Bangkok: Wurde Big Joke wegen der “Fast Track” Korruption versetzt?

Obwohl der ehemalige Generalleutnant Surachate Hakparn „ Big Joke „, der Chef der Einwanderungsbehörde und der profilierteste Polizist des Landes, bereits seit Anfang April offiziell auf Befehl des nationalen Polizeichefs Chakthip Chaijinda völlig überraschend in das Hauptquartier der thailändischen Polizei „ Royal Thai Police Operation Center „verlegt wurde, gibt es bisher noch immer keine Informationen über den Grund seiner plötzlichen Versetzung. STIN berichtete hier.

In den sozialen Netzwerken brodelt allerdings die Gerüchteküche, da nicht nur Big Joke verlegt wurde, sondern fast zeitgleich auch die Facebook Seite von Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn (Big Joke), sein Twitter – Account und die Facebook – Seite der Einwanderungsbehörde „ Immigration Bureau „offline geschaltet wurden. Auch hierzu gab es bisher noch keine offizielle Stellungnahme von Seiten der Behörden.

Der nationale Polizeichef, Polizei General Chakthip, der am Freitagabend ( 5. April ) die Verlegung von Big Joke anordnete und unterschrieb, konnte auch einen Tag später,  am Samstag ( 6. April 2019 ) weder von Reportern noch von sonst irgendwelchen Medien zu der überraschenden Verlegung kontaktiert bzw. dazu befragt werden.

Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn, der bekanntermaßen dem stellvertretenden Premierminister Prawit Wongsuwan sehr nahe steht, war in den letzten Jahren vor allem in den thailändischen Medien und in den sozialen Netzwerken ein aufstrebender Star, und erhielt hier als sogenannter Liebling der Medien auch seinen Spitznamen Großer Scherz „ Big Joke „.

Die thailändische Webseite „ Manager Online „ spekuliert in ihrer Ausgabe, dass das viel gepriesene „Fast Track“ -Projekt am Internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok hinter dem Abzug bzw. der Versetzung des ehemaligen Chefs der Einwanderungsbehörde Big Joke stehen könnte.

Der Chef der Einwanderungsbehörden wurde von der Polizei entlassen und in einem überraschenden Schritt Anfang dieses Monats als Berater des Büros des Premierministers in einen öffentlichen Dienst versetzt.

Selbst nach nun gut drei Wochen wurde bisher noch immer nicht gesagt, warum Surachate Hakparn so plötzlich von all seinen Posten entfernt wurde. Spekulationen waren in den thailändischen und ausländischen Gemeinschaften und natürlich in den sozialen Netzwerken weit verbreitet, zumal Surachate durch die Berichte in den Medien so bekannt war und jede seine Bewegungen nachvollziehen konnte.

Der Manager Online verweist in seiner Ausgabe auf den Fast-Track-Service am internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok als einen der möglichen Gründe für die Versetzung von Big Joke.

Der Fast-Track-Service, war ursprünglich dazu gedacht, um bestimmten Personen wie Mitarbeitern der Botschaft, der Flugzeugbesatzung und Behinderten eine sogenannte “ Priority Lane “ zu ermöglichen, um den Flughafen schneller zu betreten und auch wieder verlassen zu können.

Mitte letzten Jahres wurde bereits darüber berichtet, dass Surachate ein Treffen mit den Flughafenchefs und der VFS Global Group einberufen habe, nachdem behauptet wurde, dass der Dienst missbraucht worden sei, damit bestimmte Menschen davon profitieren können. Allerdings wurden dabei keine bestimmten Namen oder Gruppen genannt.

Der Manager Online sagte, dass VFS in der Hochsaison pro Monat 120.000 bis 150.000 Tickets für den Fast-Track-Service bzw. die “ Priority Lane “ drucken durfte. Es sei doch sehr verdächtig, dass ein privates Unternehmen das Recht erhalten habe, auf diese Weise in die Abfertigungsprozesse am Internationalen Flughafen Suvarnabhumi involviert zu sein, sagte der Manager.

Diese speziellen Tickets für den schnellen Abfertigungs- Service sollten für 35 Baht oder weniger verkauft werde. Tatsächlich stellte sich allerdings heraus, dass diese Tickets aber für 900 oder sogar 1.000 Baht gehandelt wurden.

Ganze Reisegruppen wurden von speziellen Agenten, die hohe Gebühren zahlten, durch die “ Priority Lane “ geschleust, damit sie die Abfertigung schneller wieder verlassen konnten. Dabei sollen auch einige Privatleute den zugehörigen Mitarbeitern an den Schaltern viel zu viel für den Service gezahlt haben.

Nach dem Treffen mit Generalleutnant Surachate Hakparn wurde der Betrug zwar eingedämmt, aber später wieder aufgetaucht, sagte der Manager Online. Angeblich sollen daran das „ Visa Information Center „ (VFS) die „ Airport of Thailand „ (AoT) und auch das „ Airline Operations Committee „ (AOC) beteiligt gewesen sein.

