Jährlich sterben mehr als 17.000 Kinder und Jugendliche bei Verkehrsunfällen

Jährlich sterben in Thailand mehr als 17.000 Kinder und Jugendliche bei Verkehrsunfällen, wie die neuesten Statistiken belegen. Und die meisten dieser Todesfälle betreffen Motorräder, sagte Thanapong Jinwong, Manager der Road Safety Policy Foundation.

Daher hat Kongsak Chuenkrailas, der für das Projekt der Stiftung für die Sicherheit von öffentlichen Fahrzeugen für Verbraucher arbeitet, die Eltern davor gewarnt, Motorräder für ihre Teenager zu kaufen.

„Wir müssen die Eltern über das Motorradrisiko aufklären. Kinder sollten ermutigt werden, stattdessen geeignete Schulbusse zu benutzen“, sagte er.

Laut Thanapong starben nach Angaben der Polizei, des Gesundheitsministeriums und der Road Accident Victims Protection Company zwischen 2013 und 2017 durchschnittlich 17.634 Kinder pro Jahr bei Verkehrsunfällen.

„Diese Statistiken zeigen auch, dass die Zahl der Opfer von Verkehrsunfällen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren gestiegen ist“, sagte er und fügte hinzu, dass die meisten Unfälle während der Sommerferien sowie bei Urlaubstagen wie an Neujahr oder Songkran passierten.

Ein Vertreter des Ramathibodi-Krankenhauses sagte, dass viele Kinder in ihren eigenen Gemeinden starben, während sie auf Motorrädern als Sozius unterwegs waren.

Viele Motorradfahrer ignorieren häufig das Gesetz und ziehen es vor, für kurze Fahrten in der Nähe ihres Zuhauses keinen Helm zu tragen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Jährlich sterben mehr als 17.000 Kinder und Jugendliche bei Verkehrsunfällen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Langsam nähern sich die veröffentlichten Totenzahlen der Realität!

    Aber getan wird weiterhin garnix!

    Ich habe den Eindruck dass die Polizei inzwischen sogar das regelmässige

    Abkassieren von Ohne Helm Fahrern reduziert hat. Bei uns jedenfalls.

    Vielleicht weil bei denen eh nix mehr zu holen ist.

    Und Ausländer fahren fast immer mit Helm. Da muss man sich was Anderes

    einfallen lassen.

    Macht es eigentlich einen Unterschied ob man die Bevölkerung

    durch Terror und Bürgerkrieg ausrotten lässt oder  dasselbe

    durch absolutes Nichtstun ganz legal im Strassenverkehr tut?

    Dabei hat Thailand nicht nur die modernsten Autos und neue Strassen

    sondern ebensolche Motosai!

    Nur im Hirn haperts eben. Besonders bei den Machthabern,Amtsinhabern

    und selbsternannten Eliten.

    • STIN STIN sagt:

      Langsam nähern sich die veröffentlichten Totenzahlen der Realität!

      Aber getan wird weiterhin garnix!

      da sind wir mal einer Meinung.
      Nein, es wird leider nix getan. Hier würden wohl nur knallharte Verhaftungen helfen, wie in D,
      wenn Thais ohne FS erwischt werden. Nix passiert dergleichen – die zahlen 100 Baht Teegeld und fahren weiter.

  2. Avatar SF sagt:

    Serioeser(!!!!!!) Link oder :Liar:

    Bei der NationGrafik (Quelle beachten) wird klar, dieser hohe Mittelwert kann gar nicht sein.

     

    Wie sollen die Kinder denn zu den "geeigneten Schulbussen" kommen? Mit dem Moped!?

     

    Wie oft muessen denn die Schueler, durchschnittlich umsteigen.

    Wieviel laenger durchschnittlich werden sie benoetigen!?

    Wielange sind sie dann mit Nachhilfe und schlechter Versorgung unterwegs!?

     

    Wieviele Fussgaenger kommen zur Zeit um!?

    Und wieviel werden dann umkommen!?

    Die ganzen Wochen war vor den Schulen KEIN Stau! Was sagen denn die Statistiken dazu!?

     

    • STIN STIN sagt:

      Serioeser(!!!!!!) Link oder :Liar:

      Bei der NationGrafik (Quelle beachten) wird klar, dieser hohe Mittelwert kann gar nicht sein.

      lass es lieber, mit den Grafiken auswerten – davon hat du keinerlei Ahnung.

      Aber gerne auch den Link dazu. Nächstes Mal wieder selbst suchen.

      Weitere Angaben dazu findest du bei

      Road Safety Policy Foundation
      Stiftung für die Sicherheit von öffentlichen Fahrzeugen

      http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30369535

      Wie sollen die Kinder denn zu den “geeigneten Schulbussen” kommen? Mit dem Moped!?

      nur einfach auf der Dorfstrasse warten – die fahren durch die Hauptstrassen der Tambons und Amphoes.
      Kann jeder leicht zu Fuss erreichen.

      Wie oft muessen denn die Schueler, durchschnittlich umsteigen.

      nie. Gibt mehrere Busse, die fahren immer direkt zu den Schulen.
      Kein Umsteigen nötig.

      Wieviel laenger durchschnittlich werden sie benoetigen!?

      unwesentlich. Es geht um die Sicherheit der Kinder, daher sind 10-20 Minuten länger kein Problem.

      Wielange sind sie dann mit Nachhilfe und schlechter Versorgung unterwegs!?

      Kaum einer hat Nachhilfe. Jene die Nachhilfe haben, werden bei uns i.d.R. von den Eltern abgeholt.
      Haben wir eine Zeitlang auch so gemacht.

      Wieviele Fussgaenger kommen zur Zeit um!?

      weniger -weil kein Schüler ohne FS Fussgänger um- und tot fährt.

      Und wieviel werden dann umkommen!?

      weniger tote Kinder. Ich habe 3 Mädchen auf der Strasse liegen gesehen, 2 waren schon tot,
      was mit der 3. passiert ist, weiss ich nicht.
      Zu 3. am Motorrad und wilden U-Turn gefahren, wie es vermutlich vom Vater gelernt haben.
      Diese Mädchen würden beim Schulbus sicher noch leben.

      Meine Frau lässt keine Schüler ohne FS zur Schule fahren. Schule erlaubt es auch nicht.
      Erwischt meine Frau oder ihre Truppe einen, gibt es Gespräch mit Eltern.

      Aber nicht alle sind halt motiviert und meist kümmert sich der Kamnan auch nicht darum.
      Bringt zuviele Eltern gegen ihn auf.

Schreibe einen Kommentar zu SF Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)