Chiang Rai: Deutscher nach 9 Jahren wegen Mord an 14-jähriger verhaftet

Neun Jahre nach tödlichen Messerstichen auf seine damals 14-jährige Freundin ist ein Deutscher im Norden Thailands verhaftet worden. Der 74-Jährige ist 2010 geflohen, nachdem er nach seiner Festnahme wegen Mordverdachts gegen eine Kautionszahlung freigekommen war, erklärte Polizeichef Jirabhop Bhuridej in der Provinz Chiang Rai am Dienstag. Er habe damit einer befürchteten lebenslangen Haft entgehen wollen. Seinen Wohnsitz soll er innerhalb von Nordthailand immer wieder gewechselt haben.

Laut Polizei wurde der Mann am Montag in Chiang Rai verhaftet. Der Deutsche lebt seit mehr als 20 Jahren in dem südostasiatischen Land, anfangs mit seiner thailändischen Frau und einer gemeinsamen Tochter.

Nach dem Tod der Frau habe er ein Verhältnis mit der damals erst 14-jährigen Freundin seiner Tochter angefangen. Auf diese soll er nach einem Streit mehr als 20 Mal mit einem Messer eingestochen und sie damit getötet haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Februar 2019 5:19 pm

STIN sagt:

27. Februar 2019 um 3:34 pm

Einen ausländischen Mörder präsentieren wäre doch mal was anderes als sich immer nur mit Visakriminellen fotografieren zu lassen.

Big Joke ist eigentlich nicht für diese Gruppe von Kriminellen zuständig.
Er ist Chef der Einwanderungsbehörde – also eigentlich nur vür Visa-Vergehen zuständig

 

Na ja, bei allen "Erfolgen" der Thai Polizei seitdem Bad Joke aufgebaut wurde

ist er eigentlich immer dabei.

Das bringt mich zu der Frage, wo ist egentlich Polizeichef Chakthip?

Der ist seit dem Auftauchen des Operetten Polizei Prinzen und so

erfolgreichen Ausländer Jägers abwesend.

Ist der schon auf der Flucht?

Und wenn ja, wohin?

deutscher Rentner
Gast
deutscher Rentner
27. Februar 2019 1:36 pm

Und da war der bliebte Joke nicht zur Stelle? Einen ausländischen Mörder präsentieren wäre doch mal was anderes als sich immer nur mit Visakriminellen fotografieren zu lassen. Und da sie noch 14 Jahre war, hätte er ihn auch gleich noch als Pädophilen entlarfen können. Wenn dass nicht spektakulärer ist als die üblichen Kleinkriminellen, was dann.