Sie sagten, die betrügerischen Praktiken am internationalen Flughafen Suvarnabhumi seien für jemanden 4 Millionen Baht pro Monat wert.

Sie spekulierten weiter, dass das Geld möglicherweise nicht in die Staatskasse gelangt sei.

Manager fragte nach, warum Mitarbeiter von VFS Global Zugang zu den No – Go Bereichen am Flughafen Suvarnabhumi erhalten haben.

Manager war der Meinung, dass das gesamte Fast Track-Schema erneut untersucht werden sollte.

Sie nannten dies die neueste Bombe in der laufenden Saga um Surachate Hakparn oder Big Joke, die sie in ihrem neuesten Artikel als “ The Sweetest Joke “ bezeichneten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Wurde Big Joke wegen der “Fast Track” Korruption versetzt?

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Immigration denies 'Fast Track' abuse 1 May 2019

    The Immigration Bureau has dismissed allegations it is exploiting its "Fast Track Lane" cards that enable holders to pass through special lanes at immigration counters. On April 29, Thai website Manager… reported the bureau contracted VFS Global Group to supply the cards to passengers on airlines' business and first classes. VFS Global Group is an outsourcing and technology services specialist for governments…
    The bureau is working with VFS Global Group on the scheme, designed to accommodate passengers and step up its service in line with international standards, it stated.

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1669928/immigration-denies-fast-track-abuse. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.
     

    Ich glaube auch erst dann etwas wenn die Thai Behörden es dementieren.

    Früher haben die Immi Bemten die Fast Track Pässe direkt oder über Thai

    Mittelsmänner an nicht F/C Paxe (besonders Gruppen) vertickt.

    Zu Preisen von bis zu 1200THB bei Einzelreisenden.

    Jetzt holt man sich eine "seriöse(666)" internationale Agentur die dieses

    übernehmen soll. Dadurch verdient man zwar weniger aber ohne Risiko!

    Jeder der in Thailand Korruptionsgelder an Polizei/Immi Beamten zahlt

    sollte wissen dass diese Frontbeamten das Geld nicht behalten dürfen

    sondern etwa die Hälfte an ihre Chefs weiterleiten müssen.

    Diese Chefs stiften auch zur Korruption an und erwarten bestimmte

    Mindestbeträge im Monat.

    Deshalb ist es auch vollkommen falsch wenn hier STIN immer feiert

    wenn irgendein kleiner Frontbeamter als Bauernopfer öffentlich

    geschlachtet wird.

    Es ist natürlich möglich dass Bad Joke als Immi Chef den Vertrag

    unterschrieben hat und selber mitkassiert.

    Deshalb wurde er aber sicherlich nicht so lautlos zur Unperson.

    Das geht viel viel höher!

    • STIN STIN sagt:

      Es ist natürlich möglich dass Bad Joke als Immi Chef den Vertrag

      unterschrieben hat und selber mitkassiert.

      hat nicht BJ unterschrieben, wohl jener – der vor BJ dies an die zivile Orga übergeben hat.
      Zum Zeitpunkt der Übernahme durch BJ lief das ganze schon falsch.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Und wieder muss ich Bad Joke verteidigen:

    Der Handel mit den Fast Track Coupons ist ein ganz alter Hut.

    Ich habe früher schon darüber geschrieben dass die für 1200THB

    an Einzelreisende angeboten wurden.

    Dass in Bumsi trotz der äusserlich verbesserten Organisation

    eine Mafia herrscht, sieht jeder der die Augen und Ohren etwas

    offen hat.Die Nepper , Schlepper und Bauernfänger die früher

    in der Ankunftshalle ihr Unwesen trieben sind weg.

    Dafür stehen sozusagen AOT lizensierte Betrüger in der Gepäckhalle

    und machen die potentiellen "Kunden" am Gepäckband an!

    Alles innerhalb der Sicherheitszone.

    Weiter gehts mit der Taxi Mafia, der Parkplatz Mafia und selbst

    am früher sauberen Busbahnhof gibts jetzt lizensierten Betrug.

    Aber hier gehts ja um Bad Joke.

    Nein, der wurde nicht wegen eines "Dienstvergehens" so lautlos entsorgt.

    Da steckt mehr dahinter. Entweder sein Förderer Prawit wie STIN meint

    oder noch höher wie ich meine.

    Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren!

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie immer in Thailand nichts Neues.
    Statt aufzuklären, wird (wie immer) um die Wahrheit ein großer Bogen geschlagen und alles so lange vertuscht, hinaus gezögert und verschleiert, bis keiner mehr darüber spricht oder sprechen darf.
    Haben wir bereits bei div. anderen Situationen erleben dürfen.
    Ich erinnere in diesem Zusammenhang z. B. nur an das Constitution Defense Monument im Bezirk Laksi, die Revolutionsplakette in Bangkok oder die Ungereimtheiten in Zusammenhang mit dem Park der sieben Könige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)