Bangkok: Die meisten Parteien haben keinen Plan über die Aussenpolitik Thailands

Nur wenige der politischen Parteien die am Sonntag ( 24. März ) am Wahlkampf teilnehmen, haben bisher das Thema Außenpolitik angesprochen. Obwohl bisher nur wenige Politiker offen über die Außenpolitik ihrer Partei gesprochen haben, sind sie sich zumindest dahin gehend einig, dass es an der Zeit ist, die Tradition zu brechen und auch die kritischen Themen im Bereich der Außenpolitik anzusprechen.

Dabei geht es vorrangig um Themen wie den US-chinesischen Zollkrieg, die Indo – pazifische Strategie der USA und die regionale umfassende Wirtschaft.

Herr Thanathorn Juangroongruangkit, der Chef der Future Forward Partei, war einer der wenigen Politiker, der diesen Thema bei seinen Wahlkampagnen aufgriff. Er sagte, seine Partei würde, wenn sie gewählt wird, China trotz ihres wirtschaftlichen Erfolgs nicht als Modell für die Gestaltung der Zukunft Thailands verwenden, da ihr Erfolg auf Kosten der Rechte der Menschen geht.

“ Die Junta folgt dem China – Modell, weil sie den Status quo ausübt „, sagte der Milliardär – Politiker im letzten Jahr gegenüber The Nation in einem Interview, als er sich auf die Vorstellung seiner Partei vorbereitete.

Der ehemalige Studentenaktivist scheint der einzige Politiker zu sein, der es wirklich wagt, die Nationalisten herauszufordern, indem er vorschlägt, dass Thailand muslimische die Rohingya – Flüchtlinge aus Myanmar willkommen heißen soll. Die Ansicht hat ihm allerdings bisher auch erhebliche Kritik eingebracht.

Die in seinem offiziellen Manifest festgelegte Außenpolitik seiner Partei befasst sich auch mit der Rolle von ASEAN sowie den Grundprinzipien von Demokratie und Menschenrechten. Seine Partei bricht mit der Norm, indem es eine außenpolitische Plattform präsentiert, die bisher in früheren politischen Kampagnen noch nicht vorgekommen ist.

Der ehemalige Diplomat Kobsak Chutikul sagte, es sei “ sehr enttäuschend „, dass in einem Jahr, in dem Thailand den Vorsitz von ASEAN innehat und es an einem strategischen Scheideweg mit China und den USA steht, so wenige Parteien Außenpolitik betreiben.

Die autoritäre Herrschaft unter der Militärjunta habe die öffentliche Debatte über ausländische Schlüsselfragen bisher nicht nur unterbrochen, sondern auch noch weiter unterdrückt und sogar verzögert, sagte er.

Die meisten Parteien halten dagegen an dem Mantra fest, ihre guten Beziehungen zu den anderen Ländern zu fördern, um die Macht auszugleichen und um den Handel, die Investitionen und den Tourismus zu verbessern, sagte Herr Kobsak.

“ Aber die Thais, besonders die jüngere Generation, verdienen etwas Konkretes und Klares, wie sich unser Land in der Zukunft in der Welt positionieren wird „, fügte er weiter hinzu.

Die Pheu Thai Partei, die die Regierung unter Yingluck Shinawatra anführte, hatte seiner Zeit eine proaktive Außenpolitik angeboten, mit der die Thais in der internationalen Gemeinschaft eine Rolle spielen sollen.

Es wäre vorzuziehen, dass Thailand die „ Ayeyawady Chao Phraya Mekong „ Strategie für wirtschaftliche Zusammenarbeit anstelle von ASEAN als Verbindungsmechanismus zu den anderen südostasiatischen Ländern nutzt, behaupten einige Politiker. Die Strategie wurde 2003 während der Amtszeit von Thaksin Shinawatra als kooperativer Rahmen für Kambodscha, Laos, Myanmar, Thailand und Vietnam entwickelt.

Die Demokratische Partei verspricht dagegen nachhaltige Entwicklungsziele, Auslandsinvestitionen in die Kreativwirtschaft und macht Thailand zu einem regionalen Knotenpunkt für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen.

