Bangkok: “Big Joke” erneut versetzt – ins Büro des Premierministers

In einer zweiten Versetzung innerhalb von nur einer Woche wurde der ehemalige Chef des Immigrationsbüros ( Einwanderungsbehörde ), Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn ( Big Joke ), gestern überraschend in eine neu geschaffene zivile Stelle in das Amt des Premierministers versetzt.

Seine Ernennung zum Sonderberater beim Amt des Premierministers gibt den Medien und den Nutzern der sozialen Netzwerke nur noch mehr Anlass zu mehr Spekulation über sein Schicksal.

Premierminister General Prayuth Chan o-cha, in seiner Eigenschaft als Chef des regierenden Nationalen Rates für Frieden und Ordnung „ National Council for Peace and Order „ ( NCPO ) erteilte gestern ( 9. April ) einen Befehl, in dem er Big Joke von der Royal Thai Police zu einem Beamten im Büro des Premierministers transferierte.

Laut der gestern in der Royal Gazette veröffentlichten Anordnung gehört Surachate Hakparn zu den Staatsbeamten, die aufgrund von Ermittlungen oder Personalproblemen in andere Jobs verlegt wurden. Den Berichten zufolge befand es der nationale Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) für angebracht, Surachates Namen zur Liste hinzuzufügen. Weitere Gründe für die Verlegung von Big Joke wurden aber nicht bekannt gegeben.

Ein Sprecher des NCPO erklärte dazu nur kurz, dass der Premierminister eine königliche Unterstützung für das neue Amt von Surachate suchen würde.

Der stellvertretende Regierungssprecher Oberst Taksada Sangkachan erklärte gestern, das Kabinett hat die Anordnung des NCPO gestern bei ihrem wöchentlichen Treffen “ bestätigt „.

Die Liste der übertragenen Staatsbeamten, zu der Surachates Name nun ebenfalls hinzugefügt wurde, reicht bis Mai 2015 zurück – ein Jahr nachdem die NCPO nach einem Militärputsch die Macht in Thailand übernommen hatte.

Alle Fragen zum abrupten Umzug von Big Joke bleiben jedoch unbeantwortet, da die Beteiligten bisher noch immer schweigen. General Prayuth, der Polizeichef Chakthip Chaijinda und sogar Surachate Hakparn selbst, der gestern bei einem Treffen im Hauptquartier der Nationalpolizei gesehen wurde, weigerte sich, den wahren Grund für diesen plötzlichen und überraschenden Austritt zu offenbaren.

Surachate Hakparn wurde anfangs in einer Anweisung des Chefs der Nationalen Polizei am Freitag in das Operationszentrum der Royal Thai Police gebracht. In einer zusätzlichen Anordnung, die gestern ( 9. April ) erlassen wurde, sagte der Polizeichef der Nationalpolizei, Surachate Hakparn sei von allen Pflichten des Einwanderungsbüros „ entfernt “ worden, bevor General Prayuth beschlossen hatte, ihn in das Büro des Premierministers zu verlegen.

Polizeichef Chakthip gab gestern bekannt, dass Surachate Hakparn ( Big Joke ) von allen Spezialtrupps und Ad-hoc Positionen in der Royal Thai Police entfernt wurde. Neben der Leitung des Immigration Bureau ( Einwanderungsbehörde ) war Surachate auch der stellvertretende Direktor der Action Taskforce zur Unterdrückung der Informationstechnologie – Kriminalität.

Die Royal Thai Police sollte gestern den Nachfolger von Surachate als Chef des Einwanderungsbüros besprechen, doch das Treffen wurde aus bisher unbekannten Gründen abgesagt, sagte ein Beamter gegenüber der nationalen Presse.

