Koh Si Chang: Thai wurde wegen Ermordung deutscher Touristin verhaftet

Ein 24-jähriger Thai hat gestanden, am Sonntag auf der Sri Racha vorgelagerten Insel Si Chang eine deutsche Touristin vergewaltig und ermordet zu haben. Der auf der Koh Si Chang lebende Mann wurde am Sonntag verhaftet, kurz nachdem die Leiche der Frau unter einem Steinhaufen in der Nähe einer Treppe entdeckt worden war.

Die Treppe führt zu einem Ort, an dem die Flagge von König Rama V. weht. Die Halswirbelsäule der 27-jährigen Deutschen war mit einem harten Gegenstand gebrochen worden. Offenbar mit einem Stein.

Die Touristin hatte in Pattaya ein Hotelzimmer gebucht und war bei einem Ausflug in den Mittagsstunden mit dem Schiff zur Insel Si Chang gefahren. Dort hatte sie ein Motorrad gemietet. Wie der Thai der Polizei gestand, habe er die Frau angesprochen.

Doch sie habe darauf nicht reagiert. Dann habe er die Urlauberin verfolgt und gestellt. Er habe sie nach der Vergewaltigung ermordet, weil sie sonst gegen ihn Anzeige erstattet hätte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Koh Si Chang: Thai wurde wegen Ermordung deutscher Touristin verhaftet

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Aus der RP:

    Die Frau aus Niedersachsen war am Sonntag allein zu einem Tagesausflug nach Ko Si Chang gereist, einer der vielen Inseln im Golf von Thailand. Aus Bangkok und der Touristenmetropole Pattaya ist sie schnell zu erreichen. Die Überfahrt dauert nur etwa eine halbe Stunde. Die Deutsche wohnte zuletzt in einem Hotel der Stadt Si Racha auf dem Festland direkt gegenüber der Insel.

    Nach der Ankunft mit der Fähre mietete sich die Urlauberin gegen Mittag einen Roller. Nach verschiedenen thailändischen Medienberichten soll der 24-Jährige sie kurz darauf angesprochen haben. Mehrere Stunden später fand ein anderer Urlauber zufällig die Leiche der Deutschen, versteckt unter Ästen und Steinen.

    Den Berichten zufolge hatte sich der Tatverdächtige darüber geärgert, dass die Touristin nicht mit ihm sprechen wollte. Er sei seinem Opfer dann gefolgt und habe es an einem abgelegenen Ort überwältigt, sagte die Polizei laut thailändischen Medien. Aus Angst, dass die Frau ihn bei den Behörden melden würde, habe er sie getötet, hieß es weiter.

    Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben des örtlichen Polizeichefs Ungkul Sarakul um einen Inselbewohner, der sein Geld mit dem Einsammeln von Müll verdiente.

    Der Leichnam der deutschen Touristin sollte laut „The Nation“ zunächst zur Obduktion nach Bangkok gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge sei die Frau von einem harten Gegenstand getroffen worden, möglicherweise einem Stein. Sie stammte laut Staatsanwaltschaft Hildesheim aus dem niedersächsischen Landkreis.

    Thailand gehört zu den beliebtesten außereuropäischen Urlaubszielen von Bundesbürgern. Im vergangenen Jahr kamen nach vorläufigen Zahlen mehr als 880 000 Deutsche in das südostasiatische Königreich.

    Das Auswärtige Amt (AA) warnt in seinen Reisehinweisen vor zunehmender Kriminalität in Thailand, speziell vor Diebstählen, Vergewaltigungen und Raubüberfällen – teilweise mit Todesfolge. Insbesondere Urlaubern in den Touristenhochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya rät das Ministerium zur Vorsicht.

     

    Also Koh Si Chang ist "unsere" Insel. Die Halbinsel auf der unsere Anlage liegt

    liegt genau gegenüber Koh Sichang und es sind Wasserlinie keine 10km.

    Jeden Abend sehen wir einen phantastischen Sonnenuntergang über oder neben

    der Insel ins Meer.

