Bangkok: Petition für Entlassung der Wahlkommission – 660.000 Stimmen

Hunderttausende von Internetnutzern haben auf der Website change.org eine Petition unterschrieben. In der Petition wird gefordert, die Wahlkommissare der Nation nach den Wahlen vom 24. März von ihrem Amt zu entheben und zu entlassen. Der Organisator der Petition behauptet, die Mitglieder der Wahlkommission seien von Missverständnissen und Fehlverhalten betroffen.

Bis Montagabend hatten schon fast 660.000 Menschen den Online-Aufruf zur Aufhebung der Amtsenthebung gegen die Mitglieder der Wahlkommission ( EC ) unterzeichnet.

Zu den Gesetzen, die zu diesem Zweck geltend gemacht werden könnten, gehört:

  • der Abschnitt 164 der Charta, der die direkte Beteiligung der Öffentlichkeit an politischen Angelegenheiten betrifft.
  • §§ 270 und 274 der Satzung über die Amtsenthebung;
    und die Abschnitte 58 und 65 des Gesetzes über die Korruptionsbekämpfung.

Experten sagen, dass die Kampagne eine legitime Bedrohung für die fünf Wahlkommissare darstellt. Die Petition wird dem Senatssprecher vorgelegt, in der Hoffnung, dass er die Nationale Anti-Korruptions-Kommission ( NACC ) ersucht, eine rasche Untersuchung durchzuführen.

Die Mitglieder der Wahlkommission ( EC ) würden dann zumindest so lange vom Dienst suspendiert, bis die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen.

Das Oberhaus benötigt laut Gesetz mindestens 60 % seiner Mitglieder an Bord, um die EC anklagen zu können.

Der frühere Premierminister Thaksin Shinawatra schrieb am Montag in der New York Times eine Stellungnahme, in der er behauptete, dass die Anzahl der Wahlgänge in einigen Gegenden die Zahl der Wähler zu übersteigen schien, während in anderen Gemeinden oder Bezirken die Wahlbeteiligung angeblich rund 200 % betrug.

Er sagte, die Kommission habe den Berichten zufolge für einige Wahlkreise Ergebnisse veröffentlicht, die nicht mit denen übereinstimmten, die von den Beamten in den Wahllokalen gemeldet wurden. Gleichzeitig soll auch angeblich eine verdächtig große Anzahl von Wahlgängen für ungültig erklärt worden sein. Es gab auch Berichte darüber, dass einige Stimmzettel, obwohl sie nicht ordnungsgemäß markiert wurden, angeblich als Stimmen für die Palang Pracharath Partei gezählt wurden.

Der ehemalige Premierminister Thaksin sagte weiter, die Junta habe die Wahlkommission ernannt und sich damit eindeutig in die Arbeit von unabhängigen Agenturen und Institutionen eingemischt.

Unterdessen gab die Kommission am Montag bekannt, dass sie Cyber-Angriffen ausgesetzt war, als sie über die Stimmenzählung am Sonntagabend berichtete.

“ Es gab drei Angriffe, bei denen das System zweimal abgestürzt ist „, sagte der stellvertretende Generalsekretär der EC, Herr Nat Laosisawakul. Einige Mitarbeiter des Wahllokals machten auch Fehler bei der Zusammenstellung der Stimmen, fügte er weiter hinzu.

Der Generalsekretär der EC, Herr Jarungvith Phumma sagte, die Namen der Abgeordneten des Wahlkreises, die die höchsten Stimmen erhielten, würden am Montag ab 16.00 Uhr auf der Website der Wahlkommission veröffentlicht.

Die genaue Anzahl der Stimmen werde jedoch nicht bekannt gegeben. Er sagte, 95 % der Abgeordneten des Wahlkreises und der Parteienliste würden erst am 9. Mai offiziell bekannt gegeben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
30. März 2019 5:28 pm

@JeanJeanchen: …  Ja wer zu Teufel bescheisst und belügt seit Jahr und Tag das thailändische Volk,  wer manipulierte und manipuliert weiterhin diese Wahlen…

'Chai yen' Jean Jeanchen, nicht dass Du noch unter den Steintisch kippst… 555

 

ben
Gast
ben
28. März 2019 9:16 pm

: … Ich hoffe ja nicht, dass unser Blog auf der Überwachungsliste der TH-Regierung befindet…

Die Hoffnung stirbt zuletzt… klar wird das überwacht! Auch bei mir geht's mind. 10 Min. Trotz meinen perfekten beziehungen mit Prayuth… 555.  Ich schicke ab gehe dann einmal zurück und schicke nochmals -> Meldung vom Widerholten senden, dann min. 10-15 Min. dass der Beitrag lesbar wird. Er erscheint zwar auf der Seite, ist aber nicht abrufbar…

ben
Gast
ben
28. März 2019 9:06 pm

@JeanJeanchen: …Du Schlaumeier glaubst ja wohl selber nicht, dass ich Deinem Spatzenhirn auf die Sprünge helfe….

