Bangkok: Foundation fordert Rechte von älteren Thais zu schützen

Als Antwort auf eine Studie, in der festgestellt wurde, dass die Rechte von Senioren in Thailand verletzt werden, während die Nation offiziell zu einer alternden Gesellschaft wird, fordern die „ Thai Health Promotion Foundation „ ( ThaiHealth ) und ihre Verbündeten die Behörden und die Regierung auf, ein Schutzsystem für die älteren Menschen im Land zu schaffen.

Die Stiftung ist auf der Suche nach einem bezahlbaren Schutzsystem für die rund 11 Millionen Senioren des Landes, die in der Zukunft eher mehr als weniger werden.

Eine solche Aktion jetzt zu ergreifen, wird den 10,9 Millionen Senioren im Land ein würdiges Geschenk zu Songkran sein, schlug die Stiftung daher vor.

Die von ThaiHealth unterstützte Studie, die von der Stiftung des thailändischen Forschungsinstituts für Gerontologie durchgeführt wird, wird zur Schaffung eines gesetzlichen und regulatorischen Schutzsystems für ältere Menschen verwendet.

Frühere Studien hatten entdeckt, dass ältere Menschen, insbesondere diejenigen, die die Kontrolle über ihren Körper verloren haben, oft ihrer Grundrechte beraubt wurden, psychischen Missbrauch und Verlassenheit ausgesetzt waren oder schlicht und einfach um ihr Vermögen betrogen wurden.

In der Studie wurde detailliert beschrieben, welche Rolle verwandte Regierungsbehörden in der Mission des Schutzes von Senioren spielen können, welche Gesetze und Vorschriften erforderlich sind, und es wurde ein Netzwerk zur Überwachung der Verletzung der Rechte älterer Menschen und die Einrichtung von Clubs für ältere Menschen geschaffen.

Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit der laufenden Arbeit der Abteilung für Senior Services des Ministeriums für soziale Entwicklung und menschliche Sicherheit, um die wachsende Zahl der älteren Menschen in der thailändischen Gesellschaft zu unterstützen, sagte Frau Poranee Phuprasert, die Direktorin des Büros zur Förderung von Wohlbefinden für ältere Menschen von der ThaiHealth Stiftung.

Die Ergebnisse wurden bereits als Empfehlung an die dafür zuständigen Behörden weiter geleitet, sagte sie.

Es ist notwendig, die Öffentlichkeit für Gewalt gegen ältere Menschen zu sensibilisieren, damit die Menschen auf Missbrauch achten und die Behörden entsprechend darüber alarmieren können. Die Öffentlichkeit muss eine Rolle beim Schutz der Opfer spielen, damit ältere Menschen ihre letzten Jahre in Würde leben und weiterhin einen Beitrag zur Gesellschaft leisten können, sagte Frau Poranee.

Sie fügte hinzu, dass die älteren Menschen, die das größte Risiko einer Verletzung von Rechten haben, diejenigen sind, die allein leben oder Beschwerden haben, die die Selbstpflege behindern und dadurch von ihnen verlangen, von anderen Menschen abhängig zu sein.

Jiraporn Kespichayawattana, Dozent an der Fakultät für Krankenpflege der Chulalongkorn Universität sagte, eine Studie aus den Jahren 2008 bis 2016 habe ergeben, dass seelischer Missbrauch die größte Form der Misshandlung älterer Menschen sei, gefolgt von Verlassenheit und Nachlässigkeit von abhängigen Personen sowie von Betrug.

Geistige Misshandlungen führten häufig dazu, dass ältere Menschen wütend wurden oder ein Gefühl der Unsicherheit und ein geringes Selbstwertgefühl entwickelten. Der Missbrauch ging in der Regel auf Streitigkeiten über Missverständnisse oder ein Generationsgefälle zurück.

Meinungsverschiedenheiten können auch manchmal zu körperlichen Übergriffen oder zu Verlassen sein führen, fügte Frau Jiraporn hinzu und sagte weiter, dass mehr ältere Menschen in der Zukunft ausgesetzt werden könnten, insbesondere bei Demenzpatienten.

Sie zitierte auch viele Fälle, in denen ältere Menschen von ihren Angehörigen oder Bekannten gezwungen wurden, ihr Vermögen abzugeben und dann aufgegeben wurden. In einigen Fällen, so sagte sie, wurde die ältere Person sogar mit Körperverletzung bedroht, wenn sie ihr Vermögen nicht auf den Täter übertrug, während andere auch dazu verleitet wurden, Bürgschaftsunterlagen zu unterschreiben, und das Darlehen dann alleine zurückzahlen mussten.

Sie fügte weiter hinzu, dass es auch viele Fälle gab, in denen ältere Menschen körperlich misshandelt wurden, insbesondere ältere Frauen, die alleine leben und von Angehörigen oder Bekannten sexuell missbraucht oder belästigt werden, die dann das Verbrechen auf Alkohol oder Drogen zurückführen.

Somporn Rungreangkulkij, ein Dozent an der Fakultät für Krankenpflege der Universität Khon Kaen sagte, viele ältere Frauen seien auch Opfer von Ehepartner – Misshandlungen geworden. Sie berichten jedoch aus Peinlichkeit oder aus Angst, Probleme zu verursachen, nicht darüber. Sie sagte, dass diese Frauen manchmal nicht der Meinung sind, dass Beleidigung oder erzwungener Sex eine Verletzung ihrer Rechte darstellt. Sie fügte hinzu, dass auch ältere Frauen Sozialhilfe und wirtschaftliche Hilfe erhalten sollten, damit sie Geld verdienen und unabhängig sein können.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Foundation fordert Rechte von älteren Thais zu schützen

  1. Avatar SF sagt:

     

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/32967#comment-88615

    Sie antworten nur auf das,  was Ihnen in den Kram paßt!  Und das müllen Sie noch überwiegend mit OT zu! 

