Bangkok: Regierung stellt nun Regeln gegen überhöhte Preise in Privat-KH´s auf

Private Krankenhäuser dürfen Patienten nicht mehr mit zu hohen Rechnungen konfrontieren, nachdem die Behörden klare Richtlinien angekündigt haben.

Die neuen Vorschriften zur Kontrolle der Preise für Arzneimittel, medizinische Versorgung und medizinische Dienstleistungen sind bereits in Kraft getreten.

Viele Patienten gehen in private Krankenhäuser, um Menschenmassen und langen Warteschlangen in staatlichen medizinischen Einrichtungen vorzubeugen, aber viele werden „abgezockt“.

Jetzt, da so viele Beschwerden gegen die privaten medizinischen Einrichtungen eingereicht wurden, musste die Regierung aktiv werden. Anfang dieses Jahres sagte der Generalsekretär der Stiftung für Verbraucher, Saree Ongsomwang, dass in einem Fall die medizinische Rechnung über 23 Mio. Baht hinausging.

In einem anderen Fall wurde einem Patienten 30.000 Baht für eine einfache Durchfallerkrankung in Rechnung gestellt.

„Wenn in Krankenhäusern viele Spezialisten für einfache Symptome wie Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen tätig sind, um den Patienten eine hohe Gebühr in Rechnung zu stellen, kann dies Anlass zu Beschwerden und rechtlichen Schritten geben“, sagte Wichai Phochanakit, Direktor der Internen Handelsabteilung.

Er fügte hinzu, dass alle Krankenhäuser oder leitenden Angestellten, die sich einer unnötigen Behandlung schuldig gemacht und die Patienten überlastet haben, dem Risiko von sieben Jahren Gefängnis und / oder einer Geldstrafe von 140.000 Baht ausgesetzt sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: Regierung stellt nun Regeln gegen überhöhte Preise in Privat-KH´s auf

  1. Avatar SF sagt:

    Vergessen darf man ntürlich auch nicht,  das Ganze hier ist ein weiterer riesiger Reformerfolg. 

    Aber auch ist es für STIN und das Netzwerk der HF (HistoryFaker) selbstverständlich,  das zu verschwurbeln! 

    • STIN STIN sagt:

      Vergessen darf man ntürlich auch nicht, das Ganze hier ist ein weiterer riesiger Reformerfolg.

      nein, das ist weniger ein Reformerfolg – eher etwas unausgegorenes – wird nie so funktionieren.
      Da es nur bei Barzahler Probleme gibt, ist es vernachlässigbar, weil Barzahler meist nicht mit 1 Million Baht usw.
      in ein PKH laufen.
      Die haben Versicherungskarten und die PKH´s rechnen das dann mit der Versicherung ab.
      Da gibt es sowieso keine Informationen an Regierung.

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFirgenwasdummes;     In der USA macht man wie in TH das staatliche,  sehr gute Gesundheitswesen mit übelsten Mitteln kaputt. 

    In den USA soll's ein "sehr gutes Gesundheitswesen" geben bzw. gegeben haben? Woher haben Sie  denn diese "Weisheit"?

    Das dringend notwendige reformierte Kranken-Versicherungssystem (wichtigstes Projekt der damaligen Kandidatin Hillary Clinton) wurde von Trump und Konsorten plattgemacht, bevor es eine Wirkung zeigen konnte.

    Sie schwurbeln inzwischen schlimmer als jemals zuvor.

    Grundgütiger.

  3. Avatar SFdasistmeinepersönlichemeinung sagt:

    @Rita Lichtsteiner

    Ich hatte Ihnen schonmal geantwortet,  wurde aber gelöscht. Hier werden die Extremen mit dem Verhalten in der USA verglichen! 

    Ich hatte zwei Jahre eine weltweite Versicherung,  mit der ich auch 2Monate nach D konnte,  aber überhaupt nicht in die USA. 

    Wenn das hier für TH auch angestrebt wird,  ist man auf dem richtigen Weg! 

    Was hatten Sie denn jetzt und wie hat man Ihnen Angst gemacht. 

