Bangkok: Schülerinnen kritisieren Regierung mit Blumenarrangements

Die Schüler der Chalermkwansatree School in Phitsanulok haben für die am Donnerstag stattfindenden Wai-Khru Feierlichkeiten bunte Blumenarrangements vorbereitet. Die Abiturienten haben zu den Feierlichkeiten ihre Blumenarrangements mit politischen Themen kreiert. Laut der Meinung einiger Junta-Mitglieder sind sie die jüngste Gruppe, die die Militärjunta beleidigt, da ihr fünfjähriger Machtaufenthalt in den nächsten Tagen beginnt.

Der stellvertretende Ministerpräsident Prawit Wongsuwon hat sich ebenfalls zu dem Thema der Abiturienten zu Wort gemeldet und glaubt, dass jemand versucht, eindrucksvolle junge Menschen in die Irre zu führen.

„ Ich glaube, dass jemand dahinter steckt. Wie konnten sich die Kinder diese Idee selbst einfallen lassen? “, wurde der „ große Bruder “ der Junta in den lokalen Medien zitiert. „ Ich weiß nicht, wer sie sind. Wir müssen zuerst Nachforschungen anstellen, aber wir müssen auch ihre Meinungsfreiheit respektieren “, fügte er weiter hinzu.

Die Aufregung begann am Donnerstag (13. Juni) bei den jährlichen Wai-Khru- Zeremonien, bei denen die Schüler blumengeschmückte Sockelschalen überreichen, um ihren Lehrern zu danken. Einige junge Leute nutzten die Gelegenheit jedoch, um mit ihren bunten Blumenarrangements eine dramatischere Aussage zu machen.

Keines war dramatischer als zwei Präsentationen, die von Schülern von Mathayom 6 (12. Klasse) an der „ Chumphol Phon Phisai School „ im Bezirk Phon Phisai in der Provinz Nong Khai im Nordosten erstellt wurden.

Eines der beiden Blumenarrangements zeigte eine Waage mit einem Arm mit 250 Stimmen und einem Arm mit mehreren Millionen Stimmen. Der Arm der Waage mit den 250 Stimmen war dabei allerdings deutlich schwerer als der andere Arm. Das andere zeigte ein Demokratiedenkmal mit einem davor stationierten Soldaten.

Die Botschaft des Ersten bezog sich dabei eindeutig auf die 250 Senatoren, die vom Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) ausgewählt wurden. Jeder einzelne von ihnen, mit Ausnahme von Sprecher Pornpetch Wichitcholchai, der sich aus Tradition der Stimme enthielt, wählte am 5. Juni General Prayuth Chan o-cha zum neuen Premierminister.

Der Anführer des Putsches von 2014 konnte seinen einzigen Rivalen, den Führer der Future Forward Partei, Herrn Thanathorn Juangroongruangkit, leicht besiegen. Die Future Forward Partei hatte bei den Wahlen am 24. März 6,9 Millionen Stimmen erhalten.

Ein paar ebenso provokante Präsentationen der Chalermkwansatree School in Phitsanulok fanden mittlerweile auch in den sozialen Medien große Beachtung. Eine zeigte einen Panzer und eine andere zeigt Armbanduhren mit der Aufschrift “ Ausleihen bei einem Freund “ – ein Hinweis auf die Vorwürfe zur Offenlegung von Vermögenswerten, die General Prawit monatelang verfolgt hatten, bevor er in einer umstrittenen Entscheidung des Anti-Korruptions-Komitees freigesprochen wurde.

Der Vorschlag von General Prawit, dass Jugendliche nicht für sich selbst denken könnten, stieß in den sozialen Medien auf Kritik. Einige Kommentatoren scherzten, dass der flüchtige frühere Ministerpräsident Thaksin Shinawatra – Staatsfeind Nr. 1 beim NCPO – der Mastermind hinter den Blumenarrangements sein könnte.

Nach fünf Jahren der Einschränkung der Meinungsfreiheit und der häufigen Belästigung seiner Kritiker wird erwartet, dass die NCPO der gewählten Regierung die Macht übergibt, nachdem der ASEAN – Gipfel am 23. Juni in Bangkok zu Ende gegangen ist.