Die Pro-Junta Phalang Pracharath Partei verspricht, die Außenpolitik der Junta in den letzten fünf Jahren fortzusetzen. Wenn die Phalang Pracharath Partei diesen Sonntag gewinnt, sagte der Universitätsgelehrte Dulyapak Preecharushh an der Thammasat Universitär, würde die thailändische Außenpolitik weder attraktiv noch proaktiv bleiben.

Mit einer 20-jährigen nationalen Strategie, die von der Junta und dem nationalen Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) festgelegt wurde, wird sich die ausländische Plattform nicht genug entwickeln, um sich der Herausforderung zu stellen, China gegen die Vereinigten Staaten auszugleichen, sagte Herr Dulyapak Preecharushh.

“ Wenn die Gegner der Phalang Pracharath Partei gewinnen, werden wir in der Außenpolitik mehr Elemente wie zum Beispiel den globalen Frieden und die Demokratie sehen“, sagte Herr Dulyapak, ein aufmerksamer Beobachter der Geopolitik.

Unabhängig davon, welche Partei gewinnt, wird Thailand sich nicht mit den Problemen in Verbindung mit ASEAN oder der gesamten Region abfinden können, fügte er weiter hinzu. / TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Die meisten Parteien haben keinen Plan über die Aussenpolitik Thailands

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Apropos Aussenpolitik: Wo ist eigentlich der designierte Aussenminister

    der ersten " gewählten" Militärregierung Thailands: Bad Joke?

     

    Vielleicht weiss der ja schon mehr als wir und ist auf der Flucht?

    Jedenfalls seine subalternen Kollegen haben Thailand wieder mal

    vor den bösen Ausländern gerettet!

     

    Police: 490 Foreigners Arrested in March to Make Election Safe

    By

    Asaree Thaitrakulpanich, Staff Reporter

    March 22, 2019

    Immigration police said early Friday they had arrested almost 500 foreigners this month as part of an operation to improve election security.

    Immigration deputy police chief Maj. Gen. Itthipol Itthisaronnachai said the 490 people paraded at 1am today in front of The Street Ratchada mall and apprehended mostly for visa-related offenses, were arrested with the security of Sunday’s general election in mind.

     

    Ja, dafür liebe ich die thailändischen Behörden:

    Unfähig bis zum Stehkragen aber immer einen Witz im Köcher!

    Aber warum haben die mich wieder unbehelligt gelassen?

    Schliesslich habe ich zwar gültige Papiere (trotz der Thai Immi)

    aber ich habe mich geweigert für mein neues Visum eine

    Landkarte zu malen wo ich wohne!

    Befehlsverweigerung! Sofort raus! Und vorher einteignen

    damit wir wenigstens einmal etwas an dem verdienen!

    Es wurde ja wieder nicht geschrieben aus welchen Ländern

    diese Verbrecher eigentlich kamen, man nimmt ja meist

    Länder dessen Regierungen sich überhaupt nicht um ihre Bürger

    kümmern, aber dazu gehört D angesichts der untätigen Botschaft

    ja auch!

    • STIN STIN sagt:

      Apropos Aussenpolitik: Wo ist eigentlich der designierte Aussenminister

      der ersten ” gewählten” Militärregierung Thailands: Bad Joke?

      bis heute ist er erstmal Immigration-Chef. Nicht mehr und nicht weniger.
      Übernimmt aber auch tw. wohl schon andere Polizeiarbeiten – weil die bekannterweise nix taugen.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Die Aussenpolitik spielt zu Recht keine Rolle in diesem Wahlkampf!

    Alle Probleme sind im Inland! Na ja, auch die wird keiner lösen aber egal.

    Wer auch immer regieren wird  (99,9% Prayuth) wird sich Richtung China

    orientieren, keinesfalls Richtung Westen.

    Die Amis haben mit ihrem Ex-Feind und kommunistischen Vietnam

    einen verlässlicheren Verbündeten gegen China als mit Thailand.

