Phuket: Thailänderin wurde brutal ermordet – griechischer Ehemann hat Land schon verlassen

Die thailändische Polizei fahndet nach einem Griechen, dessen Frau einem brutalen Mord zum Opfer gefallen ist. Die Schwester der 44-jährigen Thailänderin fand die Leiche in einem gemieteten Zimmer in Cherngtalay und rief die Polizei.

Gemäß den Beamten sei die 44-Jährige vor ihrem Tod schwer misshandelt und geschlagen worden, an den Füßen und Händen war sie gefesselt. Zum Zeitpunkt ihres Auffindens war sie vermutlich bereits vier bis fünf Tage tot.

Als die Spurenermittlung eintraf, lief noch die Klimaanlage am Tatort. Die Ermittler fanden Spuren eines Kampfes. Der Körper der Frau war mit Blutergüssen übersät, auch an der Stirn erlitt sie mehrere Wunden. Die Schwester des Opfers sagte aus, dass der griechische Mann der Ermordeten oft sehr eifersüchtig gewesen wäre, besonders, da sie immer noch mit ihrem Exmann regelmäßig in Kontakt stand.

Die Ermittler schließen daher Eifersucht als mögliches Tatmotiv nicht aus und haben den Mann zur Fahndung ausgeschrieben. Er soll jedoch bereits am 11. Februar Thailand verlassen haben und in sein Heimatland zurückgereist sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Phuket: Thailänderin wurde brutal ermordet – griechischer Ehemann hat Land schon verlassen

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Deswegen auch,  müssen die Expats jetzt 400.000TB das ganze Jahr auf dem Thaikonto stehen lassen,  damit die Banken weitere Kredite vergeben können. 

     

    • STIN STIN sagt:

      Deswegen auch, müssen die Expats jetzt 400.000TB das ganze Jahr auf dem Thaikonto
      stehen lassen, damit die Banken weitere Kredite vergeben können.

      das mag nicht mal so falsch sein.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Da ich den Thread über die Ansiedlung von Airbus MRO in Utapao

    zwar via Suchfunktion finden konnte , aber nicht öffnen konnte

    muss ich meinen Beitrag dazu hier reinschreiben:

     

    Airbus in Toulouse, France

    Airbus in Toulouse, France

    Airbus poised for take-off in Thailand's MRO hub

    ASEAN+ February 18, 2019 01:00

    By SUPALAK GANJANAKHUNDEE 
    THE NATION
    TOULOUSE, FRANCE

     

    UNCERTAINTY over the political situation in Thailand is apparently not shared by French investors in the aeronautical industry, who have expressed confidence in the Kingdom’s push to become a regional hub for aircraft maintenance, repair and overhaul (MRO).

     

    European aircraft manufacturer Airbus, which first set up shop in Thailand more than 40 years ago, said the MRO sector offered enormous potential for the country’s aerospace business in the coming years.

    France Airbus and national flag carrier Thai Airways International last June launched a joint venture for MRO facilities at U-tapao Airport, in a deal overseen in France by junta chief Prayut Chan-o-cha. Prayut is seeking to extend his tenure as prime minister after next month’s election. 

    The MRO facility at U-tapao is part of the military government’s Eastern Economic Corridor (EEC) strategy and enjoys strong support from the business community, which has called for its continued rollout after the March 24 election.

     

    “We are looking forward to the future as Thailand has good prospects and potential for [developing] the aeronautical industry, given its strong supply chain based on automobile and electronics industries,” said Sihasak Phuangketkeow, a former Thai ambassador to France in an interview with The Nation. Sihasak helped close the MRO deal last year and is now an adviser to the EEC project.

    Obiger Bericht aus der heutigen Nation ist etwas was EMI/SF Lügenpresse

    nennen würde. Ich tue dies nicht weil in dem Bericht keine nachzuweisende

    Unwahrheit steht. Ich nenne den Artikel einen Propaganda Artikel

    für diese Militärdiktatur ohne jegliche Substanz.

    Zunächst mal wird darin suggeriert als hätte Airbus soetwas gesagt oder

    geschrieben,Hat es aber nicht. Alle Aussagen stammen vom ehemaligen

    thailändischen Botschafter in Paris der heute als "Berater" für diese

    Militärdiktatur "arbeitet"!

    Das Foto oben soll soetwas wie eine zukünftige MRO Facility in UTP

    suggerieren. Dabei ist es ein altes Foto der Airbus Fabrik in Blagnac TLS.

    Die Idee einer Airbus MRO in UTP stammt stammt aus der Vor-Thaksin Zeit

    !998/99 und war von Airbus.

    Die suchten damals ein HAECO Equivalent (HAECO aus HKG ist die

    grösste MRO Firma der Welt)

    ST Aerospace in SIN sicherte sich damals diese Position.

    UTP ist zweifellos geeignet für eine grosse MRO Fabrik.

