Rothemden fordern Amnestie für Häftlinge unter dem § 112

Bangkok Post -…….. Eine Gruppe von rund 30 Rothemden überreichten am Dienstag am Regierungshaus einen offenen Brief an Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra und forderten darin die Regierung dazu auf ein Gesetz zu erlassen welches allen unter Artikel 112, Majestätsbeleidigung, Inhaftierten eine Amnestie gewährt. Die Rothemden taten dies im Namen der Federation for Building of Democracy for Peace, angeführt von Anusorn Smithkul.
Die Forderung soll bis zum 12. Juni von der Regierung erfüllt werden, um weitere Verluste wie in dem Fall von  “Uncle SMS”  zu verhindern.

Ampon Tangnoppakul wurde der Majestätsbeleidigung für schuldig befunden und verstarb im Gefängniskrankenhaus an Krebs.

Sie erklärten, dass vielen der Majestätsbeleidigung angeklagten Häftlingen die Kaution verweigert wurde, andere mussten ihre Berufung zurückziehen, um den Fall abzuschließen und um einem langwierigen gerichtlichen Verfahren zu entgehen.

Die Amnestie würde das Problem der Verletzung der Menschenrechte durch die missbräuchliche Verwendung des Artikels 112 reduzieren, erklärten sie.

Der Brief wurde von Polizei Sergeant-Major Ngiam Apornrat, politischer Offizier des Büros der Ministerpräsidentin und Mitglied der Vereinigten Front für Demokratie und gegen Diktatur  ( UDD ),  akzeptiert.

Pol. Maj-Sa. Ngiam sagte, dass der Brief zur weiteren Prüfung an das Justizministerium weitergeleitet wird.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/294576/reds-amnesty-article-112-suspects

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)