Bangkok: Taxifahrer wegen überhöhten Fahrpreis verhaftet

Ein Taxifahrer in Bangkok wurde verhaftet, nachdem er einen südkoreanischen Passagier angeblich eingeschüchtert und betroge hatte.

Die Festnahme durch die Touristenpolizei erfolgte, weil ein Facebook-User das Büro der Touristenpolizei in einem Beitrag markiert hatte, in dem ein Taxifahrer beschuldigt wird, den südkoreanischen Passagier mit dem Taxi-Service vom Siam-Platz nach Rangsit in Pathum Thani (nördlich von Bangkok) betrogen zu haben.

Der Taxifahrer berechnete ihm 700 Baht, fast das Doppelte des geschätzten Fahrpreises.

Der Taxifahrer berechnete anfangs 950 Baht, der Passagier beschwerte sich über den Preis.

Dies veranlasste die Touristenpolizei, die Anschuldigung zu prüfen und mit dem User des Facebook-Profiles Kontakt aufzunehmen, um weitere Einzelheiten zu dem Vorfall zu erfahren.

Die Touristenpolizei begann dann, den Taxifahrer ausfindig zu machen, der anschließend festgenommen und angeklagt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Taxifahrer wegen überhöhten Fahrpreis verhaftet

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Wer in ein Taxi einsteigt ohne dass das Meter eigeschaltet wird

    oder ohne dass der Preis vorher ausgehandelt wurde, ist selbst

    daran schuld.

    Somchai kommt zwar nie im Leben nach Paris ,

    aber er wollte wenigstens mal Pariser Taxipreise kassieren!

    Eine dümmliche Geschichte um die Operettenpolizei

    aus der Bad Joke stammt auch wieder mal in die Medien

    zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)