    Ich bleibe also bei meinen Ausführungen! 

     

    Es gibt viele Kulturen,  wo es sehr ähnliche Regeln gibt. Meist erbt der Älteste den Hof!  Die Eltern gehen aufs Altenteil und werden dort bis zum Ende versorgt! 

    Das ist in TH nicht anders. 

    Da der Farang aber vom Landbesitz ausgeschlossen ist,  ist er das automatisch auch vom Unterhalt. 

    ALLE haben in irgendeiner Form Land und Hausbesitz. 

    In STINs Fake-Familie ist natürlich alles anders!  55555

    Irgendwo müßte auch noch der Goldschmuck sein. 

    Die Regierungen  machen nichts dagegen,  weil es spült ja viel Geld ins Land,  aber wie so oft,  ist es in wenigen Momenten erledigt. 

    Den wird abgewartet bis das Haus gebaut ist , und dann wird er generalstabsmäßig rausgeekelt. 

    Wirklich viel bleibt hinten nicht wirklich über, insbesondere auch,  weil die Ex erst mit Erreichen des Rentenalters die Rente bekommt! 

    Reich werden tun da nur die Legalservuces. 

    Ich habe heute schonmal geschrieben das ging auch ganz anders,  aber da würden eben die Legalservices nicht soviel verdienen. 

    Wenn der 1.000€-Rentner zum Pflegefall wird und die Familie 1.200€ Pflegegeld bekommt,  wäre allen langfristig gedient. Es gäbe halt nur weniger Kohle für STIN&Consorten.

    Ich bleibe dabei,  die Legalservices kassieren auch dafür (Brautgeld)  ein Prämie!!! 

    Für die ganze Abwicklung braucht es überhaupt keine Ausländer,  das können Thais auch. 

    Warum behält man diese Berufe nicht den Thais vor! 

    Die Zusammenarbeit mit Auslandsbehörden,  bekommen die auch in den Griff. 

    Englisch ist durch die vielen Privatschilbesucher schon lange kein Thema mehr. 

    Für mich bleibt das ein Hammer,  wenn einer mit 400.000TB/a , 20.000 TB/a nur für die Visaausfüllhilfe verlangt!! 

    Da kann man sich grob ausrechenen,  was eine Hochzeit mit Brautgeld und und Unterhalt kostet. 

    Wobei ich denke,  auch die Brauteltern werden zur Kasse gebeten! 

    In der Regel ist das mit dem Brautgeld heute alles mehr show. Das Geld wird zum Fototermin präsentiert und dann wird es gleich wieder zur Bank gebracht.

    Es ist halt auch üblich,  die Gäste leisten einen Obolus zur Hochzeitfeier. So 40-60% sollten da raus kommen,  sonst wurden die falschen Gäste eingeladen. 

    Nur sieht der Farang meist nichts davon! 

    Ein faires Miteinander,  würde mittel und langfristig allen,  bis auf die Legalservices, etwas bringen. 

    Ein Thai könnte das auch für 5.000TB erbringen. An Preisen in Europa darf man sich in TH natürlich nicht orientieren. 

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt viele Kulturen, wo es sehr ähnliche Regeln gibt. Meist erbt der Älteste den Hof! Die Eltern gehen aufs Altenteil und werden dort bis zum Ende versorgt!

      Das ist in TH nicht anders.

      das ist in TH etwas komplizierter.
      Aber es gibt natürlich auch diese Variante.

      Beachten ist bei dem Thai-Erbrecht nur, dass z.B. bei meiner Frau nicht nur der Sohn in TH erbberechtigt ist,
      sondern vorrangig auch meine Schwiegermutter, als Chief des Clans.
      Das haben wir durch eine Verzichtserklärung von ihr aus der Welt geschafft. Wissen leider viele Farangs nicht.

      Da der Farang aber vom Landbesitz ausgeschlossen ist, ist er das automatisch auch vom Unterhalt.

      nicht unbedingt. Hätten wir keinen Sohn in TH und meine Frau keine Tochter in A, wäre ich der
      Erbe, wenn auch meine Schwiegermutter nicht mehr leben würde.
      Ich würde also das Haus und Grundstück erhalten, mit der Aufforderung vom Landoffice – es innerhalb einer
      bestimmten Zeit auf einen Thai umzuschreiben, sei es durch Verkauf, Übergabe usw.
      Man kann also schon eine zeitlang das Grundstück besitzen. Halt ohne direkten Eintrag ins Chanod.

      ALLE haben in irgendeiner Form Land und Hausbesitz.

      nein, nicht alle.
      Meine gesamte Familie nicht, die wohnen aber schon 50 Jahre – nach Vertreibung wegen Staudamm-Bau
      auf Regierungsland. Es gehört ihnen nicht, aber vertrieben können sie auch nicht werden.
      Es kann nur an die die Familie weitergegeben werden, die ihm Hausbuch stehen.

      In STINs Fake-Familie ist natürlich alles anders!

      nein, die meisten unseres Dorfes leben auf Regierungs- Königs- oder Egat-Land.
      Ich würde sagen, mehr als die Hälfte.

      Irgendwo müßte auch noch der Goldschmuck sein.

      nein, Schwiegermutter hat keinen, Kinder auch nicht – lediglich die Schwiegertochter, unser ehem.
      Shan-Hausmädchen hat ein wenig Gold, dass sie von uns erhalten hat. Sonst haben Gold bei uns im Tambon
      meist die etwas jüngeren. Hatten die Alten vorher Gold, haben es schon die Kinder veräussert.

      Wirklich viel bleibt hinten nicht wirklich über, insbesondere auch, weil die Ex erst mit Erreichen des Rentenalters die Rente bekommt!