    In der USA macht man wie in TH das staatliche,  sehr gute Gesundheitswesen mit übelsten Mitteln kaputt. 

    Wenn sich die Reformregierung bemüht etwas zu ändern,  stinKT die HF,  die auch im EU-Wahlkampf mitmischen,  dagegen an! 

    Dabei ist wie immer, 1.000TB des Patienten werden platt gemaxht,  wenn nur 10Baht mehr Gewinn herauskommen. 

    Ansonsten,  mein Kardiologe im PrivatKH kommt aus dem STaatskh in Surathani

    • STIN STIN sagt:

      Ich hatte zwei Jahre eine weltweite Versicherung, mit der ich auch 2Monate nach D konnte, aber überhaupt nicht in die USA.

      Wenn das hier für TH auch angestrebt wird, ist man auf dem richtigen Weg!

      warum sollte man das auch für TH machen, wenn in TH die Behandlung billiger ist als in der EU.
      Lass mal die Betrüger der PKH-Klitschen weg. Kaum ein Expat sucht ein Bangkok Hospital als Barzahler auf.
      Nur die haben Probleme, nicht die Versicherten, weil bei den Versicherten passt schon der Versicherer, wie Bupa, DKV usw.
      höllisch auf, dass nicht zuviel gezahlt wird. Notfalls organisieren die den Rücktransport und operieren dann in DACH.

      In der USA macht man wie in TH das staatliche, sehr gute Gesundheitswesen
      mit übelsten Mitteln kaputt.

      es gibt in der USA kein gutes, staatliches Gesundheitswesen. Obamacare ist nicht mit
      dem Gesundheitswesen in der EU vergleichbar.

      Ansonsten, mein Kardiologe im PrivatKH kommt aus dem STaatskh in Surathani

      nicht gerade vertrauenswürdig. Aber man müsste die Umstände kennen.

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFirgendwasdummes:     Es ist eine Zumutung ohne Gleichen,  wenn Patienten ohne Vorauszahlung nicht behandelt werden! 

    Warum gibt es dazu keine Reisewarnungen!?

    Gibt es Reisewarnungen für die Vereinigten Staaten? Dort kommen unversicherte Patienten, die keine Kreditkarte dabei haben, oftmals nicht einmal in die Aufnahme

    Umso besser, daß für bestimmte Gruppen in Thailand zukünftig eine obligatorische Versicherung in der sog. "Kurtaxe" inkludiert sein wird – obwohl die bisher angedachten 100 THB pro Einreise kaum ausreichen werden.

    Dagegen laufen Sie doch sinnloserweise Sturm – und jetzt die noch sinnlosere Forderung nach einer "Reisewarnung"? Wissen Sie eigentlich, was das ist?

    Grundgütiger.

  5. Avatar SF sagt:

    Fortsetzung

    Es ist eine Zumutung ohne Gleichen,  wenn Patienten ohne Vorauszahlung nicht behandelt werden! 

    Warum gibt es dazu keine Reisewarnungen!? 

     

    Meine Tochter war jetzt in einem PrivatKh wegen Verdachtes auf Vitiligo. 

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vitiligo

    Das war das Ergebnis nach mehreren Besuchen bei Privatkliniken hier vor Ort. 

    Obwohl das nach herrschender Meinung,  siehe Link,  nicht heilbar ist,  wurden uns zwei Salben verschrieben. 

    Die eine wurde uns mit fast 2.100TB in Rechnung gestellt. 

    Gestern habe ich hier in der Apotheke gefragt und hätte sie dort für 1.400TB bekommen. 

    Die verschriebene Salbe wird zur Behandlung des mittelschweren bis schweren atopischen Ekzems (Neurodermitis) bei Erwachsenen angewendet.

    Im Internet ist sie für etwa 800TB zu bekommen. 

    Die zweite Salbe kostet etwa 200TB in der KH-Apotheke. 

    Das Verwirrendste ist für mich,  der Arzt hat angeordnet,  die eine Salbe von Mo-Fr aufzutragen und die 2. am Wochenende und dann wieder die erste usw und das 3Monate lang. 

    Dann sollten wir entscheiden, welche die Beste ist. 

