Bangkok: Thai Air Asia übernimmt keine Anteile von Nok Air

Asia Aviation, Mehrheitsaktionär der Billig-Airline Thai AirAsia, wird keine Anteile an der konkurrierenden Nok Airlines erwerben. Nach dieser Ankündigung von Asia Aviation am Mittwoch fielen Noks Aktien um mehr als 12 Prozent und die Aktien von Asia Aviation sanken um fast 3 Prozent. Asia Aviation hatte im Februar Gespräche über den Kauf von Nok-Aktien bestätigt.

Nok ist zu 53 Prozent im Besitz der Jurangkool-Familie, die auch Thai Steel Cable PCL und den nicht börsennotierten Autoteilehersteller Thai Summit kontrolliert. Der intensive Wettbewerb unter den Billigfliegern hat für Nok Air seit 2015 zu Verlusten geführt. Für das Vorjahr meldete das Unternehmen einen Verlust von 3,97 Milliarden Baht.

Asia Aviation hält 55 Prozent an Thai AirAsia, der Rest wird von der malaysischen AirAsia Group Bhd. gehalten. Nach der Ankündigung von Asia Aviation, bei der Nok einzusteigen, hatte die Trade Competition Commission vor einer Monopolstellung bei den Billigairlines gewarnt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Bangkok: Thai Air Asia übernimmt keine Anteile von Nok Air

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Nokair ist allein nicht überlebensfähig!

    Man hat ja schon die Kooperation mit Scoot auf der Langstrecke.

    Die SIA , die ein vielfach besseres Management als die THAI hat,

    liess die Scoot ihre ältere Kurzstrecken LCC Tigerair übernehmen.

    Dies sollte die THAI auch versuchen und die Nokair und Nokscoot

    zusammenlegen unter dem international bekannteren Scoot Brand.

    Allei geht Nokair ein.

    Man ist nicht nur Air Asia unterlegen sondern auch

    den zukünftigen Top Playern Lionair (aus Indonesien)

    und Vietjet/Bamboo (aus Vietnam)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)