Bangkok: Regierung beschliesst 20-Jahresplan für Wasserwirtschaft

Das Kabinett hat einen 20-Jahres Master Plan mit klaren Zielen für die Wasserwirtschaft und den Katastrophenschutz in Thailand gebilligt. Der nationale Plan 2018 – 2037 wurde mit dem Ziel verabschiedet, einen breiteren Zugang zu sauberem Trinkwasser, eine Erweiterung der Bewässerungsinfrastruktur und der bewässerten Gebiete sowie die Verhinderung von Überschwemmungen und Dürren in den wichtigsten Wirtschaftsräumen zu gewährleisten.

Herr Somkiat Prajumwong, der Generalsekretär des Amtes für Nationale Wasserressourcen (ONWR) sagte gestern (18. Juni), dass der 20-Jahres Masterplan alle Leitlinien und Anweisungen für das Wasserressourcenmanagement für alle verwandten Agenturen enthält.

Er sagte weiter, dass der 20-Jahres Masterplan in mehrere Bereiche unterteilt ist. Dazu gehören in erster Linie:

  • das Wasser für den häuslichen Verbrauch,
  • eine stabile Wasserversorgung für alle Bürger,
  • die Katastrophenverhütung,
  • ein Plan für die Ressourcenschonung,
  • ein Plan für die Wiederherstellung von Waldwasserquellen
  • sowie die Verwaltung und das Management von Wasserressourcen.

Die Regierung habe sich dabei das Ziel gesetzt:

  • bis zum Jahr 2030 insgesamt 75.032 Dörfer mit sauberem Trinkwasser zu versorgen,
  • die Wasserreserven um 27,299 Milliarden Kubikmeter zu erweitern,
  • die Bewässerung auf 31 Millionen Rai (4,96 Millionen Hektar) auszudehnen
  • und 10.000 Wasserquellen für die Landwirtschaft zu erschließen.

Um das Ziel des Wasser-Katastrophen-Schutzes zu erreichen, müssen 764 wirtschaftliche Kerngebiete und 15 Millionen Rai Land vor Überschwemmungen und Dürre geschützt werden. Zusätzlich müssen auch noch 741 neue Abwasserbehandlungsanlagen gebaut werden, um das Problem der Wasserverschmutzung weitläufig anzugehen.

Herr Somkiat sagte, der 20-jährige Masterplan ziele auch darauf ab, rund 3,5 Millionen Rai Waldwasser wiederherzustellen und insgesamt 541.894 Wehre zu errichten, um in der Zukunft mehr Wasser zu sparen.

“ Das Amt für Nationale Wasserressourcen (ONWR) wird die zentrale Verwaltungsbehörde sein, die den 20-Jahres Masterplan umsetzt und die Arbeitsweise jeder verbundenen Behörde überwacht und bewertet. Dadurch will die ONWR sicherstellen, dass auch wirklich alle Ziele des Wasserressourcenmanagements des Masterplans erreicht werden „, sagte er.

„ Dieser neue Masterplan hat ganz klare Ziele, um alle Wasserprobleme in den kommenden Jahren systematisch anzugehen. Dabei werden wir nicht nur mit den zuständigen Behörden, sondern auch mit dem Privatsektor und den lokalen Gemeinschaften zusammenarbeiten „, fügte er weiter hinzu.

In der Zwischenzeit äußerte sich die Professorin der Kasetsart Universität, Frau Ing. Sitang Pilailar, optimistisch über den 20-jährigen Masterplan. Die zuständigen Behörden sollen sich hauptsächlich auf die Bewirtschaftung der Wasserressourcen konzentrieren und ihnen dabei einen klaren Rahmen geben, dem die zuständigen Behörden folgen können.

Sie wies jedoch auch weiter darauf hin, dass das ONWR, da das Wasserhaushaltsgesetz bereits in Kraft getreten ist, für jedes Wasserbecken im Land klare Wasserwirtschaftsstrategien ausarbeitet.

“ Wir müssen sicherstellen, dass alle Beteiligten, insbesondere die Einheimischen, die Möglichkeit haben, sich an der Strategie für das Wassermanagement vor Ort zu beteiligen. Nur so können wir sicherzustellen, dass die Strategie auch tatsächlich dem lokalen Bedarf und der Art der Wassernutzung entspricht „, fügte sie weiter hinzu.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Regierung beschliesst 20-Jahresplan für Wasserwirtschaft

  1. Avatar SF sagt:

     

    Wieder kann ich nicht direkt antworten! 