    Meine Frau ist davon überzeugt,  sie hätte das verstanden. 

    Tatsächlich hat es eine deutliche Besserung gegeben. 

    Nach all dem,  was ich über die beiden Salben gelesen habe,  schreibe ich den Erfolg aber nicht den Salben zu! 

    Ich vermute viel mehr,  das hat was mit dem gleichzeitigen Absetzen des Milchkonsums zu tun. 

    Ihre sonstigen Beschwerden sind kurzfristig verschwunden! Und sie ist voll glücklich!! 

    Forschung in dieser Richtung gibt es wohl nicht!  Da warten jetzt wohl alle darauf,  die Milchindustrie vergibt einen Forschungsauftrag!??

    Ob es eine Luftnummer ist oder der große Treffer,  würde auch hier eine kleine Umfrage zeigen. 

    Wenn alle mit Vitiligo auch eine Milchunvertraeglichkeit haben und trotzdem Milchprodukte zu sich nehmen,  sollte das für weitere Untersuchungen "von amtswegen" ausreichen!!!! 

    • STIN STIN sagt:

      Meine Tochter war jetzt in einem PrivatKh wegen Verdachtes auf Vitiligo.

      warum PKH – die können doch nix, sind Betrüger, stehen vor der Pleite und haben nur
      Ladenhüter-Equipments. Dort gehst du mit deiner Tochter hin – Wahnsinn.
      Warum nicht in die guten, staatlichen KH´s, die du immer lobend erwähnst?

      Tatsächlich hat es eine deutliche Besserung gegeben.

      Nach all dem, was ich über die beiden Salben gelesen habe, schreibe ich den Erfolg aber nicht den Salben zu!

      Ich vermute viel mehr, das hat was mit dem gleichzeitigen Absetzen des Milchkonsums zu tun.

      das sind gefährliche Vermutungen – durch nichts bewiesen.
      Das kann man aber leicht feststellen. Wieder ein wenig Milch trinken lassen und dann gucken.
      Kommt es wieder, dann weg mit Milchprodukten. Wird dann aber hart für das Kind.

      Keine Torte zum Geburtstag, kein Hamburger, keine MAMA-Suppe usw.
      Ist in TH fast nicht zu schaffen. Weil Laktose ist fast überall enthalten, was die Kinder
      gerne essen. Eis wäre dann auch tabu.

      Aber ich erkenne bei deiner Tochter eher eine Zöliakie, eine Gluten-Unverträglichkeit.
      Weil nur bei dieser gibt es auch einen Zusammenhang zu Vitiligo /Weissfleckenkrankheit usw.
      Nicht aber bei Lactose-Intoleranz.

      Dann müsstest du gucken, was deine Tochter an Gluten zu sich nimmt, wie Brötchen, Toastbrot usw.

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Rita Lichtsteiner:     … wollten zuerst Geld sehen bevor sie ueberhaupt was machen …

    Und wo ist das "Problem"?

    Dann legt man seine Private Reise-Kranken-Versicherung zusammen mit seiner Kreditkarte als Garantie vor, bis die Kostenübernahme-Erklärung (meist sehr schnell sogar per e-mail direkt an die Privat-Klinik geschickt) alles weitere regelt.

    Sofern kein vertraglich vereinbarter Ausschluß der Versicherungspflicht wg. Vorerkrankungen o.ä. vorliegt und die medizinischen Gegebenheiten es zulassen, wird sofort mit der Behandlung begonnen.

    Bei rechtzeitigem Abschluß einer privaten Zusatzversicherung im Heimatland (natürlich deutlich vor der Reise) erhält man u.U. sogar noch ein Krankenhaustagegeld ausbezahlt. Und selbst ein ärztlich verordneter Rücktransport würde bei entsprechenden Verträgen übernommen werden.

    Also alles im Grünen Bereich.

  7. Avatar Rita Lichtsteiner sagt:

    Musste auch eine Operation machen in Koh Samui.Preisunterschied zwischen Bangkokhospital und Thaiinter 150000 Im Bangkokhospital haben sie mir nur Angst gemacht und wollten zuerst Geld sehen bevor      sie ueberhaupt was machen

     

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)