    Man bekommt gut vorgebildete Facharbeiter von den

    japanischen Auto und .zulieferfirmen in Rayong und Amata Nakorn.

    Ausgebildetes MRO Personal kann man in China und Indien abwerben

    und nach Thailand bringen.

    Aber was bekommt man von Thailand und dieser Militärdiktatur?

    Den grössten unbenutzten Verkehrsflughafen Asiens!

    Dessen Bewertung laut flightradar 24

    Rayong Pattaya U-Tapao International Airport

    Thailand

    57%

    MY FLIGHTRADAR24

    RATING

    Dies ist mit Abstand die niedrigste Wertung eines Thai Flughafens

    zum Vergleich: BKK 83% DMK 69% USM 88% CNX 71%

    Der EEC ist nach wie vor ein Riesen Flop!

    Er wurde aufgrund einer Forderung der Japaner nach dem

    Hochwasser 2011 an die Yingluck Regierung geplant.

    Die Japaner wollten nicht weiterhin mit diversen

    inkompetenten Thai Sesselfurzern und Pausenclowns

    verhandeln müssen durch deren Blödheit und Faulheit

    mehrere Fabriken geflutet wurden!

    Die Japaner sind weiterhin stocksauer weil da garnix

    weitergeht und Prayuth hat deshalb ja auch schon

    in China ,Indien und Russland gebettelt!

    Das Einzige was in der EEC boomt ist der Wohnungsbau.

    Die Thai Käufer werden mit Fantasie Mieten die angeblich

    die Japaner bezahlen und mit angeblichen Kaufinteressenten

    aus China geködert.Beides ist unrealistisch!

    In unserer Anlage , die auch nach 8 Jahren noch die bestgelegene

    in der ganzen Gegend ist , sind nur 50% der für Japaner vorgesehenen

    Wohnungen vermietet. Und wir haben nur einen einzigen Chinesen

    aus SIN als Eigentümer.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Sorry, ich war noch garnicht zuende!

      In den 8 Jahren in denen wir auf unserer Halbinsel wohnen

      sind im Umkreis von 2km Condos und Hotels mit

      mindestens 1500 Units neu gebaut worden!

      In unserer ganzen Gemeinde mindestens 15.000 Units!

      Meist in Hochhäusern.

      Als wir vor 8 Jahren einzogen gab es im ganzen Umkreis

      nur 4 Hochhäuser über 8 Stockwerke!

      Heute sind es 37! Früher hatten die Hochäuser ca 20 Etagen

      heute sind es ca 40!

      Die Belegquote ist höchstens 40%!

      Wenn man auf dem Highway nach BKK fährt

      kommt man durch Amata Nakorn/Bang Prakorn

      Dort gibt es lange Reihen von unbewohnten Neubau Condos!

      Auf dem Papier haben sich die Preise in 8 Jahren mehr als verdoppelt.

      In der Realität kann niemand verkaufen!

       

      • STIN STIN sagt:

        Wenn man auf dem Highway nach BKK fährt

        kommt man durch Amata Nakorn/Bang Prakorn

        Dort gibt es lange Reihen von unbewohnten Neubau Condos!

        wir haben auch mitten in der Pampa ein riesiges Condo-Gebäude.
        Obwohl die Eigentümer damals wussten, dass es niemals rentabel vermietet werden kann, haben sie es gebaut,
        100e Millionen Kredite von der Bank erhalten, sich absolut dabei bereichert – danach meldeten sie Konkurs an.
        Heute gehört das bereits marode Gebäude der Bank und niemand kauft es.

        Das sind also lediglich Geschäfte von dubiosen Thais – die dabei dann Millionen von den Krediten, mit Scheinrechnungen
        usw. absahnen. Ähnlich wie beim Baulöwen Schneider in D.

        • Avatar SF sagt:

          Anhang  

          Die Kredite haben also Bau-und Grundstückskosten überstiegen!? 

          Dann sitzen aber auch bei den Banken auch Verbrecher. Was mir auch schon an anderer Stelle in den Sinn gekommen ist. 

          Wenn ich so was früher vermutet hatte wurde ich zugemüllt und beleidigt! 

          Deswegen auch die Torschlusspanik! 

          Wie heißen denn die dubiosen Thai mit Familiennamen?! 

          • STIN STIN sagt:

            Dann sitzen aber auch bei den Banken auch Verbrecher. Was mir auch schon an anderer Stelle in den Sinn gekommen ist.

            ja, bei den Banken sitzen auch Verbrecher, aber dank Big Jokes – sind die nun sehr ruhig geworden.
            Höre nix mehr, dass die falsche Statements ausstellen. Fast alles bei den Visa-Offices macht nun erstmal Pause.

            Wenn ich so was früher vermutet hatte wurde ich zugemüllt und beleidigt!

            aber nicht von uns, weil wir bestätigen dir das sogar.

            Wie heißen denn die dubiosen Thai mit Familiennamen?!

            keine Ahnung, welche dubiosen Thais du meinst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)