Bangkok: Nach dem Tod vom mächtigen General Prem ändert sich wenig

Der Tod des Präsidenten des Geheimen Rates, General Prem Tinsulanonda, wird die politische Macht der „drei Militärbrüder“ unter der Führung von Premierminister Prayuth Chan o-cha laut einer Militärquelle wahrscheinlich nicht schmälern. Ein Grund dafür ist, dass General Prem in letzter Zeit nicht politisch aktiv war.

Der Großteil der Macht liegt nach wie vor in den Händen von General Prayuth und den beiden anderen “ Schlüsselbrüdern “ – Vizepremier und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan und Innenminister General Anupong Paojinda – der Elite „ Burapha Phayak „ oder auch die sogenannte “ Tiger des Ostens Clique „.

Als General Anupong nach dem Militärputsch 2006 zum Armeechef ernannt wurde, war die Reihenfolge der Nachfolge in der Armee so ausgelegt, dass die ihm treuen Offiziere wichtige Posten bekleiden würden.

Nach drei Jahren gab General Anupong den Stab an General Prayuth weiter, der vier Jahre lang Oberbefehlshaber der Armee werden sollte, bevor er nach dem Putsch von 2014 als Premierminister eingesetzt wurde.

Die Mehrheit der mächtigsten Einheiten des Militärs wird von Offizieren aus Cliquen wie „ Burapha Phayak „ und „ Wong Thewan „ kommandiert, um eine gleichmäßige Machtverteilung zu gewährleisten und interne Konflikte zu verhindern.

Der tiefe Respekt, den General Prayuth, General Prawit und General Anupong für General Prem hatten, machte den Staatsmann zu einer prominenten Persönlichkeit, so die Quelle. Die Quelle merkte jedoch auch an, dass General Prem, nachdem er sich vor langer Zeit aus der Armee zurückgezogen hatte, die Anführer der Streitkräfte, die aus den jüngeren Generationen stammten, nicht mehr so gut kannte.

General Prem hatte auch nur noch wenig Einfluss auf das Ergebnis der Umbesetzung von Militärposten, da die meisten Posten schließlich von denjenigen besetzt wurden, die direkt mit General Prayuth, General Prawit und General Anupong in Verbindung standen, sowie von Generälen anderer Cliquen, so die Quelle.

Es wurde als üblich angesehen, dass die drei Generäle und die Anführer der Streitkräfte den verstorbenen Staatsmann an seinem Geburtstag in seiner Residenz in Si Sao Thewes und zu Neujahr und Songkran besuchten und aufforderten, um seinen Segen zu erlangen.

Strategisch gesehen war dies eine kluge Art zu zeigen, dass sie auf der gleichen Seite waren und mit General Prem verbündet waren, der seinerseits die Regierung von Prayuth und den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) öffentlich unterstützte, teilte die Quelle mit.

Nach dem Tod von General Prem sind jetzt alle Augen auf General Surayud Chulanont gerichtet, einem ehemaligen Premierminister und Armeechef. General Prem hatte General Surayud – ebenfalls ein Mitglied des Geheimrats – gebeten, in seinem Namen zu handeln, da er zunehmend an Krankheit litt.

General Surayud ist auch Vorsitzender der Ratthaburut – Stiftung, die von General Prem gegründet wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)