Bangkok: Schwerer Unfall – 2 Tote – betrunkener Geschäftsmann unter Mordanklage

Der betrunkene Besitzer von Thai Carbon & Graphite Co wurde am frühen Freitagmorgen im Stadtteil Thawi Watthana in Bangkok verhaftet, nachdem er mit seinen Mercedes-Benz einem Suzuki Swift gerammt hatte. Bei dem Unfall wurden ein Oberstleutnant der Polizei und seine Frau getötet. Ihre Tochter wurde bei dem Unfall schwer verletzt und befindet sich im Krankenhaus. Der betrunkene Unfallverursacher wurde unter anderem wegen Mord und Mordversuch angeklagt.

Der 57-jährige Somchai Wayrotepipat, der Besitzer von Thai Carbon & Graphite Co wurde am frühen Freitagmorgen festgenommen, als er nach seinem Unfall betrunken wirkte, berichten die thailändischen Medien. Angeblich wusste er nichts von dem Unfall erklärte er der Polizei und den Rettungskräften.

Er wurde von den freiwilligen Rettungskräften der „ Poh Teck Tung Foundation „ aus seinem silbernen Mercedes-Benz E250 in der Ngam Thammachart Straße vor der Thawi Watthana Kanchanaphisek Straße nach der Frontalkollision mit einem Suzuki gegen 0.40 Uhr befreit. Sein Mercedes kollidierte mit dem weißen Kompaktwagen Suzuki Swift des 48 Jahre alten Polizei Oberstleutnant Chatuporn Ngamsuwichakul (48). Der Polizist wurde bei dem Unfall sofort getötet, während seine 44 Jahre alte Frau Nuchanart und ihre 16-jährige Tochter Piyapa schwer verletzt wurden. Die Frau erlag später ihren Verletzungen im Rachapiphat Hospital im Stadtteil Bang Kae.

Herr Somchai selber hatte bei dem Unfall großes Glück und wurde nicht verletzt. Laut den Angaben der Polizei hatte er jedoch einen illegalen Blutalkoholspiegel von 260 mg / dl. Anfangs wurde er wegen Alkohol am Steuer angeklagt.

Später wurde die Anklage erweitert. Er wurde wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dabei Tod, Verletzungen und Sachschäden sowie Mord und versuchten Mord verursacht zu haben, angeklagt.

Der Mord und der Mordversuch waren die Politik der Regierung, die Zahl der Verkehrstoten während des Songkran – Urlaubs zu senken.

Erst letzte Woche hatte der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan angekündigt, er habe die Polizei angewiesen, dass zu schnelles Fahren und betrunkene Autofahrer, die während des Songkran Urlaubs tödliche Unfälle versuchen, wegen Mordes angeklagt werden sollen.

“ Ich mache mir große Sorgen darüber, dass zu schnelles und betrunkenes Fahren andere Bürger verletzen und töten kann. Wir müssen daher unbedingt versuchen, die Todesfälle während der Songkran Feiertage aus diesen Gründen zu reduzieren. Jeder, der Geschwindigkeitsbeschränkungen verletzt oder unter dem Einfluss von Alkohol fährt und dadurch den Tod anderer Menschen verursacht, wird für den Mord verantwortlich gemacht „, sagte General Prawit im Verteidigungsministerium am Freitag ( 5. April ).

Herr Somchai bestritt die beiden Anklagen wegen Mord, räumte aber die anderen Vorwürfe ein, sagte der stellvertretende Polizeichef Polizei General Wirachai Songmetta, nachdem er den Geschäftsmann verhört hatte.

Die Mordanklage bringt auch automatisch eine mögliche Todesstrafe mit sich, sagte er weiter.

Der stellvertretende Polizeichef zitierte den Verdächtigen auch mit den Worten, er habe mit Freunden Golf gespielt und vor der Heimfahrt etwa fünf Flaschen Bier mit ihnen zusammen getrunken. Er wurde während der Fahrt bewusstlos und wachte erst wieder auf, als durch den Unfall ein Sicherheitsairbag in seinem Auto aktiviert wurde.

