Chiang Mai/Fang: 12-jähriger Junge stirbt an Dengue Fieber – 1. Opfer in diesem Jahr

Das Dengue-Fieber hat in diesem Jahr sein erstes Opfer in Chiang Mai gefordert, einen zwölfjährigen Schüler.

Sutheerat Mahasing, ein Wissenschaftler des Chiang Mai Public Health Office, sagte am Freitag, dass Chanon Jomputu zwei Tage zuvor verstarb.

Sutheerat wies jedoch ein Gerücht zurück, dass der Tod von einem „neuen Stamm“ des Dengue-Virus verursacht wurde und anstelle eine nicht ordnungsgemäße Behandlung verantwortlich machte.

Sutheerat sagte, der Junge habe sich in seinem Dorf Pang Kwai in Fang mit dem Virus infiziert. Doch anstatt in ein Krankenhaus gebracht zu werden, wurde er am 19. Juni in einer kleinen Klinik behandelt und bald wieder entlassen.

Als sich sein Zustand am 23. Juni verschlechterte, wurde er in das Bezirkskrankenhaus in Fang gebracht, welches ihn in das Nakhon Ping Krankenhaus verlegte, wo er behandelt wurde aber leider dennoch verstarb. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
30. Juni 2019 7:41 pm

Und warum wurde er in die PrivatKlinik gebracht? 

Warum fällt mir jetzt der FastTrack im Flughafen ein!?