Koh Si Chang: Polizei ermittelt weiter wegen Mord an deutscher Touristin

Führende thailändische Polizisten sprachen mit der Presse, nachdem eine 26 Jahre alte deutsche Touristin auf einem Hügel auf Koh Si Chang in Chonburi vergewaltigt und ermordet wurde.

CCTV-Aufnahmen zeigten den Täter, wie er dem Opfer folgte.

Nun hat sich herausgestellt, dass sie nach einem Angriff auf Steinstufen, die den Hang hinaufführten, noch nicht tot war. STIN berichtete hier.

Sie wurde erneut geschlagen und noch 50 Meter weggezerrt, um das Verbrechen zu verbergen.

Im Polizeizentrum wurde eine improvisierte Nachstellung durchgeführt.

Der nationale stellvertretende Polizeichef Pol. Gen. Chalermkiat Srivorakan sprach auf der Pressekonferenz zusammen mit dem Polizeichef der Region 2 und dem Chef der Chonburi-Truppe.

Chalermkiat gab die Verhaftung des 23-jährigen Ronakorn im Bezirk Tha Thewawong bekannt, der zugab, die Vergewaltigung und denMord verübt zu haben.

Chalermkiat sagte, das Verbrechen sei am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr geschehen. Die Leiche wurde von einem Passanten gefunden. Man sah einen Mann mit blutigen Kleidern vom Hügel herabkommen.

Er wurde vor seinem Haus in der Nähe gefunden und hatte Wunden an seinem Körper. Er ließ Beamte in sein Haus. Hinter dem Haus wurde blutverschmierte Kleidung gefunden und er gab zu, was er getan hatte.

Er sagte, er habe das Opfer auf einem Motorrad gesehen, nachdem er Methamphetamin konsumierte, und er fühlte das Bedürfnis nach Sex.

Er näherte sich ihr und bot Sex an, aber sie sagte nichts und fuhr los. Er folgte ihr an den Hang, wo er sie vergewaltigte. Dann schlug er sie wiederholt mit einem Stein ins Gesicht und an den Hinterkopf.

Blutflecken wurden auf einem Steinpfad gefunden, der zur Spitze des Hügels führte.

Sie war noch nicht tot, und er schleppte sie 50 Meter von dem Pfad weg, wo er sie weiter schlug, bis sie tot war. Dann bedeckte er ihren Körper mit Steinen, Felsen und Pflanzen, um das Verbrechen zu verbergen.

Bei einem Test in seinem Haus wurde er positiv auf Drogen getestet, was durch einen weiteren Test im Krankenhaus Koh Si Chang bestätigt wurde.

Ronakorn wurde wegen Vergewaltigung, Mordes und Versteckens einer Leiche angeklagt und von der Polizei in Koh Si Chang festgenommen.

Gestern entschuldigte er sich auf Knien vor seiner Mutter und bat um Verzeihung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
11. April 2019 6:18 pm

Das mit dem Zensieren ist schon wieder eine  Bestätigung meiner Vermutung! !!

SF sagt:
11. April 2019 um 1:54 pm
Anhang 

xxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

Ich hatte gefragt,  ob man den "Müllsammler" nichtmat den Weg hochgehen Lassen und dabei filmen könnte!? 

Was paßt denn der gnädigen Dame darin nicht. 

Also schaue ich mir den Film mit meiner neuen Linse etwas genauer an!!! 

…  und siehe da,  der Film ist total falsch zusammengeschnitten!  Und so wie es aussieht, VORSÄTZLICH! 

DAS  erinnert mich an den Goldhändler,  oder waren Sie danoch nicht da?! 

Der Farang hat die KommentarFunktion gesperrt, "wegen den Angehörigen"! Aber den Artikel haben sie stehen lassen!! 

SF
Gast
SF
11. April 2019 1:54 pm

xxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

Irgendwie befürchte ich,  bei der "erdrückenden Beweislage"und dem Geständnis,  wäre mir wohler,  man hätte die DNA auch untersucht!!! 

Wolf5
Gast
Wolf5
11. April 2019 10:44 am

Da stin nun persönlich wird, obwohl er sich ja ständig widerspricht und sich dabei einredet, keiner merkt es, werde ich letztmalig darauf eingehen.

So hat er schon öfters AfD-Parolen verbreitet und auch eine indirekte Zustimmung zur AfD geäußert (stin sollte sich einfach einmal seine früheren Beiträge zu Gemüte führen).

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass
die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) eine rechtspopulistische politische Partei in Deutschland mit rechtsextremen Tendenzen ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland

„Und was die AfD macht, funktioniert ja: Angst schüren um jeden Preis,
Angst schüren ohne Rücksicht auf die Fakten,
Angst schüren, weil sie das Benzin ist, das ihren Motor antreibt.
Deutschland ist auf dem Weg, seine Souveränität preiszugeben, sagt Gauland.“

https://www.ndr.de/info/AfD-zum-Migrationspakt-Angst-schueren-um-jeden-Preis,migrationspakt100.html

Und deshalb arbeitet auch stin mit der Angst.