Die Thai Carbon & Graphite Co behauptet von sich selber, der größte Hersteller von Industriebürsten und mechanischem Kohlenstoff in Südostasien zu sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Schwerer Unfall – 2 Tote – betrunkener Geschäftsmann unter Mordanklage

  1. Avatar berndgrimm sagt:

     

    Drunk Benz driver survives murder charges

    • 13 Apr 2019 at 15:39

    The Taling Chan Court on Saturday rejected murder and attempted murder charges on the drink-driving businessman who killed a cop and his wife and injured their daughter in a head-on collision in Bangkok's Thawi Watthana district late Thursday night.

    Police had pressed both murder charges in compliance with the government's new policy to curb the traffic death toll of the ongoing Songkran festival.

    The Taling Chan Court ordered police of the Sala Daeng station to

    exclude the two charges and keep others — reckless driving causing death, serious injuries and property damage and drink-driving causing death, injuries and property damage — for Somchai Wayrotepipat.

    Mr Somchai, 57, owner of Thai Carbon & Graphite Co, appeared drunk after crashing his silver Mercedes-Benz E250 with licence plate number Sor Hor 789 into the white Suzuki Swift of Pol Lt Col Chatuporn Ngamsuwichakul, 48, of the Crime Suppression Division.

    The head-on collision happened on Thawi Watthana-Kanchanaphisek Road at 11.30pm on Thursday. The suspect's blood alcohol measured 260mg/dL just after the fatal crash.

    The policeman was killed instantly on the driver's seat. His wife succumbed to wounds and died later while their 16-year-old daughter suffered serious brain haemorrhage. Mr Somchai was not wounded but has some leg pain.

     

    Typisch Thailand Heute! Um irgendetwas vorzuzeigen wurde dieser Unfall

    ausgewählt um ein Exempel zu statuieren wie strikt diese "gute" Militärdiktatur

    ist. Aber es wurde ein Satz mit X! War nix!

    Da war ein Polizist mit seiner Familie von einem besoffenen Edelthai ausgelöscht worden.Da dieser Edelthai offensichtlich nicht die richtigen Connections zur

    Polizei oder zum Regime hatte wurde er wegen Mordes angeklagt. Just for Show!

    Das Gericht hat diese Anklage richtigerweise kassiert.

    Wir erinnern uns an den Red Bull Strassenmörder aus Thonglor.

    Der hatte offensichtlich viel bessere Verbindungen zu den beiden Regimes

    und der Polizei seit diesem Fall. Der wurde wieder und wieder laufen,

    fahren und fliegen gelassen.

    Wohlgemerkt, ich bin für wirkliche Abschreckung und Strafen in so einem Fall!

    Nur eben für jeden und auch ohne dass dass man Mordanklagen aufschreibt

    obwohl man garnicht gewillt ist irgendetwas zu tun!

     

    • STIN STIN sagt:

      Da war ein Polizist mit seiner Familie von einem besoffenen Edelthai ausgelöscht worden.Da dieser Edelthai offensichtlich nicht die richtigen Connections zur

      Polizei oder zum Regime hatte wurde er wegen Mordes angeklagt. Just for Show!

      das macht ja nix, wenn sie solche Shows machen.
      Auch beim Bautycoon hast du von Show gesprochen – mittlerweile gibt es aber schon viele
      solcher “Shows”. Das ist eben Politik.
      In D nicht anders – da wird nun in Berlin ein grosse Show abgezogen, wie man Clans bekämpft.
      Reporter vor Ort, Sisha-Bar Durchsuchung – ein paar Peanuts-Straftaten gefunden und das wars.
      Der Clan-Chef lacht sich tot – und das öffentlich.

      Es läuft doch überall gleich – nicht nur in TH. Dabei wären in D die Optionen wesentlich grösser, als in
      TH – aber funzt auch nicht.

    • STIN STIN sagt:

      Der hatte offensichtlich viel bessere Verbindungen zu den beiden Regimes

      und der Polizei seit diesem Fall. Der wurde wieder und wieder laufen,

      fahren und fliegen gelassen.

      das ist korrekt. Wer Geld hat, hat eine Anwalts-Armee und Beziehungen.
      Da komm ich als Täter weltweit besser davon, als wenn ich nur einen Pflichtverteidiger gestellt bekomme,
      der während der Verhandlung vll noch mehrmals einnickt.

      Auch das ist weltweit nicht anders, als in TH.
      Ein Hoeness bekommt eine Show-Strafe, du würdest für 10 Jahre hinter Gittern verschwinden.

  2. STIN STIN sagt:

    sehr gut – nun noch die Raser auch mit Mordanklage konfrontieren, wie aktuell in D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)