Bangkok: CP und weitere 12 Unternehmen bekommen Zuschlag für das Highspeed-Zug Projekt

Der thailändische Mischkonzern Charoen Pokphand Group (CP) und 12 weitere Unternehmen wurden ausgewählt, um ein Hochgeschwindigkeitszugprojekt im Wert von 6,8 Milliarden US-Dollar zu bauen, das drei große Flughäfen des Landes miteinander verbinden soll, teilte die Regierung am Montag mit.

Das Komitee unter dem Vorsitz des thailändischen Premierministers Prayuth Chan-ocha wählte einen gemeinsamen Investor für die öffentlich-private Partnerschaft aus, der von der Regierung den geringsten Investitionsaufwand erforderte, teilte das Amt für den östlichen Wirtschaftskorridor (EEC) in einer Erklärung mit.

Die Entscheidung der Regierung wurde getroffen, nachdem CP und 12 andere Unternehmen im vergangenen Jahr gemeinsam ein Angebot für das 6,8-Milliarden-Dollar-Projekt eingereicht hatten.

Die Bahnverbindung verbindet Thailands wichtigsten internationalen Flughafen Suvarnabhumi mit den Airports Don Muang im Norden Bangkoks und U-Tapao im Osten Thailands.

Der Vorschlag wird am 28. Mai zur Genehmigung zum Kabinett geschickt, teilte der Generalsekretär der EEC, Kanit Sangsubhan, den Reportern mit.

Das Hochgeschwindigkeitszugprojekt soll in fünf Jahren abgeschlossen sein.

Das EEC-Projekt im Wert von 45 Milliarden US-Dollar ist das Kernstück der Politik der Regierung, die Investitionen in High-Tech-Industrieanlagen zu fördern, da sie sich von denjenigen abheben, die auf billige Arbeitskräfte angewiesen sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)