Das sagt alles… wie üblich bei den Rotkäppchen -> nichts beweisen nur immer wieder Märchen posten!

https://www.tagesschau.de/ausland/thailand-wahlkommission-101.html

Sind wir ja alle gespannt, ob das Ganze wieder von vorne losgeht…!?

Jean/CH
Gast
Jean/CH
30. März 2019 11:59 am
Reply to  ben

benbenchen, Danke für den Link, wäre nicht nötig gewesen!!!!!  A propos Märchen, Du bist der Einzige der n u r Märchen erzählt. Und wenn es "den wieder von vorne losgeht", was sich sicher niemand wünscht,  ist es natürlich wieder nur die Schuld der Roten, gell ! Ja wer zu Teufel bescheisst und belügt seit Jahr und Tag das thailändische Volk,  wer manipulierte und manipuliert weiterhin diese Wahlen, wer hat Versöhnung gepredigt und genau das Gegenteil getan, wer hat alles zensuriert was zu zensurien war, wer hat jeden, aber auch jeden noch so kleinen Kritiker eingesperrt, u.s.w, sicher nicht die "Roten", sondern Dein verehrter Pausenclown in Generalsuniform, sein uhreloser Schatten mit seinem Gefolge! Waren es die "Roten" welche kürzlich gedroht haben auf die Strasse zu gehen? Nein, es war das oberste Stinktier der Armee welches gedroht hat!! Aufwachen, benbenchen, Scheuklappen mal weglassen!

 

Wolf5
Gast
Wolf5
28. März 2019 4:34 pm

Hallo Jean/CH,
unser Scheuklappen-ben benötigt mal wieder etwas Nachhilfe in Sachen Rot / Gelb und Thaksin, zumal er sich an das meiste, was er hier im Forum verbreitet nicht mehr erinnern kann oder will.
Da aber auch von verschiedenen anderen Seiten viel Unsinn verbreitet wird, bezüglich Rot und Gelb, sollten sich diese Leute mal mit den Tatsachen vertraut machen.

Nur ein kleiner Auszug:
„Trotz der Wahrnehmung einer tiefen Spaltung bekannten sich in einer repräsentativen Umfrage Ende 2010 nur insgesamt 24 Prozent der Thailänder zu einem der beiden Lager,
73 Prozent identifizierten sich als neutral;
nur 2 Prozent erklärten, in den letzten Jahren an einer politischen Demonstration teilgenommen zu haben.
Eine Mehrheit äußerte sich entnervt vom politischen Konflikt und den lähmenden Massenprotesten, egal von welchem Lager diese kamen.
Folglich schlossen sich in der gegen Thaksin gerichteten Volksallianz für Demokratie (PAD) – den sogenannten „Gelbhemden“ – Menschen- und Bürgerrechtler, Gewerkschaften und Graswurzelbewegungen, aber auch Royalisten, Nationalisten und Religiöse zusammen.
Sie warfen ihm Aushöhlung der Demokratie, Menschenrechtsverletzungen, Amtsmissbrauch und Korruption, Verrat an der Nation und mangelnden Respekt vor der Monarchie (bis hin zur Majestätsbeleidigung) vor.
Das konservativ-monarchistische und nationalistische Element in dieser Bewegung gewann zunehmend die Überhand über die liberalen Vertreter.[66]
Ab 2008 äußerten führende Vertreter der PAD offene Ablehnung der repräsentativen Demokratie und des Mehrparteiensystems und bezogen aggressiv-nationalistische Positionen im Grenzstreit mit Kambodscha.
Die Anhängerschaft der PAD ging deutlich zurück.
2010 identifizierten sich noch 5,1 Prozent als „gelb“, weitere 5,2 Prozent als „eher gelb“. Die meisten „(eher) Gelben“ gab es in der Südregion (insgesamt 24 Prozent), die wenigsten im Norden (7 Prozent) und Nordosten (8 Prozent).[61]
2013 löste sich die PAD auf, an ihre Stelle trat die „Volksarmee zum Sturz des Thaksin-Systems“ (Pefot), deren Anhänger aber nicht mehr an gelben Hemden erkennbar sind.

