Bangkok: Wissanu vergleicht neue Regierung mit einem rostigen Stahlschiff, das ev. sinken könnte

Vize-Premier Wissanu Krea-ngam hat die neue Regierung, die noch aufgestellt werden muss, mit einem großen Stahlschiff verglichen, das sowohl Menschen als auch Fracht befördert. Wenn der Rost ignoriert wird, und das Schiff weiter rostig bleibt, könnte es allerdings sogar sinken, warnte der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu.

Der beste Weg, das große Stahlschiff der Regierung vor weiterem Rost zu schützen, bestehe darin, dass jeder an Bord des Schiffes (Regierung) seine Arbeit ordnungsgemäß erledige, fügte er weiter hinzu.

Dr. Wissanu gab bekannt, dass er die von allen angehenden Ministern geforderten formellen Dokumente bereits ausgefüllt hatte. Er sagte weiter, dass er selber bisher aber ebenfalls noch nicht weiß, welche Kabinettsstelle er zugewiesen bekommen würde. Anschließend sagte er scherzhaft weiter, dass er ja auch zum Energieminister ernannt werden könnte.

Dr. Wissanu sagte weiter, dass die Überprüfung der Qualifikationen fast abgeschlossen sei und dass Premierminister Prayuth Chan o-cha schließlich die Person sei, die das letzte Wort in der Kabinettsaufstellung habe.

In Bezug auf die Grundsatzerklärung, die vom Ministerpräsidenten dem Parlament vorgelegt werden soll, sagte Dr. Wissanu, der Entwurf sei vollständig und alle Koalitionsparteien hätten jetzt die Möglichkeit, weitere Änderungen vorzunehmen, indem sie ihre Grundsätze mit einbeziehen.

Er betonte dabei aber auch, dass die Regierung laut der Verfassung in der Grundsatzerklärung die Quellen der Mittel, die für die Umsetzung ihrer Grundsätze verwendet werden sollen, klar spezifizieren muss.

Einige frühere Regierungen hätten ihre Grundsätze überbewertet und das für ihre Umsetzung erforderliche Budget nicht gefunden, fügte er weiter hinzu.

Er warnte jedoch auch davor, dass die Koalitionspartner der Regierung helfen müssen, ihre Pflichten zu erfüllen. Die Koalitionspartner müssen ihre vor den Wahlen erklärte Politik erfüllen und dabei unbedingt verhindern, dass die Regierung mittelfristig wieder zusammenbricht.

Ende Juni hatte der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam versichert, dass die Regierung von Ministerpräsident Prayuth Chan o-cha keine Übergangsregierung ist. Sie ist eine Regierung mit voller Befugnis, um alle Entscheidungen von nationaler Bedeutung zu treffen, und zwar so lange, bis eine neue Regierung ins Amt kommt, sagte er.

Währenddessen lehnte der Sprecher des Repräsentantenhauses, Chuan Leekpai, einen Antrag der Future Forward Partei ab, zu bestimmen, ob das derzeitige Kabinett die Autorität behält, nachdem General Prayuth seinen Status als der von der Junta ernannte Ministerpräsident nach dem ihn bestätigenden königlichen Befehl verloren hatte.

Unter Berufung auf Artikel 264 des vorläufigen Kapitels der Verfassung sagte Herr Chuan, dass das Kabinett von General Prayuth so lange im Amt und funktionsfähig bleibt, bis die neue Regierung eingesetzt wird.

Nach fünf Jahren absoluter Macht steht General Prayuth als neuer Premierminister vor neuen Herausforderungen in Form von „ Checks and Balances „, sagte General Prawit. „ Er muss jeden in der Koalition davon überzeugen, dass er jetzt das Sagen hat, und alle Kämpfe müssen aufhören, damit er das Land endlich weiter voranbringen kann „, fügte der stellvertretende Ministerpräsident General Prawit hinzu.

