Bangkok: Kein Alkoholverkauf an 2 Wochenenden vor der Wahl

Die Wahlkommission (EC) erklärte, dass am Wochenende vor den anstehenden Parlamentswahlen ein 24-Stunden-Alkoholverbot besteht.

Der Verkauf und die Verteilung von Alkohol ist am Samstag, den 16., 18 Uhr, bis Sonntag, den 17. März, 18 Uhr verboten.

Thaivisa stellte fest, dass ein weiteres Verbot am Wochenende vom 23. und 24. März erwartet wird, was bedeutet, dass zwei Wochenenden in Folge von den Wahlen betroffen sein werden.

Die eigentliche Wahl findet am Sonntag, 24. März statt.

Pol. Col. Jarungwit Phumma, Sekretär der EC, bestätigte das Verbot am 16. und 17. März.

Er sagte, dass Hochzeiten und Partys zu dieser Zeit noch organisiert werden könnten, aber es darf keinen Alkohol geben.

In den sieben Tagen vor der Wahl sind keine Wahlumfragen erlaubt.

Er sagte, die Kommission habe 43 Beschwerden über ihre 1444-Hotline und die App “Pineapple Eye” erhalten, von denen 11 auf angebliche Korruption und andere Unregelmäßigkeiten zurückzuführen seien.

Alle diese werden derzeit bearbeitet und untersucht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. März 2019 5:27 am

Und wieder müssen ausschliesslich Ausländer unter der Thai Alkohol-

Drogen- und Herrschsucht leiden!

Nun können Ausländer ja im Gegensatz zu Thai Vorplanen und

eine gewisse Vorratshaltung betreiben!

Das walte die Thainess!

Meine Frau versucht meist vergeblich pro Monat 5 Kartons Singha Light

und 3 Flaschen Obstler zu besorgen.

Singha Light wird jetzt eingestellt und ich muss irgendeine andere überteuerte

bierähnliche Substanz trinken.

Obstler (präferabel Marillen aber auch Kirsch Williams oder Mischobst)

gab es früher bei TOPS,Foodland und Villa Market.

Da davon hier offensichtlich nicht genug verbraucht wird stellte

zunächst TOPS und inzwischen auch Foodland den Verkauf ein.

Bei Villa Market gibt es nur Ami Frucht "Mixer" der mit den

qualitativ guten echten Obstbränden aus DACH soviel gemein hat

wie Coca Cola mit Spätburgunder.

Ach so, es geht ja um die Vorratshaltung:

Obwohl meine Frau Alles vorbestellt ist das Thai Management

leider nicht in der Lage wunschgemäss zu liefern.

Dafür profitiere ich andererseits von der Unfähigkeit dieses Managements:

Obwohl die schikanöse Verdoppelung der Luxussteuer auf Wein und Sekt

schon über 9 Monate her ist finde ich immer noch Restbestände

von Montclair Sekt und bin Weinen für 399THB in den Weinregalen.