      Reich werden tun da nur die Legalservuces.

      Ich habe heute schonmal geschrieben das ging auch ganz anders, aber da würden eben die Legalservices nicht soviel verdienen.

      Legalservices verdienen nur bei Scheidung, Erbfällen, weil das ohne Anwalt bei Gericht nicht
      geht – aber die meisten Scheidungen haben keinen Anwalt, geht beim Amphoe in 5 Minuten über die Bühne.

      Woher hast du diesen Unsinn?

      Wenn der 1.000€-Rentner zum Pflegefall wird und die Familie 1.200€ Pflegegeld bekommt, wäre allen langfristig gedient. Es gäbe halt nur weniger Kohle für STIN&Consorten.

      die Familie bekommt in TH kein Pflegegeld, nur in Deutschland, also müsste er zurückfliegen, mit Ehefrau.
      Aber auch mit Pflegegeld verdienen natürlich Offices – weil nicht alle können das bei den zustündigen Stellen
      beantragen, also kommen sie zu uns – wir regeln dass dann alles und sie müssen nur mehr auf die
      erste Überweisung warten. Die gehört dann wohl erstmal uns, aber danach können sie sich entspannt
      zurücklehnen. Machen sie das selbst und versäumen wegen Unkenntnis Fristen, verlieren sie ev. mehr Geld,
      als wir gekostet hätten.

      Ich bleibe dabei, die Legalservices kassieren auch dafür (Brautgeld) ein Prämie!!!

      wenn jemand zu uns kommen würde, wegen Verhandlungen mit der Brautfamilie bezüglich Brautgeld,
      weil er die Sprache nicht kann o. dgl. – dann machen wir das natürlich.
      Wir empfehlen ihm dann entweder in einer Summe oder eben, wenn er das nicht hat, monatliche Beihilfen,
      die er dann ev. bei der Steuererklärung als “Unterhalt für Angehörige” nach § 33 EStG.

      Er kann das also leichter absetzen, wenn er monatlich zahlt. Das machen aber die meisten dann
      doch über die Braut mit den Eltern alleine aus. Kaum einer holt einen Anwalt dazu.

      Für die ganze Abwicklung braucht es überhaupt keine Ausländer, das können Thais auch.

      kommt drauf an, wen wir beraten würden. Kommt die Thai-Familie zu uns, würden wir das Modell einer
      Kreditvereinbarung vorschlagen, je nach Alter.
      Also Mutter ist 50 Jahre alt, Bräutigam möchte dann monatlich 5000 Baht zahlen. Eine Thai ohne Anwalt würde einfach
      das so glauben. Jedoch könnte der Mann nach 2 Monaten Ehe in D sofort mit den Zahlungen aufhören, die Thai-Mutter könnte nix machen.
      Wird das aber über einen Kreditvertrag, den wir aufsetzen – abgesichert, kann sie sehr wohl was unternehmen und eine Mahnklage
      einleiten.

      Das sind halt so Feinheiten, die ein Thai nicht kann.
      Er wird dazu vermutlich auch nicht zu uns kommen, sondern einen Anwalt oder ehem. Anwalt aufsuchen, der das
      für ihn dann macht. Sind etwas günstiger, weil die keine Steuern zahlen müssen.

      Warum behält man diese Berufe nicht den Thais vor!

      macht man ja, ein Ausländer kann keinen Anwaltsberuf ausüben.
      Daher machen die Farangs das dann so, dass sie ein Anwaltsbüro/Legal-Service gründen, wie z.B.
      Vimami – stellen dann einen jungen Anwalt der gerade sein Diplom erhalten hat, ein und dieser
      agiert dann auf Anweisung vom Farang-Anwalt, wie z.B. Mike Slanina bei Vimami.
      Das ist legal und wird landesweit so gemacht.

      Die Zusammenarbeit mit Auslandsbehörden, bekommen die auch in den Griff.

      Englisch ist durch die vielen Privatschilbesucher schon lange kein Thema mehr.

      läuft ja schon alles so.
      Unser Legal-Service ist zu 100% in Thai-Hand, Frau und Onkel der als Anwalt zur Verfügung steht,
      weil er noch alle Zulassungen für alle Gerichte landesweit hat.

      Für mich bleibt das ein Hammer, wenn einer mit 400.000TB/a , 20.000 TB/a nur für die Visaausfüllhilfe verlangt!!

      ja, denk ich mir auch oft.
      Wir hatten vor 2 Jahren ein Problem in D mit einer Firma, die keine Leistungen erbracht haben.
      Da habe ich dann eine Klageschrift aufgesetzt, inkl. Grundsatzurteile einfliessen lassen und das dann
      einem Anwalt übergeben – da es aufgrund der Summe zum Landgericht musste und ich dort nicht selbst
      auftreten konnte.
      Mein Anwalt hat dann mein Schreiben fast 1:1 übernommen, kaum Änderungen gemacht.
      Die Rechnung von fast 800 EUR nach Brago hat mich dann doch etwas überrascht.
      Nur für einen Brief an das LG.

      Aber ich hätte auch nachgeben können und hätte dann mehr verloren. So hab ich gewonnen und
      musste einen 4-stelligen Betrag nicht bezahlen.

      So musst du das auch in TH sehen.
      Da versuchen – wie du auch – viele Expats erfolglos ein Rentnervisa zu erhalten, weil sie alles
      falsch machen.
      So ein Farang kann dann natürlich selbst entscheiden, ob er wieder nachhause fährt oder doch
      20.000 Baht locker macht und sich entspannt zurücklehnen kann, bis das Visa fertig ist.

