Bangkok: IACO bescheinigt Thailand die Umsetzung der Standards

Die Internationale zivile Luftfahrt Organisation (ICAO) gab bekannt, dass Thailand die Standards bzw. eine effektive Umsetzung des Standards von 65,07 % erreicht hat. Damit überschreitet Thailand die vom Luftverkehrswächter der Vereinten Nationen festgelegte Mindestzulassungsschwelle von 60 %.

Die Punktzahl wurde vergeben, nachdem ein volles Team von ICAO-Beamten zwischen dem 13. und 22. Mai eine koordinierte Validierungsmission zu Thailands Zivilluftfahrtstandards durchgeführt hatte, teilte Herr Chula Sukmanop, Chef der zivilen Luftfahrtbehörde von Thailand (CAAT), am Montag mit.

Thailand wurde im Juni 2015 von der ICAO mit der roten Flagge „ ausgezeichnet „, weil es “ erhebliche Sicherheitsbedenken [SSCs] “ nicht innerhalb des festgelegten Zeitrahmens angemessen behandelt hat.

Nachdem alle 33 SSCs angesprochen worden waren, hob die Internationale zivile Luftfahrt Organisation (ICAO) im Oktober 2017 die rote Fahne, obwohl noch viel getan werden musste, um die internationalen Standards in allen sieben Kategorien zu erfüllen, wieder auf. Bemängelt wurden nach wie vor die Lufttüchtigkeit der Flotte, die Flugdienste und die Flughafeneinrichtungen.

“ Das Land erzielte vor vier Jahren nur 34,2 %, als es die rote Fahne erhielt. Jetzt ist es gestiegen, um die internationalen Standards auf ganzer Linie zu erfüllen „, sagte die ICAO.

Herr Chula sagte, dass er glaubt, dass die US Federal Aviation Administration auch den Luftverkehrsstatus Thailands verbessern wird.

“ Der CAAT benötigt jedoch immer noch mehr Inspektoren, um Piloten zu testen – insbesondere für „ Avions de Transport Régional „ (ATR) – Flugzeuge -, bevor er die FAA auffordert, unsere Punktzahl zu überprüfen „, sagte er.

Die Verträge für den Bau der dritten Start- und Landebahn des Flughafens Suvarnabhumi dürften nach Angaben von Airports of Thailand (AoT) spätestens Anfang nächsten Jahres unterzeichnet werden.

“ Die neue Landebahn mit 21,7 Milliarden Baht, die im Entwicklungsplan des Flughafens für die zweite Phase enthalten ist, wurde vom Kabinett genehmigt, sagte AoT-Präsident Nitinai Sirismatthakarn.

Die AoT ist dabei, die Leistungsbeschreibung „ Terms of Reference „ (ToR) für das Ausschreibungsverfahren des Start- und Landebahnbaus zu erarbeiten, und fügt hinzu, dass die Leistungsbeschreibungen voraussichtlich bis Juni oder Juli an den Vorstand des Unternehmens zur Prüfung weitergeleitet werden.

“ Es kann allerdings bis zu sechs Monate dauern, bis die Ausschreibung gestartet und der Gewinner ausgewählt ist „, sagte Herr Nitinai. “ Es wird erwartet, dass der Gewinner die Verträge entweder Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres unterzeichnet „, fügte er hinzu.

Die AoT arbeitet derzeit an der Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeitsprüfung des Projekts, deren Ergebnisse dem National Environmental Board zur Genehmigung übermittelt werden.

Das Verfahren könne parallel zum Bieten durchgeführt werden, sagte er und sei zuversichtlich, dass der Bericht genehmigt werde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: IACO bescheinigt Thailand die Umsetzung der Standards

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:     Das sind alles nur bösartige Gerüchte.

    Wie wahr.

    Ein "Markenzeichen" des hier im Königreich so grandios Gescheiterten, der langsam aber sicher von der eigenen Verzweiflung über die (ihm ausweglos erscheinende) Situation "aufgefressen" wird.

    Er, der wegen seiner auffällig rechtspopulistischen Grundhaltung in den sog. sozialen Netzwerken wahlweise als Björn oder seit Ibiza auch schon mal als Heinz-Christian bezeichnet wird, hat sich in seiner völlig verzogenen Wahnwelt mit einem mehrheitlich fiesen (angeblich "politischen", aber eher xenophoben) Haß auf die Bewohner seines Gastlandes eingerichtet.