So behauptet er zum wiederholten Male:
„Jeder 3. im Knast ist Ausländer. Das war noch niemals vorher der Fall.“
und will damit suggerieren, die Migrationsflut der Jahre 2015/16 sei daran schuld.

Das ist insofern falsch, da der überwiegende Teil der in deutschen Strafanstalten einsitzenden Ausländer aus der EU kommen und hier besteht Reisefreiheit.

Aber im Grunde geht es hier nicht um links oder rechts, sondern um die Verteidigung von Demokratie.
Und so hat stin mehrmals behauptet, dass er z.B. eine Militärdiktatur in Thailand einer zivilen Demokratie vorzieht.

Darauf kann ich nur mit Oliver Czulo antworten:
„Demokratie, Gemeinschaft und Freiheit sind Errungenschaften, die keine Selbstverständlichkeit sind. Sie müssen immer wieder aufs Neue verteidigt werden.“
https://www.transform-magazin.de/wie-wir-unsere-demokratie-verteidigen-koennen/

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. April 2019 10:24 am

Wolf5 schreibt:

So beträgt nun einmal die Tötungsrate 2016 in Deutschland nur 1,2 und in Thailand 3,2 (also ist fast dreimal so hoch).

Und im Travel & Tourism Competitiveness Report 2017 belegt Thailand den 118 Platz von 136 Ländern.

STIN schreibt:

Du musst auch die Statistik nicht nach Tötungen landesweit betrachten, sondern es geht hier um die Sicherheit von
Touristen und nicht Thais.

Wieviele Touristen werden den von den 40 Millionen wirklich jährlich getötet?

Interessant auch, das lt. der Statistik die Palästinensergebiet sicherer sind als Deutschland.

 

Es ist schwierig irgendwelche Statistiken mit Thai Statistiken zu vergleichen.

In Thailand sind alle Statistiken frisiert und deshalb absolut unglaubwürdig!

Wenn man von den 40 Mio angeblichen Touris die Grenzgänger

aus Malaysia ,Kambodscha,Burma und Laos abzieht snd es schon

viel weniger.Die Festlandschinesen kommen nur in Gruppen, da passiert nix.

ausser sie werden gemeinsam versenkt oder a la Thai Busgefahren.

Gefährdet sind Einzelreisende und natürlich besonders alleinreisende Frauen.

Als alleinreisende Frau ist es in der Türkei, in Marokko und auch Tunesien

sicherer als in Thailand.

STIN verharmlost immer die Situation.Sicher ist in Thailand die Kriminalitätsrate

sehr niedrig. Aber es gibt auch überhaupt keine Abschreckung und bestraft wird,

wenn überhaupt dann nur selektiv.

Es gibt jede Menge Polizei aber die ist absolut unwillig und unfähig.

Nur wenn eine Kamera läuft sind sie Alle am Tatort um zu erzählen

wie es passierte.

Ja und was die Vergewaltigung von Farang Frauen angeht so ist dies

bei den kleinpimmeligen Unterbelichteten der absolute Grandslam

und jeder ders macht ist ein grösser Held bei den anderen Männlein!

Man muss sich deren Situation mal vorstellen:

Sie bekommen mit dass sie in garnix irgendetwas taugen und nur

ihre eingeredete Überlegenheit gegenüber anderen Ethnien

und ihre Scheinreligiösität hält sie zusammen.

Kein Mensch hält soetwas aus, deshalb rasten sie aus.

Dazu kommt das Aufhetzen der Niedrigstbelichteten durch sogenannte "normale"

Thai gegen Farang. Ich selber habe dies mehrmals erlebt!

Es gibt überhaupt keine Skrupel. Und die Angst vor Strafverfolgung

ist mehr als gering. Was haben solche Kreaturen schon zu verlieren?

Die Freiheit? Kann man die essen,trinken oder rauchen?

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. April 2019 6:38 pm

Wolf5 schreibt:

Kriminalität Thailand
Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es mit dem Postkartenimage, dass die Tourismusbehörde TAT verbreitet, nicht viel zu tun hat.
Thailand ist gerade in einem dramatischen sozialen und wirtschaftlichen Umbruch, die soziale Ungerechtigkeit ist groß, und das führt nicht zuletzt zu einem Anstieg der Kriminalität.

Na ja, und die absolut inaktive Polizei nicht zu vergessen.

Ich kenne die "Verhältnisse" auf Sichang ein wenig.

Die Leiche wurde offenbar von ausländischen Toristen gefunden.

Sichang ist ziemlich klein, hat aber über 5000 Einwohner

was durch den Tourismus absolut nicht zu erklären ist.

Über 50 Trawler die selten Fische fangen und ist bekannt

für Drogen und Schmuggel.

Es gibt dort zwar eine relativ grosse aber eben inaktive Polizeistation!

Die müssen ja auch von irgendetwas leben!

