Bangkok: Regierung warnt vor schwerer Dürre

Die Regierung hat alle zuständigen Behörden aufgefordert, bei der Verwaltung der Wasserversorgung des Landes äußerst vorsichtig zu sein. Die Behörden fordern die Menschen nicht zum ersten Mal in diesem Jahr auf, das Wasser sinnvoll zu nutzen, da die Aussicht auf eine schwere Dürre am Horizont liegt,melden die thailändischen Medien erneut.

Der zuständige Minister warnt vor einem gravierenden Mangel unter El Nino, wenn die Menschen ihre Ressourcen jetzt nicht umsichtig und sparsam einsetzen.

Der stellvertretende Premierminister General Chatchai Sarikulya äußerte am Samstag ( 13. April ) seine Besorgnis über eine schwere Dürre im nächsten Jahr, da das Klima in Thailand aufgrund der Auswirkungen von El Nino in diesem Jahr trockener als sonst üblich war.

General Chatchai warnte vor dem Risiko eines ernsten Wassermangels, wenn wir nicht vorbereitet sind und die Reservoirs nach der Trockenzeit im November langsam aber sicher zur Neige gehen.

Führende inländische und internationale Agenturen, darunter auch das „ Thai Meteorological Department „ und die US-amerikanische „ National Oceanic and Atmospheric Administration „ ( NOAA ) prognostizieren, dass das El Nino-Phänomen im Pazifik für den Rest dieses Jahres mild bleiben wird. Daher wird der asiatisch-pazifische Raum einschließlich Thailand einem heißeren Klima und weniger Niederschlag ausgesetzt sein.

“ Wir müssen unsere Wasserwirtschaftsstrategie neu überdenken und die Wasserversorgung für dieses Jahr neu priorisieren, da wir in unserem Bewässerungssystem ein Problem mit geringen Wasservorkommen und einem größeren Wasserbedarf aufgrund einer ungeplanten landwirtschaftlichen Expansion feststellen „, sagte Herr Chatchai.

“ Angesichts der Langzeitprognose einer eher als gewöhnlich üblichen Regenzeit, könnte die Eskalation des lokalisierten Wasserknappheitsproblems zu einer landesweiten Katastrophe führen, wenn wir diese Fragen nicht umsichtig behandeln „, warnte er weiter.

General Chatchai sagte, dass der höhere Wasserbedarf durch die ungeplante Expansion der Landwirtschaft, insbesondere durch den Reisanbau, ein wesentlicher Faktor für die unerwartete Beschleunigung des Wasserverbrauchs aus dem Agrarsektor war. Diese Expansion, die nicht eingeplant war, hat mittlerweile zum Austrocknen vieler großer Stauseen beigetragen, fügte er hinzu.

Der stellvertretende Premierminister zeigte auf, dass derzeit 23 große Reservoirs im ganzen Land unter 50 Prozent ihrer gesamten Wasserkapazität waren.

Der Nordosten war bisher davon am stärksten betroffen, da die sieben große Staudämme in der Region jetzt über kritisch niedrige Wasservorkommen verfügen. Dadurch besteht selbst in den bewässerten Gebieten die Gefahr, dass sie über kurz oder lange ebenfalls an einer Wasserknappheit leiden.

“ Wir sind uns alle bewusst, dass wir die unangenehmen Auswirkungen von El Nino für den Rest des Jahres aushalten müssen. Daher möchten wir alle Menschen auffordern, unsere begrenzten Wasserressourcen sehr sorgfältig zu nutzen „, sagte General Chatchai.

„ Die Wasser Situation in diesem Jahr ist ziemlich ähnlich wie im Jahr 2015. Daher können die lokalen Behörden die gleichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Dürre ergreifen, um das Problem zu lösen. Ich werde nach den Feiertagen zu Songkran in die von der Dürre betroffenen Gebiete im Nordosten reisen, um mir persönlich ein Bild von der Situation zu machen und um die Aktivitäten zur Dürrehilfe zu beaufsichtigen “, fügte er weiter hinzu.

In der Zwischenzeit hat die Wasserknappheit bereits viele Regionen und Provinzen von Thailand getroffen. Das „ Smart Water Operation Center „ ( SWOC ) des „ Royal Irrigation Department „ ( RID ) berichtete, dass die Wasserressourcen, die das RID für den menschlichen Konsum, die Ökosysteme, die Fabriken und die Landwirtschaft für die gesamte Trockenzeit bereitstellt, schneller als geplant aufgebraucht werden. Dadurch wird die Bewässerung der größeren landwirtschaftlichen Flächen im Nordosten des Landes zum größten Teil unterbrochen, warnte das SWOC.