      Da kann man sich grob ausrechenen, was eine Hochzeit mit Brautgeld und und Unterhalt kostet.

      das kommt drauf an. Wir haben das schon häufig gemacht, nicht die Hochzeit – aber das drum herum.
      Meist dann inkl. der Grundstücks-Papiere, wo der Mann dann das ganze für ihn abgesichert haben möchte.
      Das schafft kein Farang alleine, die Frau würde ich da auch rauslassen, weil es eigentlich für sie negativ
      ist, wenn der Farang mit 30 Jahren Pacht im Chanod steht. Mag kaum eine Thai-Frau.
      Die könnte dann beim Landoffice was anderes übersetzen und der Mann schaut dann später in die Röhre.

      In der Regel ist das mit dem Brautgeld heute alles mehr show. Das Geld wird zum Fototermin präsentiert und dann wird es gleich wieder zur Bank gebracht.

      weniger Show – gehört tw. noch zur Kultur einer traditionellen Hochzeit.
      Gleich wie die realen Kreuzigungen, die nun auf den Philippinen abgehen. Grausam, aber eben Kultur.

      Es ist halt auch üblich, die Gäste leisten einen Obolus zur Hochzeitfeier. So 40-60% sollten da raus kommen, sonst wurden die falschen Gäste eingeladen.

      ja, macht man in TH und natürlich aktuell in EU auch. Bügeleisen usw. ist nicht mehr erwünscht, Bargeld ist in.

      Nur sieht der Farang meist nichts davon!

      geht für die Hochzeitsfeier drauf.

      Ein faires Miteinander, würde mittel und langfristig allen, bis auf die Legalservices, etwas bringen.

      bullshit, weil die Farangs in der Regel die Sprache nicht können und Analphabeten sind.
      Also werden Offices immer benötigt werden, weil auch viele Fälle einen Anwalt erfordern, weil die
      Gerichte nicht zulassen, dass sich jemand selbst vertritt.

      Das meiste, das wir anbieten – ist vom Farang alleine nicht zu schaffen.
      Einiges aufgrund der Sprachprobleme mit Ehefrau, wie bei euch – oder eben zu schwierig.

      Ein Thai könnte das auch für 5.000TB erbringen. An Preisen in Europa darf man sich in TH natürlich nicht orientieren.

      es läuft leider andersrum.
      Da wo wir 10.000 Baht verlangt haben, hat ein Chiang Mai International Law Office über 20.000 Baht verlangt.
      Wir sind günstiger also die Thai-Law Offices. Oft sogar bei uns nur die Hälfte und wenn einer heult, dann sogar nur ein
      Drittel – weil er meiner Frau dann leid tut.

  2. Avatar SF sagt:

     

    STIN sagt:

    18. April 2019 um 4:44 pm

    Die Foundation gehört auch zu Thailand. Und ich denke, sie wird etwas bewegen, weil sie vertritt mittelfristig bis zu 15mio Wähler (fast 30%!)!

    keine Ahnung, Foundation können in TH auch von Ausländern angemeldet werden.
    Aber wird wohl eine Thai-Foundation ein.

    Die Foundation gehört auch zu Thailand. Und ich denke, sie wird etwas bewegen, weil sie vertritt mittelfristig bis zu 15mio Wähler (fast 30%!)!

    Wähler können da nix mehr machen, die haben schon gewählt. Zu spät….

    Selbst Sie sollten wissen, "nach der Wahl" ist "vor der Wahl"!!!

    Dafür wurden die Kamnans und ihre Assistenten schon aktiv!

    ne, die werden erst aktiv, wenn das Gesetz in der Gazette aushängt.

    Ich bezog das auf die vergangenen Wahlen. Da hat man sich schon "gekuemmert", dass die Alten, Verlassenen das Richtige gewaehlt haben!

    Ist noch nicht der Fall, noch nicht mal im Militär-Parlament bei der 1. Lesung.
    Die Forderung wurde noch nicht mal vom NCPO angenommen. Also warte mal ab….

    Ich warte und lege es auf Wiedervorlage, gleich unter Geschichtsfaelschungen!!!

    Leider sind einige der Alten schon für ein gutes Essen mit ordentlich Fleisch zugänglich, weil nur Kräutersuppe auf Dauer und bei den hohen PM2,5Werten ist nicht mal die Schale vom Ei!

    also ich kenne keine Alten bei uns, die kein Fleisch essen.

    Ja, in der Schweiz lernt man die nicht kennen! Es geht um die Alten, die alleine leben.

    Familie hat viele Hühner, Eier, Schwager hält einige Kühe und in der Regenzeit gehen die meisten fischen.
    Dazu noch die Tiersorten aus den Bergen – also die haben vermutlich frischeres Fleisch am Teller als du

    555555 ich stelle mir gerade die netten MaehTau's vor, denen ich den Fernsehempfang verbessert hatte, wie die sich fuer die Jagd in die Berge ruesten.

    , der
    ja bei Makro vieles erst kauft, wenn es durch Ablauf des MHD billiger wird – also bevor es zum stinken beginnt.

    Monta haette hier wieder treffend "Aerm Sau" gesagt!

    Ich sage, hoeren Sie endlich mit dem Psychoterror auf mich zu duzen, das loest bei mir nur groesste Uebelkeit aus! :Distort:

    Es muß sichergestellt werden, kein Kamnan (auch keiner von den Guten, die es wirklich gibt), darf ohne…. (?zB die Foundation) die Landüberschreibung, bestätigen.

    nein, Kamnan kann kein Land überschreiben. Dazu geht man in ganz Thailand zum Landoffice, dort wird dann das
    Chanod umgeschrieben, ausgestellt usw.
    Kamnan darf das nicht, die Foundation auch nicht.

    Sie wissen schon , was ich meine! :Angry:

    Es muss jemand bestaetigen, das Elternteil ueberschreibt aus freien Stuecken und sie wurden ueber die Folgen aufgeklaert!!!!