     

    STIN sagt:
    19. Juni 2019 um 9:41 pm
    STIN: muss keine Korruption im Spiel sein. Man kann mit Wasser natürlich Geld verdienen.
    Aber Unternehmen benötigen Lizenzen und diese müssen die Regierungen geben. Leider gibt es Menschen auf dieser
    Welt, auch Politiker – denen die Umwelt egal ist. Hauptsache Steuern…..

    555555 Link oder :Liar:

    Nestle, Coca Cola, Danone und Pepsi sind die grössten Wasser-Unternehmen der Welt.
    Denkst du, eine davon arbeitet ohne Lizenz des jeweiligen Landes und illegal?

    Was haben die Lizensen damit zu tun,  es würde ALLEN Politikern nur um Steuereinnahmen gehen!?  555555

  2. Avatar SF sagt:

     

    Natürlich freut mich das für alle Menschen in TH und besonders für die Kinder! 

    Trotzdem warte ich erstmal ab!  Mit Wasser kann man heute sehr viel korruptes Schwarzgeld verdienen und es gibt soviele,  die auch von etwas leben müssen und wenn es vom Wasser der Menschen in TH ist. 

    Ich sehe,  da hat sich jemand viel Mühe gegeben,  ich weiß aber auch,  die UBoote mit all den Rechts-und Wortverdrehern,  sind von Anfang an eingebunden und die Ladenhüterverkäufer und die HistoryFaker auch! 

    • STIN STIN sagt:

      Trotzdem warte ich erstmal ab! Mit Wasser kann man heute sehr viel korruptes Schwarzgeld verdienen und es gibt soviele, die auch von etwas leben müssen und wenn es vom Wasser der Menschen in TH ist.

      muss keine Korruption im Spiel sein. Man kann mit Wasser natürlich Geld verdienen.
      Aber Unternehmen benötigen Lizenzen und diese müssen die Regierungen geben. Leider gibt es Menschen auf dieser
      Welt, auch Politiker – denen die Umwelt egal ist. Hauptsache Steuern…..

      Ich sehe, da hat sich jemand viel Mühe gegeben, ich weiß aber auch, die UBoote mit all den Rechts-und Wortverdrehern, sind von Anfang an eingebunden und die Ladenhüterverkäufer und die HistoryFaker auch!

      bitte Medizin nehmen.

      • Avatar SFdasistmeinepersönlichemeinung sagt:

         

         

        STIN sagt:
        19. Juni 2019 um 7:52 pm
        SF: Trotzdem warte ich erstmal ab! Mit Wasser kann man heute sehr viel korruptes Schwarzgeld verdienen und es gibt soviele, die auch von etwas leben müssen und wenn es vom Wasser der Menschen in TH ist.

        STIN: muss keine Korruption im Spiel sein. Man kann mit Wasser natürlich Geld verdienen.
        Aber Unternehmen benötigen Lizenzen und diese müssen die Regierungen geben. Leider gibt es Menschen auf dieser
        Welt, auch Politiker – denen die Umwelt egal ist. Hauptsache Steuern…..

        555555 Link oder :Liar:

        SF: Ich sehe, da hat sich jemand viel Mühe gegeben, ich weiß aber auch, die UBoote mit all den Rechts-und Wortverdrehern, sind von Anfang an eingebunden und die Ladenhüterverkäufer und die HistoryFaker auch!

        STIN: bitte Medizin nehmen.

        Ich nehme 5mal am Tag meine Medizin! Da kümmern sich Fachleute darum! 

        U-Boote sind überall! Auch in Ihrem Netzwerk!  5555555555555

        • STIN STIN sagt:

          STIN: muss keine Korruption im Spiel sein. Man kann mit Wasser natürlich Geld verdienen.
          Aber Unternehmen benötigen Lizenzen und diese müssen die Regierungen geben. Leider gibt es Menschen auf dieser
          Welt, auch Politiker – denen die Umwelt egal ist. Hauptsache Steuern…..

          555555 Link oder :Liar:

          Nestle, Coca Cola, Danone und Pepsi sind die grössten Wasser-Unternehmen der Welt.
          Denkst du, eine davon arbeitet ohne Lizenz des jeweiligen Landes und illegal?

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Bloße Ankündigungen allein nützen nicht wirklich – man muß abwarten, wie diese tatsächlich wirken, falls die beteiligten Organisationen sich an die Vorgaben halten (wollen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)