Umfrage: Krankenversicherung für Expats über 50

Laut einer Umfrage auf der Facebook Seite von Thaivisa, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung mehr als 3.000 Stimmen erhalten hatte, stimmten 69 Prozent der Befragten mit “ Ja „, wenn sie gefragt wurden, ob Ausländer über 50, die in Thailand bleiben wollen, eine Krankenversicherung benötigen „

Allerdings wurde auch in zahlreichen Kommentaren gesagt, dass sich nicht jeder Ausländer oder Rentner eine teure Krankenversicherung für Thailand leisten können. Gerade den Rentnern fehlt dazu meistens das nötige Einkommen, um sich eine teure Krankenversicherung für Thailand überhaupt noch leisten zu können.

Auf der anderen Seiten sind aber auch zahlreiche Nutzer, die die neue Regelung der thailändischen Regierung für eine Krankenversicherung bei der Beantragung eines Langzeit Visa unterstützen. Sie argumentieren ebenfalls damit, dass viele Krankenhäuser nach der Behandlung oder der OP eines Ausländers auf ihren Kosten sitzen bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Mai 2019 5:49 pm

Wolf5 sagt:

17. Mai 2019 um 2:23 pm

Eigentlich hat die von stin so hochverehrte Militärjunta wieder einmal eine VO erlassen, welche weder Hand noch Fuß hat.
Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass für alle Besucher Thailands eine Krankenversicherung notwendig ist und Pflicht sein sollte.

Desto unverständlich ist, warum sich die Junta auf die über 50-jährigen eingeschossen hat.
Gerade die jüngeren Touristen sind die eigentliche Risikogruppe, da diese mehr riskikoreichen Aktivitäten nachgehen, wie z.B. Kradfahren, Wassersport, Klettern usw. mit den Ergebnis, dass sie verunfallen.
Dann fangen die Angehörigen in der Heimat oft an zu betteln, um die Verunglückten behandeln zu lassen und auch in die Heimat zurück zu bringen. Dazu gab es in jüngster Vergangenheit genügend Artikel.

Da die Junta auch wissen sollte (zumindest könnte man es vermuten), dass gerade Ältere (wozu die Mehrzahl der mit Thaifrauen zusammenlebenden Farangs gehören) ein großes Problem bekommen werden, eine entsprechende Versicherung abzuschließen, wäre es sinnvoller, die Regierung bietet für die Farangs eine entsprechende Versicherung mit genügend hoher Selbstbeteiligung an und würde zugleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:
1. Sie könnte an den Farangs noch mehr verdienen.
2. Die Krankenhäuser würden nicht mehr auf ganz so hohen Kosten sitzen bleiben.

 

Dem kann ich auch nur vollkommen zustimmen  und möchte noch folgendes

hinzufügen:

Bei den Artikeln hier über nicht zahlungsfähige Farang handelte es sich

überwiegend um junge Leute die nur kurz hier waren und meist verunfallt sind.

Dies könnte man mit einer überall billigen Reisekrankenversicherung abdecken.

Natürlich als Pflicht bei Einreise.

Für wirklich alte Farang wäre diese Miniversicherung begrüssenswert.

Aber was soll sie denn kosten?

Ich habe geschrieben dass meine Versicherung 12 mal so hoch ist.

Wenn diese Miniversicherung auch nur ein zwölftel meiner PKV

kosten würde, könnte sich die jeder Farang hier leisten.

Man müsste ihm nur klar sagen dass er sich eine Behandlung im PKH

abschminken muss.Wie die Mehrzahl der Thai auch.

Aber das thailändische Geschäftsmodell sieht ja anders aus:

Erst werden die Leute mit Billigangeboten angelockt, und dann werden sie

hier ausgenommen.Für wen spielen 1000THB Visakosten wirklich eine Rolle nach Thailand zu kommen oder nicht?

Selbst ein armer Tourist bekommt die am ersten Tag hier abgenommen!

Die Zero THB Tours für Chinesen wurde hier immer als chinesische Idee

angeprangert. Nein, dies ist ein Thai/Sino Thai Geschäftsmodell!

STIN schiebt jetzt Alles auf Thaksin.

Ja, Thaksin sagte, lasst uns die Farang freundlich aufnehmen und dann

ausnehmen. Die Thai Elite Karte war seine Idee, aber keiner wurde

gezwungen die zu kaufen! Som nam na!