Auf der anderen Seite steht die Nationale Demokratische Allianz gegen Diktatur (UDD) der „Rothemden“.
Ihre Erkennungsfarbe geht auf die Kampagne zur Ablehnung der unter Ägide des Militärs ausgearbeitete Verfassung zurück. Diese wurde im Referendum zwar mit landesweit 57,8 % (bei 57,6 % Wahlbeteiligung) angenommen, in mehreren Provinzen Nord- und Nordostthailands aber mit deutlicher Mehrheit abgelehnt.
Die meisten ihrer Anhänger kommen zwar aus der Provinz, gehören aber nicht zu den allerärmsten Landlosen, sondern zu einer wachsenden und zunehmend selbstbewussten und politisierten unteren Mittelschicht, sie können als „urbanisierte Dorfbewohner“ bezeichnet werden.[68][69]
Die „Rothemden“ sind trotz ihres rhetorischen Eintretens für die angeblich unterprivilegierten Schichten keine sozialistische oder kapitalismuskritische Bewegung.
Im Gegenteil: viele von ihnen sind (ehemalige) Bauern, die sich dank Thaksins Mikrokrediten selbstständig gemacht und kleine Unternehmen gegründet haben.[70]
Auch diese Bewegung steht aber nur für eine Minderheit der Gesamtbevölkerung:
2010 nannten sich 6,6 % der befragten Thailänder „rot“, weitere 7 % „eher rot“. Am stärksten waren die „(eher) Roten“ im Norden (insgesamt 20 %) und Nordosten (18 %), am schwächsten im Süden (3 %).[61]
Im Großraum Bangkok (12 % rot, 11 % gelb) und der Zentralregion (9 % gelb, 8 % rot) hielten sich die beiden Lager ungefähr die Waage. Dort gab es auch den größten Anteil Neutraler (76 bzw. 80 Prozent)“

http://www.contextxxi.at/+-thailand-+.html

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2019 4:25 pm

@Wolf5!

Leider funktioniert die Antwortfunktion wieder nicht, deshalb hier:

Danke für den Rat. Natürlich könnte ich die Beiträge erst auf Wordpad

vorschreiben und dann einmal schicken und dann abwarten ob er kommt.

Ist mir aber zu umständlich und habe ich keine Zeit dafür.

Früher ging es ja auch problemlos. Ausser in kritischen Zeiten.

Aber die Zeiten bleiben hoffentlich kritisch für diese Militärdiktatur!

Wer uns 5 Jahre lang so verarscht hat, hat nix besseres verdient.

Verdient haben sie ja eh genug (jedenfalls die Auftraggeber)!

ben
Gast
ben
28. März 2019 4:20 pm

Ach ja JeanJaenchen.. …Ich habe Deine Postings in denen Du die Isaaner als rückständig, ungebildet und dumm bezeichnest in bester Erinnerung!..

Falls Du nicht auf einem Trip warst,oder Dich am Steintisch zu sehr eingenebelt hattest, kannst Du mir diese Postings sicher zeigen – mit Datum und in welchem Thread!

Jean/CH
Gast
Jean/CH
28. März 2019 5:13 pm
Reply to  ben

Du Schlaumeier glaubst ja wohl selber nicht, dass ich Deinem Spatzenhirn auf die Sprünge helfe. Und ja, Du hast recht mit benebelt etc. weil nüchtern erträgt man Deine Postings überhaupt nicht! Ich schliesse mich den Ausführungen von Wolf an.

ben
Gast
ben
28. März 2019 2:16 pm

@JeanJeanchen: …Deine nicht unbedingt respektvollen Ansichten über die Bevölkerung dieses Teils von Thailand sind ja hinlänglich bekannt….

wenn Du meine Postings gelesen und verstanden hättest – würdest Du nicht solchen Mist posten! Ich war noch nie gegen die Roten oder den Isaan – aber klar gegen den Kleptomanen Thaksin und seinen Clan und gegen die Roten Führer und Freizeit-Terroristen! Die armen Thais sind nur Stimmvieh für Deinen grossen Führer und Retter, schade dass das bei den Roten nicht reingeht!

