Chiang Mai: 13-jähriger Schüler erfindet ein Programm und Ausrüstung für Gehörlose

Der 13 Jahre alte Hemwich Warit aus Chiang Mai, der in seiner Schule auch als „ Hub „ bekannt ist, lernt derzeit in einer “Grade 13” Klasse an einer Schule der Varee Chiang Mai International School „. Hub hat thailändische Kinder auf ein internationales Niveau gebracht, indem er auf der „ Google Science Fair „ mit seinem Programm für Gehörlose den 1. Platz von insgesamt 20 Kindern aus aller Welt erreicht hat.

Hub hat ein Programm und eine Ausrüstung entwickelt, mit denen Gehörlose das Sprechen üben können, indem sie ihre Hörfähigkeit verbessern.

Laut Hub ist es ein großes Gesundheitsproblem, die Fähigkeit, nichts mehr zu hören, zu verlieren. Über 422 Millionen Menschen sehen sich heute weltweit mit diesem Problem konfrontiert. Ein Lehrer der Schule teilte Hub mit, dass es eine „ Google Science Fair „ geben wird, auf der Kinder aus aller Welt ihre Projekte auf die internationale Ebene bringen und dort vorstellen können.

Hub beschloss, das Projekt zu erfinden und weiterzuentwickeln, das darauf abzielt, allen Gehörlosen die Fähigkeit zum Sprechen zu vermitteln.

Hub teilte außerdem seine Erfahrung mit, wie er dazu kam, dieses Projekt zu entwickeln. Er erklärte dazu, dass er gerne Gitarre spielt. Eines Tages übte er wieder auf seiner Gitarre, die dieses Mal allerdings nicht an einen Verstärker angeschlossen war. Der Klang war sehr leise, berichtet er, aber als er sein Kinn auf die Gitarre legte, stellte er fest, dass die Geräusche lauter wurden. Dies brachte ihn auf die Idee, den gleichen Mechanismus bei der Entwicklung eines Projekts zu verwenden, das gehörlosen Menschen helfen kann, besser zu hören und dabei auch noch das Sprechen zu üben.

Hub begann daraufhin mit Hilfe der „ Anusan Sunthon School „ für Gehörlose in der Provinz Chiang Mai, das Programm und die Ausrüstung zu testen. Das Programm hilft den Gehörlosen dabei zu hören, was sie sagen und wie sie die Wörter aussprechen. Das von Hub entwickelte Programm gibt den Gehörlosen mehr Selbstvertrauen, wenn sie das Feedback von ihrer eigenen Stimme hören, erklärte Hub.

Auf der „ Google Science Fair „ kamen von den letzten 100 Kindern nur zwei aus Thailand. Hub ist der jüngste und schaffte es als erster Teilnehmer aus Thailand bis ins Finale der Top 20.

Das Finale wird im Juli dieses Jahres (2019) stattfinden. Hub stellt fest, dass die Online – Welt es ermöglicht hat, dass jeder sein Wissen sehr einfach und für jeden zugänglich veröffentlichen kann. Die Online Möglichkeiten machen es mittlerweile für jeden möglich etwas zu lernen, ohne dass der Schüler dabei sein Haus verlassen muss, fügte er hinzu.

Hub glaubt daran, dass jeder eine Idee und Projekte hat, die großartig sind. Er möchte, dass thailändische Kinder die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Projekte zu verwirklichen und dabei von der Regierung unterstützt werden. Die gegenwärtige Welt verändert sich so schnell und es wird jeden Tag eine bessere Technologie entwickelt. Hub wünscht sich, dass Thailand der Technologieführer für die Zukunft sein kann, da er an die Macht der thailändischen Kinder glaubt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Chiang Mai: 13-jähriger Schüler erfindet ein Programm und Ausrüstung für Gehörlose

  1. Avatar SF sagt:

     

    Toller Junge!!! 

    So könnten alle sein! Auch die Mädchen. 

    Kein Mensch darf in einer Demokratie gebrochen werden! Auch nicht durch Nobbing,  Brunnenvergiften,  … Rufmord im Internet! 

    Motivation,  Förderung,  … DAS ist der Weg! 

    Ziel sind Kinder wie Hub! 

    Der 13 Jahre alte Hemwich Warit aus Chiang Mai, der in seiner Schule auch als „ Hub „ bekannt ist, lernt derzeit in der 13. Klasse an einer Schule

    Übersetzungsfehler oder Lüge oder auch HF!?

    13. Klasse und das mit 13Jahren!

    Schreiben Sie auch im Farang? 

    Die machen auch soviele Fehler! 

    • STIN STIN sagt:

      Kein Mensch darf in einer Demokratie gebrochen werden! Auch nicht durch Nobbing, Brunnenvergiften, … Rufmord im Internet!

      naja, das sieht aber in der Realität doch etwas anders aus.
      Gerade in Demokratien hat das dirty campaigning bei Wahlkämpfen Einzug gehalten.
      Da werden erfolgreiche Politiker über Fake-Accounts bei Sozialmedien dann schnell zu Judenhassern/Antisemiten
      Das wird dann nicht von irgendwelchen Idioten verbreitet, sondern von renommierten Parteien in Auftrag
      gegeben. Nahles wurde auch rausgemobbt usw.

      Der 13 Jahre alte Hemwich Warit aus Chiang Mai, der in seiner Schule auch als „ Hub „ bekannt ist, lernt derzeit in der 13. Klasse an einer Schule

      Übersetzungsfehler oder Lüge oder auch HF!?

      13. Klasse und das mit 13Jahren!

      das ist Grade 13 -Hab das nun aber in Grade geändert, das wäre dann etwa MO 6.
      Wie es aussieht hat er wohl Klassen übersprungen. Ich habe das nochmals im Original
      überprüft, ist in der Tat Grade 13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)