Wolf5
Gast
Wolf5
10. April 2019 6:04 pm

Warum wundern mich diese Antworten nicht.

Statt die Fakten zur Kenntnis zu nehmen, verbreitet stin wieder seine AfD-Parolen und unser Scheuklappen-ben hat nichts zu bieten, außer seine hirnlose Scheixxx.

So beträgt nun einmal die Tötungsrate 2016 in Deutschland nur 1,2 und in Thailand 3,2 (also ist fast dreimal so hoch).

Und im Travel & Tourism Competitiveness Report 2017 belegt Thailand den 118 Platz von 136 Ländern.

Aber jeder definiert eben Sicherheit anders.

ben
Gast
ben
10. April 2019 5:01 pm

@'braun Wolfi' alias 'Rotkäppchen Troll' alias 'Thaksin Jodler' :  ….Für all unsere Freunde vom rechten Rand, welche immer wieder meinen…

Habe schon gedacht Thaksin müsse sparen und unser 'braun Wolfi' sei verstummt..!   'braun Wolfi' ist doch eigentlich, wie der Name sagt äussrst Rechts – auch wenn er meint seine 'Roten Genossen' – wie Thaksin, seien auf der Seite des armen Thaivolkes – von Dubai aus wird die ganze Unterstützung der Bedürftigen organisiert…

Wolf5
Gast
Wolf5
10. April 2019 4:45 pm

Man kann zwar die Auffassung vertreten, dass Thailand genau so sicher oder unsicher ist wie DACH(einschl. Ost-Deutschalnd), die Wirklichkeit sieht anders aus .
Einfach mal einige Fakten zur Kenntnis nehmen:

Kriminalität Thailand
Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es mit dem Postkartenimage, dass die Tourismusbehörde TAT verbreitet, nicht viel zu tun hat.
Thailand ist gerade in einem dramatischen sozialen und wirtschaftlichen Umbruch, die soziale Ungerechtigkeit ist groß, und das führt nicht zuletzt zu einem Anstieg der Kriminalität.

http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/thailand-ist-doch-gar-nicht-gefaehrlich/

http://thailandtip.info/2018/11/09/thailand-steht-an-dritter-stelle-der-gefaehrlichsten-urlaubs-laender-der-welt/

https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6tungsrate_nach_L%C3%A4ndern

http://reports.weforum.org/travel-and-tourism-competitiveness-report-2017/ranking/#series=TTCI.A.02

https://weltrisikobericht.de/english-2/

Wolf5
Gast
Wolf5
10. April 2019 10:23 am

Für all unsere Freunde vom rechten Rand, welche immer wieder meinen, Thailand sei nach wie vor ein äußerst sicheres Reiseland, einfach einmal die neuesten Reisehinweise zur Kenntnis nehmen, z.B.:

Update vom 8. April 2019: Auswärtiges Amt mit Reisehinweisen für Thailand
“Wie das Auswärtige Amt auf seiner Website schreibt, verzeichnet Thailand zunehmende Kriminalität, darunter auch Vergewaltigung. “Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya. Auf den monatlich stattfindenden “Mondscheinpartys” (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen gekommen. Wiederholt sind Frauen und Mädchen von unter Drogen oder Alkohol stehenden Teilnehmern vergewaltigt worden.”

SF
Gast
SF
10. April 2019 2:28 pm
Reply to  Wolf5

Was ist denn daran neu?!? 

SF
Gast
SF
10. April 2019 8:49 am

 

STIN sagt:
9. April 2019 um 9:52 pm
Und die DNA-Untersuchungen stimmen überein?!

das dürfte nun auch die Kripo Hildesheim in D überwachen.
Die haben ebenfalls Ermittlungen eingeleitet und werden wohl alles überprüfen, was sie von den
Thai erhalten.

Aber der Fall ist eigentlich abgeschlossen, Geständnis liegt vor, DNA liegt vor und den
Mörder haben sie wohl noch blutverschmiert bzw. mit Blutspuren in seinem Haus verhaftet.

Einem geistig Behinderten,  kann die Polizei mit ihren "modernen" Verhörmethoden alles einreden! 

Die erste Vergewaltigung war mit dem Erschlagen "abgeschlossen ". 

Gab es einen zweiten Vergewaltiger? 

Mit DNA Untersuchung könnte man das ausschließen. 

Gestern entschuldigte er sich auf Knien vor seiner Mutter und bat um Verzeihung.

Wo war die Mutter denn,  als der geistigbehinderte Müllsammler,  sich mit YaaBaa versorgte?! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. April 2019 5:36 pm

STIN schreibt:

Der war ja nicht sehr helle – läuft mit Blut-verschmierter Kleidung durch
die Gegend.

War bei der absolut inaktiven "Polizei" auf der Insel auch garkein Risiko!

Wäre interessant zu erfahren wer sie gefunden hat.

Thai laufen nicht da hoch!

SF
Gast
SF
9. April 2019 4:39 pm

Und die DNA-Untersuchungen stimmen überein?!