Der stellvertretende Polizeichef Pol General Srivara Ransibrahmanakul weigerte sich unterdessen, Fragen von Reportern zu beantworten, die wissen wollten, ob er aufgefordert wurde, Vorwürfe zu untersuchen, die Surachates plötzliche Versetzungen zur Folge hatten. Er sagte nur, dass er keine mündlichen oder schriftlichen Anweisungen dazu erhalten habe.

Der ehemalige Generalleutnant Surachate Hakparn, besser bekannt als “ Big Joke „, galt als aufstrebender Stern in der Polizei und erreichte bereits mit Mitte 40 die Position eines Generals. Nach seinem Abschluss an der Police Cadet School im Jahr 1995 begann er schnell die Karriereleiter zu erklimmen. In nur 22 Jahren wechselten bisher nur wenige Polizeibeamte vom Unterleutnant zum Generalleutnant der Polizei.

Surachate Hakparn machte sich ab 2015 einen Namen, als er Medienwirksam damit begann, Verbrechen von Ausländern und Reiseveranstaltern zu unterdrücken.

Dabei hatte er in der Vergangenheit schon mehrmals die Gelegenheit, einigen Spitzenpolizisten zu dienen. Außerdem wird in den thailändischen Medien immer wieder berichtet, dass Surachate Hakparn in der Nähe des stellvertretenden Premierministers und des Verteidigungsministers, General Prawit Wongsuwan, ist, der in seinem Amt auch die Polizei beaufsichtigt.

General Prawit stand für einen Kommentar nicht zur Verfügung, da er gestern nicht an der Kabinettsitzung teilgenommen hatte. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Herr Kongcheep Tratravanich, sagte dazu, General Prawit sei abwesend, weil er an einer Lebensmittelvergiftung litt. Das wäre keine plumpe Ausrede, um den Fragen von Reportern auszuweichen.

Wie Daily News in seiner Ausgabe berichtet, wurde Surachate Hakparn aller Pflichten und Sondergehälter beraubt und sieht sich jetzt nur noch als ein “ gewöhnlicher Beamter “ im Amt des Premierministers.

Surachate hat jetzt die Position als Sonderberater im Büro des Premierministers. Es scheint, dass dies ein vorübergehender Posten ist, während eine Untersuchung stattfindet.

Die dramatische Ankündigung wurde am Dienstag ( 9. April ) im Staatsanzeiger veröffentlicht.

Es ist allerdings bis heute nach wie vor nicht genau bekannt, weswegen gegen den ehemaligen Leiter der Einwanderungsbehörde untersucht wird.

Spring News veröffentlichte ein durchgesickertes Bild von Big Joke, der auf der Rückseite eines Treffens unter dem Vorsitz von General Chalermkiat Srivorakan saß – weit entfernt von dem Rampenlicht der Spitzentische, an das er bisher gewohnt war. Er nahm offensichtlich nicht an den Gesprächen teil sondern telefonierte stattdessen.

Die thailändischen Medien die ebenfalls vor Ort waren berichten, dass Surachate Hakparn nach dem Treffen ruhig gegangen sei, ohne allerdings noch mit jemand anderem zu sprechen.

Früher wurde berichtet, dass es am Mittwoch eine Ankündigung geben wird, in der erwartet wurde, dass die Zukunft von Big Joke von seinem obersten Chef der Royal Thai Police ( RTP ) Chakthip Chaijinda angesprochen wird. Diese Ankündigung steht bisher zumindest noch aus.

Thai Rath berichtete, Surachate Hakparn sei jetzt all seiner besonderen Pflichten, Verantwortlichkeiten und Gehälter entzogen worden und sei jetzt nur noch ein gewöhnlicher Beamter, allerdings in leitender Funktion im Büro des Premierministers.

Wie Thai Rath weiter berichtet, wurde Big Joke angeblich bereits dazu aufgefordert, seine Polizeiuniform abzugeben. „ Big Tu „ – der Premierminister General Prayuth Chan o-cha hatte ihn persönlich dazu verurteilt, von nun an nur noch ein „ normaler „ Beamter zu sein.

