Chinesen kaufen und investieren immer mehr in Thailand – Platz 4

Die Nachfrage aus China nach Eigentumswohnungen in Thailand nach wie vor stark, da die neu gebauten Einheiten in der Nähe von Bildungseinrichtungen und medizinischen Diensten auch eine neue Käuferwelle aus China anziehen.

Herr Thitiwat Teerakulthanyaroj, der „ Chief Business Development Officer von Century 21 Thailand „ sagte, Bildung und In-vitro-Fertilisation (IVF) seien die neuesten Trends, die Chinesen dazu motivierten, Wohneigentum in Bangkok zu kaufen.

“ Bangkok ist vor allem bei den chinesischen Eltern, die ihre Kinder zum Lernen ins Ausland schicken, sehr beliebt „, sagte er. “ Wohnheime, die dabei in einem Umkreis von einem Kilometer von einer Bildungseinrichtung liegen, an der viele chinesische Studenten einen Mietvertrag für 10 Jahre abschließen können, erwecken dabei ihr Haupt Interesse „, fügte er hinzu.

Familien mit mittlerem Einkommen ziehen es daher vor, ihre Kinder nach Thailand zu schicken, anstatt sie in Europa studieren zu lassen, weil Thailand nicht nur näher ist, sondern gleichzeitig auch der Visumantrag einfacher ist. Dazu kommt weiter, dass auch die Studiengebühren niedriger sind, während gleichzeitig gute Standards beibehalten werden, sagte Herr Thitiwat von Century 21 Thailand.

Mehr als 10 thailändische Bildungseinrichtungen unterhalten Partnerschaften mit chinesischen Kollegen, was ebenfalls zu einem weiteren starken Anstieg der chinesischen Studenten führt, sagte er weiter.

Die meisten Studenten kommen aus den südlichen Provinzen wie Guangxi, Guangdong und Yunnan. Hier ist ein Arbeitsplatz nach dem Abschluss eines Studiums mit einem höheren Gehalt als in Südchina garantiert.

Nach den Angaben der „ South China Morning Post „ und des Zulassungsinformationsanbieters für Thailändisch www.admissionpremium.com verdoppelte sich die Zahl der chinesischen Studenten von 10.000 vor zehn Jahren auf mittlerweile rund 20.000 Studenten aus China.

Öffentliche Universitäten in China können nur 2 bis 2,5 Millionen Studenten unterstützen, obwohl in diesem Land jährlich 6 bis 7 Millionen Kinder geboren werden.

Herr Thitiwat sagte, die IVF in Thailand werde unter den chinesischen Paaren immer attraktiver, weil sie billiger sei als in den USA, Singapur, Malaysia oder sogar Indien. Die Erfolgsquote in Thailand ist ebenfalls hoch.

“ Es gibt fast 100 Millionen chinesische Paare, die ein zweites Kind anstreben „, sagte er. “ Ihre Ausgaben belaufen sich dabei auf etwa 500.000 Baht pro Familie „, fügte er hinzu.

IVF-Kunden verbringen normalerweise 30 – 45 Tage für die Vor- und Nachbehandlung in Thailand. Sie suchen nach einer Einheit in der Nähe von Krankenhäusern oder IVF-Zentren, insbesondere in Ploenchit, Sukhumvit und in der Rama IX Straße.

“ Es besteht eine neue Nachfrage nach langfristig gepflegten Einzelhäusern und Stadthäusern, für die wir mit den betreffenden Investoren bereits verhandeln „, sagte Herr Thitiwat weiter.

Das chinesische Immobilienportal Juwai.com berichtete im vergangenen Jahr, dass Thailand mit einem Wert von 2,3 Milliarden US-Dollar den vierten Platz unter chinesischen Käufern und Investoren im Ausland einnimmt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Mai 2019 8:13 am

STIN schreibt:

einfach eine Anzeige in China geben, geht online und du wirst dich wundern, wie schnell einer von den 1,4 Milliarden
Chinesen bei dir anklopft und schon kannst du packen.

Wir haben hier ja einige Sino Thai als Nachbarn und die haben genau dieses gemacht.

Keiner kam.

Ich gehe davon aus dass die Condos in CNX noch relativ billig sind, da lohnt sich

ein Kauf noch. Besonders wenn die wirklich mit dem Auto kommen können.

Aber in Pattaya/Jomtien stehen selbst Condos für 1 Mio THB leer.

Bei uns fangen die Preise bei 4 Mio an.

Immobilien Makler und -Touristen kommen regelmässig hierhin.

Die bringen ihre ganze Familie mit und belagern unsere Pools .

Letzthin hat einer Pizza in unseren Park kommen lassen und wollte Picnicken.

Die habe ich persönlich rausgeworfen weil unsere Security fast so unfähig

und untätig ist wie die Thai Polizei.

Jedenfalls ist bei uns von Chinesen weit und breit keine Spur.

Die in Laem Chabang arbeiten und gutes Geld verdienen die wohnen in

trostlosen aber billigen Mietskasernen nicht weit vom Hafen.

Die chinesischen Studenten an der Burapha Uni wohnen in noch billigeren

Wohnheimen  in Bang Saen.

SF
Gast
SF
3. Mai 2019 7:22 pm

Direktantworten geht auch hier nicht!  Warum haben Sie meinen sschlichen Kommentar gelöscht?! 

Gekaufte Condos vermieten,  ist für Ausländer verboten.

SF
Gast
SF
4. Mai 2019 5:51 am
Reply to  STIN

Sie dürfen aber nicht an andere Chinesen (Urlauber) weitervermieten! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2019 8:19 am

So will man sich den katastrophalen Zustand des thailändischen Immobilienmarktes

(besonders Condo) schönreden!

Keine Chinese kauft ein Thai Condo weil seine Kinder hier studieren oder weil

er sich hier ärztlich behndeln lässt.

Ich habe den Artikel in der Post gelesen , er war ein typischer Propaganda Artikel

der hiesigen Immobilienwirtschaft um dummen Thai die Investition in

überteuerte Condos aufzuschwatzen.

In unserer Anlage glauben einige Thai Investoren die hier vor 8 Jahren ihr

Geld versenkt haben und nie selber in ihren Condos wohnten oder sie

vermietet hatten tatsächlich noch an die Mär dass bald die Chinesen kommen

und in Thailand Condos zu Traumpreisen kaufen!

Der einzige Chinese (ausser Sino Thai) der bei uns gekauft hat ist ein

SIN Chinese der von Anfang an hier wohnt weil er im unweiten Samitivej Hospital

als Arzt arbeitet.

Wohlgemerkt , ich selber wäre sehr froh wenn die Chinesen wirklich hier

kaufen würden. Umso schneller könnten wir hier weg.