Bangkok: Belgier verletzte sich schwer – er leidet an mehreren Krankheiten

Die Polizei von Lumpini und die Rettungsstiftung Ruam Katanyu eilten in eine luxuriöse Wohnung in Sukhumvit Soi 1 in Bangkok, nachdem Berichten zufolge ein Belgier sich selbst angegriffen hatte.

Der 61-jährige Demoux Norbetus M. lag im vierten Stock des Parkhauses.

Er trug kein Hemd und nur kurze Hosen. Er hatte zwei neun Zoll große Küchenmesser in seinem Bauch.

Zwei weitere Messer lagen neben seinem Körper.

Er wurde ins nahe gelegene Bamrungrat Krankenhaus gebracht.

In seinem Zimmer im vierten Stock fand die Polizei alles an Ort und Stelle und keine Anzeichen für einen Kampf.

Es gab einen Abschiedsbrief.

Verbrennt meinen Körper heute. Keine Zeremonie ist notwendig. Keine Mönche. Keine Notwendigkeit, die Überreste nach Belgien zu schicken. Danke.”

Die Polizei glaubt, dass der Mann gestresst ist, da er an vielen Krankheiten leidet.

Daily News gab keine weiteren Details zum Zustand des Mannes an.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)