    Man sollte diesen User mit seinen Mehrfach-Nicks in seiner rechten Ecke sitzenlassen und nicht weiter beachten – mitleidig lächelnd.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN schreibt:

    Fakt ist, IACO hat das Problem schon länger angemahnt, gelbe Karte vergeben usw.
    Nun hat es die Regierung Prayuth gelöst und beansprucht natürlich auch den Erfolg.
    Gleiches bei vielen anderen Dingen, wie Fischereiregeln usw. – wo ebenfalls die Regierung
    Prayuth den Erfolg verbuchen kann.

    Wie sie das erreicht haben, mit oder ohne Korruption, mit Art. 44 usw. ist nebesächlich,

    Fakt ist: Nicht die Militärregierung hat irgendetwas von sich aus gemacht

    sondern die ICAO und vor Allem die Amis und Europäer haben gedroht

    der THAI die Landerechte zu entziehen wenn Thailand bei der Flugsicherung

    nicht bestimmte Mindestforderungen erfüllt.

    Bei den Fischern ist es etwas Anderes.

    Da kann ich aus eigener Anschauung bestätigen dass die internationalen

    Bestimmungen nicht eingehalten wurden und werden.

    Bei uns werden aber keine Kung sondern hochwertigere Krabben und Austern gezüchtet und grosse Mengen Muscheln die meist direkt in den Restaurants landen.

    Man hat der EU ja auch nur ein paar grosse Trawler gezeigt und die waren

    offenbar zufrieden weil das Shrimps Fressen vor der Moral kommt.

    Es ist das Gleiche wie mit den Billig Klamotten von KIK, H&M etc.

    Da macht man die Augen zu.

    • STIN STIN sagt:

      Fakt ist: Nicht die Militärregierung hat irgendetwas von sich aus gemacht

      sondern die ICAO und vor Allem die Amis und Europäer haben gedroht

      der THAI die Landerechte zu entziehen wenn Thailand bei der Flugsicherung

      nicht bestimmte Mindestforderungen erfüllt.

      das mag alles so sein, nur so läuft es in der Politik nicht. Hast du das in D noch nicht mitbekommen.
      Wenn etwas in der Zeit eines BK oder eben Premiers positiv umgesetzt wird, mit welcher Hilfe auch immer –
      so schreibt man das dann dem jeweiligen Regierungschef zu.
      Wenn also Nahles in D ein Programm ausarbeitet, dass dann umgesetzt wird – so schmückt sich Merkel mit
      diesen Federn, es wird vom Wähler ihr zugeordnet und die Wähler wählen dann wegen solcher SPD-Programme
      dann wieder Merkel und die SPD geht langsam aber sicher unter.

      So läuft Politik und wenn man später nachguckt, unter welcher Regierung wurden IACO und EU (Fischerei)
      zufrieden gestellt – dann liest man: Premierminister Prayuth war in dieser Zeit Regierungschef.

      Das ihr von Politik so wenig Ahnung habt, wundert mich schon. Läuft doch weltweit so.

      Man hat der EU ja auch nur ein paar grosse Trawler gezeigt und die waren

      offenbar zufrieden weil das Shrimps Fressen vor der Moral kommt.

      auch das ist nicht wahr. Die EU hat sich mit Sicherheit das Überwachungsprogramm in einer
      Zentrale angesehen, wo die Schiffe – die alle mit GPS nachgerüstet wurden, überwacht werden.
      Sie haben sich sicher die Netze angeguckt, ob die Maschendichte den Regeln entspricht usw.

      Ich gehe nicht davon aus, dass die EU so doof ist, dass sie sich hier mit ein paar Show-Schiffen
      zufrieden gegeben hat. Das sind alles nur bösartige Gerüchte.

    • Avatar SF sagt:

       

      Fakt ist: Nicht die Militärregierung hat irgendetwas von sich aus gemacht

      sondern die ICAO und vor Allem die Amis und Europäer haben gedroht

      der THAI die Landerechte zu entziehen wenn Thailand bei der Flugsicherung

      nicht bestimmte Mindestforderungen erfüllt.