Herr Thanathorn hat am Donnerstag seine eigene Botschaft veröffentlicht, wonach alle Menschen das Recht haben, ihre politischen Meinungen zu äußern. Er kritisierte auch die Versuche, die Schüler in den Schulen zum Schweigen zu bringen.

Der Vorsitzende der Future Forward Partei (FFP) verwies dabei auf einen Besuch der Sicherheitsbehörden in der Schule im Distrikt Phon Phisai am Donnerstag, um mit den Schülern zu sprechen, die die Tabletts hergestellt hatten. Die Beamten baten die Jugendlichen, Bilder ihrer Handarbeit von ihren sozialen Netzwerk Konten zu löschen.

Der Polizeichef von Phon Phisai, Polizei Oberst Phuwit Siripanitch, teilte Thai Rath TV mit, er habe der Polizei befohlen, im Rahmen einer Routinepatrouille zur Schule zu gehen. Einer der Beamten habe die Tabletts gesehen, Fotos gemacht und sie ihm anschließend geschickt, fügte er hinzu.

Der Sprecher der Armee, Oberst Winthai Suvaree bestritt jedoch gegenüber den Medien, dass die Armee den Behörden befohlen habe, die Schule zu besuchen.

Herr Pipat Srisukphat, der Direktor der „ Chumphon Phon Phisai „ Schule, sagte am Freitag, die Polizei sei gekommen, um die Sicherheit in der Schule zu überprüfen.

Suthep Chittayawong, der amtierende Generalsekretär der Kommission für Grundbildung, forderte am Freitag alle Schulen unter seiner Aufsicht auf, Wai Khru im richtigen Geist zu beobachten, und riet den Lehrern, sicherzustellen, dass die Aktivitäten ihrer Schüler angemessen sind.

Der Direktor der „ Chalermkwansatree „ Schule in Phitsanulok sagte am Freitag, dass die Schule es den Schülern erlaube, die aktuellen Tabletts zu erstellen, um ihre Kreativität zu zeigen, unter der Bedingung, dass dies nicht zu Konflikten in der Schule führen würde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Responses to Bangkok: Schülerinnen kritisieren Regierung mit Blumenarrangements

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Björn aka Heinz-Christian:     Was mag uns der Uebersetzer mit diesem Text wohl sagen wollen?

    Das fragen Sie doch – mit nur 2, 3 Klicks sind Sie dort – den "Übersetzer" beim TT einfach selbst. 

    Warum gleich zweimal?

    Okay – dann gibt's die Replik auch zweimal. Jetzt leichter zu verstehen?

    ROFL

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Björn aka Heinz-Christian:     Was mag uns der Uebersetzer mit diesem Text wohl sagen wollen?

    Das fragen Sie doch – mit nur 2, 3 Klicks sind Sie dort – den "Übersetzer" beim TT einfach selbst. 

    Warum gleich zweimal?

    Okay – dann gibt's die Replik auch zweimal.

    ROFL

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Die Abiturienten haben zu den Feierlichkeiten ihre Blumenarrangements mit politischen Themen kreiert. Laut der Meinung einiger Junta-Mitglieder sind sie die jüngste Gruppe, die die Militärjunta beleidigt, da ihr fünfjähriger Machtaufenthalt in den nächsten Tagen beginnt.

     

    Was mag uns der Uebersetzer mit diesem Text wohl sagen wollen?

    Jetzt gehts erst richtig los?

    Machtaufenthalt finde ich zutreffend.

     

    Nochmal zur Erklaerung dieser "Parlamentarischen Demokratie":

    In der Tat wurden die Parlamentsabgeordneten ziemlich demokratisch gewaehlt.

    Vor der Wahl wurde langfristig an den Wahlkreisen manipuliert,

    an der Wahlkommission und in den Wahllokalen bewusst betrogen.

    Hinterher wurde das Wahlergebnis zuungunsten der gewaehlten Oppositions

    Abgeordneten manipuliert damit im Parlament eine Mehrheit fuer die

    Militaerdiktatur zusammenkam.