Das „ Smart Water Operation Center „ meldet weiter, dass die Wasserressourcen für die Trockenzeit nur noch 1,4 Milliarden Kubikmeter betragen. Dies entspricht in etwa 7 Prozent der gesamten 23,1 Milliarden Kubikmeter zu Beginn der Trockenzeit.

Die Situation war auf lokaler Ebene noch schlimmer. Die SWOC berichtete, dass das zugewiesene Trockenwasser von 8 Milliarden Kubikmetern im Chao Phraya Becken bereits verbraucht worden sei. Das RID musste sogar zusätzliche 221 Millionen Kubikmeter Wasser für die frühe Regenzeit verbrauchen, um den hohen Wasserbedarf im Becken während der restlichen Trockenzeit zu decken.

In diesem Jahr wird erwartet, dass die Trockenzeit länger dauert als üblich. Witsanu Attavanich, ein Wirtschaftsprofessor an der Kasetsart Universität warnte davor, dass sich die „ El Nino Southern Oscillation „ im Pazifik jetzt zu einer milden El Nino Phase entwickelt.

Dadurch wird das Klima im westlichen Teil des Pazifiks heißer und trockener werden und die Regenzeit in Thailand wird sich um einige Wochen verzögern.

Herr Witsanu warnte davor, dass El Nino voraussichtlich für den Rest des Jahres aktiv bleiben wird, und es ist sehr wahrscheinlich, dass das Land weniger Regen bekommt und dadurch in der nächsten Trockenzeit noch stärkere Dürrezustände erleben wird.

Er forderte die Behörden auf, dieses Jahr sehr sorgfältig mit dem Wasser umzugehen. Die Landwirte sollten bei der Planung ihres Anbaus vorsichtig sein, während die Bürger anfangen müssen, ihre Wasserressourcen zu schonen, sagte er. Es sei aber noch Zeit, um die Widerstandsfähigkeit für das unvorhersehbarere extreme Wetter in der Zukunft vorzubereiten und weiter auszubauen, fügte er hinzu.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. Juni 2019 3:51 pm

STIN:     das ist korrekt. Die Offices können von den armen Rentnern nicht überleben. Die sind also keine wichtige Klientel.

Im Grunde ist doch so, daß die genannten eigentlich niemandem irgendeinen "Mehrwert" bringen. Insofern wäre es durchaus sinnvoll, wenn die Betroffenen aus den möglicherweise "schrecklichen" Gegebenheiten die einzig richtige Konsequenz zögen und das so ungeliebte Land einfach verlassen würden.

Ob nun auf die Philippinen (das "Duterte-Land" mit inzwischen mehreren Tausend ermordeten Menschen, die dem Mini-Thaksin im Wege waren), in ein anderes Land ihrer Wahl oder eben "nach Hause" – nach Europa – bleibt ihnen überlassen.

Wer sich partout nicht an die thailändische Situation gewöhnen will oder aus welchen Gründen auch immer nicht gewöhnen kann, ist hier einfach fehl am Platz. Klingt hart – ist aber so.

SF
Gast
SF
23. Juni 2019 11:40 am

Jetzt geht "direktantworten" nicht mehr, da die Maske zu schmal geworden ist. Das ist wohl immer nach 5 Antworten!

STINTrollfoerderer sagt:

22. Juni 2019 um 5:43 pm

STIN: ja, das sind die, die zu geizig sind – einen Legalservice einzuschalten, die alles machen.
Kann man nicht helfen.

SF: Die haben nur 400.000TB und muessen zigTausende abdruecken! Auch Brautgeld, ….

STIN: dann anderes Land suchen.

Sie meinen die Legalservices? Natuerlich werden die TH wie eine heisse Kartoffel fallen lassen, "die muessen ja auch von etwas leben"!

Da die immer mehr werden und die "Kleinrentner" nicht alle tragen koennen, wollen Sie lieber die Armen Rentner loswerden!

Problem ist nur, scheinbar haben diese Einrichtungen ein Draht nach ganz oben, und einige sind mit verantwortlich fuer das "Gesetz"-Chaos!

Wie koennen Sie das von einander trennen!? Sie verlangen Links, haben Sie meine wieder nicht gelesen.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise

Was wollen Sie jetzt mit dem einen Link? In meinen vielen Links steht drin es gibt viele pro und kontra.

Aber Sie haben noch nicht mal "kontra" zur Erwaermung durch Strom und Radiowellen! Oder gar (G5) durch Wellen im Bereich um 26GHz!

Mit G5 explodiert die Erwaermung! Es schmilzt mehr Eis , die Meere steigen an.

nein. G5 ist eine Gruppe von Staaten, die gegen den Klimawandel vorgehen.
China, Indien, Südafrika, Brasilien und Mexico

Da hast du etwas falsch verstanden.