Nach einem unscheinbaren Beginn – dem Streit zwischen den Koalitionspartnern und den Ministerkandidaten mit zweifelhaften Bildern – muss General Prayuth seine Arbeit einstellen, um sicherzustellen, dass seine Verwaltung frei von Korruption ist. Wenn General Prayuth scheitert, wird nicht nur seine Popularität sinken sondern die Palang Pracharath Partei PPRP verliert letzten Endes auch ihr Gesicht, berichten die thailändischen Medien. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Bangkok: Wissanu vergleicht neue Regierung mit einem rostigen Stahlschiff, das ev. sinken könnte

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SFhatdenartikelnichtverstanden:     Solange Motor und Pumpen laufen,  ist der Rost voll die Nebensache! 

    Wissanu hat sich auf die früheren Allegorien bezogen – das damals genutzte Bild des "Holzbootes" schien ihm auf die jetzige Situation bezogen anscheinend nicht (mehr) angemessen zu sein – da hat er nun auf das Bild des kräftigen Stahlschiffs zurückgegriffen.

    Und da die Thaksin-geführte "Opposition" gern davon faselt, daß die neue Regierung "schon sehr bald" auseinanderbrechen würde (selbst das Gerücht vom "Putsch" wurde nicht ausgelassen), hat er darauf hingewiesen, daß auch ein Schiff aus Stahl mal "rosten" könne.

    Was ja nicht so ganz falsch ist – auch nicht als "Bild". Also alles weiterhin im grünen Bereich. Kein Grund für eine flügelschlagende (aufgesetzte) "Aufregung". Einfach abwarten. Die Wirklichkeit ist spannend genug – da braucht's keine kruden Verschwörungs-Theorien.

  2. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Solange Motor und Pumpen laufen,  ist der Rost voll die Nebensache! 

  3. Avatar Rauol Duarte sagt:

    XXXXXXX Stummschaltung aktiviert

  4. Avatar Raoul Duartes Klapsmuehle sagt:

    Unser wahrend unserer Betriebsferien entflogener Hauptpatient terrorisiert

    mit seiner penetranten Unwissenheit ueber alle Themen die er besetzt

    jeden Blog der ihn gewaehren laesst.

    Er schreibt meist im Pluralis Majestatis um von seiner Einsamkeit und

    Unwissenheit abzulenken.

    Da er ueberhaupt keine Sachargumente hat und nur meist sogar noch

    verdrehte Propaganda seiner bevorzugten Diktatoren von sich gibt,

    versucht er sich selber durch persoenliche Beleidigung,Diffamierung

    und Verleumdung anderer Schreiber interessant zu machen.

    Leider kann er krankheitsbedingt garnicht erkennen dass seine

    Texte eigentlich nicht Andere sondern am Ende nur ihn treffen

    weil die Leser meist noch selber denken koennen.

    Besonders schoen ist dass er sich selber entlarvt indem er andere

    Schreiber als "GAGA User" und "rechtsrechte Ewiggestrige"

    beschimpft , obwohl jeder Leser erkennen kann dass er nur

    von sich selber ablenken will weil diese Charakterisierung

    nur auf ihn vollkommen zutrifft.

    Charakter muessen wir leider streichen, denn einen solchen

    konnten wir bei ihm leider garnicht feststellen.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Zu GAGA-"Kommentaren und Kommentatoren" muß inzwischen eigentlich nichts mehr gesagt werden – sie disqualifizieren sich ja stets selbst und machen sich einmal mehr zur internationalen Lachnummer.

    Vor allem, wenn z.B. GAGA-berndgrimm sich nicht nur wieder viel zu spät auf längst von der Realität überholte Aussagen bezieht, sondern die entsprechenden Artikel nicht einmal bis zum Ende gelesen hat.

    Es scheint ihm immer schwerer zu fallen, die Nachrichten inhaltlich richtig zu erfassen – dabei sollte es ihm und seinen Fake-Brüdern im Ungeist doch inzwischen leichter fallen, da es die (ich gebe es ja zu: häufig etwas holperig übersetzten) deutschen Online-Ausgaben (auch für deutsche Expat-Senioren, die ansonsten nur ihrer vorvorgestrigen “Wunsch-Realität” nachhängen) völlig gratis gibt.

