Prayuth: Keine Entschuldigung für die Opfer

Bangkok Post – …….Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha erklärte, dass er sich nicht bei den Opfern der politischen Unruhen entschuldigen braucht und der Sprecher der Demokratischen Partei, Chavanond Intarakomalyasut, warf der Regierung vor die Rothemden mit den Ausgleichszahlungen zum Schweigen bringen zu wollen.  “Ich habe schon mein Beileid für die Menschen, die starben, ausgedrückt, einschließlich der Soldaten,”  sagte Gen Prayuth am Freitag.  “Ich will wissen, ob sich irgendjemand bei den Soldaten entschuldigen würde ?”
Damit Kommentierte er die Aussage von Payao Akkahad, Mutter einer freiwilligen Krankenpflegerin die im Inneren des Wat Pathum Wanaram am 19. Mai 2010 erschossen wurde, die das Militär dazu aufforderte sich bei den Opfern für das harte Vorgehen gegen die Demonstranten der Rothemden der Vereinigten Front für Demokratie und gegen Diktatur  ( UDD )  zu entschuldigen.

Die Armee hatte bereits ihr Mitgefühl ausgedrückt, wird sich aber nicht schuldig bekennen, sagte er.

“Ich verstehe dass die Familien der Opfer immer noch Schmerz verspüren”.

“An dem Tag der Ausgleichszahlungen  [ der Regierung ]  brachen sie in Tränen aus weil sie sich um ihre Familien kümmern müssen.”

“Lasst dies eine Lehre sein, damit dies nie wieder passiert und die Armee will das auch nicht. Wir sollten zurückdenken und überlegen warum es passierte, um nach Möglichkeiten zu suchen solch eine Situation zu verhindern,” sagte der Armeechef.

Gen Prayuth sagte, dass er nie einen Auftrag erhalten habe jemanden zu töten oder zu unterdrücken, seit er in die Armee eingetreten ist.

Er bestand darauf, dass die Armee nicht Partei ergreifen wird, aber sie muss Disziplin zeigen und ihre Aufgabe in vollem Umfang durchführen.

“Die Armee gehört dem Volk und sollte nicht geteilt werden. Menschen, die eine Kluft zwischen der Armee und dem Volk wollen sollten zur Kenntnis nehmen, dass das Land nicht überleben wird, wenn es geteilt wird”, sagte er.

http://www.bangkokpost.com/news/local/295040/prayuth-no-apologies-to-victims

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Prayuth: Keine Entschuldigung für die Opfer

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    bukeosagte:
    eine sehr treffende Aussage.

    Sehe ich auch so!
    Bei aller Ruecksicht fuer das Ansehen Thailands, halte ich solche Klarstellungen fuer wichtig!

    bukeosagte:
    Ich denke nicht, das sich in Deutschland die Polizei entschuldigt, wenn sie Verbrecher erschiessen.

    wird in solchen Faellen auch in keinem Land eine Entschaedigung gezahlt.

    Ansonsten kamen auch Gegendemonstranten (“no-colour”) durch den Verschuss von Granaten zu Schaden. Selbst die roten Verdreher vom ST.de haben bis jetzt nicht behauptet, diese waeren von der Armee verschossen worden.

  2. Avatar bukeo sagt:

    …….Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha erklärte, dass er sich nicht bei den Opfern der politischen Unruhen entschuldigen braucht und der Sprecher der Demokratischen Partei, Chavanond Intarakomalyasut, warf der Regierung vor die Rothemden mit den Ausgleichszahlungen zum Schweigen bringen zu wollen. “Ich habe schon mein Beileid für die Menschen, die starben, ausgedrückt, einschließlich der Soldaten,” sagte Gen Prayuth am Freitag. “Ich will wissen, ob sich irgendjemand bei den Soldaten entschuldigen würde ?”

    eine sehr treffende Aussage.
    Niemand von den Rothemden hat es für nötig befunden, sich bei den Angehörigen der ermordeten Soldaten zu entschuldigen.
    Immerhin wurden 20-30 Soldaten und Sicherheitskräfte ermordet und Hunderte tw. schwer verletzt.

    Die Demo war illegal und somit war eine Auflösung rechtens. Die Armee hat sehr viel Geduld gezeigt und viele Warnungen ausgesprochen, bis sie einschritt.
    Sie musste einschreiten, nachdem Nattawut die Rothemden im ganzen Land aufforderte, alles anzuzünden – vor allem City Halls und andere Regierungsgebäude.

    Ich denke nicht, das sich in Deutschland die Polizei entschuldigt, wenn sie Verbrecher erschiessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)