Jean/CH
Gast
Jean/CH
28. März 2019 3:09 pm
Reply to  ben

Und einmal mehr die falschen Tabletten geschluckt! Ich habe Deine Postings in denen Du die Isaaner als rückständig, ungebildet und dumm bezeichnest in bester Erinnerung! Dann müsstest Du mir einmal erklären, wie Du auf die abartige Idee kommst, Thaksin wäre mein Retter und Führer. Im Gegensatz zu Dir habe, und hatte ich noch nie einen "Führer", kapiert ? Was waren den " die armen Thais" am letzten Sonntag für Deinen so hoch verehrten Don Generale ? Stimmvieh, und nichts anderes. Das haben Deine Berufskleptomanen vom Freizeit Terroristen bestens kopiert. Bravo !  Der Auftritt Deiner Gesinnungsgenossen beim Almosenverteilen in Kalasin stank förmlich nach Thaksin! Gelernt ist gelernt! Noch eine Frage, hattest Du evtl. mal einen "Untermieter" Namens R.D.?  Alles, aber auch wirklich alles was Du über Thaksin zum "Besten" gibst,  gleicht haargenau derselben Schreibweise dieses Schwachsinnigen. Evtl. C+P ? Voila, benbenchen, diesmal die richtige Medizin und alles wird gut.(Vielleicht!)

Wolf5
Gast
Wolf5
28. März 2019 11:52 am

Hallo berndgrimm,
ob stin auf diesem Forum zensiert oder nicht bleibt offen.

Folgendes kann jedoch festgestellt werden:

Wenn man einen Beitrag einstellt, dauert es relativ lange, bis er veröffentlicht wird, oftmals bis zu 10 Minuten und länger.
Diese Situation besteht seit einigen Monaten und nur bei „Schönes Thailand.at“
In allen anderen Foren wird der eingestellte Beitrag sehr kurzfristig veröffentlicht oder man wird darüber informiert, dass er aus dem einen oder anderem Grund gelöscht wurde.
Um dies hier auszuschließen, habe ich mir angewöhnt, die Beiträge separat zu schreiben und danach in die Kommentarspalte einzufügen.
So habe ich immer die Kontrolle und kann falls erforderlich, nach einiger Zeit einen neuen Versuch starten.
Isst zwar etwas umständlicher, aber das ist ja in Thailand vieles und man vermeidet dadurch, den Blog voll zu müllen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2019 4:22 pm
Reply to  Wolf5

Danke für den Rat. Natürlich könnte ich die Beiträge erst auf Wordpad

vorschreiben und dann einmal schicken und dann abwarten ob er kommt.

Ist mir aber zu umständlich und habe ich keine Zeit dafür.

Früher ging es ja auch problemlos. Ausser in kritischen Zeiten.

Aber die Zeiten bleiben hoffentlich kritisch für diese Militärdiktatur!

Wer uns 5 Jahre lang so verarscht hat, hat nix besseres verdient.

Verdient haben sie ja eh genug (jedenfalls die Auftraggeber)!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2019 8:17 am

STIN schreibt:

1. wir haben die Zensur ausgeschalten. Es gibt keine – siehe Screenshot

2. wir löschen lediglich Doppel-Postings, weil sie einfach die Kommentarliste unübersichtlich machen.

 

Ein Screeshot ist eine Momentaufnahme , da kann vorher und hinterher

entsprechend geklickt werden.

Ich habe hier einige Monate Ruhe gehabt wo meine Beiträge problemlos

und sofort erschienen.

Was die Löschung von Mehrfachpostings angeht so habe ich darum gebeten.

Warum wurden meine 3fach und 4fach Postings in diesem Thread

dann nicht gelöscht?

Ich mache ja nicht zum Spass Mehrfachpostings sondern weil ich die

in der Copy Funktion habe und in der Zwischenzeit nix anderes

schreiben kann!

Der XMR Omine,org Virus ist wieder da. Aber nicht nur hier

sondern auch z.B. in Surfmusik.de über die ich Radio höre.

Gestern Abend auch im TIP Forum und THAI VISA.

In den Internet Zeitungen nicht.

SF
Gast
SF
28. März 2019 12:53 am

 

leider stimmt nichts davon, dass du hier aufgezählt hast.

1. wir haben die Zensur ausgeschalten. Es gibt keine – siehe Screenshot

:Liar:

Das ist nicht bei allen Beiträgen so! 

Aber überall,  wo ichschon ihre Lügen nachgewiesen habe (zB Mülleimer),  ist es so! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 8:29 pm

Ich muss mich hier einmal offiziell beschweren und bei den Lesern dafür

entschuldigen dass die  Moderation versucht mich als gaganen Egomanen

darzustellen der seine Beiträge hier mehrmals postet um mehr Platz

für seine Selbstdarstellung zu haben.