      Insofern ist es nur ein lächerlicher Witz,  wenn ein anderer STIN behauptet,  wenn die Fluggesellschaften nicht die "100-Baht-einreise-Steuer" erhebt,  würde TH den Fluggesellschaften die Landeerlaubnis entziehen. 

      Nicht TH wird größenwahnsinnig,  die STINs SIND es! 

      • STIN STIN sagt:

        Insofern ist es nur ein lächerlicher Witz, wenn ein anderer STIN behauptet, wenn die Fluggesellschaften nicht die “100-Baht-einreise-Steuer” erhebt, würde TH den Fluggesellschaften die Landeerlaubnis entziehen.

        nein, kein Witz, wird so gehandhabt.
        Als die EU der USA keine persönlichen Daten der Passagiere vor Abflug übermitteln wolle,
        drohte die USA mit Entzug der Landerechte.

        Als Kuwait-Air die Saudi-Frau ohne Rückflug-Ticket nach BKK brachte, drohte TH ebenfalls mit
        Knosequenzen, bis hin zum Entzug der Landerechte.

        Ein Entzug der Landerechte ist natürlich das schärfste Mittel, etwas durchzusetzen.

        Aber um beim Saudi-Fall zu bleiben: dort wurden Visa-Regeln nicht eingehalten.
        Wenn nun, z.B. die Lufthansa sich weigert, für die Versicherungspflicht von Einreisenden, die
        100 Baht abzuführen/einzuziehen – bringt sie Illegale ins Land. Weil eben gem. neuem Gesetz eine
        Einreise ohne dieser KV-Pflicht illegal wäre.

        Du hast keine Ahnung von Recht, aber ich habe davon Ahnung und Onkelchen nach 40-jähriger Anwalts-Tätigkeit
        sowieso.

        Nicht TH wird größenwahnsinnig, die STINs SIND es!

        nein, handhaben alle Airlines und Regierungen der Welt so.
        Bringt man Passagiere laufend ohne legales Visa ins Land, kommt man als Airline auf die Blacklist und
        darf TH nicht mehr anfliegen.

        Vorher gibt es natürlich Warnungen, Geldstrafen und dann zuletzt Landeverbot.

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Geschichte wird gemacht – es geht voran. ("Fehlfarben")

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Jetzt weiss ich auch weshalb man diese Uralt Meldung gerade jetzt brachte:

    Thailand passes ICAO inspections Improvements seen in all flight aspects 28 May 2019

    The International Civil Aviation Organisation (ICAO) said Thailand achieved an effective implementation of standards score of 65.07%, which exceeds the minimum pass threshold of 60% set by United Nations'…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/transport/1684800/thailand-passes-icao-inspections. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    5 Jahre lang war die Flugsicherheit oberste Chefsache des Chefdiktators!

    Und dann gab es eine VIER MINUS! Hurra wir haben das Latrinum!

    Das heutige Thailand ist eben so überragend dass es nicht mehr resozialisierbar ist!

    Trotzdem muss ich natürlich gratulieren:

    Dieses Ergebnis wurde mutmasslich sogar ohne Korruption erreicht!

    Besser eine ehrliche VIER MINUS als eine erkaufte EINS PLUS!

    Na ja, nicht in Thailand.

    • STIN STIN sagt:

      Trotzdem muss ich natürlich gratulieren:

      Dieses Ergebnis wurde mutmasslich sogar ohne Korruption erreicht!

      Politik funktioniert etwas anders…

      Fakt ist, IACO hat das Problem schon länger angemahnt, gelbe Karte vergeben usw.
      Nun hat es die Regierung Prayuth gelöst und beansprucht natürlich auch den Erfolg.
      Gleiches bei vielen anderen Dingen, wie Fischereiregeln usw. – wo ebenfalls die Regierung
      Prayuth den Erfolg verbuchen kann.

      Wie sie das erreicht haben, mit oder ohne Korruption, mit Art. 44 usw. ist nebesächlich,
      sie haben es erreicht, wieder die grüne Karte und nur das zählt.
      Thaksin hätte vermutlich eher wieder geäussert: IACO ist nicht mein Vater o.ä.

      Man kann also ohne Umwege Prayuth dazu gratulieren, dass er schon mehrere Erfolge für seine
      Regierung verbuchen kann. Egal wie man über ihn denkt.
      Daher wurde er bzw. seine Partei wohl auch von Millionen Thais gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)