Ausserdem war Thailand damals wirklich zu billig und selbst ein Betrug

war noch billiger als die "Normalpreise" heute!

Jedem anständigen Ausländer hier sollte es eigentlich stinken dass er von

Leuten die in jedem Rechtsstaat höchstwahrscheinlich im Knast aber auf

keinen Fall in Amt und Würden wäre als verdächtiger Krimineller

hingestellt zu werden nur weil die zuständigen Thai Behörden weder Willens

noch in der Lage sind die hier geltenden Gesetze und Vorschriften gegen jeden

anzuwenden!

SF
Gast
SF
17. Mai 2019 2:30 pm

xxxxxxxxx

 

 

gg1655 sagt:
16. Mai 2019 um 6:11 pm

Das was du da eingestellt hast sind aber Reisekrankenversicherungen.Steht zumindest so dort.Da steht ganz groß ERGO Reisekrankenschutz bzw. Reiseversicherung. Im Thema geht es aber um Krankenversicherungen für Expats über 50. Das sind völlig verschiedene Sachen. Also Thema verfehlt setzen Sechs.
Antworten
STIN sagt:
16. Mai 2019 um 8:07 pm
Das was du da eingestellt hast sind aber Reisekrankenversicherungen.Steht zumindest so dort.Da steht ganz groß ERGO Reisekrankenschutz bzw. Reiseversicherung. Im Thema geht es aber um Krankenversicherungen für Expats über 50. Das sind völlig verschiedene Sachen. Also Thema verfehlt setzen Sechs.

es ging bei der Diskussion auch um RKV´s
Für Touristen kommt es auch, ich denke bald….

Für Expats gibt es Versicherungen bei Dr. Walter in D – auch nach 65 für ca 80 EUR im Monat.

Es ging bei den "Diskussionen" nur um Verwirrung, Angst verbreiten,  … und das von einem Legalservice! 

Jetzt haben Sie sicher die Bude voll und können jeden Ladenhüter vermitteln. 

DAS ist meine Meinung. 

Deteilbegründungen können Sie in den gelöschten Kommentaren nachlesen!! 

Wolf5
Gast
Wolf5
17. Mai 2019 2:23 pm

Eigentlich hat die von stin so hochverehrte Militärjunta wieder einmal eine VO erlassen, welche weder Hand noch Fuß hat.
Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass für alle Besucher Thailands eine Krankenversicherung notwendig ist und Pflicht sein sollte.

Desto unverständlich ist, warum sich die Junta auf die über 50-jährigen eingeschossen hat.
Gerade die jüngeren Touristen sind die eigentliche Risikogruppe, da diese mehr riskikoreichen Aktivitäten nachgehen, wie z.B. Kradfahren, Wassersport, Klettern usw. mit den Ergebnis, dass sie verunfallen.
Dann fangen die Angehörigen in der Heimat oft an zu betteln, um die Verunglückten behandeln zu lassen und auch in die Heimat zurück zu bringen. Dazu gab es in jüngster Vergangenheit genügend Artikel.

Da die Junta auch wissen sollte (zumindest könnte man es vermuten), dass gerade Ältere (wozu die Mehrzahl der mit Thaifrauen zusammenlebenden Farangs gehören) ein großes Problem bekommen werden, eine entsprechende Versicherung abzuschließen, wäre es sinnvoller, die Regierung bietet für die Farangs eine entsprechende Versicherung mit genügend hoher Selbstbeteiligung an und würde zugleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:
1. Sie könnte an den Farangs noch mehr verdienen.
2. Die Krankenhäuser würden nicht mehr auf ganz so hohen Kosten sitzen bleiben.