Nein!!!! Ihre unredlichen , billigen Methoden habe ich schon lange verstanden! Sie stehlen uns die Zeit mit Ihren Laecherlichkeiten! Sie haben wohl nicht mal meine Beitraege gelesen, geschweige denn meine Links! Ich empfinde das als anmassende Ungehoerigkeit, so was hier abzuziehen!

 

Wenn du das neue Telefonnetz G5 meinst, dann sind das nur Verschwörungstheorien – es gibt keine Beweise das die Funkwellen
den Klimawandel beeinflussen.

Dann lesen Sie doch endlich die beigefuegten Links! Oder ueberfordere ich Sie damit wieder?!!!!!

Ich habe ElektroABI, habe Elektrotechnik studiert und war Fernmelder!!!

mit Kenntnissen von 1970 – mein lieber Schwan.
Hatten sie damals schon Erdung?

Sie sind echt, wie Monta gesagt haette, ein ganz armes Schwein. Ich habe Ihnen schon mehrmals hier geschrieben, sie muessen Ihre Unterlagen mit den gekauften Daten in Ihren "schwrzenBuechern" aendern. Ihr Brunnenvergiften wird dadurch noch laecherlicher!

1970 war im Mitte im Abi, hatte gerade den Mopedfuehrerschein gemacht … und war voll in der Pupertaet!

Mittlerweile sind fast 50 Jahre vergangen (sagen Sie, wenn ich zu schnell fuer Sie schreibe!!), und ich habe die Zeit genutzt!

Sie sind noch nichtmal 40Jahre alt und haben die entscheidenten Phasen noch vor sich.

Warum muessen Sie Blender staendig mit diesen unredlichen Methoden ablenken.?!

 

Wir haben beim Bund im HF-Bereich mit 100W und 400W Sendern gearbeitet. Bei 400W konnte man mit dem Bleistift den Lichtbogenziehen!

Im VHF-Sprech- und -Schreibfunk waren es dann nur noch (??)40-60W.

Man hat dann immer mehr mit Richtfunk ueberbrueckt, wo es fuer Menschen keine Gefaehrdung gab und soweit immer moeglich mit Kabelstrecken ueberbrueckt.

Und warum? Weil die Krebsraten explodierten. Nur hat man das nicht an die grosse Glocke gehaengt!

DAS hat sich dann wieder geaendert mit dem Beginn des MobiltelefonZeitaltes!

In D hat man von Anfang an ganz andere Grenzwerte, auch bei den Sendeleistungen der Funkstationen! In TH ist man da nicht so zimperlich!

Entscheident ob Krebs oder nicht Krebs ist halt vor allem die Zeit, in der die Leitung aufgenommen wird.

Es ist aehnlich wie beim Sonnenbrand. Geht der weisse Chinese mit dem Schirm zweimal am Tag ueber die Strasse, wird er keinen Sonnenbrand bekommen.

Bleibt er um 12Uhr mitten auf der Strasse (ohne Schirm) stehen und fuehrt mit dem nachbarn Geschaeftsverhandlungen durch, hat er nach 5-10 Minuten einen Sonnenbrand.

Aehnlich ist es bei der Strahlung, auf die Sie ueberhaupt nicht eingehen!!!!

Das Bundesamt fuer Strahlenschutz (siehe meine beigefuegten Links, die Sie nicht gelesen haben) sieht hier noch Forschungsbedarf. ALLE sind sich eigentlich einig, es gibt keine Langzeitstudien fuer die reale Belastung!!!!!

Wo genau soll das herkommen!?

Die grossen Industrienationen machen sich das einfach und lassen Laender wie TH, wo sich einige ein Denkmal setzen wollen einfach vorbrechen!!!

Und schon haben sie ihre Langzeitstudien!

Wenn dann DORT die Kinder reihenweise an Krebs sterben, macht das nach STINs Worten auch nichts, weil sowieso die Haelfte der 8 Mrd zuviel sind!!! :Angry:

Das war jetzt die Strahlengefahr!

Jetzt kommt die Erwaermung, durch den Menschen, durch Feuer, ….. Verbrennungsmotoren, Licht, Strom, …. und jetzt durch die neue MobilfunkGeneration1-5!

Mobilfunk ist eine Gefahr fuer die Menschheit.

xxxxxxxxxxxx – Gebetsmühle, sinnbefreit

SF
Gast
SF
18. April 2019 2:28 pm

Sie wollen das wieder nicht verstehen!!!  

 

STIN sagt:
17. April 2019 um 3:50 pm
kann man so nicht sagen.
TH hat in bestimmten Gebieten immens viel Hochwasser – siehe die vielen 100e Tote 2011.

Deswegen haben ja heute alle Narrenfreiheit und die Holländer nutzen das aus!

nein, UN, UNESCO schicken Experten nur auf Anfrage und Ersuchen. Die kommen nicht von alleine.
Aber soweit ich erfahren habe, wurschteln die Thais alleine weiter, schütten alleine den Strand mit 400 Millionen Baht auf,
der dann 1 Jahr später wieder vom Meer geschluckt wird.
Jetzt sollen wieder 100e Millionen für die Aufschüttung zur Verfügung gestellt werden.

