Suphanburi: Mini-Van Fahrer spricht aggressiv zu Passagiere und überlädt seinen Van – 7000 Baht Strafe

Die thailändischen Medien berichten, dass das Land und Transport Büro auf die Beschwerden von Touristen und Bürgern und auf ein Video in den sozialen Netzwerken reagiert hat, und einen unhöflichen und Mini Van Fahrer, der obendrein auch noch sein Fahrzeug mit Passagieren überladen hatte, aus dem Verkehr gezogen hat. Der Fahrer des Mini Van wurde nicht nur mit einer Geldstrafe von insgesamt 7.000 Baht belegt, er durfte gleichzeitig auch noch seine Fahrlizenz für eine Woche an die Behörden abtreten.

Eine Facebook Nutzerin namens „ Song Rattananpanya “ hat online ihre Erfahrungen mit einem Van Service von der Provinz Suphanburi nach Ban Rai gepostet. Frau Song war auf dem Weg, um einen mit Herzproblemen kämpfenden Patienten zu einem Arzt in Bangkok zu bringen. Die Frau hatte sich vor einem halben Jahr einer schweren Herzoperation unterzogen und wollte einen Arzt aufsuchen, da sie sich nicht besonders wohl fühlte.

Der Fahrer des Mini Van setzte allerdings mehr Passagiere in seinen Lieferwagen als die gesetzlich vorgeschriebene Grenze von 13 Passagieren pro Lieferwagen.

Der Mini Van war bereits überladen, wodurch einige Passagiere keinen Sitzplatz hatten, und während der Fahrt in dem Mini Van stehen mussten. Damit nicht genug, nahm der Fahrer auf dem Weg nach Ban Rai sogar noch immer mehr Leute auf. Jedem Passagier wurden 20 Baht für den Fahrpreis berechnet. Als es Frau Song und ihrer Herzkranken Patientin zu viel wurde, beschlossen die beiden, den Van an einer Haltestelle wieder zu verlassen. Dabei hatten sie allerdings nicht mit dem unhöflichen Fahrer gerechnet, der die beiden nicht so einfach gehen lassen wollte.

Es entbrannte eine Auseinandersetzung zwischen Frau Song und dem Van Fahrer, die allerdings auf Video aufgezeichnet und später in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde.

Das Gespräch lief in etwa wie folgt ab:

  • Van Fahrer: Ich zwinge Sie nicht hier zu bleiben. Wenn Sie nicht glücklich mit der Fahrt sind, dann gehen Sie einfach.
  • Van Fahrer: Wenn Sie allerdings in den Van steigen, dann sollten sie sich nicht wie ein „ # @ $% # „ verhalten.
  • Patient: Wann habe ich mich wie ein „ # @ $% # „ verhalten?
  • Van Fahrer: Sie sagten, welcher Van nimmt schon so viele Passagiere auf, wenn er keine Sitzplätze mehr frei hat.
  • Song: Du hast zu viele Passagiere im Van die jetzt während der Fahrt stehen müssen.
  • Van Fahrer: Wenn Sie nicht stehen wollen, dann gehen Sie einfach. Die Leute hier haben keine anderen Fahrzeuge um zur Arbeit zu fahren. Deshalb müssen sie während der Fahrt stehen.

Laut den Angaben von Frau Song bedrohte der Fahrer die beiden Passagiere und sprach sehr schlecht über sie.

“ Song Rattanapanya “ sagte auf Facebook, in dem ein Video gepostet wurde, dass sie und ihre Freundin von Suphanburi zu einer Reise in ein Krankenhaus in Bangkok nach Ban Rai aufgebrochen waren. Sie wollte ihrer Freundin dort von einem Arzt untersuchen lassen.

Sie mussten allerdings während der Fahrt stehen, da es keine Sitzplätze mehr gab. Als dann der Fahrer unterwegs mehrfach anhielt und immer noch mehr Passagiere abgeholt wurden, baten sie darum, wieder auszusteigen. Der Fahrer forderte die beiden aber trotzdem auf, den vollen Fahrpreis zu bezahlen.

Der Fahrer wurde dabei missbräuchlich und bedrohlich, berichtet “ Spring News „. Der Fahrer sagte zu dem Passagier: “ Fahren Sie nicht mit meinem Van und sprechen Sie nicht wie ein Hund „.

Auf ihrem Posting hatte Frau Song geschrieben, dass und ihre Freundin sie das letzte Mal mit diesem Minivan unterwegs waren.

TNews berichtete kurz darauf, dass sich das zuständige Land und Transport Büro „ Suphanburi Department of Land Transport „ den Fahrer, der Thongchai Singha hieß, zur Brust nahm und ins Büro bestellte. Der Vorfall ereignete sich am Montag den 24. Juni 2019 gegen 6.20 Uhr.

Der Fahrer Thongchai gab den Vorfall zu und erklärte, dass er im Unrecht gewesen sei. Das Land und Transport Büro wollte den Vorfall allerdings nicht auf sich beruhen lassen und verurteilte den Mini Van Fahrer gleich wegen zwei Anklagen.

1: Überladung der Passagiere über die zulässige gesetzliche Grenze von 13 Personen. Dazu wurde er zu einer Strafe von 5.000 Baht verurteilt.
2: Wegen unhöflichen oder aggressiven Verhaltensweisen gegenüber den Passagieren wurde er ebenfalls zu einer Geldstrafe von 2.000 THB verurteilt. Insgesamt musste Thongchai also 7.000 Baht an die Land und Transport Behörde bezahlen.
Damit alleine war die Land und Transport Behörde aber noch nicht zufrieden. Thongchai wurde ebenfalls von der Behörde befohlen, seinen Führerschein für sieben Tage abzugeben.

Wie die thailändischen Medien weiter berichten, handelt es sich bei dem Fahrer bzw. bei der Geschichte um die Fahrroute Nr. 483, die von der Provinz Suphanburi zum Bezirk U Thong und zum Bezirk Ban Rai Nr. 483 führt.

Der Fahrer des Lieferwagens mit der Nr. 483 – 18 nahm dabei mehr Passagiere auf, als laut dem Gesetz erlaubt sind. Da nicht genügend Sitzplätze vorhanden waren, mussten einige Fahrgäste während der Fahrt stehen. Dies ist, gerade für ältere oder kranke Menschen nicht nur sehr unangenehm, sondern kann im Falle eines unerwarteten Unfalls auch noch äußerst gefährlich für die Passagiere werden.

Das Ministerium für den Landverkehr gab an, dass alle Fahrgäste, die Probleme mit der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel haben, diese Vorfälle bei der Notrufnummer 1584, die rund um die Uhr verfügbar ist, melden können. Sie können das Amt aber auch über die Facebook Seite dlt1584 erreichen. /TP-TV

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)