Projekt “Net Pracharat” soll landesweit Internet über Glasfaser verbreiten

Thailand möchte mit seinem ehrgeizigen Programm „ Net Pracharat „ und der Einführung von Glasfaser in den ländlichen Gebieten und in den abgelegenen Dörfern die allgemeine Bildung, das Gesundheitswesen und die lokale Wirtschaft fördern.

Gleichzeitig soll mit dem legen von Glasfaser auch die „ Ungleichheit „ verringert werden und bessere Chancen für die Menschen in den ländlichen Gebieten entstehen. Zusätzlich fördert die Einführung von Glasfaserkabeln auch noch die Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Mit dem Regierungsprogramm „ Net Pracharat „ sollen alle Menschen im ganzen Land mit der digitalen Infrastruktur verbunden werden. Die Menschen auf dem Land können durch die Nutzung des Pracharat – Netzwerks ihr Wissen und ihren Zugang zu den zahlreichen digitalen Diensten erweitern, gibt die Regierung als weitere Gründe für die Einführung von „ Net Pracharat „ an.

Frau Ajarin Pattanapanchai, die Sekretärin des Ministeriums für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, sagte, sie hätten die Menschen im ganzen Land darin unterrichtet, wie sie das Infrastrukturnetz von Net Pracharat nutzen können. Das Programm bietet allen Bürgern langfristige Vorteile, die sowohl wirtschaftliche als auch soziale Auswirkungen für das Land und die Menschen haben werden.

Mit „ Net Pracharat „ haben alle Thais einen gleichberechtigten und erschwinglichen Zugang zu mehreren Informationsquellen und -Dienstleistungen, darunter Bildung, Gesundheitswesen, E-Commerce und Regierungsdienstleistungen, sagte Frau Ajarin weiter.

Das Programm der Regierung würde das Land auf den Weg zu langfristiger Stabilität, zu Wohlstand und zu Nachhaltigkeit führen, betonte Frau Ajarin.

Die Infrastruktur des Projekts „ Village Broadband Internet „ ( Net Pracharat ) wurde im Dezember 2017 fertiggestellt, als MDES und die „ Telephone von Thailand Public Company Limited „ ( TOT ) das letzte Glasfaserkabelnetz für 24.700 ländliche Dörfer im ganzen Königreich verlegten.

Net Pracharat ist ein nationales Vorzeigeprojekt in Thailand und zielt darauf ab, eine zuverlässige digitale Infrastruktur und einen gleichberechtigten Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologien im ganzen Land für alle Menschen sicherzustellen, fügte Frau Ajarin hinzu.

Inzwischen ist die Nationale Rundfunk- und Telekommunikationskommission ( NBTC ) für 3.920 Dörfer in den Grenzgebieten sowie auch für die restlichen 15.732 Zieldörfer in den ländlichen Gebieten verantwortlich.

2019 betont das Ministerium weiterhin den Einsatz von Net Pracharat mit Freiwilligen in 24.700 Dörfern, während die jungen Generationen und Gemeindeleiter an der Koordinierung des Projekts arbeiten.

Sie berichten dem Ministerium über das tägliche Funktionieren des Hochgeschwindigkeitsnetzes Net Pracharat, über andere infrastrukturbezogene Vorschläge sowie über die anderen Bedürfnisse der Menschen vor Ort.

In Zusammenarbeit mit dem Innenministerium ( MOI ) haben die durchgeführten Schulungen bereits rund eine Million Einheimische erreicht, sagte Frau Ajarin.

Das Ministerium konzentrierte sich bei dem Programm auch auf die digitalen Gemeindezentren in jedem Dorf und verwandelte durch das Verlegen von Glasfaser jeden Ort in ein Lernzentrum für das Projekt Net Pracharat und ermöglichte so auch die weitere Entwicklung des Netzwerks, um den wirtschaftlichen Nutzen der lokalen Gemeinschaft zu fördern.

Das Ministerium wird das Programm in diesem Jahr noch weiter ausbauen und dann den Schwerpunkt auf die Erstellung von Anwendungen und anderen Diensten neben der Infrastruktur von Net Pracharat legen. Dazu gehören auch E-Commerce, Telemedizin und Bildung, fügte sie weiter hinzu.

Zu den zusätzlichen Aktivitäten gehört die Point of Sale ( POS ) -Initiative von Thailand Post zur Schaffung einer Logistikplattform für die Lieferung von Produkten für die Dörfer zur Unterstützung des lokalen elektronischen Handels durch OTOP und durch die anderen kommunalen Unternehmen.

Ziel der Regierung ist es, mit dem legen von Glasfaser und dem Net Pracharat Programm die POS-Infrastruktur mit E-Marktplatz, E-Payment und E-Logistik-Dienstleistungen für die lokalen digitalen Communities von 200 auf 5.000 Einheiten weiter auszubauen.

