Khon Kaen: Phuea Thai Partei liegt lt. Umfragen weit vor den anderen Parteien

Laut einer aktuellen Meinungsumfrage unter den Wählern der Khon Kaen Universität hat die Pheu Thai Partei in den nördlichen Regionen einen großen Vorsprung gegenüber den anderen Parteien. Die Pheu Thai Partei hat im Vorfeld der Wahlen eine führende Position in der nordöstlichen Region eingenommenund liegt damit weit vor der Palang Pracharath Partei, die Premierminister Prayuth Chan o-cha nach den Wahlen bei seiner möglichen Rückkehr unterstützen will.

Die Befragung zu den Chancen der Pheu Thai Partei bei der Wahl wurde von dem „  E-Saan Center for Business and Economic Research „ am Mittwoch durchgeführt.

  1. Dabei erhielt die Pheu Thai Partei die meisten Stimmen der befragten Bürger und landete mit 44,8 % der Stimmen an erster Stelle.
  2. Die neue Future Forward Partei war bei der Meinungsumfrage der überraschende zweite Favorit mit insgesamt 21,2 % der abgegebenen Stimmen.
  3. Mit weitem Abstand folgte dahinter die Thai Raksa Chart Partei ( TRC ) mit nur noch 7,5 % der Stimmen.
  4. Dahinter folgte die Palang Pracharath Partei, die für die Parlamentswahlen vom 24. März einen starken Rückhalt für Premierminister Prayuth bilden will. Sie lag mit 7,4 Prozent der Stimmen nur leicht hinter der TRC.
  5. Dann folgte mit 6,1 % der Stimmen die Bhumjaithai Partei.
  6. Die Demokratischen Parteierhielt dagegen gerade einmal nur noch 3,9 % der abgegeben Stimmen.

Ungefähr 9 % der Befragten waren sich dagegen noch nicht sicher, für welche Partei sie ihre Stimme abgeben würden.
Das E-Saan Center befragte vom 20. Januar bis zum 10. Februar in 20 der 23 Provinzen der Region 1.108 Personen ab 18 Jahren.

Etwa 40 % davon waren Landwirte und 35 % der Befragten verdienten zwischen 5.000 und 10.000 Baht im Monat.

Auf die Probleme in ihrer Region angesprochen, die von den Parteien nach der Wahl behoben werden sollten:

  • war die Armut an erster Stelle das Hauptproblem der befragten Bürger. Sie sollte dringend und vorrangig von den Parteien bekämpft werden, sagten die Bürger.
  • Dicht gefolgt dahinter lag das Problem der wachsenden wirtschaftlichen Kluft zwischen dem Nordosten und anderen Regionen im Land, gaben die Wähler an.

“ Die Umfrage zielte darauf ab, herauszufinden, welche Partei die Wähler aus dem Nordosten bei der Wahl am 24. März unterstützen werden „, sagte der Meinungsforscher Suthin Wianwiwat in der beigefügten Erklärung.

Die nordöstliche Region verfügt über 116 Sitze bei den Parlamentswahlen, und ist damit die größte aller Regionen. Die Region ist seit Jahren eine traditionell starke Basis der Pheu Thai Partei die die meisten Sitze bei den Parlamentswahlen durch die Popularität des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra und seine Reisverpfändungspolitik gewonnen hat.

Diese Politik sorgte auch für die Wählerunterstützung für seine Schwester Yinglak Shinawatra, die dadurch bei den letzten Wahlen für den Posten des Premierministers gewählt wurde.

 

Quelle: Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Khon Kaen: Phuea Thai Partei liegt lt. Umfragen weit vor den anderen Parteien

  1. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Diese Schmach konnte die Militärdiktatur nicht auf sich sitzen lassen und orderte

    sofort den NIDA  Gegenpoll:

     

    Prayut leads PM poll but party trails

    Sudarat a close second among PM choices and Pheu Thai tops party preferences

    • 15 Feb 2019

     

    Gen Prayut, who is the prime ministerial candidate of the Palang Pracharath Party, was the first choice of 26% of the respondents, followed by Khunying Sudarat Keyuraphan of Pheu Thai (24%). Another 12% are uncertain while Abhisit Vejjajiva of the Democrat Party was endorsed by 11.4%. Another 6.3% say they will not vote for anyone.

