Bangkok: Spekulationen über Rückkehr von “Big Joke” als Vize-Polizeichef Thailands

Der ehemalige Immigration-Chef Surachate Hakparn, auch bekannt als Big Joke, könnte im Begriff sein, der thailändischen Polizei eine sensationelle Rückkehr zu bescheren. Laut den Berichten von mehreren Nachrichtenagenturen in thailändischer Sprache wird darüber spekuliert, dass Big Joke in Kürze zum stellvertretenden Chef der königlich thailändischen Polizei „ Royal Thai Police „ (RTP) ernannt wird.

Die Ernennung zum stellvertretenden Chef der RTP wäre eine bemerkenswerte Wende für Big Joke, dessen Karriere fast vorüber war, nachdem er im April dieses Jahres unerwartet und kurzerhand von seiner Position als Leiter des thailändischen Einwanderungsbüros getrennt worden war.

Das ehemalige Aushängeschild der Royal Thai Police und ehemaliger Chef der Immigration (Einwanderungsbehörde) Generalleutnant Surachate “ Big Joke “ Hakparn wurde aus bisher noch immer unbekannten Gründen auf Befehl des nationalen Polizeichefs Chakthip Chaijinda völlig überraschend in das Hauptquartier der thailändischen Polizei „ Royal Thai Police Operation Center „ verlegt. Bis heute, gut zwei Monate später, wurden noch immer keine offiziellen Gründe für seine völlig überraschende Verlegung angegeben.

Big Joke wurde zum Immigration-Chef ernannt, nachdem er als Chef der Touristenpolizei eine herausragende Stellung erlangt hatte, wo er schnell zu Thailands bestem Polizeibeamten wurde.

Er wurde im Rahmen der Verbrechensbekämpfungs-Kampagne von – Gute Jungs rein und schlechte Jungs raus – „ Good Guys in Bad Guys Out“ zum Synonym für häufige und hochkarätige Verhaftungen ausländischer Krimineller und der sogenannten „ Visa-Overstayer „.

Mit der Unterstützung eines erfahrenen Medienteams war er fast täglich in Nachrichten zu sehen und wurde immer öfter als Liebling der thailändischen Medien präsentiert. Im Laufe seiner kurzen Kariere baute er sich mit der Hilfe der Medien auf verschiedenen sozialen Media Plattformen eine große Fangemeinde auf.

Er verhaftete nicht nur illegale Ausländer in Thailand, sondern versuchte auch, Korruption innerhalb der Einwanderungsbehörde „ Immigration „ zu bekämpfen, indem er die Politik des „ Kein Trinkgeld “ einführte. Alleine für diese Kampagne wurden an den Grenzkontrollpunkten und den zahlreichen Büros der Einwanderungsbehörde in ganz Thailand entsprechende Aufkleber und Transparente mit den gleichen Worten an den Wänden angebracht.

Als es jedoch so aussah, als ob Big Jokes Ansehen noch höher steigen könnte, wurde er im April 2019 plötzlich von seiner Position als Immigration-Chef entfernt und in eine zivile Rolle als Sonderberater in das Amt des Premierministers versetzt.

Bis heute sind die Gründe für seine Absetzung von der Einwanderungsbehörde noch immer nicht bekannt.

In den sozialen Netzwerken und in den thailändischen Medien brodelten die Gerüchteküchen, aber offiziell gab es von den Behörden keine Stellungnahme zu dem überraschenden „ Abgang „ von Generalleutnant Surachate (Big Joke) Hakparn. Alle Fragen von Reportern und der Presse an die Junta oder ihre Beamte, über die plötzliche Versetzung von Generalleutnant Surachate Hakparn (Big Joke), blieben bisher unbeantwortet.

Stattdessen wurde der ehemalige Chef des Immigrationsbüros, Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn ( Big Joke ), Anfang April überraschend in eine neu geschaffene zivile Stelle in das Amt des Premierministers versetzt.

Ende April traten dann erneut Gerüchte auf, wonach Big Joke eventuell etwas mit dem mittlerweile bekannten „ Fast Track „ Skandal am internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok zu tun haben könnte.

In den sozialen Netzwerken brodelt allerdings die Gerüchteküche, da nicht nur Big Joke verlegt wurde, sondern fast zeitgleich auch die Facebook Seite von Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn (Big Joke), sein Twitter – Account und die Facebook – Seite der Einwanderungsbehörde „ Immigration Bureau „ offline geschaltet wurden.

Die thailändische Webseite „ Manager Online „ spekuliert in ihrer Ausgabe, dass das viel gepriesene „ Fast Track “ -Projekt am Internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok hinter dem Abzug bzw. der Versetzung des ehemaligen Chefs der Einwanderungsbehörde Big Joke stehen könnte. Aber auch diese Gerüchte wurden von den zuständigen Behörden weder bestätigt noch dementiert.

Die neuen Nachrichten über Big Joke kommen jetzt, nachdem er Anfang der Woche in der Öffentlichkeit, – was jetzt ein seltener öffentlicher Auftritt ist, – entdeckt wurde.

Big Joke wurde am Donnerstag (20. Juni) dabei fotografiert, als er einen Tempel in Nakhon Sri Thammarat besuchte. / TP-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Spekulationen über Rückkehr von “Big Joke” als Vize-Polizeichef Thailands

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Kicher – was sich unser GAGA-User wieder einmal zusammenträumt. Unglaublich.

