EGAT plant das grösste Solar-Kraftwerk der Welt

Mit schwimmenden Solarmodulen will die Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) die erneuerbare Energieproduktion in Thailand beschleunigen um die Vorgaben für das Projekt „Development plan 2015 – 2036“ zu erfüllen.

Für zwei Milliarden Baht soll das größte schwimmende Solar-Kraftwerk der Welt entstehen. Die Ausschreibung für die Bau- und Installationsrechte ist für den Zeitraum zwischen Mai und Oktober 2019 geplant.

Voraussetzung dafür schuf der Nationale Rat für Energiepolitik, der EGAT eine Quote von 2.750 Megawatt (MW) für schwimmende Solar-Anlagen genehmigte. Das wäre mehr als 3x soviel wie der zur Zeit grösste Staudamm – der Bhumipol-Staudamm produziert.

Thailand setzt, wie die meisten anderen Staaten der Welt, auch auf erneuerbare Energien – vor allem auf Solar, Wind und Biomasse.

Die schwimmenden Solar-Module sollen auf mehrere Stauseen verteilt werden.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
15. April 2019 5:28 pm

Von wem stammt denn diese unqualifizierte Aussage:

Voraussetzung dafür schuf der Nationale Rat für Energiepolitik, der EGAT eine Quote von 2.750 Megawatt (MW) für schwimmende Solar-Anlagen genehmigte. Das wäre mehr als 3x soviel wie der zur Zeit grösste Staudamm – der Bhumipol-Staudamm produziert.

Der Bhumipol-Damm hat wohl eine Kapazität von 750MW. Mit entsprechender Modernisierung könnte das entsprechend erhöht werden. Nur hat das doch gar nichts damit zu tun,  was da und bei PV PRODUZIERT werden kann.