Während „ Big Pom – „ der Uhrenfreund, der stellvertretende Ministerpräsident und der Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan – sich bisher noch nicht zu dem Fall geäußert hat, da er angeblich mit Bauchschmerzen im Bett liegt.

Und „ Big Pe „ – der nationale Polizeichef General Chakthip Chaijinda – verzichtete ebenfalls auf jeden Kommentar und stornierte sogar kurzerhand ein Treffen.

Sein Stellvertreter Srivara Rangsibrahmanakul war nur ein wenig mehr zuvorkommender. Allerdings gab er auch keine Erklärung ab sondern sagte den Reportern nur, sie sollen nicht über den Fall spekulieren, da viel zu viele Gerüchte im Umlauf seien.

Keiner der Großen Offiziere war bereit, die Art von Anklagen gegen den ehemaligen Chef der Einwanderungsbehörde Surachate Hakparn aufzudecken – obwohl jetzt bereits bekannt ist, dass er auf einer Liste von Beamten steht, gegen die ermittelt wird.

Inzwischen murmelte der Mann im Zentrum des Dramas – Generalleutnant Surachate “ Big Joke “ Hakparn – das ehemalige Aushängeschild der Royal Thai Police – in aller Ruhe herum und meldete sich wie ein ungezogener Schüler an seinem neuen Standort, berichtet Thai Rath weiter.

Surachate Hakparn beendete den Tag um 16.45 Uhr und meldete sich in einer zehnminütigen Begegnung mit dem stellvertretenden Premierminister Visanu Krua-ngarm zum Dienst an, um damit seine Rolle als “ Sonderberater “ im Büro des Premierministers zu akzeptieren.

Der stellvertretende Premierminister Visanu Visanu bestätigte nach dem Treffen gegenüber den Medien nur, dass er mit Big Joke gesprochen habe. Auch er wollte oder konnte keine weiteren Angaben zu dem Fall machen.

Thai Rath präsentierte in seinr Ausgabe einen turbulenten Tag des Kommens und Gehens. Das Ergebnis war, dass keiner der “ Bigs “ etwas Besonderes sagte und die Spekulation somit so groß wie nie zuvor sind.

Thaivisa merkt noch an, dass ein geplantes Treffen um 13.30 Uhr heute bis auf weiteres ebenfalls abgesagt wurde. Es bleibt also abzuwarten, wann die thailändische Presse, die Öffentlichkeit und ein neugieriges ausländisches Publikum klüger sein werden, was diesen abrupten Absturz des „ Großen Witz „ verursacht hat. / TR-TP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Bangkok: “Big Joke” erneut versetzt – ins Büro des Premierministers

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    STIN sagt:

    16. April 2019 um 6:42 pm

    Lebt die Unperson eigentlich noch?

    Er ist so total verschwunden wie ich es allen seinen “Vorgesetzten”

    nur wünschen würde!

    eigentlich ist er nur eine Unperson für kriminelle Farangs, zugegeben: auch für Kleinrentner.

    Ansonsten war er bei den Thais recht beliebt und hatte einen guten Ruf.
    Äusserungen wie: endlich mal einer, der was anpackt, hörte ich öfters unter den Thais.

    Wer schützt uns jetzt vor den vielen Overstayern und diesem ganzen

    kriminellen Ausländergesox?

    das ist eben das Problem.
    Wenn uns keiner davor schützt – nicht direkt natürlich, dann wird nach jeder Razzia und
    100en Overstayern den Rentnern das Leben noch mehr erschwert. Visa-Regeln werden dann weiter
    verschärft und die Einreise-Bedingungen auch.
    Schon jetzt kommt ein Kleinrentner kaum mehr zu für 3 Monate zu seiner Frau und Kindern.

    Willst du das alles noch mehr verschärft haben? Warum?

