Bangkok: Tourismusbehörde bietet nun Krankenversicherung für Touristen an

Die thailändische Tourismusbehörde ( TAT ) hat ein neues Reiseversicherungssystem für FIT – Touristen ( Free Independent Travelers ) angekündigt. Die thailändische Nachrichtenagentur TNAMCOT berichtet, dass das neue ins Leben gerufene “ Thailand Travel Shield “ -Programm ein Segen für abenteuerlustige Reisende sei.

„ Die Tourism Authority of Thailand hat mit den führenden Nichtlebensversicherern des Landes zusammengearbeitet. Muang Thai Insurance, Krungthai Panich Insurance und Southeast Insurance würden gerne “ spezielle Reiseversicherungen ausschließlich für ausländische Touristen “ anbieten, heißt es auf der Website von Thailand Travel Shield.

Die Prämien reichen von 400 bis 1.000 Baht und decken Touristen bis zu 60 Tage lang ab. Die Versicherung muss online erworben werden, und zwar noch bevor der Tourist nach Thailand reist.

Bei Tod, Kreditkartenabdeckung, verspätetem Eintreffen der Gepäckabdeckung und Deckung durch Dritte besteht eine Deckung von insgesamt fünf Millionen Baht, berichtet Thailand Travel Shield auf seiner Webseite.

Bereits letzte Woche lobte die TAT das Programm, als sie einen Vertrag mit drei Versicherungsgesellschaften unterzeichnet hatten. Zu den Vertragspartnern gehören:

  • Muang Thai,
  • Krung Thai
  • und South East Insurance ( in Aknay Prakan Phai auf Thai ).

Der Chef der TAT, Herr Yuthasak Suphasorn wies darauf hin, dass das neue System die Herzen der ausländischen Touristen erwärmen würde.

Laut seiner Website, die auf Englisch und Chinesisch verfügbar ist, steht der Thailand Travel Shield jedoch nicht für Ausländer zur Verfügung, die dauerhaft in Thailand leben.

Die Nachricht kam, nachdem thailändische Beamte letzten Monat bekannt gegeben hatten, dass nicht versicherte Ausländer in Thailand insgesamt 300 Millionen Baht an Arztrechnungen nicht gezahlt hatten, nachdem sie in staatlichen Krankenhäusern behandelt worden waren. Die Regierung will sogenannte „ Forderungszentren „ einrichten, die nach den Touristen mit offenen Arzt- oder Krankenhaus Rechnungen suchen sollen.

Im März dieses Jahres hat die Abteilung für Gesundheitsdienst des Gesundheitsministeriums die öffentlichen Krankenhäuser in den touristischen Provinzen geschult, um sie bei der Erhebung von Gebühren von Ausländern zu unterstützen, sagte der Generaldirektor der Abteilung.

Bereits im Dezember letzten Jahres hatte in wichtiger Ausschuss gefordert, dass Ausländer mit einem „ Ein Jahres Visum „ ohne Aufenthaltsberechtigung ( Long Stay ) sich nach neuen Vorschlägen eines wichtigen Ausschusses obligatorisch auf eine Krankenversicherung einigen müssen.

Das Problem, das nach Ansicht der Beamten hauptsächlich die „ touristischen Städte “ betrifft, förderte die „ Health Service Support „ – Abteilung mit der Ankündigung der Einrichtung neuer Antragsstellen, die den Beamten helfen würden, Ausländer zu finden, die keine Arztrechnungen bezahlt hatten.

Ein Beamter des Gesundheitswesens, der mit The Nation unter der Bedingung der Anonymität sprach, sagte, dass Ausländern während längerer Aufenthalte in Thailand oft das Geld ausgeht. “ Und wenn sie dann wichtige medizinische Leistungen benötigen, zahlen sie einfach nicht „, fügte er hinzu.

In einigen Fällen, so der Beamte, seien Ausländer schon seit Monaten in ein Krankenhaus eingeliefert worden, ohne einen einzigen Baht für ihre medizinische Behandlung zu zahlen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)