Meine PCs sind sauber , die Cache regelmässig geleert und ich habe

nirgendwo im Netz Probleme Seiten zu öffnen und gegebenenfalls zu schreiben

wo möglich.

Dies ist auch hier so gewesen. Meistens jedenfalls.

Nur zu bestimmten Zeiten wenn die politischen Verhältnisse in Thailand

nicht so sind wie STIN dies gern hätte dann geht für mich hier nix mehr.

Meine Beiträge erscheinen nicht sofort sondern werden zensiert.

Deshalb werde ich gezwungen meine Beiträge mehrmals zu posten.

Und wenn sie erscheinen dann sofort dreifach (so oft muss ich posten

bevor sie erscheinen) oder wie hier sogar vierfach.

Die Überzähligen werden auch nicht gelöscht um mich eben als

gaganen Egomanen dastehen zu lassen und damit zu diffamieren.

Dies trägt sicherlich nicht dazu bei diesen Blog seriöser

erscheinen zu lassen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 7:22 pm

Ich muss noch einmal auf obigen Thread Artikel eingehen.

Natürlich werden die von Prawit eingesetzten Wahlkommissionsmitglieder

als "Bauernopfer" eingesetzt. War ja wohl auch so geplant.

Man will jetzt die Volkswut sich an denen abarbeiten lassen.

Dann wirft man sie den Militärgegnern als Kadaver hin.

Ich hoffe in dieser "Koalition" sehr auf Thanathorn.

Wenn er einen kühlen Kopf behält könnte sich

in Thailand wirklich etwas ändern!

Besonders wenn die grosse Show im Mai ausfallen würde.

Die Militärs stehen mit dem Rücken zur Wand.

Denen ist die Zukunft Thailands egal.

Es geht nur ums eigene Überleben an der Macht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 7:20 pm

Ich muss noch einmal auf obigen Thread Artikel eingehen.

Natürlich werden die von Prawit eingesetzten Wahlkommissionsmitglieder

als "Bauernopfer" eingesetzt. War ja wohl auch so geplant.

Man will jetzt die Volkswut sich an denen abarbeiten lassen.

Dann wirft man sie den Militärgegnern als Kadaver hin.

Ich hoffe in dieser "Koalition" sehr auf Thanathorn.

Wenn er einen kühlen Kopf behält könnte sich

in Thailand wirklich etwas ändern!

Besonders wenn die grosse Show im Mai ausfallen würde.

Die Militärs stehen mit dem Rücken zur Wand.

Denen ist die Zukunft Thailands egal.

Es geht nur ums eigene Überleben an der Macht!

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 7:19 pm

Ich muss noch einmal auf obigen Thread Artikel eingehen.

Natürlich werden die von Prawit eingesetzten Wahlkommissionsmitglieder

als "Bauernopfer" eingesetzt. War ja wohl auch so geplant.

Man will jetzt die Volkswut sich an denen abarbeiten lassen.

Dann wirft man sie den Militärgegnern als Kadaver hin.

Ich hoffe in dieser "Koalition" sehr auf Thanathorn.

Wenn er einen kühlen Kopf behält könnte sich

in Thailand wirklich etwas ändern!

Besonders wenn die grosse Show im Mai ausfallen würde.

Die Militärs stehen mit dem Rücken zur Wand.

Denen ist die Zukunft Thailands egal.

Es geht nur ums eigene Überleben an der Macht!

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 7:16 pm

Ich muss noch einmal auf obigen Thread Artikel eingehen.

Natürlich werden die von Prawit eingesetzten Wahlkommissionsmitglieder

als "Bauernopfer" eingesetzt. War ja wohl auch so geplant.

Man will jetzt die Volkswut sich an denen abarbeiten lassen.

Dann wirft man sie den Militärgegnern als Kadaver hin.

Ich hoffe in dieser "Koalition" sehr auf Thanathorn.

Wenn er einen kühlen Kopf behält könnte sich

in Thailand wirklich etwas ändern!

Besonders wenn die grosse Show im Mai ausfallen würde.

Die Militärs stehen mit dem Rücken zur Wand.

Denen ist die Zukunft Thailands egal.

Es geht nur ums eigene Überleben.