Wolf5
Gast
Wolf5
17. Mai 2019 11:50 am

Wem wunderts´s, dass stin uns erneut mit seinen Semi-Wahrheiten aufklären will.
Tatsache ist, dass für Kurzzeittouristen (auch Ältere) eine Reise-Krankenversicherung problemlos abgeschlossen werden kann.
Die neue VO der Militärjunta betrifft jedoch nicht diese Kurzzeittouristen sondern Expats mit eine OA-Visum.
Und hier sieht die Sache schon völlig anders aus.
Dort wird nur bis max. 75 Jahre versichert und wie bei allen diesen Versicherungen üblich, werden Vorerkrankungen ausgeklammert.
Ist man älter, entscheidet die eine oder andere Versicherung von Fall zu Fall und versichert nur für ein Jahr.
https://www.reisepolice.com/vergleich-auslandskrankenversicherung.html

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Mai 2019 9:36 am

STIN sagt:

16. Mai 2019 um 5:16 pm

Nicht nur dass STIN im Paradies Thailand lebt wo es Alles was ich hier

an Selbsterlebten anprangere überhaupt nicht gibt,

du musst das andersrum betrachten.

Du lebst in einem Gebiet, in dem Anarchie herrscht.
Ich habe daraufhin viele Expats, die ich kenne und mit denen ich regelmässig in Kontakt stehe,
gefragt – ob es bei denen auch Anarchie gibt.
Die haben alle gedacht, ich verarsche sie, ehrlich. Dann hab ich von dir erzählt, dass also bei dir wohl
volle Pulle Anarchie herrscht. Was sie dann darüber gesagt haben, sag ich lieber nicht….

Richtig, ich halte TH mit allen Fehlern, für ein sehr schönes Land mit sehr gastfreundlichen Thais, voran natürlich Lanna-Thais.
Hatte in 35 Jahren niemals Probleme, niemals was geklaut, immer sehr freundlich behandelt worden.
Vll ist hier auch meine freundliche Art ausschlaggebend gewesen, mein Verständnis für die Thai-Kultur, meine recht guten Thai-Sprachkenntnisse
usw.
Mag sein….

Alles was du in deinem Anarchie-Viertel erlebt hast, gibt es bei uns im Norden nicht, absolut nicht.

er geht auch immer mit PKV Versicherungstarifen hausieren die es seit

vielen Jahren schon nicht mehr gibt.

nein, aktuell nachgesehen – beim KV-Vergleichsportal Check24 und da
wirft es mir dazu die ERGO-RKV raus. Über 75 Jahre eingeben und dann bekommst du alle Angebote.

Aber gerne genauer:

 

Hier die Details – alles für über 75 jährige, mit Ambulanz, ohne Selbstbeteiligung usw.

 

Keine Ahnung wo du geguckt hast, war wohl die falsche Stelle.

Antworten

  • Avatar gg1655 sagt:

    16. Mai 2019 um 6:11 pm

    Das was du da eingestellt hast sind aber Reisekrankenversicherungen.Steht zumindest so dort.Da steht ganz groß ERGO Reisekrankenschutz bzw. Reiseversicherung. Im Thema geht es aber um Krankenversicherungen für Expats über 50. Das sind völlig verschiedene Sachen. Also Thema verfehlt setzen Sechs.

Da es inzwischen ja auch RKV für ein Jahr gibt habe ich die Tarife gerade auch

von ERGO die immer mit ihren Billigtarifen werben verglichen.

Bei identischen Leistungen gab es keinen signifikanten Unterschied zur PKV.

Natürlich bekommt man RKV für reativ billiges Geld, aber eben nicht

dauerhaft und mit adäquaten Leistungen.RKV versichern das Risiko

bei Urlaubsreisen zu erkranken. Dies ist natürlich wesentlich geringer

als das Erkrankungsrisiko eines Lebensjahres.

Zur Anarchie in Thailand:

Jeder der auf Thailands Strassen unterwegs ist weiss was ich meine weil er sie

jeden Tag erlebt.STIN hat selber darüber geschrieben. Natürlich ist dies auch

im Lanna Reich so.

Aber diese Anarchie betrifft nicht nur die Strassenmörder!

Aufgrund jeglicher fehlenden ordentlichen Polizeiarbeit können Thai hier

ungestraft morden,vergewaltigen,stehlen,verletzen etc solange sie nicht

höherrangige Thai oder deren geschützte Paten treffen.

Die Polizeiberichte haben mit dem Tathergang meist überhaupt nix zu tun

sondern dienen nur dazu die Polizei in einem günstigen Licht erscheinen zu lassen.

Natürlich habe ich eine ganz andere Mentalität als STIN.

Ich kämpfe von Natur aus gegen Ungerechtigkeit , besonders natürlich wenn sie

mich oder meine Familie betrifft.

