Bangkok: Kommt Alkoholverbot zu Songkran?

Falls der Vorschlag des Alkoholkontrollausschusses ( ACC ) genehmigt wird, dann wird am 13. April, dem traditionellen thailändischen Neujahrsfest, der Verkauf von Alkohol verboten. Der ACC hat zwar bereits intern einen Beschluss zum Verbot des Verkaufs von alkoholischen Getränken am Nationalfeiertag verabschiedet, allerdings muss er jedoch noch vor dem Inkrafttreten von dem Ausschuss für Alkoholpolitik grünes Licht erhalten.

“ Wir werden unseren Vorschlag zum Verkauf von Alkohol am traditionellen thailändischen Neujahr am nächsten Monat dem Ausschuss für Alkoholpolitik vorlegen „, sagte Dr. Sukhum Karnchanapimai, der stellvertretender Vorsitzender des ACC, der gleichzeitig auch der ständige Sekretär für die Öffentliche Gesundheit ( Public Health ) ist, nach dem Treffen des Alkoholkontrollausschusses ( ACC ).

Er sagte, dass der ACC eine Resolution verabschiedet habe, da die bisherigen Statistiken an diesem Tag nach wie vor jedes Jahr die höchsten Unfallzahlen aufweisen.

Der 13. April markiert das traditionelle thailändische Neujahrsfest und ist Teil langer Urlaubstage von Songkran, wenn Millionen von Menschen für Besuche der Heimatprovinz oder den Urlaub auf die Straße gehen. In den Statistiken werden die Feiertage zum Neujahr auch als die „ sieben gefährlichen Tage „ bezeichnet. Die Thais feierten Songkran gerne und oft mit Alkohol.

In Thailand ist betrunkenes Fahren eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle.

Im letzten Jahr ( Zahlen von 2017 in Klammern ) kam es während der sieben gegährlichen Tage zu Songkran bei insgesamt 3.724 ( 3690 ) Unfällen zu 3.897 ( 3808 ) Verletzten und zu 418 ( 390 ) Todesfällen

Die meisten Unfälle, gut 40 Prozent, wurden dabei wegen Alkohol am Steuer registriert. Die zweit-häufigste Ursache für die vielen Unfälle waren auf überhöhte Geschwindigkeit und auf zu schnelles Fahren zurück zu führen.

An 80 Prozent der Unfälle waren Motorräder beteiligt, wobei 65 Prozent aller Unfälle auf geraden Straßen passierten, erklärte der stellvertretende Innenminister Suthee weiter.

„ Die Aufzeichnungen der letzten Jahre zeigen deutlich , dass zwischen 50 und 60 Prozent der Erwachsenen sich auch nach dem Trinken noch hinter das Steuer setzen. Der Prozentsatz ist noch höher als bei denjenigen, die jünger als 20 Jahre sind “, sagte Dr. Sukhum.

Er sagte, der ACC habe auf das Alkoholverkaufsverbot gedrängt, um die Menschen vor der Gefahr von Trunkenheit am Steuer während der Songkran Feiertage zu schützen.

“ Selbst wenn wir vor dem Autofahren keinen Alkohol trinken, besteht die Gefahr von Unfällen, weil sich viele andere Verkehrsteilnehmer nicht an die Gesetze halten und trotzdem trinken „, sagte er.

Das Verbot des Verkaufs von Alkohol während fünf wichtiger religiöser Feiertage erwies sich bei der Verringerung von Verkehrsunfällen als sehr wirksam, sagte er weiter. Diese Tage sind:

  • Makha Bucha Day,
  • Visakha Bucha Day,
  • Asharnha Bucha Day,
  • der Tag der buddhistischen Fastenzeit
  • und das Ende des Tages der buddhistischen Fastenzeit.

„ Die neueste Entschließung gilt allerdings nur für den 13. April 2019. Wenn die Evaluierung gute Ergebnisse zeigt, werden wir am 13. April jeden Jahres ein Verkaufsverbot für Alkoholiker vorschlagen “, sagte Dr. Sukhum weiter.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Bangkok: Kommt Alkoholverbot zu Songkran?

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Wenn die Evaluierung gute Ergebnisse zeigt, werden wir am 13. April jeden Jahres ein Verkaufsverbot für Alkoholiker vorschlagen “, sagte Dr. Sukhum weiter.

    Zu welchem Preis werden die denn "verkauft"?!

    • STIN STIN sagt:

      Wenn die Evaluierung gute Ergebnisse zeigt, werden wir am 13. April jeden Jahres ein Verkaufsverbot für Alkoholiker vorschlagen “, sagte Dr. Sukhum weiter.

      Zu welchem Preis werden die denn “verkauft”?!

      machen die staatlichen Universitäten. Meist kostenlos natürlich.
      In diesem Bereich wohl die Mahidol Universität.

      • Avatar SF sagt:

        Anhang

        55555 Wie stellt man denn fest,  wer Alkoholiker ist? 

        Müssen die Verkäufer dafür einen LeErgang machen. 

        Ich denke,  bei den schlimmsten Alkoholgegnern ist es wie bei den Rauchgegnern,  da war wohl mal ein schlimmes persönliches Erlebnis. 

        • STIN STIN sagt:

          55555 Wie stellt man denn fest, wer Alkoholiker ist?

          durch abtasten. Jeder Arzt oder sogar Laie kann jemanden die Leber abtasten.
          Ist die abnormal vergrössert, ist er i.d.R. ein Alki. Aber dazu gibt es auch noch andere
          Merkmale, wie zittrige Hände, wenn der Alk.Spiegel sinkt usw.

          • Avatar SF sagt:

            Anhang

            Wenn man hier wieder ernsthafte Antworten bekommt, sagen Sie Bescheid,  bis dahin können Sie sich selbst vera*schen!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    „ Die neueste Entschließung gilt allerdings nur für den 13. April 2019. Wenn die Evaluierung gute Ergebnisse zeigt, werden wir am 13. April jeden Jahres ein Verkaufsverbot für Alkoholiker vorschlagen “, sagte Dr. Sukhum weiter.

    Ja, aber nur für Ausländer!

    Jeder Thai weiss dass nur Ausländer die Wurzel aller Ptobleme in Thailand sind.

    Nur Ausländer besaufen sich zu Songkran bis zur Besinnungslosigkeit,

    kotzen dann die schöne Landschaft voll und versuchen dann mit ihren Autos

    und Motosai nach Hause zu fahren!

     

    Jeder der in Thailand lebt weiss, dass nur Ausländer vom Alkohoverkaufsverbot

    getroffen werden, da nur sie ihren Alkoholbedarf bei den Supermärkten

    eindecken wo dieses Verbot überhaupt nur befolgt wird.

    Der Thai geht zum nächsten Tante Emma laden wo er seinen Lao Khao,Hong Thong

    Leo und Chang jederzeit bekommt.

    Das Alkoholverkaufsverbot ist beim Kampf gegen Alkohol am Steuer absolut

    unwirksam!So tun als ob!

    Dass die Unfallzahlen an den anderen buddhistischen Feiertagen (wie Übermorgen)

    viel niedriger sind, liegt nicht am Alkoholverbot sondern weil es "ruhige"

    Feiertage sind wo kaum jemand reist!

    • STIN STIN sagt:

      Ja, aber nur für Ausländer!

      Jeder Thai weiss dass nur Ausländer die Wurzel aller Ptobleme in Thailand sind.

      ne, gilt dann für alle. Die Ausländer haben es hier tw. fein, weil sie i.d.R. in den Hotels schon trinken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)