Ich denke, es wäre günstiger, wenn man gleich Experten holt, die das können – und zwar jene, die das
in Sylt usw. perfekt machen. Die haben die nötigen Spezialschiffe dazu und die können das – ggf auch mit
Garantie für die Haltbarkeit, ansonsten Gratis-Nachbesserung.

Aber die Thais haben alles wegen der Kosten abgesagt, auch die Holländer machen nix mehr.
Denen wurtschteln wohl zuviele Stellen in TH am gleichen Problem rum.

Also wird es so bleiben, man lässt das Volk tw. absaufen und zahlt dann Peanuts für die
Entschädigung.

Soll mir recht sein, wir haben kein Hochwasser bei uns. Selten mal – alle 10 Jahre oder so.

Beim Bund gab es früher den Spruch, "dem kann keiner was,  der weiß zu viel! "

Da ging es nicht um Wissen im eigentlichen Sinne,  sondern über das Wissen von Dienstvergehen anderer.

Selbst Takki weiß zu viel!

Es gibt seit gut zwei Jahren,  keinen mehr,  der eine so reine Weste hätte,  dami er mal mit der Faust auf den Tisch kloppen könnte.

Bei der "großen Reissuppe" wäre das denkbar,  aber der ist noch zu klein.

Die sollen Takki aufkaufen,  koste es was es wolle,  dann blüht TH ganz schnell wieder auf!  

SF
Gast
SF
21. Juni 2019 4:28 pm
Reply to  STIN

Ich bleibe bei meinem Beitrag, an dem Sie wieder nur vorbeigeschwurbelt haben!

Heute waren schon wieder zwei Meldungen ueber Farangselbstmorde! Wieviel davon wegen den staendig wechselnden Visabestimmungen!

Wieviel davon gehen zu Lasten der Berater!?

Zurueck zum Klimawandel/ Erderwaermung.

Die Ungereimtheit mit dem CO2 , faellt jetzt schon dem letzten Befuerworter auf!

Die Ursache liegt doch offen auf dem Tisch:

https://www.google.de/search?ei=C3AMXby9LJCJmAWM856QAg&q=Erderwaermung+durch+elektromagnetische+Strahlen&oq=Erderwaermung+durch+elektromagnetische+Strahlen&gs_l=psy-ab.3..33i160.167686.171712..172221…1.0..0.313.1962.0j4j4j1……0….1..gws-wiz…….0i71j33i22i29i30j33i21.OMQcsHprqOw

 http://www.bfs.de/DE/themen/emf/hff/wirkung/hff-nachgewiesen/hff-nachgewiesen_node.html

https://www.zeitenschrift.com/artikel/mobilfunktrme-heizen-das-erdklima-auf

https://harmonei.shop/elektromagnetische-felder

Man kann das grob ueberschlagen!!!! Ich weiss jetzt schon, das Ergebnis wird alle erschlagen!!!

5G wird alles nochmal millionenfach(!!!) uebersteigen.

Und wofuer? DAS ist der eigentliche Hammer!!!!!!

 

Damit sind nicht die sonstigen Gefahren gemeint, die gegensaetzlich diskutiert werden!!

Es gibt keine Langzeitstudien fuer die REALE BELASTUNG!!!!

Frequenzen im Bereich um 26 GHz sind wenig erforscht.

Scheinbar macht man diese "Erforschung" jetzt in besonders "ehrgeizigen" Laendern wie TH!

SFdasistmeinemeinung
Gast
SFdasistmeinemeinung
22. Juni 2019 11:20 am
Reply to  STIN

STINTrollfoerderer sagt:

21. Juni 2019 um 5:06 pm

Heute waren schon wieder zwei Meldungen ueber Farangselbstmorde! Wieviel davon wegen den staendig wechselnden Visabestimmungen!

ja, das sind die, die zu geizig sind – einen Legalservice einzuschalten, die alles machen.
Kann man nicht helfen.

Die haben nur 400.000TB und muessen zigTausende abdruecken! Auch Brautgeld, ….

Zurueck zum Klimawandel/ Erderwaermung.

es geht nicht nur um Erderwärmung – es geht um Anstieg des Meeresspiegels, weil die Arktis wegschmilzt usw.
Das es den Klimawandel gibt, bestätigen so gut wie alles Studien und Forscher weltweit.
Nur bei der Geschwindigkeit gibt es Unterschiede. Aber alle sind sich hier auch wieder einig – es kommt schneller als erwartet.

Wie koennen Sie das von einander trennen!? Sie verlangen Links, haben Sie meine wieder nicht gelesen. 