    Die Frage ist, ob es überhaupt eine Übereignung vor dem Tod geben muß.

    nein, man muss kein Land vor dem Tod übereignen.
    Danach muss es halt, falls kein Testament besteht – unter den Erben aufgeteilt werden.

    So ist es!Dann kuemmert sich auch laenger um die Alten. Oder …….

    Also bevor ich wieder im Internet ueber alle Kanaele absichtlicht falsch wiedergegeben werde, ich kenne sehr viele Familien, die sich mehr als vorbildlich um die Alten kuemmern bzw gekuemmert haben!!!!

    Schlimmer noch ist es, wenn Kinder die Eltern auf das Land Kredite aufnehmen lassen und mit dem Geld verschwinden!

    Es ist nicht einfach, wenn ein, zwei,… Kinder/Enkel bei den heutigen Kosten,
    mehrere Alten und eigene Kinder versorgen müssen.

    müssen sie ja nicht. Sie können die Alten auch einfach stehen lassen.
    Das goutierst ja du eigentlich, der wohl nicht bereit ist, einer Mutter z.B.
    bei der Heirat ein Brautgeld zu geben oder eine Zusicherung auf monatliches Brautgeld.

    Das ist doch alles nur, damit die Zunft der Legalservices gut leben koennen!!!

    Und dann gehen die noch hin und treiben die Thaifrauen in die Scheidung (mit den geschuetzten daten des Ehemanns) , damit sie davon auch noch leben koennen!! :Angry:

    In der Regel sind FarangEhepartner 20-30 aelter als die Braut/Tochter! Also koennen sich die Eltern doch auch SELBST versorgen.

    Der Farang hat, wenn er das mal nicht mehr kann, vorgesorgt und hat seine Rente und oft auch noch Landbesitz. Warum koennen die Brauteltern das nicht auch!?

    Sie sind ja versorgt durch Ihren Landbesitz! Siehe oben!!!!! Wenn ich das Familienland ueberschrieben bekomme und den Goldschmuck der Mutter, werde ich mich gerne darum kuemmern , aber da gibt es ja sogar Gesetze , die das ausschliessen.

    Wofuer denn Brautgeld ? Sie wissen das ist ungesetzlich! Weil Sie aber Praemie bekommen, fangen Sie immer wieder damit an.

    Kein Thai_Mann wuerde fuer eine Frau, die schon mal verheiratet war, Brautgeld zahlen. Wofuer auch? Schule ist heute Pflicht und kostet in den staatlichen Schulen nichts!

    Viele Toechter haben gar keine Schule besucht und mussten schon als Kinder arbeiten und ALLES Geld zuhause abliefern!!!!!!!!!!!!!

    In TH gibt es jetzt Rente! Und die ist bei den Angestellten und Beamten gar nicht schlecht!

    Du würdest die Eltern einfach stehen lassen, die Frau nehmen und ab woanders hin.

    Ich habe meiner ersten Frau in D nicht zugemutet, im Haus meiner Mutter zu leben und haette selbst nicht im Haus Ihrer Eltern leben wollen, obwohl mich auch noch nach der Scheidung eine ehrliche Freundschaft mit der Schwiegermutter verband!!!

    Fuer TH, die PhiiNongs, und die LegalServices ist das ein wichtiger Wirtschaftsfakor. Gaebe es die Ueberweisungen aus Uebersee und jetzt die Bankeinlagen  der Expats nicht, wuerde die Bilanz sehr schlecht aussehen!!!

    Macht eben nur fast keine Tochter – ausser sie hasst die Eltern, Mutter usw.

    Ja, die Toechter muessen ihre ROLLE spielen, die ihnen von Maennern zugewiesen wurde und die einzige Hoffnung, die ihnen bleibt ist selbst Mutter zu werden! "Hass" und "Liebe" haben in solchen Kulturen eine ganz andere Bedeutung!!

    Im Gegensatz zu Ihnen stehe ich hinter fairen Ehen, auch mit 500€-Rentnern!!! Die sind Ihnen aber zu "billig"! :angry:

    Die Ehefrauen bekommen auch von diesen "armenSchluckern" 10-12.000TB Rente und das hat heute keine Braut-Mutter!!!!!!!

    Und wenn es Kinder hat, bekommen die auch noch eine gute Ausbildung.

    Aber da verdient kein Legalservice was dran und deswegen goutiert und EMPFIEHLT man aus der Ecke etwas anderes! :Angry:

    Deswegen muß ja auch der Staat einspringen, damit “er” und seine Vertreter kapieren,
    was das kostet, bei all den sonstigen Verführungen!

    der Staat muss auch gar nix. Wenn er möchte, macht er es, wenn nicht, dann eben nicht.

    In einer Demokratie wird der "Staat"/das "Volk" sich immer mehr daran orientieren und nicht an dem, was Unternehmern und Korrupten und ……. wirtschaftliche Vorteile bringt! :Angry:

    Auch die Pflegefälle bei den Expats müssen abgedeckt werden!!!!!!

    nein, muss nicht.

    DOCH!!! Ich schreibe hier ja auch nicht von einem verheirateten Expat, der zum Pflegefall wird, SONDERN von denen die aus dem Expatland in TH versorgt werden /abgeschoben werden!!!!

    Jetzt sei doch hier mal die Frage erlaubt, warum gibt es zwischen TH und zB D immer noch keine Sozialabkommen, aber die deutsche Pflegeversicherung zahlt fuer Unterbringung/ Versorgung in TH!!?

    Ja, das haette ich jetzt schonmal gerne gewusst!!

    Ich denke, das ist auf einen sehr einfachen Nenner zu bringen! In beiden Faellen  gewinnt der "Gesundheitstourismus" im weitesten Sinne dadurch!

    Die staatlichen KHs interessiert doch in Wirklichkeit niemanden!!!!

