Bangkok: Neue Spekulationen über “Big Joke´s” Zukunft

Nur wenige Tage nachdem der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan sagte, dass die Tage von Big Joke in der Polizei vorüber seien, kommen neue Nachrichten, die auch schon wieder das Gegenteil nahelegen. Offenbar wurden die Karten für Big Joke neu gemischt, zumindest schein er jetzt nach den neuesten Meldungen doch noch ein Eisen im Feuer der Polizei zu haben.
STIN berichtete hier.

Letzte Woche wurde laut den Berichten von mehreren Nachrichtenagenturen in thailändischer Sprache darüber spekuliert, dass Big Joke in Kürze zum stellvertretenden Kommissar der königlich thailändischen Polizei „ Royal Thai Police „ (RTP) ernannt wird.

Die Ernennung zum stellvertretenden Kommissar der RTP wäre eine bemerkenswerte Wende für Big Joke, dessen Karriere fast vorüber war, nachdem er im April dieses Jahres unerwartet und kurzerhand von seiner Position als Leiter des thailändischen Einwanderungsbüros getrennt worden war.

Das ehemalige Aushängeschild der Royal Thai Police und ehemaliger Chef der Immigration (Einwanderungsbehörde) Generalleutnant Surachate “ Big Joke “ Hakparn wurde aus bisher noch immer unbekannten Gründen auf Befehl des nationalen Polizeichefs Chakthip Chaijinda völlig überraschend in das Hauptquartier der thailändischen Polizei „ Royal Thai Police Operation Center „ verlegt. Bis heute, fast drei Monate später, wurden noch immer keine offiziellen Gründe für seine völlig überraschende Verlegung angegeben.

Die neuen Nachrichten über Big Joke kommen jetzt, nachdem er Anfang der Woche in der Öffentlichkeit, – was mittlerweile ein seltener öffentlicher Auftritt ist, – entdeckt wurde.

Big Joke wurde am Donnerstag (20. Juni) dabei fotografiert, als er einen Tempel in Nakhon Sri Thammarat besuchte.

Anfang der Woche hatten gleich mehrere thailändische Nachrichtenagenturen darüber berichtet, dass der ehemalige Einwanderungsleiter Surachate Hakparn, auch bekannt als Big Joke, im Begriff sein könnte, der thailändischen Polizei eine sensationelle Rückkehr zu bescheren.

Laut den Berichten von mehreren Nachrichtenagenturen in thailändischer Sprache wurde darüber spekuliert, dass Big Joke in Kürze zum stellvertretenden Kommissar der königlich thailändischen Polizei „ Royal Thai Police „ (RTP) ernannt wird.

Bei einem Gespräch mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten General Prawit Wongsuwan am Montag (24. Juni) sagte Prawit jedoch gegenüber den fragenden Reportern, dass Big Joke nicht zur Royal Thai Police zurückkehren würde. Gleichzeitig bestätigte er auf Nachfrage der Reporter noch einmal deutlich, dass die Karriere von Generalleutnant Surachate Hakparn bei der thailändischen Polizei beendet sei.

Heute (26. Juni) berichtet Daily News darüber, dass die erneute Kehrtwende schon “ komisch “ sei, da Generalleutnant Surachate Hakparn „ Big Joke „ das frühere Aushängeschild der Royal Thai Police, der im April von der Einwanderung entlassen wurde und einen Bürojob erhielt – jetzt in einem Unterausschuss ernannt wurde, der die Polizeiregeln und die Vorschriften der Beamten überwachen soll.

Daily News berichtet, dass General “ Big Pom “ Prawit den Befehl unterzeichnet habe, dass Surachate Hakparn – allgemein bekannt als Big Joke – im Polizeikomitee unter dem Vorsitz des stellvertretenden nationalen Polizeichefs Polizei General Wirachai Songmetta stehen werde.

Das wichtige Komitee entscheidet über die Regeln und das Verhalten der Polizei.

Anfang der Woche sagte nicht nur General Prawit, sondern sogar auch der Chef der Royal Thai Police General Chakthip Chaijinda -, dass die Karriere von Big Joke beendet sei.

Daily News wies darauf hin, dass die Ankündigung mit abgekürzten Worten sehr zurückhaltend war, was möglicherweise darauf hindeutet, dass der Termin zur Entlassung von Big Joke unbemerkt vergangen sein könnte.

Spekulationen über die Gründe, warum Surachate von der Einwanderung entlassen wurde und eine klerikale Rolle im Amt des Premierministers innehatte, gab es in den letzten zwei Monaten in Thailand nicht.

Surachates Karriere bei der Polizei schien nur für die Spitze bestimmt zu sein, und es wurde offiziell kein Grund für den Umzug in das Büro des Premierministers angegeben.

Die neuesten Nachrichten, dass Surachate jetzt tatsächlich eine Rolle bei der Entscheidung über die Polizeiregeln spielen wird, werden nur noch weiter das Feuer der Spekulationen entfachen, bemerkt Thaivisa in seinem Bericht.

Bisher gab es von den Beteiligten in dieser Geschichte allerdings noch keine offizielle Stellungnahme. / TP-TV

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Neue Spekulationen über “Big Joke´s” Zukunft

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Es ist soooooooo ermüdend – und war es von Anfang an.

    Einfach mal in Ruhe abwarten, was tatsächlich geschehen wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)