    Six percent want to see Thanathorn Juangroongruangkit of the Future Forward Party as prime minister, followed by Pol Gen Seripisut Temiyaves of the Seri Ruam Thai Party (5.5%) and Chadchart Sittipunt, another Pheu Thai PM candidate (4.5%).

    Asked which party they want to see winning and becoming the core of the new government, 36.5% chose Pheu Thai, followed by Palang Pracharath (22.6%), Democrat (15.2%), Future Forward (8.2%) and Seri Ruam Thai (5%).

    Another 4.4% remain uncertain and 3% do not support any party. Chartthaipattana received a 1.4% vote of confidence. Pheu Chart and Bhumjaithai had 0.9%, followed by Thai Raksa Chart and Action Coalition for Thailand, a party supported by Suthep Thaugsuban (0.4% each).

     

    Auftragsgemäss führt der Chefdiktator und seine eigene Partei liegt weit

    hinter ihm.

    Warum führt der Chefdiktator?

    Weil man zu einer Finte gegriffen hat und mit Chadchart einen zweiten

    Phuea Thai Kandidaten  aufgeführt hat der zum Zeitpunkt

    der NIDA Erhebung schon auf eine Kandidatur verzichtet hat und lieber

    Gouverneur von BKK werden will ….

    Wenn man nur einen Teil von Chadchards Stimmen Khunying Sudarat

    zurechnet hätte sie locker gegen Prayuth gewonnen!

    Wenn man Pheua Thai,Demokraten und Future Forward zusammenrechnet

    und dann noch ein paar Mitkassierer und vielleicht noch 50 der Militärsenatoren

    dann könnte man tatsächlich Prayuth abwählen, selbst in diesen

    masslos manipulierten "Wahlen"! Man wird ja noch träumen dürfen!

    Die Realität sieht leider anders aus. Siehe Oben!

  2. SF sagt:

    Anhang

    Ich habe jetzt 30mal auf “antworten” gedrückt, aber es ging keine Antwortmaske direkt unter dem Kommentar auf!
    Sie haben schon mehrfach bewiesen, Sie haben keine Ahnung vom Outfit Ihrer BlogSoftware!!!!
    Nutzt man dann stattdessen die Kommentarmaske ganz unten (siehe Screenshot ganz unten, wird eine Kommentarmaske ganz ohne Formatierungsfunktion angeboten.
    Irgendjemand hat wieder etwas verstellt!
    Haben Sie Ihr Team nicht im Griff?!
    Da sich sonst keiner beschwert, haben sie die Schikane in Ihren Einstellungen auf meinen Zugang abgestimmt.
    Oder wollen Sie behaupten, ich hätte das Bild unten gefaked!?

    “einrücken”, farbiger Hintergrund”, … alles nicht möglich!
    Alles was du hier an Technik kritisierst – läuft i.d.R. ohne Probleme.

    Wirf dein China-Handy weg.
    Sie sind echt der lächerlichste, aber gleichzeitig auch der unverschämteste im STIN-Team.
    Ich habe hier über Hundert Screenshots, Grafiken, Fotos und Beiträge, die etwas anderes beweisen, was sie aber in der Regel gelöscht oder zensiert haben!

    SF: Er hat heute fast alle Beamten, LehrerÄrzte und Gesundheitspersonal hinter sich, weil er bei Nebenbeschäftigungen alle Augen zudeckt auch wenn sie im Interessenkonflikt zur eigentlichen hoheitlichen Aufgabe stehen.

    STIN: nein, die Erlaubnis für Nebenbeschäftigungen hat General Surayud Chulanont eingeführt. Ein Gegner Thaksins.
    Es werden dazu auch keine Augen zugedrückt, es ist alles klar im Civil Servants Act geregelt.
    Auch bei Interessenskonflikten ist TH sehr locker – man darf eigentlich nur keine GF-Tätigkeiten ausführen, ansonsten
    ist so ziemlich alles erlaubt.