    Wie kann jemand der besonders von Prawit so aufgebaut wurde

    plötzlich total im thailändischen schwarzen Loch verschwinden

    ich hatte dazu ja schon seit einiger Zeit Erklärungen dazu abgegeben.
    Wenn unseren Polizeichef vom Amphoe jemand ans Bein pinkeln würde, z.B. der Korruption bezichtigen,
    würde jener genauso im schwarzen Loch verschwinden – der hätte dann wohl ein paar kg Yaba im Haus oder Garten vergraben und
    schon ist er weg.

    Big Joke hat mit Sicherheit jemanden zu heftig auf die Füsse getreten.
    Entweder Prawit – den er öffentlich widersprochen hat, oder einem anderen Polizei-Chef, Immi-Chef usw.

    Er hat den Fehler gemacht und begann immer mehr Thais zu verhaften und das als Immi-Chef.
    1000e Taxifahrer z.B. – die alle in einer mächtigen Mafia vereint sind.

    Nun erkläre ich das ganze nochmals:

    Gibt es einen nationalen Polizeichef in TH der auch durchgreift, auch bei seinen eigenen Beamten,
    ggf auch bei der Regierung – ist er entweder schnell tot, oder man legt ihm ein faules Ei ins Nest
    und zieht ihn aus dem Verkehr.

    Das hat man nun bei Big Joke gemacht. Dich freut es, viele Thais und mich eben nicht.

     

    Zunächst mal habe nicht ich sondern seine Chefs Bad Joke zur Unperson erklärt.

    Ich habe ihn zwar immer ob seiner Schauläufe kritisiert aber immerhn war er

    immer noch Klassen besser als seine Chefs die ihn dafür engagiert haben und jetzt

    fallengelassen haben.

    Ich wollte heute ja mal zu unserer Immi um etwas zu erfahren.

    War garnicht nötig.

    Als ich heute Morgen mit meinem japanischen Lauffreund den Strand entlang kletterte trafen wir eine meiner Freundinnen in der Immi die Muscheln ausgrub.

    Die sagte mir, der Grund wäre wohl  LM gewesen weil er in den Immi Büros

    sein Porträt auf die gleiche Höhe wie das des alten Königs hat hängen lassen,

    während der Altar zur Krönung des neuen unten in einer Ecke steht.

    Dies scheint mir durchaus plausibel zu sein.

    Da war eine höhere Macht als Prawit am Werk!

    Deshalb wurde er zur Unperson und ward nie mehr gesehen oder interviewt!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Lebt die Unperson eigentlich noch?

    Er ist so total verschwunden wie ich es allen seinen "Vorgesetzten"

    nur wünschen würde!

    Morgen werde ich mal in unsere Immi gehen und mich erkundigen.

    Wer schützt uns jetzt vor den vielen Overstayern und diesem ganzen

    kriminellen Ausländergesox?

    Wie kann jemand der besonders von Prawit so aufgebaut wurde

    plötzlich total im thailändischen schwarzen Loch verschwinden

    ohne seine Chefs alle mitzunehmen?

    Das ist nicht fair!

    Er kann wirklich nix dafür dass das Regime die Wahlen

    so haushoch verloren hat.

    Rettet Bad Joke!

    • STIN STIN sagt:

      Lebt die Unperson eigentlich noch?

      Er ist so total verschwunden wie ich es allen seinen “Vorgesetzten”

      nur wünschen würde!

      eigentlich ist er nur eine Unperson für kriminelle Farangs, zugegeben: auch für Kleinrentner.

      Ansonsten war er bei den Thais recht beliebt und hatte einen guten Ruf.
      Äusserungen wie: endlich mal einer, der was anpackt, hörte ich öfters unter den Thais.