Ich verdiene mein Geld nicht in Thailand und habe auch sonst keine Vorteile davon

in Thailand zu leben.

Es ist richtig, ich habe selbst den grössten Fehler meines Lebens begangen

indem ich mein sauberes,versteuertes und durch eigene Arbeit verdientes Geld

in einem Lande wie Thailand in eine Immobilie investiert habe.

Aber unsere Anlage ist auch nach 8 Jahren noch das Beste was es in unserer

Gegend gibt trotz der vielen leerstehenden Neubauten.

Jeder der uns besucht beneidet uns um die Lage,die Pools und und den Park.

Aber kaufen will keiner weil kein Farang mehr in Thailand leben will.

Ich auch nicht!Auch unsere Freunde die hier arbeiten bzw. Unternehmen haben

wollen weg hier.

Dass STIN der seit Jahrzehnten im gleichen Dorf wohnt andere Erfahrungen

gemacht hat glaube ich gern. Wäre bei mir evtl auch so wenn ich die ganze Zeit

in Phayao auf dem Dorf gelebt hätte.

Aber ich bin überzeugt dass auch im Lanna Reich dort ähnliche Verhältnisse

wie bei uns herrschen wo es ums Geld geht, in Chiang Mai Stadt z.B..

Da STIN ausserdem im Tourismus und nur mit Farang sein Geld verdient

muss er natürlich solche Propaganda machen.

Ich will auch niemanden davon abhalten hier hinzuziehen, im Gegenteil,

ich will ja mein Condo verkaufen!

Ich habe auch immer geschrieben dass ich hier trotz Allem täglich

viel mehr positive als negative Erlebnisse habe.

Ich erlebe Thailand jetzt seit fast 34 Jahren und es ist in den letzten 10-15 Jahren

kontinuierlich schlechter geworden.Xenophobie herrschte in Thailand schon immer

aber sie wurde früher nie gezeigt!

Erst seitdem diese Militärdiktatur auf offenen Fremdenhass setzt um von ihrer

eigenen Unfähigkeit abzulenken bricht sie auch offen aus.

Wer bin ich, dass ich mich von Leuten die ihre eigenen Gesetze und Verordnungen

weder kennen noch respektiern hier vorführen lassen muss?

Wohlgemerkt ich bin auch heute noch sehr gerne hier, habe hier neue Freunde

(auch Thai) gefunden und würde wirklich ungern wegziehen.

Bei meiner Thai Frau ist dies anders.Sie hat auch Freunde in Europa,

kommt im Gegensatz zu mir mit jedem klar und ist überall sehr beliebt.

Ausserdem ist sie von ihrer Mutter unthai erzogen worden, kann mit Geld

umgehen und liebt es in geordneten Verhältnissen zu leben.

Sie wäre lieber Heute als Morgen hier weg.

Ausserdem kämen wir eh jedes Jahr 30 Tage in Urlaub  hier hin.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Mai 2019 5:00 pm

STIN schreibt:

das ist so auch nicht ganz korrekt. Du meinst vermutlich Expat-Versicherungen.
Bei Touristen gibt es sehr günstige RKV – bei über 75 jährigen, muss man halt 35 EUR pro Jahr locker machen, hat dann aber
alles abgedeckt. Reisedauer pro Reise um die 60 Tage – das reicht i.d.R. für einen Urlaub.

 

Nicht nur dass STIN im Paradies Thailand lebt wo es Alles was ich hier

an Selbsterlebten anprangere überhaupt nicht gibt,

er geht auch immer mit PKV Versicherungstarifen hausieren die es seit

vielen Jahren schon nicht mehr gibt.

Im Gegensatz zu ihm habe ich mich schon aus Eigeninteresse etwas

kundig gemacht!

Es ist einfach unseriös einen solchen Quatsch hier zu schreiben!

gg1655
Gast
gg1655
16. Mai 2019 6:11 pm
Reply to  STIN

Das was du da eingestellt hast sind aber Reisekrankenversicherungen.Steht zumindest so dort.Da steht ganz groß ERGO Reisekrankenschutz bzw. Reiseversicherung. Im Thema geht es aber um Krankenversicherungen für Expats über 50. Das sind völlig verschiedene Sachen. Also Thema verfehlt setzen Sechs.

SF
Gast
SF
16. Mai 2019 2:40 pm

Direktantworten geht wieder nicht! 

