Pattaya: Polizeichef und vier Stellvertreter wurden versetzt – wegen Verletzung der Dienstpflicht

Oberst Pongphan Wongmaneethet, Polizeichef von Pattaya und vier seiner Stellvertreter wurden versetzt, nachdem in der Nacht zum Dienstag bei einer Razzia in der Coming Bar an der Soi 6 Prostitution und eine minderjährige, 17 Jahre alte Bar-Hostess festgestellt wurden.

TV-Channel 7 berichtete weiter, die Besitzer der Bar würden in ihre Heimatländer abgeschoben und auf die schwarze Liste gesetzt.

Somit können sie für lange Zeit nicht wieder nach Thailand einreisen. Inzwischen hat der Bezirkschef von Banglamung die Bar für fünf Jahre geschlossen, weil sie das Image Thailand beschädigt hätte.

Die Bar soll im Besitz eines Konsortiums aus taiwanesischen, chinesischen und thailändischen Staatsangehörigen sein. Die Versetzung der fünf hohen Polizeibeamten hat der Polizeichef von Chonburi, Generalmajor Nanthachart Suphamongkhon, angeordnet. Offenbar wird den Beamten vorgeworfen, Prostitution geduldet zu haben.

Erst vor wenigen Wochen hatte ein Großaufgebot der Polizei, darunter war Oberst Pongphan Wongmaneethet, nach einem Rundgang über die Walking Street, Pattayas bekanntestem Rotlichtviertel, mit Besichtigung von Entertainment-Betrieben festgestellt, dort gäbe es keine Beweise für Prostitution.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Pattaya: Polizeichef und vier Stellvertreter wurden versetzt – wegen Verletzung der Dienstpflicht

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Polizeichef ist erst vor Kurzem von der Militaerdiktatur eingestzt worden!

    Prostitution ist das einzige Geschaeft in dem Thailand international konkurrenzfaehig ist.

    Wer laesst sich so ein Geschaeft schon entgehen?

    Jetzt kommt der naechste Mitkassierer.

    The Show must go on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)