Bangkok: RID wird von der nächsten Regierung 417 Milliarden Baht fordern

Die staatlichen Wasserverwaltungsbehörden werden die nächste Regierung um 417 Milliarden Baht bitten, um die Wasserbewirtschaftung im Einzugsgebiet des Chao Phraya zu verbessern. “ Das Wassermanagement ist der Schlüssel, um kritische Schäden durch Überschwemmungen und Dürreperioden zu verhindern. Das Land benötigt diese Instrumente, um Probleme zu bewältigen, die sich sonst nur noch weiter verschlimmern werden „, sagte der stellvertretende Premierminister General Chatchai Sarikulya kürzlich bei einer Reise in die Provinz Chai Nat gegenüber den Medien.

Nach Angaben der königlichen Bewässerungsabteilung „ Royal Irrigation Department „ ( RID ) wird das von Hochwasser betroffene Gebiet in den nächsten 35 Jahren von 1,66 auf 4,12 Millionen Rai ansteigen. Gleichzeitig werden auch die Dürren länger als bisher dauern, fügte er hinzu. Schwere Überschwemmungen sind wahrscheinlich alle sieben Jahre zu erwarten, warnte er.

Die durch das Hochwasser verursachten Kosten könnten sich auf 150 Milliarden Baht pro Jahr erhöhen, verglichen mit derzeit 25 Milliarden Baht pro Jahr, warnte das Royal Irrigation Department.

“ Bei den Projekten, die wir aktuell in der Pipeline haben, handelt es sich nicht nur um Hochwasserschutzmaßnahmen, sondern auch um den Bau zur Stauung von Wasser zur Ernte, die den Landwirten während der Trockenzeit helfen werden „, sagte General Chatchai.

Eines der großen Projekte ist dabei die Neugestaltung des Chai Nat Pasak Kanals, fügte er hinzu.

Mit rund 36 Milliarden Baht Kosten soll der 134 Kilometer lange Kanal erweitert und vertieft werden. Darüber hinaus werden noch zwei weitere kleine Kanäle geschaffen, um Wasser zur Lagerung zu transportieren. Dieses gelagerte Wasser soll dann später den Landwirten während der Trockenzeit helfen, um ihre Ernte zu retten.

Ein weiteres Projekt ist der Bau einer Flutstraße von der 3. Ringstraße in Bangkok zum bestehenden Chai Nat Pasak Kanal.

Die geplante Flutstraße, die von Ayutthaya, Pathum Thani, Nonthaburi, Bangkok und Samut Prakan ausgeht, wird etwa weitere 100 Milliarden Baht kosten, rechnet das königliche Bewässerungsamt.

Im Hinblick auf den Hochwasserschutz kann der geplante Umbau bzw. die Erweiterung rund 3,48 Millionen Rai vor Überschwemmungen schützen. Wenn die Genehmigung erteilt wird, beginnt der Bau im Jahr 2022. Das RID macht sich jedoch Sorgen, dass das Projekt möglicherweise auf Widerstand stößt, da viele Gemeinden aufgefordert werden, umzuziehen, um Platz für das Projekt zu schaffen.

Herr Somkiat Prajamwong, der Generalsekretär des Amtes der Nationalen Wasserressourcen ( ONWR ) sagte, das Büro werde im nächsten Monat die Akteure beider Projekte einladen, um über ihre Ansichten zu diskutieren und sie zu teilen.

Das ONWR wird anschließend im Oktober über die Realisierbarkeit der beiden Projekte entscheiden, bevor das Amt für nationale Wasserressourcen die neue Regierung auffordert, das Budget zu genehmigen.

Was die Dürre anbelangt, so hat das RID darauf bestanden, dass es in diesem Jahr genug Wasser in der Zentralregion geben wird. Das Wasser in den großen Stauseen der Region bleibt bei 50 %, ausreichend für den allgemeinen Verbrauch, jedoch nicht für die vollständige Reisernte sagte General Chatchai.

Die Agentur ist jedoch weiterhin besorgt über den akuten Wassermangel, da die Reisbauern die Regulierung des Wassers für ihre Reisplantagen während der Trockenzeit einfach ignoriert haben.

Die Abteilung stimmte während der Trockenzeit einer 5,3 Millionen Hektar großen Rai Fläche für den Reisanbau zu. Dem RID zufolge wurden jedoch gut 5,84 Millionen Reisreisfelder angebaut und auch geerntet. / BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: RID wird von der nächsten Regierung 417 Milliarden Baht fordern

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Wie das Leben so spielt:

    Nach 5 Jahren bester Militärdiktatur stellt das Wasserwirtschaftsamt plötzlich

    eine Woche vor den "Wahlen" fest dass es 417 Mrd THB braucht damit

    man den Chao Phraya regelmässig Hochwassern kann!

    Dies wird nicht die einzige Hinterlassenschaft dieser grossartigen

    Militärdiktatur bleiben!

    Es wäre wirklich zu wünschen es gäbe irgendeine Chance dass mal herauskommt

    was in den 5 Jahren hier verballert wurde.

    Ich glaube die überholen auch noch Thaksins Yingluck Regierung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)