herr Tanin erklärte zur „ 7 Go Green „ Kampagne: „ Wir verwenden diesen Monat
( November 2018 ), um unsere Mission anzukündigen. Wir wollen alle Plastiktüten in allen 7-Eleven Filialen landesweit reduzieren und stoppen. Wir fordern alle Thais und alle Kunden auf, bei jedem Einkauf einfach nur noch eine einzige Plastiktüte pro Tag zu verwenden „.

Wenn dies geschieht und von unseren Kunden angenommen wird, werden wir 0,20 Baht zu einer Stiftung schicken, um auch noch weitere Umweltprobleme zu bekämpfen, fügte Herr Tanin weiter hinzu.

Herr Tanin sagte, dass alleine in Thailand pro Tag 5.300 Tonnen Plastikmüll weggeworfen wird. Und ein Großteil dieses Mülls besteht dabei aus den unnötigen Plastiktüten, betonte er.

„ Wir möchten unseren Kunden, die die Plastiktüten bei ihrem Einkauf ablehnen, unsere Dankbarkeit aussprechen. Das möchten wir unseren Kunden auch dadurch zeigen, indem wir ihnen Punkte für die „ 7 Value Card „ vergeben „, sagte er weiter.

„ Landesweit erhalten die 7-Eleven Geschäfte 10 Punkte für Kunden, die die sogenannte „ 7 Value Card „ verwenden und Plastiktüten ablehnen. CP All hat auch andere ähnliche Programme, wie zum Beispiel “ Nein zu Plastiktüten sagen “ und “ Stoffbeutel verwenden und Nein zu Plastiktüten sagen “ schon ins Leben gerufen.

Damit sich die Kunden die Kampagnen gegen die Plastiktüten besser einprägen können, hat 7-Eleven bereits drei Slogans ins Rennen geschickt. Diese Slogans sind:

  • “ Kein Kunststoff mehr zum Einmalgebrauch „
  • und “ Jeden Tag eine Plastiktüte weniger „
  • sowie “ Die Umwelt zählt 24 Stunden am Tag “.

Das Unternehmen CP ALL hat die Initiativen zur Reduzierung von Plastiktüten erst vor kurzem auch auf Universitäten, Krankenhäuser und natürliche Touristenattraktionen ausgedehnt, da diese Orte für die Förderung und das Wachstum der Tourismusbranche in Thailand sehr wichtig sind, sagte Herr Tanin weiter.

Um dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig auch die Umwelt in diesen natürlichen Touristenattraktionen zu schützen, hatte das Unternehmen zusätzlich auch die Kampagne “ Erhalt der Andamanensee, Reduzierung der Plastiktüten “ in Thailand eingeführt.

Die Veranstaltung war eine gemeinsame Anstrengung der CP-Gruppe, der Abteilung für Umweltqualitätsförderung, der Tourismusbehörde von Thailand ( TAT ), der Green World Foundation, des Ministeriums für Naturressourcen und Umwelt, der Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen, der Nationalparks auf mehreren Inseln sowie verschiedene lokale Gemeinschaften und natürlich auch der Öffentlichkeit.

Ende Januar 2019 erklärte die CP All Public Company, der einzige Betreiber von 7-Eleven Convenience – Geschäften in Thailand gegenüber den Thai Rath Nachrichten, dass im vergangenen Monat in Thailands 7-Eleven Läden rund 100 Millionen Plastiktüten im Wert von mehr als 20 Millionen Baht eingespart wurden.

Wie Thai Rath Nachrichten berichtet wurden alleine zwischen dem 7. Dezember 2018 und dem 13. Januar 2019 insgesamt 102.323.402 Plastiktüten von den Kunden abgelehnt oder nicht verwendet!

Die Ersparnisse in Höhe von 20.464.681 Baht wurden laut den Angaben des Unternehmen CP All dem Siriraj Hospital gespendet.

Jetzt erklärte CP ALL, dass zwischen dem 7. Dezember 2018 und dem 7. Februar 2019 insgesamt 169.054.724 Plastiktüten von den Kunden zurückgewiesen oder nicht verwendet wurden. Die Ersparnisse in Höhe von 33.810.945 Bahtsollen erneut dem Siriraj-Krankenhaus gespendet werden.

Die Kampagne wurde unterstützt von Artiwara “ Toon “ Kongmalai, dem Sänger von “ Bodyslam “ und dem Marathonläufer, der letztes Jahr von Thailand nach Süden in den Norden gelaufen war.

Sagen Sie “ Nein “ ( höflich ) zu dem Angebot von Plastiktüten oder nehmen Sie Ihre eigene wiederverwendbare Tasche mit, wenn Sie das nächste Mal in einem Supermarkt einkaufen gehen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Bangkok: 7-Eleven reduziert Plastiktüten um fast 170 Millionen in 2 Monaten

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Wieviel Promille Ersparnis sind das denn?
    Gibt es einen Link dafür?
    Ich habe noch nicht erlebt, ein Thailänder wäre gefragt worden!!

    • STIN STIN sagt:

      Wieviel Promille Ersparnis sind das denn?

      haben die schon mal angegeben. Sind zig Millionen Baht oder so. Steht irgendwo in einem alten Bericht.
      Dabei geht es nicht nur um Ersparnis, sondern man zeigt aus, dass man eigentlich diese dünnen Tüten gar nicht
      benötigt. In D benötigt die fast keiner mehr. Bekommt man auch nirgends mehr.

      Ich habe noch nicht erlebt, ein Thailänder wäre gefragt worden!!

      doch, bei unseren 2 7-Eleven wird man gefragt, ob meine eine Tüte benötigt.
      Viele Thais sagen dann schon: mai au….

      Das ist reine Gewohnheit. Die nächste Generation wird dann schon den Kopf schütteln, wenn sie mal
      ein Video sehen, wie der Verkäufer Waren in die Tüte packt:
      Mami, was macht den der Mann da…..?

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Eine Menge Reklame für CP All aber leider weit jenseits der Realität!

    Da wir schon lange nicht mehr in 7-11 irgendwelche Produkte kaufen

    kann ich nicht direkt widersprechen.

    Aber da ich naturgemäss an vielen 7-11 Läden vorbeilaufe und das

    Sortiment der Läden sehe, kann ich sagen dass, wenn man

    wirklich Plastik einsparen wollte, man dies bei der Verpackung

    der 7-11 typischen Kleinpackungen machen könnte.

    Nur dies würde ihr Geschäft erheblich unprofitabler machen!

    • STIN STIN sagt:

      Sortiment der Läden sehe, kann ich sagen dass, wenn man

      wirklich Plastik einsparen wollte, man dies bei der Verpackung

      der 7-11 typischen Kleinpackungen machen könnte.

      das ist leider noch nicht möglich. Auch nicht in der EU.
      Man beginnt nun aber weltweit mit dem Verzicht bei der Plastiktüte.
      Österreich ist hier schon einen Schritt weiter und hat sich mit den Verpackungsunternehmen zusammen gesetzt.
      Da kommt nun einiges an Verbesserungen, wie schnell verrottbares organisches Plastik usw.

      Aber der Start mit den Plastiktüten ist schon mal positiv. Mehr geht aktuell noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)