 

 

 

ben
Gast
ben
27. März 2019 6:09 pm

@ 'braun Wolfi' alias 'Rotkäppchen Troll' alias 'Thaksin Jodler'…Nun gehört bei ihm die TAZ nun auch schon zu den Thaipoliticalprisoners…

Braun Wolfi hat wieder mal Märchenstunde…  und da er die Intelligenz einer mittleren Saatkartoffel hat, weiss er auch nicht, dass praktisch alle westichen Medien gegen die Junta und meist auch für Thaksin sind und ihre immer gleichen Texte ein wenig modifiziert aus Thaipoliticalprisoners – Zen Journalist – PTT etc. entnehmen.. Hauptsache:gegen Junta und für Thaksin – der will ja was für sein Geld!

anyway, es wird keine rosige Zukunft  geben für Thailand, wenn die Regierung ausschliesslich aus anti-Junta Parteien gebildet werden sollte -aber das checkt unser geliebter, unterbelichteter 'Thaksin Jodler' wohl nicht!

Jean/CH
Gast
Jean/CH
27. März 2019 7:11 pm
Reply to  ben

ben-benchen, es wird mit Garantie keine rosige Zukunft für Thailand geben solange Deine so verehrten Pausenclows das Sagen haben. Checkt Du das als total überbelichtete Saatkartoffel ?

ben
Gast
ben
27. März 2019 10:28 pm
Reply to  Jean/CH

LIebes Jean Jeanchen aus dem roten Isaan – aus einer Gegend wo keiner laut sagen sollte, dass er Thaksin nicht verehrt/vergöttert, kann man nichts anderes erwarten…. Schön, dass Du Dich wieder mal gemeldet hast!

Jean/CH
Gast
Jean/CH
28. März 2019 9:54 am
Reply to  ben

Also, liebes ben-benchen, dass der Isaan nun mal "rot" ist bezweifelt niemand. Dass allerdings niemand laut sagen darf/kann, dass er Thaksin weder verehrt noch vergöttert; da irrst Du Dich gewaltig. Deine nicht unbedingt respektvollen Ansichten über die Bevölkerung dieses Teils von Thailand sind ja hinlänglich bekannt. Warten wir mal ab, bis diese "Trickserbande" die ach so fairen und ehrlichen Wahlergebnisse bekannt gibt, dann wirst Du feststellen können, dass der Isaan ziemlich"farbenfroh" ist. Und das ist auch gut so!! Natürlich kann ich bestens verstehen, dass Deine Laune auf Grund der momentanen Situation Deiner ach so feinen Gesellschaft in der Hauptstadt ziemlich besch….n ist. Trotzdem, liebes benbenchen, geniesse den Tag, es könnte sein, dass Deine Laune in den nächtsen Wochen noch schlechter wird!! Setz Dich an den Steintisch, nimm schön Deine Tabletten, aber die richtigen, nicht dass Du auf den Gedanken kommen könntest, dass an all der Misere wieder die "Roten" aus dem Isaan schuld sind.

Wolf5
Gast
Wolf5
27. März 2019 2:00 pm

Man kann mit unserem Scheuklappen-ben nur Mitleid haben –
denn noch verblödeter geht kaum noch.
Nun gehört bei ihm die TAZ nun auch schon zu den Thaipoliticalprisoners.
Ist halt nicht seine Lieblingslektüre wie “Bild” oder der “Thailandstürmer”.
Lebe hoffentlich noch lange weiter unter deiner Käseglocke, damit du nicht noch andere mit deiner Blödheit infizierst.

ben
Gast
ben
27. März 2019 12:15 pm

@ 'braun Wolfi' alias 'Rotkäppchen Troll' alias 'Thaksin Jodler'…und provozierte so den Militärputsch im Mai 2014 gegen die demokratisch gewählte Premierministerin Yingluck Shinawatra. Jetzt droht Suthep offen mit einem neuen Putsch, wenn „die demokratischen Kräfte wieder an die Macht kommen“….