    Prayuth wird genauso wie Thaksin am Parlament vorbei regieren

    und hat dazu viel mehr Moeglichkeiten:

    Der ungewaehlte Militaersenat unter der Fuchtel vom Chef des Chefdiktators Prawit

    kann jederzeit bei "wichtigen Themen" in die Regierung eingreifen.

    Irgendwie ist es Prayuth gelungen seinen Ermaechtigungsartikel 44 aus der

    vorvorigen Militaerverfassung in diese "Parlamentarische Demokratie" mitzunehmen!

    Deshalb nenne ich dieses Regime auch nach der "Wahl" Militaerdiktatur.

    Insbesondere wenn man bedenkt wie gross der Einfluss der herrschenden

    Militaers auf die Exekutive (Polizei und Staatsanwaltschaft,NACC etc.)

    und auf die Judikative  ist.

    Vonwegen Rechtsstaat!

     

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Die Abiturienten haben zu den Feierlichkeiten ihre Blumenarrangements mit politischen Themen kreiert. Laut der Meinung einiger Junta-Mitglieder sind sie die jüngste Gruppe, die die Militärjunta beleidigt, da ihr fünfjähriger Machtaufenthalt in den nächsten Tagen beginnt.

     

    Was mag uns der Uebersetzer mit diesem Text wohl sagen wollen?

    Jetzt gehts erst richtig los?

    Machtaufenthalt finde ich zutreffend.

     

    Nochmal zur Erklaerung dieser "Parlamentarischen Demokratie":

    In der Tat wurden die Parlamentsabgeordneten ziemlich demokratisch gewaehlt.

    Vor der Wahl wurde langfristig an den Wahlkreisen manipuliert,

    an der Wahlkommission und in den Wahllokalen bewusst betrogen.

    Hinterher wurde das Wahlergebnis zuungunsten der gewaehlten Oppositions

    Abgeordneten manipuliert damit im Parlament eine Mehrheit fuer die

    Militaerdiktatur zusammenkam.

    Prayuth wird genauso wie Thaksin am Parlament vorbei regieren

    und hat dazu viel mehr Moeglichkeiten:

    Der ungewaehlte Militaersenat unter der Fuchtel vom Chef des Chefdiktators Prawit

    kann jederzeit bei "wichtigen Themen" in die Regierung eingreifen.

    Irgendwie ist es Prayuth gelungen seinen Ermaechtigungsartikel 44 aus der

    vorvorigen Militaerverfassung in diese "Parlamentarische Demokratie" mitzunehmen!

    Deshalb nenne ich dieses Regime auch nach der "Wahl" Militaerdiktatur.

    Insbesondere wenn man bedenkt wie gross der Einfluss der herrschenden

    Militaers auf die Exekutive (Polizei und Staatsanwaltschaft,NACC etc.)

    und auf die Judikative  ist.

    Vonwegen Rechtsstaat!

     

     

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFdrehtvollendsab:     Ich sehe das also wie General Prawit,  der hier auch noch mit Rufmord als "General Rolex" belegt wird.

    Das sei Ihnen ja auch erlaubt – allerdings führt das eben nicht dazu, daß Sie Recht hätten.

  6. Avatar Jean CH sagt:

    Ich hatte die leise, ganz leise Hoffnung, dass sich der Geisteszustand von benbenchen gebessert  hat. Grosser Irrtum! Wenn benbenchen und Dumpfbacke RD nichts mehr Gescheites einfaellt, was ohnehin selten der Fall ist, geifern die Beiden Thaksin und nochmals Thaksin vor sich hin. Offensichtlich stoert es benbenchen, Dumpfbacke RD und ein paar weitere steinreiche Ganoven in der Haupstadt, welche auf die selbe Weise heute den Zaster unter die Naegel stopfen wie damals Thaksin, dass dieser ganz ungeniert da residiert wo es ihm gefaellt, obwohl man ihm ein paar Milliarden abgenommen hat. Ganz so bloed ist er halt doch nicht, der Verbrecher in Dubai, wie Dumpfbacke RD zu sagen pflegt. Dass ich natuerlich wieder als Rotkaeppchen undThaksinist betittelt werdem stoert mich bald einmal nicht mehr, im Gegenteil, wenn ich sehe wie diese verlogenen Komiker in Bangkok ein ganzes Volk verarschen betrachte ich diese Titel bald einmal als Kompliment.