    Ist gar keine allzu große Änderung – davor muß niemand Paranoia haben. Dasselbe gibt übrigens für den klitzekleinen Wechsel beim “Nation”-Layout: Ist echt kein Weltuntergang, sich daran zu gewöhnen. Panik völlig unnötig.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    Mein Freund Krass Wat Nu hat wieder den totalen Durchblick!

    Der rostige Kahn  dieser Militaerdiktatur sinkt schon seit mehreren Jahren.

    Nun hat man sich angeblich eine neue Crew geholt die unter dem

    alten Kaepten und dem alten Steuermann die den Kahn gegen das Riff Realitaet

    gefahren haben den Kahn retten sollen.

     

    Govt finalises cabinet line-up

    Prayut says govt ready 'by mid-July'

    published : 4 Jul 2019

    In this "final" version of the cabinet line-up, Suriya Jungrungreangkit, a core member of the Sam Mitr faction, will get the industry minister's post.

    Earlier, he was upset by the nomination of the PPRP secretary-general, Sontirat Sontijirawong, as energy minister instead of him — prompting the Sam Mitr to threaten quit the party.

    Ultimately, Mr Suriya was forced to give way to Mr Sontirat.

    Meanwhile, another Sam Mitr core member, Somsak Thepsuthin, is tipped to become the next justice minister, despite his earlier demands for a portfolio at the Agriculture Ministry.

    The latest cabinet line-up features familiar names who are closely connected with Gen Prayut and his deputies.

    They included his three deputies — Somkid Jatusripitak, Wissanu Krea-ngam and the embattled Gen Prawit Wongsuwon — who are penciled in to retain their current posts.

    Gen Anupong Paochinda — Gen Prayut's other brother-in-arms — also looks set to retain his position at the Interior Ministry.

    Meanwhile, Capt Thammanat Prompao, who is close to Gen Prawit and was once seen as an influential figure, is to become the next labour minister.

    "Capt Thammanat has been chosen to take the post to tackle conflicts between factions in the party, since he is a brave man," the source said.

    "He has accomplished all of the tasks that were handed to him since the PPRP took the lead in forming the government."

    A source at the PPRP said Gen Prawit played a major role in arranging the cabinet line-up, which has to be "sustainable enough" as the PPRP-led coalition only has a razor-thin majority over the opposition bloc.

    This arrangement is meant to help ease domestic conflicts between various factions — including Sam Mitr and those allied with now-defunct People's Democratic Reform Committee (PDRC), the source said.

    The source conceded factions in the camp have not yet coalesced into a single force.

     

    Jau, never change a losing Team!

    Die Militaerdiktatur  welche mit dem Senat als Junta weitermacht und leider

    ueberhaupt nicht von der Macht zu verdraengen ist kokettiert mit ihren

    wenigen zusammengekauften Stimmen die sie noch nicht mal disziplinieren kann.

    Tolle Fuehrung!

    Wann putscht Prawits und Prayuths Pinscher Apirat endlich?

    Dass der Agrarminister jetzt Justizminister wird ist mehr als Volksbelustigung.

    Man konnte offensichtlich keinen weniger qualifizierten finden!

    Selbst in der Pracharath nicht!

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Während die "Bangkok Post" aus einer ihrer "Quellen" erfahren haben will, daß Prawit weiterhin stellvertretender Premierminister und Verteidigungs-Minister bleiben würde, zitiert die "Nation" Ptawit mit der Feststellung, er habe eigentlich nach den fast drei Jahren in der letzten demokratisch geführten Regierung mit Abhisit und den vergangenen 5 Jahren "lang genug" für Thailand gearbeitet.

    Übereinstimmend berichten die beiden wichtigsten englischsprachigen Medien, daß es natürlich die Entscheidung des Premierministers Prayuth bleibt, wie das neue Kabinett aussehen wird. Spätestens bei der Einsetzung des Kabinetts durch den König wird man sehen, wie es sich letztlich zusammensetzt.

    Also nur die Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)