      Wer schützt uns jetzt vor den vielen Overstayern und diesem ganzen

      kriminellen Ausländergesox?

      das ist eben das Problem.
      Wenn uns keiner davor schützt – nicht direkt natürlich, dann wird nach jeder Razzia und
      100en Overstayern den Rentnern das Leben noch mehr erschwert. Visa-Regeln werden dann weiter
      verschärft und die Einreise-Bedingungen auch.
      Schon jetzt kommt ein Kleinrentner kaum mehr zu für 3 Monate zu seiner Frau und Kindern.

      Willst du das alles noch mehr verschärft haben? Warum?

      Wie kann jemand der besonders von Prawit so aufgebaut wurde

      plötzlich total im thailändischen schwarzen Loch verschwinden

      ich hatte dazu ja schon seit einiger Zeit Erklärungen dazu abgegeben.
      Wenn unseren Polizeichef vom Amphoe jemand ans Bein pinkeln würde, z.B. der Korruption bezichtigen,
      würde jener genauso im schwarzen Loch verschwinden – der hätte dann wohl ein paar kg Yaba im Haus oder Garten vergraben und
      schon ist er weg.

      Big Joke hat mit Sicherheit jemanden zu heftig auf die Füsse getreten.
      Entweder Prawit – den er öffentlich widersprochen hat, oder einem anderen Polizei-Chef, Immi-Chef usw.

      Er hat den Fehler gemacht und begann immer mehr Thais zu verhaften und das als Immi-Chef.
      1000e Taxifahrer z.B. – die alle in einer mächtigen Mafia vereint sind.

      Nun erkläre ich das ganze nochmals:

      Gibt es einen nationalen Polizeichef in TH der auch durchgreift, auch bei seinen eigenen Beamten,
      ggf auch bei der Regierung – ist er entweder schnell tot, oder man legt ihm ein faules Ei ins Nest
      und zieht ihn aus dem Verkehr.

      Das hat man nun bei Big Joke gemacht. Dich freut es, viele Thais und mich eben nicht.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Gab es jemals einen Generalleutnant Surachate Hakparn in der Thai Polizei/Immi?

    Auch diese beiden gelb gekleideten Senioren aus dem Kanarienvogel Züchter Verein

    können sich nicht daran erinnern jemals etwas von so einem Beamten

    gehört zu haben.

    Ich habe ja Bad Joke immer für seine Aufführungen kritisiert.

    Aber jetzt weiss ich was im heutigen Thailand eine Unperson ist!

    Plötzlich wird der Kirmesclown auch für mich interessant!

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Ist es ein Zufall dass 2 Wochen nach dem Verschwinden der thailändischen

    Wahlresultate und am Tage nach dem Verschwinden von Bad Joke

    Wissenschaftler zum ersten Mal das schwarze Loch im Weltraum

    fotografieren konnten?

    Mit etwas Glück könnte dieses Phänomen auch noch bis zum 6.Mai anhalten!

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Es hat wirklich garkeiner irgendeine Idee was los ist!

    Ungewöhnlich für Thailand!

    Nicht weil hier irgendetwas transparent wäre,

    aber es gibt immer irgendeinen Wichtigtuer

    der das Maul nicht halten kann.

    Ich sehe eigentlich nur 2 Möglichkeiten,

    entweder dass was PPT schon vor Tagen mutmasste stimmt,

    oder es ist nur eine weitere Show mit Bad Joke,

    diesmal eben sein meteorhafter Abgang

    um vom Wahlergebnis abzulenken.

    Wenn ich wetten würde, wüsste ich nicht

    worauf ich setzen sollte!

    • STIN STIN sagt:

      entweder dass was PPT schon vor Tagen mutmasste stimmt,

      oder es ist nur eine weitere Show mit Bad Joke,

      egal was sie letztendlich erklären werden.
      Big Joke ist jemanden auf die Füsse getreten, wurde zu populär o. dgl.

      Jetzt geht es weiter wie vorher – aber das möchstest du ja so.
      Die ersten Werbeschaltungen für die illegalen Visas tauchen schon wieder auf – das ging schneller
      als ich dachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)