     

    Aber nun zum vorherbestimmten Wahlsieger:

     

    'I would die for this country': Prayut

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha stole the show on Friday on the last day of election campaign rallies when he appeared on the Palang Pracharath Party's (PPRP) rally stage to the surprise of cheering crowds…
    It was his first public appearance at a PPRP campaign event since he was nominated as its prime ministerial candidate. Until Friday evening, Gen Prayut, who turned 65 on Thursday, had avoided appearing… at PPRP campaign events, mainly out of fear he could be accused of abusing his office in violation of electoral laws. As he walked to the rally stage, he shook hands with cheering supporters, some of…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1649520/i-would-die-for-this-country-prayut. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

     

    An haltlose Versprechungen des am längsten nicht regierenden PMs Thailands

    sind wir ja seit 5 Jahren gewohnt.

    Nein, er blieb nicht aus juristischen Gründen jeglicher Wahlveranstaltung fern

    sondern ganz simpel weil er Angst hatte es würde zu Demos gegen ihn kommen.

    Er ist feige bis zur Hutschnur , deshalb ist er auch der öffentlichen TV-Debatte

    mit den anderen PM Kandidaten ausgewichen.

    Schliesslich tingelte er auch ohne eigene Partei schon mehrere Jahre durchs Land

    und machte Nicht-Wahlkampf für sich.

    Weshalb nun der Auftritt bewusst auf einem Nebenplatz des Nationalstadions?

    Es war die Flucht nach vorn!

    Hinter ihm wartet schon der neue Armeechef der schon mit dem nächsten

    Putsch gedroht hat falls nicht richtig "gewählt" wird.

    Er wäre dann sein direkter Nachfolger!

    Also nicht Good Cop – Bad Cop sondern Bad Cop-even worse Cop!

    Wie nannte STIN Prayuth so schön:

    Das kleinere Übel!

    Sehe ich eben nicht so.Lass den Pinscher ruhig mal putschen.

    Vielleicht steigt dann der THB noch mehr!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Anhang

      Apropos Aussenpolitik: Wo ist eigentlich der designierte Aussenminister

      der ersten " gewählten" Militärregierung Thailands: Bad Joke?

       

      Vielleicht weiss der ja schon mehr als wir und ist auf der Flucht?

      Jedenfalls seine subalternen Kollegen haben Thailand wieder mal

      vor den bösen Ausländern gerettet!

       

      Police: 490 Foreigners Arrested in March to Make Election Safe

      By

      Asaree Thaitrakulpanich, Staff Reporter

      March 22, 2019

      Immigration police said early Friday they had arrested almost 500 foreigners this month as part of an operation to improve election security.

      Immigration deputy police chief Maj. Gen. Itthipol Itthisaronnachai said the 490 people paraded at 1am today in front of The Street Ratchada mall and apprehended mostly for visa-related offenses, were arrested with the security of Sunday’s general election in mind.

       

      Ja, dafür liebe ich die thailändischen Behörden:

      Unfähig bis zum Stehkragen aber immer einen Witz im Köcher!

      Aber warum haben die mich wieder unbehelligt gelassen?

      Schliesslich habe ich zwar gültige Papiere (trotz der Thai Immi)

      aber ich habe mich geweigert für mein neues Visum eine

      Landkarte zu malen wo ich wohne!

      Befehlsverweigerung! Sofort raus! Und vorher einteignen

      damit wir wenigstens einmal etwas an dem verdienen!

      Es wurde ja wieder nicht geschrieben aus welchen Ländern

      diese Verbrecher eigentlich kamen, man nimmt ja meist

      Länder dessen Regierungen sich überhaupt nicht um ihre Bürger

      kümmern, aber dazu gehört D angesichts der untätigen Botschaft

      ja auch!

       

  3. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Der Artikel könnte wieder aus der Feder von MT stammen! 

    • STIN STIN sagt:

      Der Artikel könnte wieder aus der Feder von MT stammen!

      nein, MT schrieb nie für The Nation.
      Der Bericht bestätigt sich selbst, wenn man so die Partei-Programme der einzelnen Parteien mitverfolgt.
      Keiner hat die Aussenpolitik im Programm oder erklärt sie öffentlich. Alle träumen nur von einer
      Abwahl der Armee und deren Ende beim Einfluss in der Politik. Da kann man ich nur mehr totlachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)