Oh my Buddha… man glaubt es nicht – wie blöd ist unser Wolfi wirklich? All den Mist von Thaipoliticalprisoners jeden Tag wieder hier! Und sogar berndgrimm kommt nun mit dem Rajabhakti Park, der von den Rotkäpplis mit dem Reisskandal aufgerechnet werden sollte, obschon nur ca. 4 Millionen Korruptionsschaden entstand im Gegensatz zu 500 Milliarden bei Yingluck… aber der Fall Yingluck war ja eh nur politisch motiviert!… 555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 9:54 am

Sorry , aber so ist es wenn man hier den Text nicht kopiert bevor man ihn

absendet! Natürlich ist der unterste Beitrag mit dem vielen Text das Original!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 9:49 am

Entweder die Chefs von Stephff wissen schon mehr,

oder sie haben noch garnicht realisiert dass die Mauer schon offen ist!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 9:46 am

Entweder die Chefs von Stephff wissen schon mehr oder sie haben noch

garnicht realisiert dass die Mauer schon offen ist!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2019 9:42 am

Entweder wissen Stephffs Chefs schon mehr oder sie haben noch nicht

realisiert dass die Mauer schon auf ist!

Thaksin sollte sich bei Prayuth und besonders Prawit für den geschenkten

Sieg bedanken!

Wo waren nochmal die 250 Militärsenatoren ?

Ich bin dafür dass  Prayuth und Prawit wenigstens im korruptionfreien

Rajabhakti Park ausgestellt oder aufgehängt werden sollten.

Wolf5
Gast
Wolf5
27. März 2019 8:26 am

Die Betrugsvorwürfe nehmen kein Ende.
Deshalb mal ein kleiner Überblick über weitere Ungereimtheiten.
http://thailandtip.info/2019/03/26/das-people-network-fuer-wahlen-macht-die-wahlkommission-fuer-wahlbetrug-verantwortlich/

Und Sudepp –

all jene User, welche vergessen haben sollten, wer dieser Kriminelle ist, sollte diesen Artikel lesen
https://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/portraet-suthep-thaugsuban-thailand

träumt vom nächsten Putsch:
„Da kommt Suthep Thaugsuban ins Spiel.
Ende 2013 mutierte der ehemalige Spitzenpolitiker der Demokratischen Partei zum Straßenkämpfer, besetzte mit Tausenden Anhängern Bangkok und provozierte so den Militärputsch im Mai 2014 gegen die demokratisch gewählte Premierministerin Yingluck Shinawatra.
Jetzt droht Suthep offen mit einem neuen Putsch, wenn „die demokratischen Kräfte wieder an die Macht kommen“.
http://www.taz.de/!5580008/

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. März 2019 9:02 pm

Inhalt bereitgestellt von dpa

WahlenThai-Wahl von Betrugsvorwürfen überschattet
 

Montag, 25.03.2019, 15:26

Thailand hat gewählt, aber das Ergebnis lässt auf sich warten. Die Militärs liegen nach Stimmen vorn. Ex-Premier Thaksin spricht von massivem Wahlbetrug – bei weitem nicht als einziger.

In Thailand entwickelt sich die Auszählung der ersten Parlamentswahl seit acht Jahren zu einer Hängepartie. Inzwischen wird sie von massiven Betrugsvorwürfen überschattet. Vieles deutet darauf hin, dass sich das Militär nach seinem Putsch von 2014 an der Macht halten kann.

Nach vorläufigen Zahlen von Montag bekam die Partei des einstigen Putschgenerals und heutigen Premierministers Prayut Chan-o-cha mit Abstand die meisten Stimmen.

Entscheidend kommt es nun auf die Verteilung der Sitze an. Die demokratische Opposition hofft ebenfalls noch, an die Regierung zu kommen. Ex-Premier Thaksin Shinawatra hielt den Militärs zugleich Betrug in großem Stil vor. In der „New York Times“ schrieb er: „Sie haben keinerlei Scham. Sie wollen um jeden Preis an der Macht bleiben.“

Die vom Militär eingesetzte Wahlkommission ließ sich mit der Bekanntgabe genauerer Zahlen Zeit. Sie verschob immer wieder Termine und bat dann gleich um mehrere Tage Geduld. Möglicherweise wird also erst gegen Ende der Woche klar, wer sich Sieger nennen darf – vielleicht auch noch später. Die letzte demokratische Wahl in dem Königreich liegt bereits acht Jahre zurück.

Nach vorläufigen Zahlen liegt die Armee-Partei Palang Pracharat (PPRP) um mehrere Hunderttausend Stimmen vor der größten Partei der demokratischen Opposition, Pheu Thai. Diese wiederum hat mehr Direktmandate. Trotzdem hat Prayut (Spitzname: „Onkel Tu“) gute Chancen, im Amt zu bleiben. Der heute 65-Jährige hatte 2014 eine demokratisch gewählte Regierung aus dem Amt geputscht. Seither hat das Militär Verfassung und Wahlrecht zu seinen Gunsten geändert.

