Phuket: Weitere Motorradunfälle mit tödlichem Ausgang

Innerhalb von 24 Stunden kamen auf den Straßen Phukets drei Motorradfahrer bei zwei voneinander unabhängigen Unfällen ums Leben. Der erste ereignete sich am Montag in den frühen Abendstunden gegen 19.40 Uhr vor Thep-Buri-Siedlung in Rassada. Als die Polizei am Unfallort eintraf fand sie zwei aufeinandergeprallte Motorräder sowie die Leichen beider Fahrer auf der Straße vor.

Nur wenige Stunden später kam es am Dienstag in den Morgenstunden gegen 5.15 Uhr an der Abzweigung Dibuk Road/ Yaowarat Road in Phuket Town zu einem weiteren tödlichen Unfall, bei dem ein Motorrad mit einem Pick-up-Truck kollidierte. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt, das Motorrad besonders schwer. Unweit der beiden Unfallfahrzeuge lag der leblose Körper eines 22-jährigen Thailänders, der das Zweirad gelenkt hatte.

Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Rettungskräfte der Kusoldharm-Stiftung transportierten die Leiche ins Vachira Phuket Hospital. Auch wenn der Unfallhergang noch nicht einwandfrei geklärt ist, vermutet die Polizei, dass der aus der Altstadt von Phuket Town kommende Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein muss, als er mit dem Pick-up zusammenkrachte.

In beiden Fällen werden die Ermittlungen fortgesetzt. Erst am Sonntag kamen in den Abendstunden zwei russische Urlauber bei einem Motorradunfall am Patong Hill ums Leben. Auch sie kollidierten mit einem Pick-up und waren auf der Stelle tot.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)