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:     … ein Lehrer darf weltweit Nachhilfeunterricht geben, nur nicht bei eigenen Schülern.

    Richtig.

    Aber das weiß doch (außer unserem Unbelehrbaren) jeder, 

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Wolf5 sagt:

    15. Juni 2019 um 5:03 pm

    Leider gibt es in vielen Ländern Politiker, welche die Sorgen ihrer Bürger nicht ernst nehmen und diese als unqualifiziert oder sogar dumm hinstellen.
    Besonders wenn Kinder und Jugendliche auf Probleme der heutigen Zeit hinweisen, haben diese mit viel Gegenwind zu rechnen – siehe Klimaschutz und diverse Äußerungen von Politikern dazu.

    Dass es in Thailand noch extremer läuft ist nach 5 Jahren Militärdiktatur (welche bis heute nicht endgültig beseitigt wurde), deshalb auch nicht verwunderlich.

    So glaubt unser General „Rolex“, dass jemand versucht, eindrucksvolle junge Menschen in die Irre zu führen, nur weil diese eine eigene Meinung haben und diese auch öffentlich machen.
    Und er meint weiter: „ Ich glaube, dass jemand dahinter steckt.
    Wie konnten sich die Kinder diese Idee selbst einfallen lassen? “, wurde der „ große Bruder “ der Junta in den lokalen Medien zitiert. „
    Soll heißen – thailändische Jugendliche sind zu blöd für eine eigene Meinung.

    Zum Glück gibt es in Thailand nun die FFP (wer weiß wie lange noch) welche hauptsächlich von Millionen junger Menschen gewählt wurde und dessen Vorsitzender auf die Gegenmaßnahmen des Militärs aufmerksam machte.
    So verwies Thanathorn dabei auf einen Besuch der Sicherheitsbehörden in der Schule im Distrikt Phon Phisai am Donnerstag, um mit den Schülern zu sprechen, die die Tabletts hergestellt hatten.
    Die Beamten baten die Jugendlichen, Bilder ihrer Handarbeit von ihren sozialen Netzwerk Konten zu löschen.

    Und wie in Thailand üblich, bestritt sogleich der Sprecher der Armee, Oberst Winthai Suvaree jedoch gegenüber den Medien, dass die Armee den Behörden befohlen habe, die Schule zu besuchen.

    Und wo wir wieder über die Armee sprechen, wäre es natürlich auch interessant zu erfahren, warum Prawit sich vor zwei Jahren einer Herzbypass Operation in der Schweiz unterzogen hat (wo doch Thailand über solch hervorragende med. Einrichtungen verfügt), er sich alle 6 Monate in der Schweiz nachuntersuchen läßt und wer das Ganze bezahlt, da derartige Dienstleistungen erhebliche Kosten verursachen.
    Aber Aufklärung dazu wird es wahrscheinlich bis zum Sankt Nimmerleinstag nicht geben.

     

    Sehr Richtig!

    Der Uhrensammler , der aus gesundheitlichen Gruenden leider nicht in diese

    "Zivilregierung" eintreten konnte hat sich mit seinem Militaersenat

    als wirklicher Herrscher in dieser "parlamentarischen Demokratie" entpuppt.

    Die panische Angst vor Thanathorn und seiner Future Forward Partei

    laesst die Past Backwards Regierenden vollkommen durchdrehen!

    Dabei haben die Maedels wirklich schoene Straeusschen fuer den

    Uhrensammler gebunden!

  9. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    XXXXXXXXXXXXX Stummschaltung aktiviert!

  10. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFkannnichteinmalgooglebedienen:      von wem ist dieser Artikel

    Nur drei Klicks, dann findet man die verschiedenen Versionen von TT bis FB. Angesichts der schrägen Interpunktion ist TT das wahrscheinlichste. 