    LINKS und Quellen für Ihre Behauptungen haben Sie nicht?!
    Solche “Selbst-Gehaltsaufbesserungen” gibt es in Demokratien nicht. In absoluten Monarchie wäre das was anders.

    Was bedeutet “GF”?? Könnten Sie sich grundsätzlich angewöhnen, Abkürzungen einmal im Kommentar zu erläutern!
    Das sollten Sie eigentlich als Schriftgelehrter gelernt haben!

    • STIN STIN sagt:

      Da sich sonst keiner beschwert, haben sie die Schikane in Ihren Einstellungen auf meinen Zugang abgestimmt.
      Oder wollen Sie behaupten, ich hätte das Bild unten gefaked!?

      so sieht es aber bei den anderen und auch bei uns nicht aus.
      Dann stimmt etwas wieder mit deinem Java bzw. Handy nicht.

      Du hast keinen Zugang, schreibst als Gast – also kann ich auch nix nur für dich extra einstellen. Geht nicht….

      LINKS und Quellen für Ihre Behauptungen haben Sie nicht?!

      selbst nachforschen.

      Der neue Civil Servants Act wurde Anfang 2008 eingesetzt. Da war eben General Surayud Premierminister.
      Die verbotene GF-Tätigkeit findest du im Civil Servants Act. Musst dir den halt suchen, und dann durchsehen – irgendwo bei § 86 oder so, steht
      es dann klar und deutlich drin.

      Solche “Selbst-Gehaltsaufbesserungen” gibt es in Demokratien nicht. In absoluten Monarchie wäre das was anders.

      natürlich gibt es die – 1000e Beamte arbeiten alleine in München in Nebentätigkeiten.
      Ein Verbot wäre unwirksam, nur müssen halt Regeln befolgt werden. In TH weniger, in D mehr.

      Nebentätigkeiten bei Beamten ist weltweit möglich. Halt nur nach bestimmten Regeln, einige Berufe sind wegen Interessenskonflikten
      für bestimmte Beamte ausgeschlossen, aber arbeiten darf ein Beamter. Nur eine bestimmte Zeit – aber Angestellte im öffentlichen Dienst haben
      fast mehr Auswahl.

      Interessant auch, was so Verfassungsrichter nebenbei verdienen – tw. fast 3000 EUR monatlich.

      https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundesverfassungsrichter-legen-erstmals-nebeneinkuenfte-offen-16043024.html

  3. berndgrimm sagt:

    ben sagt:

    15. Februar 2019 um 1:40 pm

    @berndgrimm: ..Dagegen waren Thaksins Wahlbetrügereien ja amateurhaft! Erfreulich finde ich die guten Umfrageergebnisse von Thanathorn! Er ist der Einzige dem ich eine wirkliche Änderung zutraue, nachdem Abhisit von vornherein leider der grosse Verlierer der Wahl sein wird..

    Thaksin brauchte auch gar nicht mehr viel zu manipulieren, da ja schon Polizei – alle Dorfchefs vom Isaan bis Chiangmai auf Lebenszeit, seinen Willen durchsetzten.. Zudem könnte ich mir vorstellen, das Thaksin das Nominieren der Prinzessin mit Absicht 'förderte', damit die Roten wieder (in der Opferrolle) auf die Strasse gehen und gegen die Ungerechtigkeit protestieren, falls Thai Raksa Chart und Pheu Thai disqualifiziert werden sollten…

    Natürlich hat Thaksin die Nominierung der Prinzessin absichtlich gemacht.Wahrscheinlich wusste er auch über die Reaktion der Militärdiktatur

    und natürlich versucht er Alles um seinen Einfluss bei Polizei und Behörden

    zu behalten und zu nutzen.

    Nur dies war von Anfang an bekannt und dass dieses auch nach fast 5 Jahren

    der Fall ist, ist ausschliesslich Schuld dieser dilletantischen Militärdiktatur.