    Mit den Pflegesaetzen koennten auch einfache Pflegeeinrichtungen die Versorgung uebernehmen ! Es muessten keine Pflegeheime sein, die Schweitzer Einrichtungen in den Schatten stellen.

    Wenn beim 500€-Rentner die Partnerin auch noch 600€ Pflegegeld bekaeme, koennten die Leben wie Gott in Thailand!!! Nur haben aber die Legalservices nix davon und deswegen wurden die VERHEIRATETEN Kleinrentner von diesen raus-"goutiert"!!!

    Die müssen sich bald die Pflichtversicherung, oder eine eigene besorgen und dann sind sie
    abgedeckt. Da sie ja 400.000/800.000 Baht pro Jahr vorweisen müssen, oder 45.000/65.000 Baht monatlich,

    Das mit der Rente ist doch von den Auslandsvertretungen , die Aktiengewinne ua als rentenaehnliche Einkuenfte fuer VIEL Geld bestaetigt haben, KAPUTT gemacht worden.

    Ich bekomme heute meine STAATSRENTE dauerhaft nicht anerkannt!

    Der Witz mit dem 10-Jahresvisa, sollte auch fuer anstaendige menschen gelaufen sein, da werden auch wieder nur "bad boys" draufspringen!

    Es gibt kein Vertrauensschutz! Jeder kleine General kann Gesetze ohne Parlamentsbeschluss aushebeln und jeder kleine Beamte kann im Rahmen seines "UNGESETZLICHEN ERMESSENS" , solange schikanieren , bis sein Beduerfnis nacht Korruptionszahlungen dann doch erfuellt werden!

    können sich die Expat locker eine Pflegekraft leisten.

     

    Ich glaube ich kotze!!!! Niemals darf es soweit kommen, ein lediger Expat, wird aufgrund seiner Thaiversicherung in ein ThaiPflegeheim zwangseingewiesen.

    Da wird doch langsam klar, was fuer Geistes Kinder wirklich hinter dem Zwangsgesetz stehen!!!

    :Angry:

    Warum setzen sich die Auslandsvertretungen nicht fuer ein Sozialabkommen ein!

    Gibt es da ein Interessenskonflikt!?

    Faellt dann die verguenstigung ind den PrivatKHs weg!???????

    JEDER Deutsche (zB) waere mit seiner Pflichtversicherung in thailaendischen StaatsKHs gut versorgt. DAS interessiert aber die Hauptaktionaere der PrivatKHs nicht!!!

    Und wer genau ist DAS!!?

    Lord Voldemort Na Dubai koennte da sicher weiterhelfen!

    Es gibt ja Expats, die fuer die Pflegekraft des Vaters gleich noch Polizeischutz decken! Der auch sagt, wann unterm Kuechentisch das Licht angemacht werden darf und die Lebensbescheinigung ausstellt!

    Die muessen noch mit dem Ablaufdatum meines Kaeses im Kuehlschrank Geld verdienen!

    5555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555

    :Distort:

    • STIN STIN sagt:

      Ja, in der Schweiz lernt man die nicht kennen! Es geht um die Alten, die alleine leben.

      ne, meine Schwiegermutter, lebt nicht in der Schweiz, die lebt alleine – mit ihren Kindern in der Nähe, die für sie
      sorgen.
      Sowie auch alle anderen, die alleine leben. Haben sie keine Kinder, keine Verwandten, helfen die Dorfbewohner
      zusammen mit dem Kamnan aus und kaufen Reis, Haus baut der König usw.

      Familie hat viele Hühner, Eier, Schwager hält einige Kühe und in der Regenzeit gehen die meisten fischen.
      Dazu noch die Tiersorten aus den Bergen – also die haben vermutlich frischeres Fleisch am Teller als du

      555555 ich stelle mir gerade die netten MaehTau’s vor, denen ich den Fernsehempfang verbessert hatte, wie die sich fuer die Jagd in die Berge ruesten.

      ja, Pilze suchen die Frauen in den Bergen, um Tiere kümmern sich die Männer, stellen Fallen auf usw.
      In Trang gehen die tw. mit abgerichteten Hunden los und fangen diese grossen Echsen – die dann gegessen werden.
      Meist in den Wäldern zu finden – wohl auch in Ranong, soweit ich weiss. Frau fragen – die heissen: Len
      Gerne auch auf Thai.

      nein, Kamnan kann kein Land überschreiben. Dazu geht man in ganz Thailand zum Landoffice, dort wird dann das
      Chanod umgeschrieben, ausgestellt usw.
      Kamnan darf das nicht, die Foundation auch nicht.

      Sie wissen schon , was ich meine! :Angry:

      Es muss jemand bestaetigen, das Elternteil ueberschreibt aus freien Stuecken und
      sie wurden ueber die Folgen aufgeklaert!!!!

      macht alles das Landoffice. Nicht der Kamnan.
      Auf der Rückseite des Chanods kann dann eingetragen werden, was man so möchte.
      Das die Nachkommen das Grundstück 30 Jahre nicht verkaufen dürfen usw.

      Schlimmer noch ist es, wenn Kinder die Eltern auf das Land Kredite
      aufnehmen lassen und mit dem Geld verschwinden!

      ja, wollte der jüngere Schwager mal bei meiner Schwiegermutter machen.
      Hat meine Frau verboten und zwar direkt bei der Bank. Danach war Schluss.

      müssen sie ja nicht. Sie können die Alten auch einfach stehen lassen.
      Das goutierst ja du eigentlich, der wohl nicht bereit ist, einer Mutter z.B.
      bei der Heirat ein Brautgeld zu geben oder eine Zusicherung auf monatliches Brautgeld.

      Das ist doch alles nur, damit die Zunft der Legalservices gut leben koennen!!!

      Legalservices, Anwälte spielen hier eigentlich keine Rolle – das läuft alles traditionell ab.