Mit G5 explodiert die Erwaermung! Es schmilzt mehr Eis , die  Meere steigen an.

Und das schon seit Jahrzehnten. Aber seit G3 wird es immer heftiger!Mit der Zunahme der Datenuebermittlung wird mehr geheizt.

Bei G5 wird es offensichtlich durch den Mikrowelleneffekt!

Lesen Sie mal die verlinkten Beitraege!

SIE haben wieder keine Ahnung!

Ich habe ElektroABI, habe Elektrotechnik studiert und war Fernmelder!!!

Sie waren 1970 noch nicht geboren!

55555

Wolf5
Gast
Wolf5
18. April 2019 12:37 pm

Zwar wissen wahrscheinlich die wenigsten User mit stins Wortschöpfung „Thailand ist ein Semi-Rechtsstaat„ etwas anzufangen, jedoch haben sich schon viele Anndere mit dem Justizsystem in Thailand auseinander gesetzt.

So beschäftigte 2015 sich die KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG mit dem Thema: weltweit für den Rechtsstaat und meinte zu Asien (einschl. Thailand):

„Allerdings wird Rechtsstaat in Asien nicht in erster Linie als „Herrschaft des Rechts” (rule of law) sondern vielmehr als ein System der „Herrschaft durch Recht” (rule by law) verstanden. vielfach wird dann auch von der Rolle des Rechts (also der role of law) gesprochen.
Dies macht deutlich, dass die rechtsstaatliche Ordnung nicht als wesentlicher Bestandteil und Voraussetzung von Demokratie gesehen wird, sondern vielmehr als Mittel zum Zweck wirtschaftlicher Entwicklung durch individuelle Entfaltung bei gleichzeitiger Beschränkung der staatlichen Macht – eben durch das Recht.
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Länder Asiens auf der Suche nach praktikablen Formeln sind, wie sie rechtsstaatlichen Ansprüchen aus anderen Teilen der Welt entgegenkommen können, bei gleichzeitiger Wahrung nationaler Besonderheiten – und sei es nur zum bloßen Machterhalt der herrschenden Klasse oder Partei.
Neben dem Wettlauf um die Modernisierung und Internationalisierung der Wirtschaftsordnungen bleiben aber hinsichtlich der Kontrolle staatlicher Macht gravierende Defizite bestehen.
Selbst wenn in verfassungstexten rechtsstaatliche Fundamente gelegt sind, so weichen die Realitäten doch erheblich davon ab.“

Und in Wikipedia ist zu lesen:
„Das thailändische Recht ist eine Mischung aus traditionellem siamesischem und europäischem Zivilrecht, was zum Teil auf die juristischen Ratgeber von König Chulalongkorn (Rama V., reg. 1868 bis 1910) zurückzuführen ist, die an der Schaffung eines modernen Rechtswesens im seinerzeitigen Siam mitarbeiten sollten.
Traditionelles thailändisches Recht orientiert sich an den hinduistisch-brahmanischen Rechtsauffassungen des Reiches der Khmer, Angkor.
Im thailändischen Recht gibt es kein Beweisverfahren, und üble Nachrede und Beleidigung sind (wie auch in den meisten europäischen Ländern) kriminelle Vergehen und nicht nur Zivilvergehen.
und weiter:
Die thailändische Gerichtsbarkeit wird allgemein als unabhängig angesehen, doch gibt es gelegentlich Fälle von Korruption.
Von Rechts wegen sind alle Bürger vor Gericht und vor dem Recht gleichgestellt, was offenbar auch im täglichen Leben respektiert wird.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_System_Thailands

Die Rechtspraxis sieht seit Jahrzehnten in Thailand leider anders aus und so muss man schon Glück haben, um Recht zu bekommen.

Und auch AI sieht in dem Report 2017/2018 natürlich alles wieder einmal etwas anders als die Militärjunta und schreibt:

„Justizsystem – Der Vorsitzende des NCPO benutzte auch 2017 weiterhin die ihm nach Artikel 44 der Übergangsverfassung zustehenden außerordentlichen Vollmachten, um friedliche politische Aktivitäten und die Ausübung weiterer Menschenrechte willkürlich einzuschränken.
Angehörige der Militärbehörden besaßen umfassende Befugnisse zur Übernahme von Polizeiaufgaben; sie konnten u. a. Personen wegen einer Vielzahl von Aktivitäten ohne Anklage in inoffiziellen Hafteinrichtungen festhalten. Einigen der Inhaftierten war jeglicher Kontakt zur Außenwelt untersagt. Hunderte Zivilpersonen mussten sich weiterhin wegen der Verletzung von Anordnungen des NCPO, Verstößen gegen die „nationale Sicherheit“ und vermeintlicher Beleidigung der Monarchie in langen und unfairen Verfahren vor Militärgerichten verantworten.“

Nachfolgend werden von AI viele Fälle von Machtmissbrauch durch die Militärjunta und deren Gerichtsbarkeit beschrieben.