    Man hatte alle Mittel um dies zu beseitigen und hat sie ausschliesslich

    zum eigenen Machterhalt benutzt!

    Sollte dieser jetzt trotz der ganzen Wahlmanipulationen nicht gelingen

    wäre dies eine totale Blamage des Mlitärs und wird natürlich

    zum nächsten Putsch führen.

    Nur wen will man dann nach vorn stellen?

    Den mehr als zurückgebliebenen neuen Armeechef

    der seit Amtsantritt mit Putsch droht?

    So gesehen wäre Prayuth wirklich das kleinere Übel.

    Aber überhaupt kein Grund dass diese Militärdiktatur

    weiterhin Thailands  internationale Glaubwürdigkeit zerstört.

    Chinesen und Russen kommen immer nach Thailand,

    egal wer regiert.

     

  4. SF sagt:

    Anhang

    Die Funktion “antworten” geht nicht und bei der Hauptkommentarmaske (ganz unten) sin alle Funktionen verschwunden.

    ben sagt:
    15. Februar 2019 um 1:40 pm
    @berndgrimm: ..Dagegen waren Thaksins Wahlbetrügereien ja amateurhaft! Erfreulich finde ich die guten Umfrageergebnisse von Thanathorn! Er ist der Einzige dem ich eine wirkliche Änderung zutraue, nachdem Abhisit von vornherein leider der grosse Verlierer der Wahl sein wird..

    Thaksin brauchte auch gar nicht mehr viel zu manipulieren, da ja schon Polizei – alle Dorfchefs vom Isaan bis Chiangmai auf Lebenszeit, seinen Willen durchsetzten..
    Er hat heute fast alle Beamten, LehrerÄrzte und Gesundheitspersonal hinter sich, weil er bei Nebenbeschäftigungen alle Augen zudeckt auch wenn sie im Interessenkonflikt zur eigentlichen hoheitlichen Aufgabe stehen.

    • STIN STIN sagt:

      Anhang IMG-20190211-WA0002-18.jpg

      Die Funktion “antworten” geht nicht und bei der Hauptkommentarmaske (ganz unten) sin alle Funktionen verschwunden.

      nein, gerade getestet – auf Handy und PC.

      Sowohl “Antworten” funktioniert und auch bei der Kommentarmaske sind alle Funktionen vorhanden.
      Alles was du hier an Technik kritisierst – läuft i.d.R. ohne Probleme.

      Wirf dein China-Handy weg.

      Er hat heute fast alle Beamten, LehrerÄrzte und Gesundheitspersonal hinter sich, weil er bei Nebenbeschäftigungen alle Augen zudeckt auch wenn sie im Interessenkonflikt zur eigentlichen hoheitlichen Aufgabe stehen.

      nein, die Erlaubnis für Nebenbeschäftigungen hat General Surayud Chulanont eingeführt. Ein Gegner Thaksins.
      Es werden dazu auch keine Augen zugedrückt, es ist alles klar im Civil Servants Act geregelt.
      Auch bei Interessenskonflikten ist TH sehr locker – man darf eigentlich nur keine GF-Tätigkeiten ausführen, ansonsten
      ist so ziemlich alles erlaubt.

  5. ben sagt:

    @berndgrimm: ..Dagegen waren Thaksins Wahlbetrügereien ja amateurhaft! Erfreulich finde ich die guten Umfrageergebnisse von Thanathorn! Er ist der Einzige dem ich eine wirkliche Änderung zutraue, nachdem Abhisit von vornherein leider der grosse Verlierer der Wahl sein wird..

