Bangkok: Gericht verurteilt SRT u.a. zu 11,8 Milliarden Baht Schadensersatz

Das Oberste Verwaltungsgericht hat die Entscheidung eines Vorgerichts aufgehoben und die staatlichen Eisenbahngesellschaft (SRT) und das Verkehrsministerium zur Zahlung von 11,88 Milliarden Baht als Entschädigung an Hopewell (Thailand) Co für die Annullierung eines Mega-Transport-Projekts vor zwei Jahrzehnten verurteilt.

Das Gericht ordnete die Zahlung zuzüglich 7,5 Prozent Zinsen innerhalb von 180 Tagen an. Der Rechtsstreit kehrte zur Entscheidung eines Schiedsausschusses zurück, der am 8. November 2008 die SRT und das Verkehrsministerium zur Zahlung von Schadensersatz verurteilte.

Die staatlichen Agenturen sollten außerdem eine Projektgarantie von 500 Millionen Baht an Hopewell (Thailand) Co. zurückgeben. Im März 2014 entschied das Zentrale Verwaltungsgericht, die Schiedskommission habe keine Entscheidungsbefugnis für das Hopewell-Projekt.

Der Vertrag zum Bau des Hopewell-Projekts wurde am 9. November 1990 unterzeichnet, als der verstorbene Montri Pongpanit Transportminister der Regierung von Chatichai Choonhavan war. Das mehrstufige Verkehrssystem sollte über den bestehenden Hauptbahngleisen im Großraum Bangkok gebaut werden.

Geplant waren Mautstraßen, Fern- und Nahverkehrszüge, Frontstraßen und gewerbliche Immobilien. Die Kosten waren 1990 auf 80 Milliarden Baht geschätzt worden, als die 30-jährige Konzession erteilt wurde.

Sieben Jahre später strich das Kabinett des damaligen Premierministers General Chavalit Yongchaiyudh den Vertrag, nachdem das Unternehmen 1997 den Bau während des Finanzcrashs eingestellt hatte. Der Vertrag wurde am 27. Januar 1998 von der Regierung unter Chuan Leekpai offiziell gekündigt.

Zu dieser Zeit war Suthep Thaugsuban Verkehrsminister. Die Betonsäulen und -balken von Hopewells aufgegebenem Hochstraßen- und Zugsystem waren über ein Jahrzehnt lang ein Schandfleck entlang der Vibhavadi Rangsit Road in Bangkok. Sie wurden vor Jahren entfernt, um die S-Bahnlinie Red Line zu bauen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Gericht verurteilt SRT u.a. zu 11,8 Milliarden Baht Schadensersatz

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    EXCLUSIVE: SRT faces HEFTY BILL in Hopewell case

    national April 27, 2019 01:00

    By NOPHAKHUN LIMSAMARNPHUN
    THE NATION WEEKEND

     

      RAIL COMPANY BELIEVES DAMAGES COULD TOTAL BT25 BILLION ONCE THE INTEREST OF 7.5% INTEREST IS ADDED 

     

    THE STATE RAILWAY of Thailand (SRT)’s liability in the Hopewell compensation case could top Bt25 billion once interest charges are included, according to deputy SRT governor Ek Sittivaekin.

    On April 23, the Supreme Administrative Court upheld an arbitration committee’s ruling in favour of Hong Kong-based Hopewell Co, whose Bt80-billion elevated road and train project in Bangkok was scrapped by the government in 1998.

    As a result, SRT, which had signed the 30-year concession contract with Hopewell (Thailand) Co, has been ordered by the court to pay Bt11.88 billion in compensation at 7.5 per cent interest per annum.

     

    According to Ek, the interest works out to approximately Bt13 billion plus the principal of Bt11.88 billion.

    Dr Samart Rajpolasit, a former deputy governor of Bangkok and Democrat Party member, suggested that the SRT initiate negotiations with Hopewell to settle the massive compensation issue and the government should avoid using an arbitration mechanism to settle contractual disputes with the private sector in the future.

     

    Auch hier wird so getan als wären die Nutzniesser Ausländer.

    Dabei gehört Hopewell Thailand ausschliesslich Thai Firmen/Familien

    die HKG Chinesen sind lange ausgezahlt und Pleite.

    Staatsaufträge für Infrastrukturmassnahmen sind immer anfällig

    für Korruption und Vetternwirtschaft. Auch in DACH.

    Natürlich nicht in solch gigantischem Ausmass wie in Thailand.

    25 MRD THB heute waren zum Kurs von damals 35 MRD THB.

    Dies war damals wahnsinnig viel Geld!

    Es ging auch damals schon um die Konkurrenz !