 

STIN sagt:
16. Mai 2019 um 2:02 pm
Was sich hier wieder einmal “abspielt”, ist Thailand typisch: es werden von offizieller Seite Ankündigungen gemacht, die “ja” vollkommen unausgegoren sind. Der Irrsinn: diese “vielleicht irgendwann einmal zutreffenden Informationen” werden nun von der Presse verbreitet. Das Resultat dieser Vorgehensweise: wieder einmal weiss jeder alles und niemand garnichts !!! Das Ergebnis heisst “Chaos”!!!!

gem. Insider-Infos

Was genau soll das denn sein!? 

Es gibt hier Tausende redliche Menschen,  die haben Tränen in den Augen und einige haben Selbstmordgedanken, weil Farangs, die von TH leben müssen,  gegen thailändische Gesetze verstoßen. 

Beim Farang veröffentlicht man keine Kommentare mehr,  und hat im Update (Nachbesserungen ohne Basis) die Kommentarfunktion gesperrt. 

Ich war mit dem TIP nie immer eine Meinung,  aber @Dieter Nicolai meine Hochachtung. 

kommt die Versicherungspflicht früher oder später für alle – also auch für NON-O Visas, für die sog. “Rentner-Aufenthaltsberechtigung” und auch
für Touristen.
Warum man nun erstmal die neue Regelung nur für NON-O Visas einführt, kommt vermutlich dadurch – dass man eben das ganze Schritt für Schritt regeln möchte,
um kein Chaos bei den Touristen auszulösen. Wenn es dann bei NON-O funktioniert, kommt die nächste Gruppe der Farangs dran.

DAS sind auch wieder Ihre "Insider-Infos"!? Es kommt mir eher vor das sind Ihre Erfindungen! 

Keiner,  der in einem KH mit Pass war,  kann TH verlassen,  wenn er eine offene Rechnung hinterläßt. 

Deswegen bleibe ich dabei,  die "300mio bei den Staatskhs" gibt es nicht!

Hier geht es nur darum, die privatkhs zu SUBVENTIONIEREN! 

 

Mir ist klar,  damit kann man viel Geld verdienen. 

Ich hoffe,  Sie bekommen Ihre gerechte Strafe. 

Das war alles meine persönliche Meinung! 

Lang lebe die Pressefreiheit! 

Vermutlich die Rentner-Expats in TH.

Dieter Nicolai
Gast
Dieter Nicolai
16. Mai 2019 11:18 am

Ich kann mich den Worten von "SFkeinbockaufzensur" nur anschliessen !!!

Was sich hier wieder einmal "abspielt", ist Thailand typisch: es werden von offizieller Seite Ankündigungen gemacht, die "ja" vollkommen unausgegoren sind. Der Irrsinn: diese "vielleicht irgendwann einmal zutreffenden Informationen" werden nun von der Presse verbreitet. Das Resultat dieser Vorgehensweise: wieder einmal weiss jeder alles und niemand garnichts !!! Das Ergebnis heisst "Chaos"!!!! Mit Menschen, die von diesen ANGEKÜNDIGTEN MASSNAHMEN betroffen sein werden Auflagen zu erhöhen, ist Journalismus "der untersten Schublade"!!! Wo früher einmal FAKTEN zu einer "ordentlichen und sachlichen Berichterstattung" dazu gehört haben, werden Diese heute durch Wahrscheinlichkeiten, falsche Informationen und Unwissen ersetzt. Man sollte nicht zunächst "mit tausend Worten" über etwas schreiben, Behauptungen aufstellen, Meinungen äußern, Menschen verunsichern und dann am Ende den Satz "fallen" lassen (Zitat), "es sollte jedoch betont werden, dass wir noch auf eine Klärung der Einwanderungsbehörde in Bezug auf die Auslegung und Umsetzung der neuen gesetzlichen Krankenversicherungsvorschriften warten, einschließlich der Frage, wer genau davon betroffen sein wird".

Gegen diese mögliche Massnahme des Landes, dass mir eine Heimat, eine Familie und ein lebenswertes Leben gegeben hat zu sprechen, ist überflüssig und für meine Person nicht berechtigt: ich bin Gast in diesem Land und habe mich den Regeln und den Gesetzen dieses Landes zu fügen, egal, ob diese Regeln und Gesetze für mich eine positive oder negative Auswirkung haben !!! Dies musste ich in meinem Heimatland und dies muss ich hier !!! Wenn mir dies nicht passt, dann sollte ich dort wieder zurück gehen, wo ich hergekommen bin.     