Und da stin bei all seinen Berichten auch wieder die Untaten von Thaksin (natürlich ohne Beweisführung) hervorheben muss, wenn er meint:“
Folter und Mord an vermeintlichen Regime Gegnern ist nur ein Teil davon. ja, vor allem unter Thaksin.
Bekanntester Thakins-Kritiker war wohl der Menschenrechtsanwalt Somchai, der von der Polizei ermordet wurde – wohl auf Anweisung Thaksins“

kann ich nur antworten: und dieses Morden durch Militär und Polizei geht auch unter dieser Militärjunta weiter:

“Im März 2017 wurde Chaiyaphum Pasae, ein 17-jähriger Jugendaktivist der indigenen Gemeinschaft der Lahu, an einem mit Soldaten Sicherheitskräften zur Drogenbekämpfung besetzten Kontrollposten erschossen.
Die Täter erklärten, in Notwehr gehandelt zu haben.
Eine offizielle Untersuchung machte bis zum Jahresende kaum Fortschritte.
Obwohl bekannt war, dass zum Zeitpunkt des Vorfalls Überwachungskameras eingeschaltet waren, legten die Behörden keine Aufnahmen vor. 
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2018/thailand

Fazit: Nichts Neues in Thailand

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. April 2019 9:46 am

STIN schreibt:

Thailand ist ein Semi-Rechtsstaat.
Bestimmte Dinge funktionieren oft besser als woanders. Wir haben ja schon zig Zivil-Prozesse,
auch einige Strafprozesse eingeleitet und ich muss sagen: es läuft recht gut mit den Gerichten,
solange es nicht politisch motivierte Fälle sind.
Scheidungen, Mahnklagen usw. tw. wesentlich entspannter, unbürokratischer als in D.
Vieles in TH wird bei Zivil-Prozessen mit Ausgleichszahlungen, Einstellung durch Vereinbarungen – wo der
Richter als Mediator fungiert – abeschlossen. Sehr angenehme Atmosphäre im Gerichtssaal usw.

Dazu muss man natürlich selbst in dieses Metier eintauchen, um dazu auch Erfahrungen sammeln zu können.
Nur den Medien hinterher zu hecheln, ist da sicher nicht positiv.

 

In Einem muss ich ihm Recht geben:

Ich habe persönlich direkt überhaupt noch keine Erfahrung mit der

Thai Justiz gemacht und vor 10-15 Jahren war ich der gleichen

Meinung wie STIN .

Meine Erfahrungen mit der thailändischen Justiz sind alle aus zweiter Hand.

Meine Frau hat ja Einiges an Land- und Immobilienbesitz und hatte 

einen Rechtsanwalt/Notar aus der Familie welcher alle Verträge die sie

machte , prüfte.

Auch Chanot und Kaufvertrag für unser Condo.

Leider ist der Mann schon tot und seine Tochter die das

Anwaltsbüro übernommen hat beschränkt sich nur auf Notariatsarbeit.

Als unsere Firma 1986 das Werk in Thailand errichtete hatten

wir einen hochrangigen Thai Paten als Partner.

Der erledigte für uns Alles mit Thai Behörden und wir hatten

überhaupt keine Schwierigkeiten irgendwelcher Art.

Erst als wir den Betrieb 2005 (ein Jahr früher als vetraglich vorgesehen)

geschlossen haben gab es Ärger .Er wollte uns furchtbar über den Tisch

ziehen und nur die Tatsache dass wir ein Arbitrage Gericht in Singapur

im Vertrag stehen hatten und die japanische JETRO offiziell bei

der Thai Regierung intervenierte verhinderte dies.

Im letzten Jahr habe ich unseren südafrikanischen Freunden

geholfen ihr kleines Werk an ihren Thai Partner zu übertragen.

Dort passierte Ähnliches, nur dass unsere Freunde nur eine kleine

Firma hatten. Glücklicherweise hat die südafrikanische Handeslkammer

und die Botschaft interveniert und am Ende kam es zu einem

akzeptablen Kompromiss.

Thailand ist deshalb kein Rechtsstaat weil es hier nicht darum geht

wer was verbrochen hat sondern ausschliesslich darum , wer wer ist

und welche einflussreichen Freunde er hat.

Ausserdem kennen viele Thai Behörden ihre eigenen Gesetze

und Vorschriften nicht!

Und was die fremdsprachigen Medien hier angeht:

Die kann ich irgendwie enschätzen, ausserdem ist es wirklich

nicht einfach Thai Texte in sinnvolle Englisch zu übersetzen!

Insofern glaube ich diesen Medien eher als der Thai Regierung.

Egal welcher.