    Bitteschön. Ich helf' doch gerne.

  11. Avatar SFdasistmeinepersönlichemeinung sagt:

    Anhang  

    @STIN,  von wem ist dieser Artikel,  den Sie unter Ihrem Namen hier veröffentlichen und von Ihrem Team entsprechend darstellen lassen!? 

    Vor etwa 15 Jahren,  sind Hunderttausende Lehrer in gelben Hemden nach BKK. Heute gehören viele zu den >60%, die mit der Korruption leben können,  und ihre Nebenjobs ua nicht verlieren wollen! 

    KEIN(!!!) Schüler würde es wagen,  an dem Tag seinem Lehrer so etwas zu überreichen,  wenn die Lehrer nicht dahinter stünden! 

    Ich hätte absolut kein Problem,  wenn Lehrer IHRE MEINUNG sagen!!! 

    Aber warum schicken sie die Kinder vor?!

    Ich war damals in der Entwzrfsphase der Verfassung,  derjenige,  der gesagt hat, in einer Demokratie braucht es keinen Senat,  bin aber von STIN&CONSORTEN niedergemacht worden,  mit dem Totschlag"Argument", das wäre in GB auch so. Mein Hinweis,  der hätte immer weniger Macht und GB wäre quasi eine parlamentarusche Monarchie,  wurde gebetsmühlenartig niedergeschwurbelt! 

    Ich sehe das also wie General Prawit,  der hier auch noch mit Rufmord als "General Rolex" belegt wird.

    Auch der Rufmord verbindet mich mit ihm,  da mir das hier rund um die Uhr so geht! 

    • STIN STIN sagt:

      @STIN, von wem ist dieser Artikel, den Sie unter Ihrem Namen hier veröffentlichen und von Ihrem Team entsprechend darstellen lassen!?

      nein, kein Artikel unter unserem Namen – dann müsste am beginn ein (STIN) stehen.
      STIN stellt ansonsten die Artikel nur ein, tw. übersetzt.

      Vor etwa 15 Jahren, sind Hunderttausende Lehrer in gelben Hemden nach BKK. Heute gehören viele zu den >60%, die mit der Korruption leben können, und ihre Nebenjobs ua nicht verlieren wollen!

      Nebenjobs verlieren sie nicht, egal welche Regierung – weil das ist Privatsache.
      Ist auch durch Civil Servants Law gedeckt. Irgendwo bei § 80 mal nachsehen. Dort steht nur,
      dass man keine führenden Tätigkeiten, wie Manager usw. ausüben darf – andere schon.

      Also ein Lehrer darf weltweit Nachhilfeunterricht geben, nur nicht bei eigenen Schülern.

      KEIN(!!!) Schüler würde es wagen, an dem Tag seinem Lehrer so etwas zu überreichen,
      wenn die Lehrer nicht dahinter stünden!

      das ist falsch. Die Lehrer müssen nicht dahinter stehen, können auch Junta-Anhänger sein.
      Aber sie haben wohl den Schülern in der Kreativität freie Hand gelassen.

      Ich hätte absolut kein Problem, wenn Lehrer IHRE MEINUNG sagen!!!

      Aber warum schicken sie die Kinder vor?!

      haben sie nicht. Lies den Artikel nochmals.
      Das sind Privatschul-Lehrer und die legen viel Wert auf freie Entfaltung.

      Ich war damals in der Entwzrfsphase der Verfassung, derjenige, der gesagt hat, in einer Demokratie braucht es keinen Senat, bin aber von STIN&CONSORTEN niedergemacht worden, mit dem Totschlag”Argument”, das wäre in GB auch so.

      man braucht in einer Demokratie auch kein Staatsoberhaupt über dem Premier. Vieles benötigt man in einer
      Demokratie nicht, ist aber da.

      Ich sehe das also wie General Prawit, der hier auch noch mit Rufmord als “General Rolex” belegt wird.

      fällt unter Meinungsfreiheit. Er hat auch gelogen ohne Ende und mehrmals seine Aussagen geändert.