    Damals plante ein anderes Thai Konsortium einen Skytrain

    nach dem Vorbild in Vancouver.Dieser wurde 92 verworfen

    und wird heute zur Unterscheidung vom BTS Skytrain

    Lavalin Skytrain genannt.

  2. Avatar SF sagt:

     

    Sind das jetzt alles weiße Lügen? 

    Wie können Sie Berlin oder Stuttgart  mit einer thailändiscgen RDF -Deponie für 2mrd TB vergleichen?

    Saufen Sie wieder? 

  3. Avatar SF sagt:

     

    Ich verstehe da auch nur Bahnhof! 

    Kann da mal einer eine Zeichnung machen!?! 

    Geht das zu Gunsten der 51%-Beteiligung? 

    Gibt es da eine Bilanz?

    Was gab es da für Zuschüsse??? 

    Nach meinen bescheidenen Überblick ist in TH der Steuerzahler/-Haushalt immer der Dumme! 

    • STIN STIN sagt:

      Ich verstehe da auch nur Bahnhof!

      Kann da mal einer eine Zeichnung machen!?!

      nix neues – aber da wirst du dich einfach selbst über den Fall einlesen müssen.

      Geht das zu Gunsten der 51%-Beteiligung?

      nein, alles 100%. SRT und auch Hopewell

      Gibt es da eine Bilanz?

      natürlich

      Was gab es da für Zuschüsse???

      bei SRT – einem 100% Staatsunternehmen mag es Zuschüsse geben
      Bei Hopwell sind keine bekannt

      Nach meinen bescheidenen Überblick ist in TH der Steuerzahler/-Haushalt immer der Dumme!

      ja, weil der Staat nix kann, auch nicht in anderen Ländern.
      Wer zahlt die Milliarden-Gräber Berliner Flughafen, Stuttgart u.a. – natürlich der Steuerzahler.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    berndgrimm sagt:

    23. April 2019 um 8:55 am

    Anhang

    Während diese "gute" Militärdiktatur  mit einem Seekrieg gegen eine leere Plattform

    abzulenken versuchen , passieren im Hintergrund Sachen die viel grösseres

    Betrugspotential haben als Thaksins Reisbetrug:

     

    Court orders SRT to stump up

    Hopewell to receive B11.88bn payout

    • 23 Apr 2019

    The State Railway of Thailand (SRT) may need to devise a new debt-restructuring plan, after a court ordered it and the Transport Ministry to pay almost 12 billion baht in compensation to Hopewell (Thailand)…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1665332/court-orders-srt-to-stump-up. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Wer erinnert sich noch an das Hopewell Projekt?

    Es war der grösste Betrug am Thai Steuerzahler und an den internationalen Gebern

    von Entwicklungshilfe die Thailand damals noch reichlich erhielt

    in der Vor-Thaksin Zeit!

    Versprochen wurden eine Hochbahn zum Don Mueang Flughafen

    im Stile der Chicago Loop Bahn und eine Hochstrasse.

    Geliefert wurden für zig Milliarden ein modernes Stonehenge

    aus Beton welches heute noch entlang der Phaholyotin zu bewundern ist.

    Angefangen wurde der Bau 1990 und beendet von Chuan Leekpai 1998.

    An dem Betrug beteiligt waren obskure Hongkong Chinesen und einige Thai

    Firmen welche heute offensichtlich diese Militärdiktatur stützen.

    Diese Thai Firmen/Familien sollen heute noch zusätzlich zu den Milliarden

    um die sie den Steuerzahler seit 1990 betrogen haben noch 12 Millarden

    Entschädigung bekommen.

    Gegenüber diesen Betrügern ist Thaksin S. ja fast ein hanseatischer Kaufmann!

    Übrigens die knapp 12 Milliarden THB von Heute sind zum Kurs von 1998

    über 18 Milliarden THB!

    Antworten

    Ich habe obigen Artikel schon im TIP Forum gelesen und bin keineswegs

    damit einverstanden weil ich diese Zeit zufällig miterlebt habe.

    Ich nehme an aus Hass gegen die damalige Abhisit Regierung

    hat man 2008 einen solchen Schmarrn geschrieben.

    Es geht nicht um Hopewell HKG die schon lange Pleite sind

    sondern es geht um Hopewell Thailand die mehrheitlich Thai Firmen

    gehört die jetzt alleinige Nutzniesser dieser Entschädigung werden!

    Natürlich zahlt nicht die SRT (666) sondern die Steuerzahler,

    also auch wir.Man zahlt in Thailand (wie in allen Ländern)

    auch Steuern wenn man dort garnix verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)