Krabi: Phimalai Resort entwickelte 5-Jahres Plan, um die Anlage umweltfreundlicher zu betreiben

Phimalai Resort auf Koh Lanta in der Provinz Krabi hat einen 5-Jahres Umweltplan entworfen, der darauf abzielt, die beliebte Ferienanlage umweltfreundlicher zu betreiben.

So soll der Stromverbrauch um 15 Prozent gesenkt werden, der tägliche Wasserverbrauch sowie auch die persönliche CO2-Bilanz um jeweils 10 Prozent und das Müllaufkommen um 5 Prozent.

Um diese Zielsetzungen zu erreichen, ergreift das Resort verschiedene Maßnahmen, wie den Einsatz von Niedrigenergie-LED-Beleuchtung, effizienteren Warmwasseraufbereitern und intelligenten Wasserzählern.

Weiter soll der Transportplan neuorganisiert und eine Biogasanlage installiert werden, die täglich 200 Kilogramm organische Abfälle in Methangas umwandelt, womit wiederum die Küche gespeist wird. Das Resort hat darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Meeresbiologen angekündigt, um Maßnahmen zu entwickeln, die darauf abzielen, den Clownfisch-Bestand zu erhöhen und die Ausbreitung von Korallen zu fördern.

Geplant sind auch gemeinsame Strandreinigungsaktionen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Krabi: Phimalai Resort entwickelte 5-Jahres Plan, um die Anlage umweltfreundlicher zu betreiben

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFbegreiftüberhauptnichtsmehr:     Wer überwacht denn die Einhaltung!?

    Wieso sollte die denn "überwacht" werden? Das ist eine freiwillige Aktion.

    Grundgütiger.

  2. Avatar SF sagt:

     

    Schon wieder ein Kommentar gelöscht!

    :Angry:

    Was soll denn dem angeblichen "5Jahresplan" kosten!? Die Werte sind lächerlich!  Wer überwacht denn die Einhaltung!? 

    • STIN STIN sagt:

      Was soll denn dem angeblichen “5Jahresplan” kosten!?
      Die Werte sind lächerlich! Wer überwacht denn die Einhaltung!?

      das wird ein Unternehmen verwalten, die das auch einrichten.
      Ich weiss, für dich einfach nicht verständlich, wie man sich an Umweltschutz beteiligen kann.

      Klar sind das Peantus – es muss vielmehr getan werden, aber das wird kommen.
      Auch wenn du lieber eine dreckige Umwelt hast.

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFkannimmernochnichtgooglebenutzen:     Eine billigere Werbung gibt es ja wohl nicht!

    Das sollten Sie beim "Farang" monieren (falls man Sie dort denn überhaupt noch irgendetwas schreiben läßt). 

  4. Avatar SF sagt:

     

    Ich bin geblendet und es reisst mich vom Hocker!

    Eine billigere Werbung gibt es ja wohl nicht!

    Die gehoeren endlich erschlossen (mit Anschluss- und Benutzungszwang) und muessen Gebuehren zahlen. Auch beim Strom mit Gewerbetarif und nicht den subventionierten Haushaltsstrom.

    persönliche CO2-Bilanz

    Was ist das? Haben die einen Weinflaschenkorken als Verschluss!?

    555555

    • STIN STIN sagt:

      Ich bin geblendet und es reisst mich vom Hocker!

      muss es nicht – in D passiert aktuell das gleiche.
      Jeder wirbt damit, dass er auf Plastiktüten verzichtet – nun werden auch die Hemdchen-Tüten beim Obst kostenpflichtig.

      Aber wenn jedes Unternehmen so einen Beitrag leisten würde – mit oder ohne Werbung, wäre schon viel erreicht.

      Eine billigere Werbung gibt es ja wohl nicht!

      doch, jede Anzeige in einer Tageszeitung wäre billiger als dieser 5-Jahres-Plan.

      Die gehoeren endlich erschlossen (mit Anschluss- und Benutzungszwang)
      und muessen Gebuehren zahlen. Auch beim Strom mit Gewerbetarif und nicht den subventionierten Haushaltsstrom.

      schon passiert. Das kommt zusätzlich noch dazu. Die zahlen natürlich schon Gebühren.
      Sie bekommen auch keinen subventionierten Haushaltsstrom, sondern haben Gewerbe-Strom. Sieht man an den grossen Kästen
      draussen, die nur für das Resort aufgestellt werden.

      persönliche CO2-Bilanz

      Was ist das? Haben die einen Weinflaschenkorken als Verschluss!?

      sie reduzieren CO² nicht mehr und nicht weniger. Klar, bei einem Resort wären das Peanuts.
      Aber die gehen halt als gutes Beispiel voran. Du bist natürlich für den Dreck und Luftverschmutzung,
      weil dich das durch den Kohlestaub aus Kawthaung kaum mehr juckt.
      Aber andere denken halt anders und das Umdenken der Weltbevölkerung ist erstmal wichtig.

      Heute in den Medien in D – Deutschland geht das Wasser aus, durch den Klimawandel.
      Da haben die Verschwörungstheoretiker, die ja den Klimawandel leugnen – nun wieder viel zu posten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)