Zur Verteilung der 500 Sitze im Unterhaus des Parlaments gab es auch viele Stunden nach Schließung der Wahllokale noch keinerlei zuverlässige Angaben. In der Wahl ging es allein um diese Mandate. Die 250 Sitze im Senat – dem Oberhaus – werden ohne jegliche Wahl vom Militär bestimmt. Damit bräuchte Prayut im Repräsentantenhaus lediglich noch 126 Sitze, um als Premierminister gewählt zu werden.

Die Wahlkommission verschob die Bekanntgabe genauerer Zahlen mehrere Male. Schließlich erklärte Generalsekretär Charungwit Poomma: „Wir können Stimmen nicht so schnell zählen wie in anderen Ländern und den Gewinner schon am Tag danach bekanntgeben.“ Gegen die Kommission gibt es aber auch massive Betrugsvorwürfe. Mehr als 270 000 Thailänder haben im Internet eine Petition zu ihrer Auflösung unterschrieben.

Den Zahlen der Kommission zufolge lag die PPRP nach Auszählung von 94 Prozent mit 7,7 Millionen Stimmen vorn. Auf Platz zwei landete demnach Pheu Thai (PT) um Ex-Premier Shinawatra mit 7,2 Millionen. Dritter wurde demnach die Partei Future Forward (FF) mit 5,3 Millionen. Bei den Direktmandaten ergab sich ein anderes Bild: Hier lag die PT (137) vor PPRP (97) und FF (30). Die Sitzverteilung ist allerdings noch nicht komplett.

Bei den beiden größten Oppositionsparteien gilt eine Zusammenarbeit mit den Militärs als ausgeschlossen. Möglich ist aber, dass kleinere Parteien der PPRP als Koalitionspartner zur Seite stehen. Die Shinawatras hatten seit 2001 alle Wahlen gewonnen. Der schwerreiche Ex-Premier protestierte in der „New York Times“ dagegen, dass in manchen Regionen doppelt so viele Stimmen abgegeben worden seien wie es eigentlich Wähler gebe. Zugleich wunderte er sich über die hohe Wahl von zwei Millionen ungültigen Stimmen.

Auch im Internet kursieren zahlreiche Beschwerden über Unregelmäßigkeiten. Viele Nutzer äußerten sich verwundert, dass die Beteiligung trotz langer Schlangen vor Wahllokalen lediglich bei 65,9 Prozent gelegen haben soll. In einem Video ist zu sehen, wie ein Soldat die Stimmzettel von anderen Soldaten kontrolliert, bevor diese in die Urne geworfen werden.

5 Jahre hat man gebastelt und dann haben sich die niemals fahrbereiten Panzer

auf ihrer Roadmap so verfahren!So ein Pech aber auch!

Kein Wunder dass Thaksin in HongKong die Champagnerkorken hat knallen lassen.

Die Militärs haben ihm einen Sieg serviert wie er ihn selber mit seinen Leuten

nie erreicht hätte!

Selbst wenn am Freitag noch eine Militärregierung mit Prayuth herauskommen sollte!

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. März 2019 6:34 pm

 Der Organisator der Petition behauptet, die Mitglieder der Wahlkommission seien von Missverständnissen und Fehlverhalten betroffen.

Nein, kein Missverstänfnis und kein Fehverhalten!

Die reichen Trottel haben genau das gemacht was ihr Chef Prawit von ihnen

verlangt hat. Nur, es reichte bis jetzt eben nicht.

 

Es gab auch Berichte darüber, dass einige Stimmzettel, obwohl sie nicht ordnungsgemäß markiert wurden, angeblich als Stimmen für die Palang Pracharath Partei gezählt wurden.

Na klar, im Zweifel für den Chef.Wer bezahlt,bestimmt, in Thailand sowieso!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. März 2019 6:31 pm

 Der Organisator der Petition behauptet, die Mitglieder der Wahlkommission seien von Missverständnissen und Fehlverhalten betroffen.

Nein, kein Missverstänfnis und kein Fehverhalten!

Die reichen Trottel haben genau das gemacht was ihr Chef Prawit von ihnen

verlangt hat. Nur, es reichte bis jetzt eben nicht.

 

Es gab auch Berichte darüber, dass einige Stimmzettel, obwohl sie nicht ordnungsgemäß markiert wurden, angeblich als Stimmen für die Palang Pracharath Partei gezählt wurden.

Na klar, im Zweifel für den Chef.Wer bezahlt,bestimmt, in Thailand sowieso!