    Wir sind häufig auf Koh Sichang weil es dort schöne Strände gibt und einen

    Sommerpalast von Rama V mit schönem Park.

    Dort ist die Touristin auch vergewaltigt und ermordet worden.

    Die Story des armen Männleins ist herzzerreissend. Vielleicht stimmt sie sogar.

    Tatsache ist, es gibt in Thailand viele extrem unterbelichtete die in DACH

    nicht alleine in die Öffentlichkeit gelassen würden.

    Auf meinen Wanderungen begegne ich denen. Die meisten sind absolut harmlos

    aber einige werden von "normalen" Thai aufgehetzt, besonders gegen Farang

    und natürlich Farang Frauen die der Traum jedes Thai Männleins sind.

    Da es hier überhaupt kein Unrechtsbewustsein gibt hilft nur Abschreckung.

    Ich habe immer eine Schlag-Stichwaffe dabei , trage diese sichtbar aber

    niemals aggressiv. Und nur wenn ich Alleine unterwegs bin.

    Auf Sichang bin ich immer mit Freunden und niemals am WE.

    Am WE kommen viele Kurzurlauber aus BKK und es ist voll.

    Wir kommen meist mit Fahrrädern obwohl die Insel nicht gross ist (5km lang)

    und es nur 2 Strassen gibt. Und im Ort einige kurze Soi.

    Die Insel ist sehr bergig,

    Es gibt wenige Farang Besucher auf Koh Si Chang. Meist Backpacker

    weil sie immer noch als Gehemtipp verkauft wird und die Fähre so

    häufig und so billig ist.Es gibt einige schöne kleine Hotels und Guesthouses

    auf der Insel.Aber nicht viele Zimmer, deshalb schnell ausgebucht.

    Ausserdem gibts garkein Nightlife.

    Koh Sichang hat eine übergrosse (inaktive) Polizeistation und einen

    schlechten Ruf.

    Nicht sosehr von den Touris die sich hauptsächlich über zu hohe Preise

    und die TukTuk Mafia beschweren. Nein ,Sichang liegt mitten

    in der Aussenreede von Laem Chabang und wird von ankerndenen Schiffen

    umgeben.Ausserdem gibt es mindestens 50 Fischtrawler im Hafen.

    Die leben nicht vom Fischen.

    Sichang ist ein Zentrum von Schmuggel aller Art , besonders Drogen!

    Der Ort wo das Verbrechen geschah ist sehr abgelegen oberhalb

    des Rama 5 Palasts im Wald.

    Thai gehen dort nicht rauf ist ihnen zu anstrengend und das Motosai

    kann man nicht mitnehmen wegen vieler Treppen.

     

    • Eine Verwandte des Opfers vor dem
  2. Avatar SF sagt:

     

    Schon wieder Fakeüberschrift! 

    Koh Si Chang liegt bei Pattaya und hat nichts mit Koh Chang bei Trad zu tun. 

    DAS wird nie aufhören,  weil Thaimänner alle alleinreisende Frauen für NUTTEN halten und die können sie auch in TH behandeln wie sie wollen. 

    Es wurden "Härtere"Strafen bei Vergewaltigung angekündigt. 

    Und bei Mord!? 

    Zweimal Lebenslang wird auch nichts ändern. 

    Wenn man Menschen aus zivilisierten Kulturkreisen hier nicht haben will,  sollte man das vor dem Abschluss der Pflichtversicherung sagen. 

    • STIN STIN sagt:

      Schon wieder Fakeüberschrift!

      Koh Si Chang liegt bei Pattaya und hat nichts mit Koh Chang bei Trad zu tun.

      nein, kein Fake – ein stinknormaler Irrtum.
      Schon korrigiert – vielen Dank für den Hinweis.

      Wenn man Menschen aus zivilisierten Kulturkreisen hier
      nicht haben will, sollte man das vor dem Abschluss der Pflichtversicherung sagen.

      das ist korrekt. Am besten Einreisesperre für alle westlichen Touristen und fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)