     

     

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Police chief, Prawit deny reports 'Big Joke' to return

    published : 24 Jun 2019 at 13:43

     

    The police chief and the deputy prime minister in charge of security have denied reports of the imminent return of Surachate "Big Joke" Hakparn to the police force.

    Pol Gen Chakthip Chaijinda said on Monday it was not possible for Pol Lt Gen Surachate to return to the police force. He had left that career behind him.

    The police commander also dismissed the possibility of to the former immigration chief returning in the  annual reshuffle of officers.

    Pol Lt Gen Surachate was in April abruptly transferred from the police force  to the civil service, to serve as a special adviser to the Prime Minister's Office. The transfer was under a National Council for Peace and Order (NCPO) Section 44 dictate to clear the way for an investigation. The allegations against him are still unclear.

    Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon on Monday also denied the speculation Pol Lt Gen Surachate may return as an assistant to the police chief.

    The order under Section 44 on his case remains in force even though the NCPO will be disbanded in the future, he added.

     

    Braucht es noch mehr Beweise fuer die Fortsetzung dieser Militaerdiktatur

    unter dem duennen Maentelchen einer Scheindemokratie?

    Das Problem in Thailand ist das bewusste Verhindern jeglicher Transparenz.

    Im Land der Geruechte,Luegen und Verleumdungen sowie derWahrsager

    waere eine Transparenz das Ende der Maerchenerzaehler.

    Womit ich bei Bad Jaoke waere.

    Ich habe Bad Joke aufgrund der Veroeffentlichungen  immer fuer einen PR Gag

    der Militaerdiktatur gehalten.

    Erst nach seinem so spektakulaer wortlosen Verschwinden  wurde er auch fuer

    mich interessant.

    Weshalb haben die Leute die ihn so publikumswirksam aufgebaut haben

    ihn ploetzlich so stikkum verschwinden lassen?

    Seine angebliche Verstrickung in den Fast Track Betrug ist Quatsch weil jeder

    Immi Chef in diesen Betrug verstrickt war und ist.

    btw In Bumsi gibt es eine neue Fast Track Betrugs Variante ueber die ich nach meiner

    Rueckkunft schreiben werde.

    Nein , entweder Bad Joke weiss zuviel ueber alle seine Chefs oder er er ist

    seinen Chefs zu gefaehrlich geworden.

    Chakthip gehoert schon lange abgeloest und der Uhrensammler, na ja

    er wird sicher nicht so alt wie Prem aber ist lange schon ueberfaellig.

    Der Brother in Arms und  Chef des Chefdiktators ist der Dead Man Walking

    dieser Militaerdiktatur und sehr erfolgreich damit!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Police chief, Prawit deny reports 'Big Joke' to return

    published : 24 Jun 2019 at 13:43

     

    The police chief and the deputy prime minister in charge of security have denied reports of the imminent return of Surachate "Big Joke" Hakparn to the police force.

    Pol Gen Chakthip Chaijinda said on Monday it was not possible for Pol Lt Gen Surachate to return to the police force. He had left that career behind him.

    The police commander also dismissed the possibility of to the former immigration chief returning in the  annual reshuffle of officers.

    Pol Lt Gen Surachate was in April abruptly transferred from the police force  to the civil service, to serve as a special adviser to the Prime Minister's Office. The transfer was under a National Council for Peace and Order (NCPO) Section 44 dictate to clear the way for an investigation. The allegations against him are still unclear.

    Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon on Monday also denied the speculation Pol Lt Gen Surachate may return as an assistant to the police chief.

    The order under Section 44 on his case remains in force even though the NCPO will be disbanded in the future, he added.

     

    Braucht es noch mehr Beweise fuer die Fortsetzung dieser Militaerdiktatur

    unter dem duennen Maentelchen einer Scheindemokratie?

    Das Problem in Thailand ist das bewusste Verhindern jeglicher Transparenz.

    Im Land der Geruechte,Luegen und Verleumdungen sowie derWahrsager

    waere eine Transparenz das Ende der Maerchenerzaehler.

    Womit ich bei Bad Jaoke waere.

    Ich habe Bad Joke aufgrund der Veroeffentlichungen  immer fuer einen PR Gag

    der Militaerdiktatur gehalten.

    Erst nach seinem so spektakulaer wortlosen Verschwinden  wurde er auch fuer

    mich interessant.

    Weshalb haben die Leute die ihn so publikumswirksam aufgebaut haben

    ihn ploetzlich so stikkum verschwinden lassen?

    Seine angebliche Verstrickung in den Fast Track Betrug ist Quatsch weil jeder

    Immi Chef in diesen Betrug verstrickt war und ist.

    btw In Bumsi gibt es eine neue Fast Track Betrugs Variante ueber die ich nach meiner

    Rueckkunft schreiben werde.

    Nein , entweder Bad Joke weiss zuviel ueber alle seine Chefs oder er er ist

    seinen Chefs zu gefaehrlich geworden.

    Chakthip gehoert schon lange abgeloest und der Uhrensammler, na ja

    er wird sicher nicht so alt wie Prem aber ist lange schon ueberfaellig.

    Der Brother in Arms und  Chef des Chefdiktators ist der Dead Man Walking

    dieser Militaerdiktatur und sehr erfolgreich damit!

     

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Abwarten.

    Nach der ersten und zweiten Gerüchte-Salve (die völlig ohne Grundlage abgeschossen wurde) nun also das verzweifelte Zurückrudern gerade jener, die ihren Mund beim angeblichen "Abgang" etwas zu voll genommen haben.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)