    Thaksin brauchte auch gar nicht mehr viel zu manipulieren, da ja schon Polizei – alle Dorfchefs vom Isaan bis Chiangmai auf Lebenszeit, seinen Willen durchsetzten.. Zudem könnte ich mir vorstellen, das Thaksin das Nominieren der Prinzessin mit Absicht 'förderte', damit die Roten wieder (in der Opferrolle) auf die Strasse gehen und gegen die Ungerechtigkeit protestieren, falls Thai Raksa Chart und Pheu Thai disqualifiziert werden sollten…

  6. berndgrimm sagt:

    Dass der Chefdiktator mit "seiner" Militärpartei voll auf die Schnauze fällt

    ist eigentlich vorherzusehen.Aber er braucht ja nur ca 150 Sitze im "gewählten"

    Parlament! Die fährt seine Pracharath und Sutheps ACT sowie die Mitkassierer

    Parteien Bhumjai Thai und Chart Thai Pattana in ihren Stammesgebieten

    locker ein.

    Ausserdem hofft er immer noch auf einen Todesfall und für den Fall

    dass das Ergebnis wirklich schlecht aussieht wird Thaksins überlebender

    Politladen eben noch verboten oder die Wahl im Nachhinein wegen

    Formfehlern annuliert!

    Eines kann man jetz schon ganz klar sagen:

    Diese Wahlen (wenn sie denn mal stattfinden) werden die am meisten

    manipulierten Wahlen sein, jedenfalls in den 33 Jahren seitdem

    ich Thailand erfahre!

    Angefangen von der Militärverfassung über den Militärsenat bis

    zur Neufassung der Wahlkreise, der Parteilichkeit der Wahkommission,

    der Parteilichkeit der Wahlhelfer und zum Gipfel der Manipulation

    sollen in jedem Wahllokal Soldaten den Wählern bei der Wahl helfen!

    Von den Wahlzetteln mal ganz abgesehen!

    Da weiss selbst jemand der nicht  unterbelichtet ist nicht

    wo er seinen Kandidaten findet.

    Dagegen waren Thaksins Wahlbetrügereien ja amateurhaft!

    Erfreulich finde ich die guten Umfrageergebnisse von Thanathorn!

    Er ist der Einzige dem ich eine wirkliche Änderung zutraue,

    nachdem Abhisit von vornherein leider der grosse Verlierer

    der Wahl sein wird.

    • berndgrimm sagt:

      Anhang

      berndgrimm schrieb:

      und zum Gipfel der Manipulation

      sollen in jedem Wahllokal Soldaten den Wählern bei der Wahl helfen!

       

      Apirat scoffs at rumours of coup plot 14 Feb 2019

      The army commander, back in Bangkok, scoffed at coup rumours and explained how soldiers would 'assist' at every election poll booth on March 24.
      According to the army chief, military personnel will be deployed to assist at polling booths in line with regulations stipulated by the Election Commission (EC).
      Coup rumours began spreading on Friday when Princess Ubolratana's name was submitted as a prime ministerial candidate by the Thai Raksa Chart (TRC) Party.
      These events occurred as army tanks rolled through streets in Sa Kaeo, Prachin Buri and Chon Buri. "These vehicles were heading to take part in an exercise," Gen Apirat said.

      Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1628622/apirat-scoffs-at-rumours-of-coup-plot. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

      Ja, der neue Armeechef , der es garnicht abwarten kann

      selber einmal Militärdiktator zu werden ,

      ist schon ein leckeres Kerlchen!

      Er zeigt auch ohne Intelligenzbegrenzer auf dem Kopf

      dass Prayuth ganz offensichtlich das Beste ist

      was das Militär zu bieten hat.

       

  7. SF sagt:

    Anhang

    Die überwiegende Mehrheit, hier in der Nachbarschaft,  geben den Jungen,  Unbefleckten,  … ein größere Chance wie all den "Alten". 

    • STIN STIN sagt:

      Die überwiegende Mehrheit, hier in der Nachbarschaft, geben den Jungen, Unbefleckten, … ein größere Chance wie all den “Alten”.

      das mag sein, nur entscheidet nicht der Süden, wen nächster PM wird, sondern der Norden und der Isaan. Die beiden haben die Mehrheit
      der Phuea-Thai-Wähler. Leider…..

      Also wird man die Partei irgendwie auflösen müssen, wenn sie gewinnt.
      Vll hat man schon einen Besuch bei Thaksin in Dubai ermittelt – dann wäre die Partei nach den aktuellen Gesetzen aufzulösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)