Und um es nochmal klar zu sagen :

Ich glaube dieser selbsternannten "guten" Militärdiktatur

genausowenig wie den Thaksin Marionettenregierungen zuvor!

Und beim Wahlbetrug noch weniger!

SF
Gast
SF
18. April 2019 7:16 am

War alles schon mal da!

Nur die Geschichtsfaelscher erfinden alles neu!

Quelle steht in der Grafik.

Im Sueden , am Meer ist es eindeutig kuehler!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. April 2019 5:27 pm

 

Criminalise state torture

  • Editorial Bangkok Post editorial column
  • 17 Apr 2019

As long as Thailand does not criminalise enforced disappearances and torture committed by state officials, anyone could become a victim of state actors' extrajudicial acts without getting justice — such…
There have been numerous cases of torture and enforced disappearances in Thailand in the past few decades alone. Previous notorious cases include the 2004 disappearance of Muslim civil rights lawyer Somchai… in whose disappearance five police officers were allegedly involved. As enforced disappearances are not criminalised by law, prosecutors charged the police officers with robbery and coercion. They were… all acquitted in 2015.
"National security" has been indiscriminately and wrongfully used by the police and the military in past years as a basis for their abuse of power, such as the police's interrogation of suspects or secret… military detention of political dissenters and suspected insurgents in the Deep South. If the NLA cannot offer a law that can actually protect people against state actors' torture and enforced disappearances,…
Thailand indeed must criminalise such forms of extrajudicial acts. But the country needs a law that has teeth and does not further foster a culture of impunity.

Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1662604/criminalise-state-torture. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

 

Dies ist zwar etwas OT aber ich ärgere mich immer wenn STIN

hier bestimmte unrechtmässige Vorgänge in D dazu hernimmt

um sein geliebtes Thailand (aus dem er viel häufiger weg ist als ich)

mit all seinem Unrecht und Undemokratischem zu verteidigen,

indem er die Oberflächlichkeiten hier als Realität zu verkaufen vesucht!

Thailand ist kein Rechtsstaat und will/kann es garnicht werden wegen

der Leute die hier Macht haben. Egal auf welcher Ebene.

Deshalb schminkt man sich um so auszusehen als ob.

Folter und Mord an vermeintlichen Regime Gegnern ist nur ein Teil davon.

Natürlich wird es hier nie ein wirkliches Gesetz dazu geben.

Und wenn doch so wird es so ausgelegt dass nie ein Thai Offizieller

veruteilt wird. Es sei denn man will ihn aus anderen Gründen

aus dem Weg haben.

I

SF
Gast
SF
17. April 2019 2:53 pm

 

STIN sagt:
16. April 2019 um 1:58 pm
Thailand hat überhaupt keine Probleme mit dem Wetter oder Naturkatastrophen!

kann man so nicht sagen.
TH hat in bestimmten Gebieten immens viel Hochwasser – siehe die vielen 100e Tote 2011.

Deswegen haben ja heute alle Narrenfreiheit und die Holländer nutzen das aus! 

Nicht nur die,  gell STIN! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. April 2019 10:45 am

STIN schreibt:

Aber dem Regime geht es ja ausschliesslich um den eigenen Machterhalt!

richtig, wie auch Thaksin und jeder anderen Zivilregierung, die die Macht nicht abgeben können und sogar von
Dubai aus noch Öl ins Feuer schütten, obwohl sich Thaksin sicher ein schönes Leben mit seinem geklauten Geld
machen könnte.

Also nach 8 Jahren als armer Schlucker inmitten der Creme de la Creme

der Thai Gesellschaft kann ich STIN definitiv versichern dass Thaksin

nicht der einzige Thai ist der es sich mit geklautem Geld wohlergehen lässt.

Er mag der einzige Thai sein der dazu nach Dubai musste

während die anderen dies durchaus hier im Lande tun.

In Thailand wird niemand durch Arbeit oder eigene Leistung Reich!

Thaksin ist auch nie mit dem Vorsatz angetreten in Thailand

aufzuräumen oder gar Demokratie oder einen Rechtsstaat zu schaffen.

Gerade sein Drogenkrieg unterstützt meine These!

Unter den 10 ärmsten in unserer Anlage zu denen nicht nur wir

sondern auch alle 6 anderen Farang gehören, gibt es in der Tat

2 Thai Paare die ihr Geld durch eigene Arbeit verdienen,

aber sie sind eben die Ausnahme.

Wir haben dann noch ein absolutes Vorzeigepaar ,arbeiten auch

beide. SIE ist Japanerin ,ER ist Thai. Aber er arbeitete von Anfang an

in einer japanischen Firma und ich hielt ihn anfangs für einen Japaner.

Ich sage immer zu ihm: Wenn Thailand mehr Männer wie dich hätte

müsste es nicht immer am Rande der Obskurität herumhocken.