Zu der Feststellung, dass Ausländer die in Thailand leben die Ursache sind, dass Krankenhäuser auf ihren Behandlungskosten "sitzen" bleiben, würde mich folgendes interessieren:

wo sind die offiziellen Statistiken und Zahlen dazu ???

wo sind im Vergleich dazu die verursachten Kosten der 38 Millionen Touristen, die Thailand in 2018 besucht haben ???

Zur Beantwortung dieser Frage bitte ich Tip-Online die entsprechenden Statistiken zu veröffentlichen 

SF
Gast
SF
16. Mai 2019 2:14 pm
Reply to  Dieter Nicolai

So isses! 

Allerdings gibt es keine wirklichen "offiziellen"Ankündigungen.

xxxxxxxxxx – zensiert – Verschwörungstheorien

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Mai 2019 9:46 am

Wolf5 sagt:

15. Mai 2019 um 1:33 pm

Leider findet man keine Statistiken, welche Altersgruppen der Ausländer die Hauptverursacher für nicht bezahlte Krankenhausrechnungen in Thailand sind und ob wirklich die über 50-jährigen die Liste anführen.
Fakt ist, dass Leute bis ca. 60 Jahren problemlos eine Auslandreise-Krankenversicherung (auch für Langzeit) für relativ wenig Geld abschließen können.
Bei den Versicherungen für Ältere (z.B. ab 70 Jahren) gibt es kaum noch Anbieter und außerdem sind derartige Versicherungen auch recht teuer und werden oft nur befristet angeboten.
Sollte dann ein Versicherungsfall eintreten, muß der Versicherer zwar erst einmal dafür aufkommen, bei den meisten Versicherern erfolgt jedoch anschließend eine Kündigung.
Folge: es ist danach kaum noch möglich, einen anderen Anbieter zu finden und man steht wieder im Regen.

 

Als selbst betroffener kann ich dem nur vollkommen zustimmen.

Bis 64 gelten die günstigen Tarife der Reise Krankenversicherung

danach wird es teuer! Viele PKV versichern nur bis 74 und

dann steht man da. Ich habe eine ziemlich teure die mich garantiert

bis zum Tode versichert ! Was kostet eigentlich ein Auftragskiller

in Thailand?

Bei der KV gibt es zwei unterschiedliche Herangehensweisen:

Leute aus DACH kommen aus Ländern mit gesetzlichen

Versicherungen und sind daran gewohnt viel Geld für ihre KV zu bezahlen.

Leute aus UK/CAN/AUS/NZ kommen aus Ländern mit NHS wo die

medizinische Grundversorgung aus Steuermitteln bezahlt werden.

Die kennen überhaupt keine KV!

Ausserdem, die DACH Versicherungen zahlen auch in allen EU Ländern

und vielen Vertragsländern. Thailand gehört leider nicht zu diesen!

In LUX war es so dass ich die Behandlungen in TH bezahlt bekam

solange ich meinen Hauptwohnsitz in LUX hatte.

Dies war keine EU Regelung sondern eine LUX Kulanzregelung,

Seitdem ich keinen Wohnsitz mehr in LUX habe wird auch nix mehr bezahlt!

Dafür bekomme ich mehr Rente. Aber die Mehrzahlung ist gering.

Anfangs war sie nur ca 10% meiner PKV Kosten , letztes Jahr wurde sie

auf ca 20% erhöht.Eine weitere Erhöhung ist nicht zu erwarten aber die

PKV Beiträge steigen.

Dies ist ein Hauptgrund weshalb ich aus Thailand wegziehen werde.

In Portugal würde meine LUX KV wie in LUX bezahlen und in Zypern

brauchte ich eine kleine Zusatzversicherung.

Jean/CHj
Gast
Jean/CHj
17. Mai 2019 9:10 am
Reply to  STIN

Bitte an STIN, kennst Du eine thailändische Versicherung, bei der sich auch ein 76 jähriger Farang versichern kann? Besten Dank für eine hoffentlich brauchbare Antwort.