Die Ukraine liefert 49 Oplot Panzer nach Thailand

Itar-Tass – Die staatliche Handelsgesellschaft Ukrspetzexport hat für die Produktion und für den Export von 49 Oplot Kampfpanzern mit Thailand einen Vertrag unterzeichnet. “Der Vertrag beläuft sich auf eine Gesamtsumme von über 200 Millionen Dollar”, sagte das Unternehmen in einer Erklärung am Freitag. Der staatliche Rüstungskonzern Ukroboronprom wird die Panzer produzieren.

Nach Angaben des Unternehmens Ukrspetzexport wurde ebenfalls der Vertrag für zusätzliche BTR-3E1 Panzer und Fahrzeuge zur Unterstützumg im Wert von über 140 Millionen Dollar unterzeichnet.

“Dies wird es der Ukraine erlauben das Rüstungsnternehmen für mehrere Jahre auszulasten”, sagte der Generaldirektor von Ukroboronprom, Dmitry Salamatin.

Experten erklärten, dass dieser Vertrag einer der größten Geschäfte in der Geschichte der ukrainischen Rüstungsindustrie sei.

http://www.itar-tass.com/en/c154/217113.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
eni_rambus
Gast
eni_rambus
4. September 2011 8:53 am

Ich glaube der Verantwortliche fuer diese Kaufentscheidungen ist ein guter Stratege.

Markus
Gast
Markus
4. September 2011 3:30 am

Echt, schaut euch mal die langen Grenzen von TH auf der Karte an.

All die vielen neuen Generalsspielzeuge sind nur fuer einen Platz “gemacht”.

Die Urwaelder, Berge zu Laos/Burma sind nichts fuer Kampfpanzer und U-Boote.

Das mit der Highway 5 +6 um den TonleSapLake kommt genau richtig.

Das geht nur um das Oel und das Gas (8)

Markus
Gast
Markus
4. September 2011 3:07 am

Da kommen jetzt noch zwei Awacs dazu und dann stehen die neuen Pz mit ihrer Nachtkampftauglichkeit an allen wichtigen Punkten.
Man kann es sich ja fast “ausrechnen” , diese T55 waren damals im 6-Tage-Krieg eingesetzt.
Das wird bestimmt teuer, wenn TS diesen “Geheimverhandlungen” etwas entgegensetzen will. (8)

Aurillac
Gast
Aurillac
4. September 2011 5:34 am
Reply to  Markus

Soweit ich weiss ist der erste der beiden bestellten schwedischen Aufklaerer Saab 340 AEW bereits ausgeliefert.
http://www.youtube.com/watch?v=hs1ZXe7-UbI

eni_rambus
Gast
eni_rambus
4. September 2011 1:50 am

Die “Wehrmachtsspezialisten” vom nutella bezeichnen den Panzer als Kanonenfutter, weil man zum Nachladen anhalten muss.
http://www.nittaya.de/thailand-news-17/thailand-kauft-ueber-hundert-ukrainische-schuetzenpanzer-33044/index5.html #41 (auch Querverb. zu TIP)
Der Panzer hat 40 Schuss fuer die Hauptkanone an Bord, davon befinden sich 28 im ‘carousel-type automatic loader’ .
Gleichzeitig koennen ‘ laser guided missile s’ (automatic loader ) bei voller Fahrt auf bewegliche Ziele (Panzer,Panzer-Hubschrauber) bis 5000 Meter wirkungsvoll eingesetzt werden.
Sollten die automatic loader verschossen sein, duerfte nicht mehr viel uebrig sein (Bsp. T55 Kampfentfernung bis 2500m, Panzerabwehrlenkraketen bis 4000m), dann muss nachgeladen werden, was aber wie bei allen anderen Panzern staendig waehrend Kampfpausen gemacht wird. (F)

eni_rambus
Gast
eni_rambus
3. September 2011 11:09 pm

Geiler Bildschirm (^)

eni_rambus
Gast
eni_rambus
3. September 2011 2:41 pm

Diese “Spielerei” ist Stress! Hat man ja gesehen.

Generaele wollen mehr Bumm, bumm, …..
Habe mir mal die Landkarte angesehen, Kambodscha hat ja voll die offene Flanke Richtung Thailand.;-)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. September 2011 1:03 pm

Nur so wie ich TH kenne
werden die wohl bald wieder die Rothemden
zum Spielen kriegen.

andithai
Gast
andithai
3. September 2011 12:51 pm

Schoene Spielzeuge, meist sind die Generaele wie Kinder und wollen auch mit spielen. 😉

Aurillac
Gast
Aurillac
3. September 2011 7:31 am

Der Oplot ist natuerlich eine ganz neue Qualitaet von Panzer in der Region. Vergleichbares hat bisher weder Thailand und schon gar nicht die Nachbarlaender.
Dieser Panzer liegt schon sehr nahe am amerikanischen Abrams oder deutschen Leo II.

Zusammen mit den schwedsichen Gripen-Kampfflugzeugen erreicht die th. Armee damit eine ganz andere Kampf- und Abschreckungsstaerke.

eni_rambus
Gast
eni_rambus
3. September 2011 6:55 am

U-Boot, Flugzeugtraeger, plus 20% Kampfpanzer*, plus 121 gepanzerte Manschaftstransportfahrzeuge, … bin nun wirklich kein Diplomat, aber bei Verhandlungen (geheim oder nicht) verstaerkt das schon die Position.
Sollte das der Grund fuer die Zeitverschiebungen sein? Ist da ein Zeitfenster zu gegangen?

*neue Technik