      Wer einmal lügt….. – du kennst den Spruch ja.

  12. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn unser Scheuklappen- ben sagt:
    Da müsste man sich auch fragen, warum Dein geliebter Thaksin in Dubai / Hongkong /Paris/London residiert, wo er doch alles Geld an arme Bauern verteilt und Thailand so liebt!?
    So ist mir (und wahrscheinlich nicht nur mir) unverständlich, was unser ben damit sagen will.

    Thema des Artikels war und ist, dass Schülerinnen die Regierung mit Blumenarrangements kritisieren, was dieser überhaupt nicht gefällt.
    Und wenn dieser General „Rolex“ dann massiv gegen diese Schüler austeilt und dann noch das Militär auf sie hetzt, ist Kritik angesagt.

    Und gleichzeitig darf doch auch die Frage gestattet sein, woher dieser General „Rolex“ (welcher in Sachen Korruption auch nicht ganz unbelastet ist) die viele Knete für Krankenhausbehandlungen in der Schweiz hat.

    Und so bleibt mir nur noch unserem Scheuklappen-ben mit den Worten diese Dresdner Hutbürgers und Troll RD zu antworten: Wie kindisch und deplaziert …

  13. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Wie kindisch und deplaziert …

  14. Avatar Wolf5 sagt:

    Leider gibt es in vielen Ländern Politiker, welche die Sorgen ihrer Bürger nicht ernst nehmen und diese als unqualifiziert oder sogar dumm hinstellen.
    Besonders wenn Kinder und Jugendliche auf Probleme der heutigen Zeit hinweisen, haben diese mit viel Gegenwind zu rechnen – siehe Klimaschutz und diverse Äußerungen von Politikern dazu.

    Dass es in Thailand noch extremer läuft ist nach 5 Jahren Militärdiktatur (welche bis heute nicht endgültig beseitigt wurde), deshalb auch nicht verwunderlich.

    So glaubt unser General „Rolex“, dass jemand versucht, eindrucksvolle junge Menschen in die Irre zu führen, nur weil diese eine eigene Meinung haben und diese auch öffentlich machen.
    Und er meint weiter: „ Ich glaube, dass jemand dahinter steckt.
    Wie konnten sich die Kinder diese Idee selbst einfallen lassen? “, wurde der „ große Bruder “ der Junta in den lokalen Medien zitiert. „
    Soll heißen – thailändische Jugendliche sind zu blöd für eine eigene Meinung.

    Zum Glück gibt es in Thailand nun die FFP (wer weiß wie lange noch) welche hauptsächlich von Millionen junger Menschen gewählt wurde und dessen Vorsitzender auf die Gegenmaßnahmen des Militärs aufmerksam machte.
    So verwies Thanathorn dabei auf einen Besuch der Sicherheitsbehörden in der Schule im Distrikt Phon Phisai am Donnerstag, um mit den Schülern zu sprechen, die die Tabletts hergestellt hatten.
    Die Beamten baten die Jugendlichen, Bilder ihrer Handarbeit von ihren sozialen Netzwerk Konten zu löschen.

    Und wie in Thailand üblich, bestritt sogleich der Sprecher der Armee, Oberst Winthai Suvaree jedoch gegenüber den Medien, dass die Armee den Behörden befohlen habe, die Schule zu besuchen.

    Und wo wir wieder über die Armee sprechen, wäre es natürlich auch interessant zu erfahren, warum Prawit sich vor zwei Jahren einer Herzbypass Operation in der Schweiz unterzogen hat (wo doch Thailand über solch hervorragende med. Einrichtungen verfügt), er sich alle 6 Monate in der Schweiz nachuntersuchen läßt und wer das Ganze bezahlt, da derartige Dienstleistungen erhebliche Kosten verursachen.
    Aber Aufklärung dazu wird es wahrscheinlich bis zum Sankt Nimmerleinstag nicht geben.

    • Avatar ben sagt:

      Da müsste man sich auch fragen warum Dein geliebter Thaksin in Dubai / Hongkong / Paris / London residiert, wo er doch alles Geld an arme Bauern verteilt und Thailand so liebt!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)