      Und dann gehen die noch hin und treiben die Thaifrauen in die Scheidung (mit den geschuetzten daten des Ehemanns) , damit sie davon auch noch leben koennen!! :Angry:

      die Daten sind bei einer Scheidung nicht mehr geschützt – man muss sie freigeben oder angeben.
      Auch in D kein Problem – weil auch hier die Daten angegeben werden MÜSSEN.

      In der Regel sind FarangEhepartner 20-30 aelter als die Braut/Tochter!
      Also koennen sich die Eltern doch auch SELBST versorgen.

      kommt sicher häufig vor – ich bin nur 2 Jahre älter, als meine Frau.
      Freunde von uns haben jedoch tw. jüngere Frauen, aber keine die 20 Jahre jünger wäre.
      Meist nur 8 bis 12 Jahre.
      Haben alle Brautgeld gezahlt, einer zahlt monatlich bis zum Ableben der Mutter – um die 5000 Baht.

      Der Farang hat, wenn er das mal nicht mehr kann, vorgesorgt und hat seine Rente und oft auch noch Landbesitz. Warum koennen die Brauteltern das nicht auch!?

      der Farang hat regelmässiges Einkommen, sei es Gehalt, ALG oder Rente.
      Meine Schwiegermutter hatte z.B. nie Einkommen. Heiratete jung, hatte mit ihrem Mann 6 Kinder und der
      Mann sorgte mit einer Reisfarm für die Familie.
      Als er starb, konnte keiner mehr die Reisfarm bewirtschaften, also gab man es auf und die Mutter musste
      selbst in den Wald Pilze sammeln, auch Fische, Insekten usw. – und die dann verkaufen, um die 6 Kinder
      ernähren zu können.
      Wie willst du da dann Land kaufen – mein lieber Schwan.

      Wofuer denn Brautgeld ? Sie wissen das ist ungesetzlich!
      Weil Sie aber Praemie bekommen, fangen Sie immer wieder damit an.

      nein, Sinsod ist nicht gesetzlich verboten und auch nicht Pflicht.
      Machen aber alle Thais – je nach Alter, Anzahl der Ehen, dann immer weniger.
      Letztens war eine Hochzeit im Dorf. Frau um die 40, 2 Kinder und wohl 2 Vorehen.
      Hat er dann als 3. Ehemann 5000 Baht bar an die Mutter und eine Goldkette für die
      Frau gekauft.
      MrLuk ein Farang aus LUX hat für seine Frau, auch schon Vorehe mit Kind, 500.000 in bar an die
      Eltern gezahlt und der Frau dann ein ca 5 Millionen Haus geschenkt.

      Kein Thai_Mann wuerde fuer eine Frau, die schon mal verheiratet war, Brautgeld zahlen. Wofuer auch? Schule ist heute Pflicht und kostet in den staatlichen Schulen nichts!

      doch, machen viele.
      Letztendlich entscheidet das auch nicht der Mann, sondern die Frau.
      Kann er nicht zahlen, heiratet man halt nicht. Fertig.

  3. Avatar SF sagt:

     

     

    STIN sagt:
    17. April 2019 um 4:19 pm
    Mich freut es sehr, wenn TH hier aktiv wird.

    Das ist ein sehr großer erfolg.

    du hast den Bericht wohl nicht ganz verstanden.
    Eine Foundation fordert das, nicht mehr und nicht weniger.
    Aber ich denke nicht, dass die Regierung dieser Forderung nachkommen wird.

    Die neu bestellten Panzer müssen ja erst bezahlt werden. Immerhin 2,3 Milliarden Baht für 14 Stück.
    Für was die eingesetzt werden sollen – weiss wohl nur Prawit.
    Insgesamt wären das dann Ausgaben in 2-3 Jahren von ca 10 Milliarden Baht.
    Damit hätte man alle KH´s in TH sanieren, modernisieren können.

    https://der-farang.com/de/pages/armee-kauft-weitere-chinesische-panzer

    Die Kamnans bei den Wahlen recht gut.

    Vielleicht sollte man gleich die Rechte der Expats mit reinpacken.

    Kamnans haben hier erst damit zu tun, wenn es Gesetz ist.
    Dann helfen die Puh Yai Bans und Kamnans bei den Anträgen, rufen die Dorf- und Tambon-Bewohner
    zusammen und erklären denen dann, wie der Ablauf funktioniert.
    Läuft heute sowieso alles über die Government Bank, bei der so gut wie alle – ein Konto haben.

    Nächste Schikane!  Ich kann hier in den eingefügten,  kopierten Text nichts mehr einfügen. 

    Wenn ich nur etwas anklicke,  springt der Cursor aus der Kommentarmaske raus. 

    Die Foundation gehört auch zu Thailand. Und ich denke,  sie wird etwas bewegen,  weil sie vertritt mittelfristig bis zu 15mio Wähler (fast 30%!)!

    Dafür wurden die Kamnans und ihre Assistenten schon aktiv! 

    Leider sind einige der Alten schon für ein gutes Essen mit ordentlich Fleisch zugänglich,  weil nur Kräutersuppe auf Dauer und bei den hohen PM2,5Werten ist nicht mal die Schale vom Ei! 

    Es muß sichergestellt werden,  kein Kamnan (auch keiner von den Guten,  die es wirklich gibt),  darf ohne…. (?zB die Foundation) die Landüberschreibung,  bestätigen. 

    Die Frage ist,  ob es überhaupt eine Übereignung vor dem Tod geben muß. 

    Es ist nicht einfach,  wenn ein,  zwei,…  Kinder/Enkel bei den heutigen Kosten,  mehrere Alten und eigene Kinder versorgen müssen. 

