Bangkok: Verkehrstote steigen weiter – kein Ende in Sicht

Die thailändischen Straßen zählen mit zu den gefährlichsten Straßen auf der ganzen Welt, was die Zahl der Todesopfer nach einem Verkehrsunfall betrifft. Daily News berichtet über die neuesten inoffiziellen Zahlen zu den Todesopfern bei Verkehrsunfällen in Thailand. Alleine in diesem Jahr gab es bereits 6.129 Verkehrstote zu beklagen.

Sie warnten davor, dass die Zahlen wahrscheinlich sogar noch höher steigen würden, wenn alle Behörden, die die Zahl der Todesopfer meldeten, von ihren arbeitsfreien Tagen zurückgekehrt seien.

Anmerkung STIN: Die realen Zahlen sind in der Tat höher – es gibt aktuell bereits
6.764 Verkehrstote – ohne jene, die erst in den Krankenhäusern sterben.
Diese werden erst am Ende eines jeden Jahres dazu gerechnet.

Seit Anfang des Jahres sind laut den inoffiziellen Angaben bereits 6.129 Menschen am Unfallort gestorben. Alleine in diesem Monat (Mai) kamen bei den Verkehrsunfällen 729 Menschen ums Leben. Am Montag den 20. Mai wurden alleine schon 29 Unfalltote gemeldet.

Thai Visa weist allerdings auch darauf hin, dass die Zahlen in Wirklichkeit noch viel höher sind, wenn auch diejenigen in den Statistiken berücksichtigt werden, die später nach einem Unfall in einem Krankenhaus sterben.

Einige Berichte legen nahe, dass die jährliche Zahl der Todesopfer in Thailand zwischen 24.000 und 30.000 liegt, wobei jedes Jahr zusätzlich auch noch Hunderttausende verletzt werden.

Thailand gilt weltweit als die Nummer zwei der jährlichen Verkehrstoten.

Im September 2015 hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Bericht zu den häufigsten Verkehrstoten weltweit veröffentlicht. Da lag Thailand noch an dritter Stelle.

Die ersten drei Plätze der meisten Verkehrstoten sahen 2015 wie folgt aus:

  • Libyen,
  • Irak,
  • Thailand.

    Das sicherste Land auf der Welt sind laut den Angaben der WHO die Malediven.

Die Umfrage der WHO fand auf der ganzen Welt statt. Hierbei wurde die Zahl der Todesopfer pro 100.000 Einwohner ermittelt.

Libyen:             48,4

Irak:                 40,5

Thailand:          38,1

Auf der anderen Seite wurde auch eine Liste der Länder mit der höchsten Verkehrssicherheit zusammengestellt.

Ganz oben auf der Liste stehen die Malediven mit einer Todesrate von 1,9 pro 100.000 Einwohner. Auf Platz zwei folgt Norwegen. Dänemark und Schweden teilen sich den dritten Platz. Die Schweiz belegt dabei Platz fünf.

In der Schlagzeile der Daily News heißt es weiter, dass die Bremsen besonders wichtig sind und daher regelmäßig gewartet werden sollten.

Daily News führen eine Langzeitkampagne durch, um die Öffentlichkeit über die Unfallzahlen zu informieren und die Verkehrssicherheit mit ihren Berichten zu verbessern. / TP-DN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
23. Mai 2019 2:43 pm

Wenn SieIhre persönliche Meinung und die anderer hier veröffentlichen,  warum darf ich das nicht. 

Das was Sie hier veröffentlichen ist falsch!

Und Sie betreiben damit HistoryFakerei und das vorsätzlich! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Mai 2019 9:39 am

In der Schlagzeile der Daily News heißt es weiter, dass die Bremsen besonders wichtig sind und daher regelmäßig gewartet werden sollten.

Daily News führen eine Langzeitkampagne durch, um die Öffentlichkeit über die Unfallzahlen zu informieren und die Verkehrssicherheit mit ihren Berichten zu steigern

 

Also ein echter Thai Strassenprofi braucht keine Bremsen.

Wenn er beim Ampelstart erstmal aufgewacht ist wird er immer schneller

und ist nur noch durch einen Crash zu stoppen!

Durch Zeitungsberichte wird die Verkehrssicherheit nicht gesteigert!

Und von Nix kommt Nix!

Ausser dümmlichen Reden wird in diesem Lande garnix getan.

Man hofft auf die Selbstheilungskräfte der Natur oder eben

die typisch thailändische Einsicht in rationale Konsequenzen!