Er sagte mir er würde niemals in einer Thai Firma geschweige denn

für eine Thai Regierung arbeiten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. April 2019 5:25 pm

STIN sagt:

16. April 2019 um 1:58 pm

Thailand hat überhaupt keine Probleme mit dem Wetter oder Naturkatastrophen!

kann man so nicht sagen.
TH hat in bestimmten Gebieten immens viel Hochwasser – siehe die vielen 100e Tote 2011.

Leider unternimmt keine Regierung etwas dagegen, und diese Militärdiktatur

schon garnicht!

da sehe ich eigentlich keinen Unterschied, zwischen Zivilregierung und Militärregierung.
Beide tun nix dagegen. Die Holländer sind beiden zu teuer, alleine können sie es nicht – dann müssen die
Thais halt absaufen.

 

Natürlich gibt es Hochwasser weil man die Landschaft zubetonniert hat,

wo soll das Wasser denn hin?

Die Khlongs in BKK und die Querkanäle die nicht schiffbar sind,

sind entweder total zugemüllt oder zugewachsen.

Ab und zu wird mal was gemacht(zur Show)

aber nix nachhaltiges!

Genauso ist es mit der Dürre im Issan wenn man keine Stauseen

anlegt und weiterhin wasserintensiven Pflanzen anbaut wird es

jedes Jahr das Gleiche.

Ist Alles bekannt aber der schnelle Baht geht vor!

Da wäre ein 20 Jahre Plan notwendig den keine Nachfolgeregierung

einfach umschmeissen kann!

Aber dem Regime geht es ja ausschliesslich um den eigenen Machterhalt!

Wolf5
Gast
Wolf5
16. April 2019 3:43 pm

Es wäre etwas zu einfach, die Schuld für die derzeitigen Wetterphänomene allein bei denn Thaibehörden zu suchen.

Es ist nun einmal eine Tatsache, dass infolge des Klimawandels immer mehr Länder von diesen Wetterphänomenen (Hochwasser, Dürre, trop. Stürme usw.) betroffen werden.

Die Ursachen für diese Entwicklung gehen u.a. von den Industrienationen Europas und heutzutage hautsächlich von China, USA und Indien aus.
Und keines der Länder ist gewillt, daran etwas zu ändern, wodurch die Situation eher schlechter als besser wird.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-11/co2-ausstoss-anstieg-klimawandel-fossile-brennstoffe-global-carbon-project

Leider ist es so, dass auch in Thailand enorme Fehler gemacht wurden und werden, und deshalb auch einen nicht unbeträchtlichen Anteil an der Klimaerwärmung hat.
Man brennt die Zuckerrohrfelder ab, holzt den Regenwald ab, setzt auf immer grössere Motorisierung, versucht immer mehr Touristen ins Land zu locken (Flugreisen), mit dem Ergebnis, dass die Klimaverhältnisse sich weiter verschlechtern werden.
Dann helfen dann auch keine Massnahmen mehr, zumal wenn sie falsch ausgeführt werden (siehe Strandaufschüttung Pattya).

Für die Rentnergeneration spielt das alles keine Rolle mehr (sind eh bald tot), aber die zukünftigen Generationen haben das auszubaden, was unsere Generation falsch gemacht hat.

Hier noch eine kleine Chronik weltweiter Temperaturen, Niederschläge und Extremereignisse seit 2010.

https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimawandel/weltweite-temperaturen-extremwetterereignisse-seit#Chronik

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. April 2019 7:55 am

Um es mal ganz klar zu sagen:

Thailand hat überhaupt keine Probleme mit dem Wetter oder Naturkatastrophen!

Es gibt keine Stürme wie in Vietnam und Philippinen

und auch keine Erdbeben wie in China und Burma!

Alle "Naturkatastrophen" in Thailand sind menschengemacht!

Es gibt auch genug Regen! Gerade jetzt wo eigentlich Trockenzeit ist,

regnet (gewittert) es z.B. im Khao Khieo Regenwald fast täglich!

War früher nicht so.

Tatsache ist , dass man durch das hirnlose zubetonnieren der Landschaft

in die Natur so eingegriffen hat dass man jetzt mit den Konsequenzen

leben muss.

Es ist leider eine bekannte Tatsache dass die Thai mit Wasser,Energie

und allen natürlichen Ressourcen verschwenderisch und gedankenlos

umgehen. In der Blödheit haben sie Ami Niveau erreicht.

Leider unternimmt keine Regierung etwas dagegen, und diese Militärdiktatur

schon garnicht!

SF
Gast
SF
15. April 2019 5:51 pm

Wo ist den ein Link für diesen Artikel,  für den Sie ja wie üblich keine Verantwortung übernehmen!? 

Ich denke auch hier wird wieder Geschichtsfälschung betrieben!