Rund 900 Menschen haben bereits rund 1.700 Artikel auf die Plattform gebracht und damit für die Gemeinschaftsunternehmen einen Umsatz von 20 Millionen Baht erzielt, berichtet Frai Ajarin weiter.

In diesem Jahr wird sich das Ministerium auch auf die Suche nach Möglichkeiten konzentrieren, die Infrastruktur von Net Pracharat für die öffentliche Gesundheit zu nutzen.

Da die Netzwerkgeschwindigkeit von 30/10 Megabit pro Sekunde ( Mbps ) nicht ausreicht, um die Telemedizin einzurichten, wird das Ministerium in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium die Netzwerkgeschwindigkeit auf 100 Mbps erhöhen, um es zunächst an 10 ausgewählten Standorten zu ermöglichen.

Das Ministerium erklärte weiter, dass es in diesem Jahr die Glasfaseroptik auch dafür einsetzt, um Schulinitiativen zu unterstützen und um das Hochgeschwindigkeits- Internet für 2.000 bis 3.000 Schulen im ganzen Land, einschließlich der Schule der Grenzschutz Polizei „ Border Patrol Police School“ zu nutzen. Das Bildungsministerium wird ebenfalls in das Programm mit einbezogen.

Das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft wird auch das Glasfasernetz aufbauen, um über 800 Gemeinde „ Health Promoting Hospitals „ zu erreichen, die die erste Ebene des öffentlichen Gesundheitssystems in Gemeinden bilden.

„ Die Initiative zur Lieferung von Glasfaserkabeln an Krankenhäuser soll die Telemedizin dazu anregen, im ganzen Land Realität zu werden „, sagte Frau Ajarin.

Das Ministerium bereitet sich auch auf die 5G – Ära vor, da es ein 5G – Testbett errichtet und 5G-Feldversuche in einem digitalen Park im östlichen Wirtschaftskorridor durchführt

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Projekt “Net Pracharat” soll landesweit Internet über Glasfaser verbreiten

  1. Avatar SF sagt:

     

    Und WER genau braucht G5 in TH? 

    Es wurden ja jetzt Maßstäbe gesetzt,  was ein Interessenskonflikt ist 

    https://der-farang.com/en/pages/weitere-drei-jahre-haft-fuer-thaksin

    3Jahre,  da kann man nur hoffen,  es hat genug Platz. 

    Ich glaube nicht jeder betroffene weiß was das bedeutet! 

    Man muß ja jetzt auch gar nicht mehr im Land sein,  um verurteilt zu werden. 

    Wenn es keine Todesstrafe ist, liefern die meisten Länder auch bei Landfriedensbruch aus. 

    Gell,  STIN! 

    • STIN STIN sagt:

      Anhang IMG-20190211-WA0002-99.jpg

      Und WER genau braucht G5 in TH?

      Manager, die unterwegs mobil bleiben wollen
      mein Sohn, der für eine US-Firma im Internetbereich arbeitet
      Kinder der Mittel- und Oberschicht, die unterwegs zur Schule auch Online-Games spielen wollen
      usw.

      Es wurden ja jetzt Maßstäbe gesetzt, was ein Interessenskonflikt ist

      das wäre wohl weltweit ein Interessenskonflikt gewesen. Einer fehlt noch, wo er sich die Gesetze
      selbst geändert hat, um die Shin Corp steuerfrei nach Singapur zu verkaufen.

      3Jahre, da kann man nur hoffen, es hat genug Platz.

      wird er nie antreten müssen – vorher stirbt er in Dubai.
      Er kommt nicht nach TH.

      Man muß ja jetzt auch gar nicht mehr im Land sein, um verurteilt zu werden.

      richtig, man muss aber im Land sein, um die Haftstrafe zu verbüssen.
      Dubai, China und der Rest der Welt liefert ihn nicht aus, also passiert ihm auch nix.
      Ausser er fliegt man über TH und der Flieger muss in BKK notlanden. Dann hätte er Pech gehabt.

      Wenn es keine Todesstrafe ist, liefern die meisten Länder auch bei Landfriedensbruch aus.

      nein, es muss auch im Staat, der ausliefern soll – strafbar sein und bei Thaksin kommt noch dazu,
      das man davon ausgeht, dass es politisch motivierte Urteile sind.
      Daher greift auch Interpol nicht ein. Die nehmen das gar nicht an.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Wir wären hier schon mit einem ungestörten/unzensierten Internet zufrieden.

    Egal ob es über Kupferkabel oder Buschtrommeln weitergeleitet wird.

    Ich weiss noch dass es schon 1990 , lange vor Europa in BKK

    ein Internetcafe gab.Ja, die "guten alten Zeiten"!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)