    Deswegen muß ja auch der Staat einspringen,  damit "er" und seine Vertreter kapieren,  was das kostet,  bei all den sonstigen Verführungen! 

    Auch die Pflegefälle bei den Expats müssen abgedeckt werden!!!!!! 

    • STIN STIN sagt:

      Die Foundation gehört auch zu Thailand. Und ich denke, sie wird etwas bewegen, weil sie vertritt mittelfristig bis zu 15mio Wähler (fast 30%!)!

      keine Ahnung, Foundation können in TH auch von Ausländern angemeldet werden.
      Aber wird wohl eine Thai-Foundation ein.

      Die Foundation gehört auch zu Thailand. Und ich denke, sie wird etwas bewegen, weil sie vertritt mittelfristig bis zu 15mio Wähler (fast 30%!)!

      Wähler können da nix mehr machen, die haben schon gewählt. Zu spät….

      Dafür wurden die Kamnans und ihre Assistenten schon aktiv!

      ne, die werden erst aktiv, wenn das Gesetz in der Gazette aushängt.
      Ist noch nicht der Fall, noch nicht mal im Militär-Parlament bei der 1. Lesung.
      Die Forderung wurde noch nicht mal vom NCPO angenommen. Also warte mal ab….

      Leider sind einige der Alten schon für ein gutes Essen mit ordentlich Fleisch zugänglich, weil nur Kräutersuppe auf Dauer und bei den hohen PM2,5Werten ist nicht mal die Schale vom Ei!

      also ich kenne keine Alten bei uns, die kein Fleisch essen.
      Familie hat viele Hühner, Eier, Schwager hält einige Kühe und in der Regenzeit gehen die meisten fischen.
      Dazu noch die Tiersorten aus den Bergen – also die haben vermutlich frischeres Fleisch am Teller als du, der
      ja bei Makro vieles erst kauft, wenn es durch Ablauf des MHD billiger wird – also bevor es zum stinken beginnt.

      Es muß sichergestellt werden, kein Kamnan (auch keiner von den Guten, die es wirklich gibt), darf ohne…. (?zB die Foundation) die Landüberschreibung, bestätigen.

      nein, Kamnan kann kein Land überschreiben. Dazu geht man in ganz Thailand zum Landoffice, dort wird dann das
      Chanod umgeschrieben, ausgestellt usw.
      Kamnan darf das nicht, die Foundation auch nicht.

      Die Frage ist, ob es überhaupt eine Übereignung vor dem Tod geben muß.

      nein, man muss kein Land vor dem Tod übereignen.
      Danach muss es halt, falls kein Testament besteht – unter den Erben aufgeteilt werden.

      Es ist nicht einfach, wenn ein, zwei,… Kinder/Enkel bei den heutigen Kosten,
      mehrere Alten und eigene Kinder versorgen müssen.

      müssen sie ja nicht. Sie können die Alten auch einfach stehen lassen.
      Das goutierst ja du eigentlich, der wohl nicht bereit ist, einer Mutter z.B.
      bei der Heirat ein Brautgeld zu geben oder eine Zusicherung auf monatliches Brautgeld.

      Du würdest die Eltern einfach stehen lassen, die Frau nehmen und ab woanders hin.
      Macht eben nur fast keine Tochter – ausser sie hasst die Eltern, Mutter usw.

      Deswegen muß ja auch der Staat einspringen, damit “er” und seine Vertreter kapieren,
      was das kostet, bei all den sonstigen Verführungen!

      der Staat muss auch gar nix. Wenn er möchte, macht er es, wenn nicht, dann eben nicht.

      Auch die Pflegefälle bei den Expats müssen abgedeckt werden!!!!!!

      nein, muss nicht.
      Die müssen sich bald die Pflichtversicherung, oder eine eigene besorgen und dann sind sie
      abgedeckt. Da sie ja 400.000/800.000 Baht pro Jahr vorweisen müssen, oder 45.000/65.000 Baht monatlich,
      können sich die Expat locker eine Pflegekraft leisten.

  4. Avatar SF sagt:

     

    Mich freut es sehr,  wenn TH hier aktiv wird. 

    Das ist ein sehr großer erfolg. 

    Die Kamnans bei den Wahlen recht gut. 

    Vielleicht sollte man gleich die Rechte der Expats mit reinpacken. 

     

    • STIN STIN sagt:

      Mich freut es sehr, wenn TH hier aktiv wird.

      Das ist ein sehr großer erfolg.

      du hast den Bericht wohl nicht ganz verstanden.
      Eine Foundation fordert das, nicht mehr und nicht weniger.
      Aber ich denke nicht, dass die Regierung dieser Forderung nachkommen wird.

      Die neu bestellten Panzer müssen ja erst bezahlt werden. Immerhin 2,3 Milliarden Baht für 14 Stück.
      Für was die eingesetzt werden sollen – weiss wohl nur Prawit.
      Insgesamt wären das dann Ausgaben in 2-3 Jahren von ca 10 Milliarden Baht.
      Damit hätte man alle KH´s in TH sanieren, modernisieren können.

      https://der-farang.com/de/pages/armee-kauft-weitere-chinesische-panzer

      Die Kamnans bei den Wahlen recht gut.

      Vielleicht sollte man gleich die Rechte der Expats mit reinpacken.

      Kamnans haben hier erst damit zu tun, wenn es Gesetz ist.
      Dann helfen die Puh Yai Bans und Kamnans bei den Anträgen, rufen die Dorf- und Tambon-Bewohner
      zusammen und erklären denen dann, wie der Ablauf funktioniert.
      Läuft heute sowieso alles über die Government Bank, bei der so gut wie alle – ein Konto haben.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Also die Rechte eines älteren Thai sind durchaus geschützt!

    Der zwischenzetlich uhrlose Chef des Chefdiktators trägt wieder

    eine schön teure Uhr an der Rechten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)